in Wirtschaft

Der „Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft“ (BDEW) hat nun davor gewarnt, die gesicherten Kraftwerkskapazitäten in Europa wären rückläufig. Stimmt diese Prognose, dann steht Deutschland in den kommenden Jahren vor einem gewaltigen Problem. Denn wir setzen bei uns verstärkt auf erneuerbare Energien – mit allen Unwägbarkeiten wie der fehlenden Speicherbarkeit oder den hohen Transportkosten (die mit einer fehlenden Effizienz bei der Nutzung der erneuerbaren Energie einhergeht). Kommt es zu Engpässen bei der Versorgung, dann greifen wir bislang auf die Hoffnung zurück, dass die Nachbarländer in Europa liefern können.

Falsche Hoffnungen an die Nachbarn

Die aber bauen ihre Kapazitäten bei der Erzeugung der Energie auf konventionellem Weg, also durch „fossile Kraftwerke“, derzeit auch ab. Grundsätzlich also müssen wir damit rechnen, dass im Ausland weniger Energie auf diesem Wege hergestellt wird. Das wiederum bedeutet, dass wir in Engpass-Zeiten deutlich schlechter versorgt werden als heute. Zudem sind typische Engpasszeiten etwa bei bestimmten Wetterlagen in den Nachbarländern gleichzeitig ebenfalls Engpass-Zeiten. Das heißt, dass die Engpässe schlicht noch beklemmender werden als ohnehin schon.

In Zahlen: Der Verband warnt davor, dass die EU-Staaten die Leistung von Kohlekraftwerken von 2016 an bis zum Jahr 2025 von bislang 150 Gigawatt senken werden – auf dann 105 Gigawatt. In den folgenden Jahren bis 2030 soll die Leistung sogar auf 55 Gigawatt sinken.

Die Zahlen für diese Analyse lieferte der „wissenschaftliche Dienst der EU“ sowie der „Verband der Europäischen Übertragungsnetzbetreiber (ENTSO-E). Insofern droht uns in Deutschland, sofern die Zahlen stimmen, ein Versorgungsengpass. Alle Prepper-Freunde werden dies bereits seit längerer Zeit befürchtet haben und sich entsprechend vorbereiten. Die Politik indes scheint sich derzeit tatsächlich nicht um dieses Zahlenwerk zu kümmern. Bislang gab es keine ernst zu nehmenden Stellungnahmen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Habnix Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

15 Kommentare

  1. Wir haben trotz Abschaltung der maroden Kernkraftwerke noch Strom im Überschuss und nun soll es bald keinen mehr geben? weil der Strompreis bei 1 Cent pro KW liegt, weil die Konzerne mit 40.-€ je KW immer noch am Hungertuch nagen? ihr Arschlöcher macht mal, dann scheppert es gewaltig, gell?

  2. Nun ich weiß auch nicht was dieser Artikel soll,bekannt ist doch das solche Meldungen vor Ab verfasst werden weil sie uns den Strom abstellen werden und nicht wegen zu wenig Erzeuger.
    Das ist die Strategie des so genannten Tiefen Staates um Europa den Rest zu geben.Der Anfang ist gemacht mit 70000000 Einwanderer aus Afrika und Nahen Osten bis 2030.

  3. Strom in Hülle und Fülle

    Mittlerweile produzieren Photovoltaikanlagen und Windkraft mehr Strom in 9 von 12 Monaten des Jahres als wir verbrauchen und nicht nutzen, da Produktion und Verbrauch tages,- wie jahreszeitlich unterschiedlich sind. Mehr als 35 % der aus sog. Erneuerbaren stammende Elektrizität wird nicht verwendet, da wir keine ausreichende Verwendungsmöglichkeiten wie Stahl- und Aluminiumschmelzen, und zu wenige Pumpspeicherkraftwerke (vor Ort) installiert haben um diesen regional produzierten Strom auch regional zu verbrauchen. Niemand in Deutschland will kostenaufwändig unterirdisch verlegte Hochspannungstrassen von Nord nach Süd – dies ist eine unzumutbar hohe finanzielle Belastung, die wir den „privaten“ Konsumenten auflasten

    • Sie werden den Bodensee 600 Meter höher legen müssen, um ausreichend Speicherreserven zu bekommen, um herkömmliche Kraftwerke abschalten zu können.
      Ich schlage vor, wir fangen jetzt damit an. Wir schaffen alles. Auch gegen jede Vernunft.

  4. Ja, sie lesen richtig. Die gesamte Energiewende wurde bislang ausschließlich von den Privatkunden mit einem Endpreis von 29,55 ct. pro kWh (brutto) bezahlt, während die Industrie durchschnittlich 1,0 bis 2,0 ct. pro kWh bezahlen muss. Ökosteuer und Umsatzsteuer sind bei Großabnehmern befreit oder lassen sich als Vorsteuer von der Steuer absetzen. TOLL. Der Unterschied liegt also darin daß wir einen 15 – fach höheren Energiepreis bezahlen als diese Großunternehmen. Tatsächlich ist der weitere Zubau von Windkraft und Photovoltaik ausschlaggebend für die weitere Entwicklung. Wir brauchen keine PV-Anlagen die auf maximalen Ertrag geplant und ausgerichtet sind. Es werden OST- und WEST- Ausrichtung gefordert die tageszeitlich liefern wenn Bedarf

  5. herrscht. Doch die Herrschenden werden das sicherlich zu verhindern wissen, denn es ist Ihnen daran gelegen die monopolistischen Strukturen aufrecht zu erhalten. Gottlob haben wir dynamische, also in der Leistung regelbare und hocheffiziente Gasturbinen vom Typ wie sie im Kraftwerksblock IRSCHING 5 verbaut sind. Dies gibt uns die Möglichkeit dann (und mit doppelt so hohem Wirkungsgrad) Strom und auch WÄRME zu produzieren wenn Mangel herrscht und die zusätzlich nutzbare Wärme auch in Fernwärmenetze eingespeist werden kann. Power to X, die Herstellung flüssiger Betriebsmittel wie Wasserstoff, die Nutzung vorhandener Gasleitungen die Deutschland durchziehen wie kleine Adern. All dies sind Bausteine, die zu einer Lösung kombiniert werden können

    • Die Frage ist aber, haben wir genug Gaskraftwerke, um die bald abgeschalteten Kohle- und Kernkraftwerke zu ersetzen? Können wir dann noch ohne Wind und Sonne 80 GW erzeugen? Was passiert, wenn die Nachbarländer dann ihren Strom selbst brauchen?

  6. Keine Sorge, Merkel läßt uns nicht im Stich. Hat sie auch noch nie getan, alle ihre Entscheidungen sind zum Wohl der schon länger hier Lebenden.

    Sollte der erzeugte Strom mal nicht reichen, gibt es dafür längst Pläne. Zuerst werden die Privathaushalte abgeschaltet, Unternehmen, Abgeordnete und Merkel haben Vorrang. Diese Abschaltungen erfolgen für ein paar Stunden, das ist zumutbar. Deshalb wird ja auch der „intelligente“ Zähler, besser der von der Regierung abschaltbare Zugang, eingeführt. Diese Abschaltungen gehen dann im ganzen Land reihum. Erst kommen Hamburg und München, danach Köln und Leipzig, dann Hannover, Bremen, Regensburg, Freiburg, Mannheim, Würzburg, Wiesbaden, Stuttgart, Berlin.
    Halb so schlimm. Wir überleben auch das.

    • So ist es. Wahrscheinlich gibt es dann für Privathaushalte Zuteilungsquoten, deren Volumen davon abhängt. inwieweit der Abnehmer politisch auf Linie ist.

Webmentions

  • Merkel stiehlt den Deutschen auch den Strom – AAA 23. August 2018

    […] Wird in Deutschland bald der Strom abgeschaltet? […]

  • NP : Wird in Deutschland bald der Strom abgeschaltet? – Freier Unabhängiger Dienstleister 23. August 2018

    […]  22. August 2018 […]