Dropbox sicher nutzen mit Verschlüsselung

Archiv - Bild nicht mehr verfügbar

Auch wenn Edward Snowdon in einem Interview mit dem Guardian eingehend vor der Nutzung des beliebten Cloudspeicher-Dienst Dropbox warnte, so kann man mit einer kleinen Modifikation den Dienst absolut ausspähsicher nutzen. Der deutsche Dienst Boxcryptor hat sich auf die komfortable und benutzerfreundliche Verschlüsselung von bekannten Cloud-Diensten wie Dropbox, Google Drive, SugarSync und Microsoft OneDrive spezialisiert.

Boxcryptor nutzt hierbei zur Verschlüsselung der in der Dropbox enthaltenden Daten die als absolut sicher geltenden Methoden AES-256 und RSA Verschlüsselung.

Über Boxcryptor

Boxcryptor ist eine Verschlüsselungssoftware, die für die sichere Speicherung von Dateien in der Cloud entwickelt wurde. Boxcryptor ermöglicht die sichere Nutzung von Cloudspeicher-Anbietern ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Boxcryptor wird für alle gängigen Plattformen wie Windows, Mac OS X, Android, iOS und viele mehr angeboten. Nach der Installation muss man sich für ein Konto registrieren und ein Schlüsselpaar generieren. Im Anschluss erstellt die Software ein virtuelles Laufwerk, in dem sich Ihre Dropbox (oder die Cloud eines anderen Anbieters) befindet. Ab diesem Zeitpunkt nutzen Sie die Dropbox nicht mehr direkt, sondern nur noch über den Boxcryptor-Ordner. Jede Datei, die Sie dann in den Boxcryptor- / Dropbox-Ordner hineinlegen wird bereits vor dem Upload in die Cloud automatisch hochgradig verschlüsselt.

Ob eine Datei verschlüsselt ist oder nicht, lässt sich ganz leicht am grünen Punkt erkennen, der den Status der Verschlüsselung anzeigt. Wie gesagt: Sie müssen nur eine Datei in den Ordner legen, schon wird sie automatisch verschlüsselt. Benutzerfreundlicher geht es kaum. Selbstverständlich können Sie auch die Komfortfunktionen der Dropbox – wie zum Beispiel das schnelle Teilen – auch mit Boxcryptor nutzen.

Für Privatanwender ist Boxcryptor völlig kostenfrei, allerdings mit der Einschränkung, dass nur 2 Geräte genutzt werden können. Also einmal der heimische Computer und einmal das Smartphone (oder Tablet). Wenn Sie die Software auf mehreren Geräten nutzen möchten, müssen Sie eine der Lizenzen erwerben. Diese kostet für private Nutzer € 36.- im Jahr, Unternehmen müssen hingegen € 72.- jährlich bezahlen.

Boxcryptor im Video – so funktioniert es

Links zum Beitrag

Anzeige

Skandal-Geheimakte: 3 Dinge, die Sie über Merkel am 27.02. wissen müssen!

  1. Die ganze Wahrheit über Merkel!
  2. Diese Fakten versuchen „die da oben“ zu verheimlichen!
  3. So könnte Merkel jetzt eine katastrophale Kettenreaktion auslösen!

Sichern Sie sich jetzt IHREN kostenlosen Sonderreport vom 27.02. über Merkel! Jetzt HIER klicken!