Streit unter Wirtschaftsführern – Pandemie vorbei? Oder nie vorbei?

Die Corona-Maßnahmen sind nicht nur in Deutschland auf Widerstand gestoßen, sondern auch EU- und sogar weltweit. Die Hoffnung auf einen Impfstoff, der helfe, scheinen zwar groß zu sein. Allerdings wächst der Zweifel, dass die Politik Wirtschaft und Gesellschaft schnell genug aus dem Zangengriff löst. Rechnerisch dauert es bei Produktionsmengen von (Pfizer / BioNTech) 1,4 Milliarden Dosen oder 3 Milliarden Dosen (AstraZeneca) im kommenden Jahr dennoch Monate, bis die Impfstoffe, sofern sie zugelassen werden, einen hinreichend großen Teil der Bevölkerung schützen werden.

Einige Wirtschaftsführer, so etwa der Begründer der „Davos“-Wirtschaftselite Klaus Schwab, gehen davon aus, die Normalität käme niemals wieder. Andere sind offenbar der Meinung, dies sei unnötig.

Radikal ist die Meinung des Ex-Chefs von Pfizer, dem Partner von BioNTech. Der wiederum behauptete einfach:

Die Pandemie sei – als Pandemie – gar nicht mehr aktiv.

„Der ehemalige Chef der Forschungsabteilung des Pharmakonzerns Pfizer, Dr. Michael Yeadon, sagte, dass die Corona-Pandemie vorbei sei. Es gebe keine „zweite Welle“, die Covid-Tests seien falsch, weil „falsch-positiv“.

Dr. Yeadon ist Experte auf dem Gebiet von Atemwegstherapien und hat 23 Jahre Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. Er wurde in Pharmakologie und Biochemie ausgebildet und promovierte an der Universität von Surrey (Großbritannien). Danach arbeitete er mit Forschungsschwerpunkt auf Atemwegserkrankungen am Wellcome Research Lab bei London.

1995 kam er zu Pfizer und war für das pharmazeutische Portfolio von Allergien- und Atemwegserkrankungen verantwortlich. Dr. Yeadon hat über 40 Forschungsartikel veröffentlicht und berät heute eine Reihe von Biotechnologieunternehmen und arbeitet mit ihnen zusammen.

Vermutlich veranlasste die „Zensurmaschinerie“ im Silicon Valley den ehemalige Chef-Forscher von Pfizer dazu, eine öffentliche Erklärung abzugeben: „Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage für die Annahme einer zweiten Welle.“ Dr. Yeadon meint, dass „falsch-positive“ Ergebnisse von Covid-Tests für die künstliche Erschaffung der „zweiten Welle“ verantwortlich seien.

Yeadon warnt sogar davor, dass mindestens die Hälfte aller Covid-Test falsch positiv sei. Die vielzitierte „Herdenimmunität“ sei wahrscheinlich schon lange in den meisten Ländern erreicht. Die aktuelle Politik stütze ihre Entscheidungen und Maßnahmen, welche die Wirtschaft ruinieren und die bürgerlichen Freiheiten der Menschen beschneiden, auf die Grundlage von „völlig gefälschten Daten“ über das Coronavirus, so Yeadon. Selbst wenn die Daten richtig seien, sei die Pandemie unter Berücksichtigung der kaum ausgelasteten Krankenhäuser, leeren Intensivstationen und wenigen Todesfälle vorbei.

Wenn im Fernsehen nicht ständig irgendwelche Testzahlen präsentiert werden würden, müsse man zu dem Schluss kommen, dass die Pandemie längst vorbei sei. Natürlich gebe es Menschen, die wegen einer schweren Grippe ins Krankenhaus gehen. Das sei aber keine Erkenntnis darüber, dass eine „zweite Welle“ aufgetreten sei. Obwohl die „Fallzahlen“ hoch seien, sei die Zahl der Todesfälle seit April konstant niedrig. Die „Überlebensrate“ komme einer normalen Grippe nahe und liege bei 99,9%, so Dr. Yeadon. Trotzdem würden Medien und Regierungen die „zweite Welle“ permanent am Leben halten.“ (AM)

Erstaunliche Einsichten und Ansichten – oder?

7 Kommentare zu "Streit unter Wirtschaftsführern – Pandemie vorbei? Oder nie vorbei?"

  1. Es geht bei Corona nicht primär um eine Krankheit, sondern nur um ein angstmachendes Narrativ, das dieBevölkerung zur Akzeptanz faschistischer Maßnahmen bringen soll. Das Konzept des H. Klaus Schwab vom WEF tells it all. Darauf muß man sich vorbereiten – es wird so unfassbar viel gelogen…

  2. Es deutet vieles darauf hin, dass die Todesfallrate eine Parallelität zur Zahl der Geimpften aufweist; hierzu gibt es mittlerweile eine erschreckend anschauliche grafische Darstellung:
    https://www.ernst-trebin.de/die-corona-krise-eine-impfschadens-pandemie.php
    Was Söder und alle kriminellen Panikmacher und „Great Reset“ Brüller vorhaben, ist erkennbar: Die Bürger sollen durch die Corona Impfungen abhängig von weiteren künftigen Impfungen aller Art abhängig gemacht werden. So ist es im kommunistischen Manifest von Davos (8 Pkt Programm) nachzulesen. Was hier vorbereitet wird, ist nichts anderes als ein fahrlässig in Kauf genommener Völkermord, denn die Nebenwirkungen sind nicht erforscht. Menschen werden zu Laborratten missbraucht.

    • jakarieblauvogel | 29. November 2020 um 18:51 | Antworten

      sie wollen, aber ihre träume von geld- und blutströme werden nicht in erfüllung gehen. wir sind nicht mehr im 20. jahrhundert. es funktioniert so net mehr. wenn ich net will, darf man auch net an meinen körper. so einfach ist das. wer da sagt: dann wirst du von allem ausgeschlossen, nein! nichts passiert, so lange wir das nicht zu lassen können die gar nichts. nichts von all dem wird geschehen. ich hab keine angst vor der zukunft. trump bleib präsident, putin als der stärkere als trump, denke ich einmal, beide lieben ihr volk und lassen das nichgt zu. es wird ein schwerer anfang für uns alle, aber das sollte unser kleinster kummer sein. in frieden und freiheit schaffen, macht glücklich.

      • Ich denke, dass sich aufgrund der Regierungspropaganda und aus Angst ein Großteil der Menschen freiwillig impfen lassen wird. Putin sitzt fest im Sattel, aber Trump wird leider nicht durchkommen. Vielleicht ist das auch gut so.

      • Diese Situation wäre ideal, wenn man aber das System verstanden hat u richtig daraus gelernt hat, somit weiß man wie ihre Spielregeln funktionieren. Trump u. Putin würden „einen Teufel“ machen. Auch wenn sie sagen, dass sie keine Impfung wollen, werden sie geimpft werden. Wenn sie das nicht wollen dann werden sie von ihrem Alltag abgeschnitten . Ohne Impfung ist es nicht möglich ins Ausland zu fahren, Lebensmittel einzukaufen, in Konzerte oder Theater zu gehen. Sie haben keinen Zugang am öffentlichen Leben mehr. Die Impfung ist der Zugang zum „Leben“ oder „Tod“. Das bestimmen „Die da oben“. Dieses Leben ist nicht ihres, sondern dene ihres! Ihr Körper gehört nicht mehr ihnen sondern dem System. Das ist natürlich keine einmalige Impfung sondern sie müssen vierteljährlich zur Impfung. Warum? Wem nützt das? Sie wollen sog. „Bioroboter“ erschaffen, d.h. trotz heftiger Nebenwirkungen die bis zum Tod führen können, werden Versuche an den Menschen bzw. Versuche an der Schöpfung getätigt werden. Sie haben keine Chance hier auszukommen. Dr. Mengele hätte seine Freude mit diesem System! In dem ZDF-Nachrichten hat man’s gebracht, Zitat: „Die Bundesrepublik Deutschland ist Rechtsnachfolger des dritten Reiches“. Das wurde offiziell gesagt. Das Volk schläft immer noch, leider! Nicht mal diesen Satz konnten sie verstehen! Komplette Gehirnwäsche! Mit solchen Menschen kann man nichts anfangen, die sind absolut „blind“! Wenn ein Blinder einen Blinden führen würde, sie würden beide in ein Loch fallen. Somit sollte man glauben, dass das alles eine Verschwöhrungstheorie ist, damit man nicht auf die Idee kommt einmal selbst logisch zu denken, denn sonst würde man die Wahrheit erkennen. Aber dass liegt dann nicht mehr in unserem Ermessen sondern steht den Geistgeschöpfen zu!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*