in Gesellschaft

Michael Moore, ein bekannter und bekennender „linker“ Regisseur, hat als Produzent eine aufregende Geschichte erzählt – einen Dokumentarfilm, der erläuterte, wer wie an der Entwicklung grüner Energien verdient. Der Film dokumentiert zudem auf eindringliche Weise, wie ineffizient es sein kann, grüne bzw. alternative Energien zu produzieren und dafür wiederum konservative Energien zu verwenden.

„Planet of the Humans“ – einfach abgeschaltet

Der Film war bis vor kurzem auf „YouTube“ frei erhältlich und soll 8,3 Millionen Zuschauer angelockt haben. Wegen einer „Urheberrechtsverletzung“ hat YouTube ihn vom Netz nehmen können. Der Anspruch auf Urheberrecht bezieht sich auf vier Sekunden – einen Abschnitt, der vom Abbau „Seltener Erden“ handelt. Diese werden benötigt, um Windturbinen zu bauen.

Der Regisseur des Films selbst, Jeff Gibbs, spricht von „eklatantem Akt der Zensur durch politische Kritiker“. Das Material, das die Urheberrechtsverletzung begründe, habe er selbst „unter Faire Use“ verwendet. Dies ist eine Klausel, die es ermöglichen, geschütztes Material auch dann ohne autorisierte Nutzung zu verwenden, wenn es der öffentlichen Bildung sowie der „Anregung geistiger Produktionen“ diene. Dies zumindest ist in den USA möglich.

Der Film dürfe dann zumindest nicht gelöscht werden, so heißt es im USA Copyright Act unter § 17. Nur: Der Geschädigte, Toby Smith, Fotograf aus Großbritannien, wollte den Film gar nicht im Netz lassen. Er meinte gegenüber der britischen Zeitung „Guardian“:

„Ich unterstütze den Dokumentarfilm nicht, ich stimme seiner Botschaft nicht zu, und ich mag die irreführende Verwendung von Fakten in seiner Erzählung nicht.“

Da war jemand schlicht mit der Botschaft des Films nicht einverstanden. YouTube folgte und löschte. Lesen Sie hier, wie es weitergeht und wovon der Film handelt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Eine 3Sat-Dokumentation, die auch schon lange nicht mehr im Netz ist, hat die Windmotoren in Frage gestellt. Als Alternative hat die Doku Vertikalturbinen vorgestellt, die auf einem Testgelände heftig Energie erzeugt haben.
    Die Doku war erste Klasse und war in den USA gedreht worden.

    Auf die Vertikalturbine bin ich durch die EpochTimes gekommen, welche besonders schlank waren und mit einer Spiraleflügel umwickelt. Dieselben Turbinen hatte auch 3sat vorgestellt.

    https://www.windkraft-journal.de/2011/07/17/fur-windparks-sind-vertikalturbinen-bis-zu-10-mal-effektiver/1838

    Micheal Moore, ein Linker, mit dem wir alle Schnittmengen haben.

  2. PseudoSozial mit Speck, kann ich nicht für voll nehmen, genau
    so wenig wie Millionär/innen die vorgeben das Nationalbefreite Unternehmen Amazon besteuern zu
    wollen, um nach Abschaffung der Nationen eine allgemeine Internationale
    Steuerpflicht
    einzuführen.
    Ganz toll für den Deutschen EU-Rentner…

  3. Ihr tut mit empörten Falschmeldungen nichts für eure Glaubwürdigkeit: Moores Film ist zum 02.06.2020 in mehreren Versionen auf YouTube zu sehen und für technisch minimal versierte auch downloadbar, wenn sich wirklich jemand Sorgen ums Internet machen sollte.
    Journalismus 6 – setzen. Es wäre imerhin eine 5 wenn ihr auf die Gegenseite (z.B. Planet of the Humans debunked von „In Depth“ hingewiesen hättet.) War das letzte Mal auf eurer Site.