in USA

Vergangenen Dezember „enthüllte“ die New York Times, dass das Pentagon (US-Verteidigungsministerium) bereits seit Jahren ein geheimes Programm zur „Identifikation und Erforschung potentiell bedrohlicher Luftraumtechnologien (Advance Aerospace Threat Identification Programm, ATTIP) hat. Eine Sprecherin des Pentagons hatte die Existenz des Programms bestätigt.

Bislang waren Ufo-Forscher einer beispiellosen Verspottung und Diffamierung durch die Medien ausgesetzt. Die weltweite „Ufo-Gemeinde“ wurde allgemeinhin und gerade von den Massenmedien als Verschwörungstheoretiker oder Spinner hingestellt. Was seit der „Enthüllung“ durch die New York Times im Mainstream geschah, ist allerdings erstaunlich.

Sämtliche Medien sprangen mit der New York Times auf den „Ufo-Zug“ auf und berichteten darüber. Auch deutsche Medien ließen die Ufo-Berichte nicht aus. In dem Bericht der New York Times hieß es, dass das Pentagon das geheime ATTIP Programm zwar 2012 beendet habe. Das Programm soll im Verteidigungshaushalt der USA „versteckt“ gewesen sein. Dennoch hätten Geheimdienste nach Beendigung des Programms weiter heimlich nach Ufos gesucht. Dafür seien Millionen Dollar ausgegeben worden.

Eine Firma, die Bigelow Aerospace, erhielt das meiste Geld vom Pentagon für das gemeinsame Forschungsprojekt. Bigelow Aerospace soll Metalllegierungen und andere Materialien gesammelt haben, die von nicht identifizierten Flugobjekten stammen sollen. Das Unternehmen hat auch Video-Material von Ufo-Sichtungen der US-Luftwaffe und der US-Marine gesammelt.

Auch der BND forschte jahrelang heimlich nach Ufos. Akten des BND belegen, dass Ufos von hochqualifizierten militärischen Zeugen gesichtet worden seien. Die Bundesregierung hatte bislang bestritten, dass Ufo-Forschungen stattfinden. Die Freigabe von Ufo-Dokumenten seit Dezember 2017 macht stutzig. Denn die Medien werden von einer sehr kleinen Gruppe von Menschen kontrolliert. Alles, was publiziert wird, unterläuft einer Zensur.

1979 sagte der ehemalige Sonderbeauftragte des Stellvertretenden Direktors der CIA, Victor Marchetti: „Wir wurden tatsächlich von außerirdischen Wesen kontaktiert, vielleicht sogar besucht. Und die US-Regierung ist entschlossen, dies Informationen in Absprache mit den anderen nationalen Mächten der Erde der Öffentlichkeit vorzuenthalten.

Ufos sind also real. Weshalb dann jetzt die Offenlegung durch den Mainstream? Weshalb nur Bruchteile? Das ganze Ausmaß der geheimen Ufo-Forschung durch Pentagon, Geheimdienste und Militär ist vermutlich so groß, dass es sich unserer Vorstellungskraft entzieht. Möglich, dass es nicht nur Kontakt mit Außerirdischen ab, sondern dass diese die Erde regelmäßig besuchen. Indizien dafür gibt es hinreichend.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

20 Kommentare

  1. Das wars? Gerade wurde es interessant und alle meine Sci-Fi Sinne waren am vibrieren…
    Wie sehr ich mir auch wünschen würde das Außerirdische uns besuchen, physikalisch und biologisch halte ich es für sehr schwierig. Physikalisch da es Wege zu überbrücken gibt, die nicht einfach mit HighTech zu überwinden sind (wie zB. die Millionen von Lichtjahren der Entfernung und die Anziehungskraft der Erde) und biologisch die Millionen von Bakterien und Viren der Erde wie bei Krieg der Welten… ein Beispiel dafür ist Australien und seine tödlichen Bewohner.

    • Mit Hinsicht auf tödliche Bakterien ist Dein Kommentar noch verständlich. Nur die Physik auf unserem Planeten ist bis Dato nicht ans Ende angelangt. So mag es sein, dass in Zukunft weitere Technologien entwickelt werden, die unsere heutige Vorstellungskraft übersteigen. Auch könnten Außerirdische hoch entwickelt sein. Nicht so viele Science Fiction Filme sehen und die Technik dazu ausser Acht lassen. Vieles aus Star Wars ist heutige Realität dank begabter Ingenieure. Interessant oder?

      • Ich habe ja nun auch schon einige Jahre kommen und gehen sehen und habe in meinem Umfeld zwei Physiker. Einer davon hat promoviert.

        Beide hatten immer sehr resolute Auffassungen von ihrer Fachdisziplin und sahen die jeweils aktuellen Erkenntnisse dogmatisch als absolut wahr an.

        Jetzt, da sie nicht mehr „aktiv“ sind, kann man sich mit ihnen auch vernünftig unterhalten. Vieles was uns die Naturwissenschaften als unumstößlich vorgaben, ist heute eindeutig widerlegt – ebenfalls von Naturwissenschaftlern oder gar Quereinsteigern in diese Fachwelten.

        Wir sollten immer das wertvollste, dass wir haben – unseren Verstand – einsetzen und nie glauben, dass etwas unmöglich sei, denn damit würden wir uns selbst unbegründet Grenzen setzen.

    • Hallo Ahmet,

      Die dritte Macht ist wahrscheinlicher als Außerirdische, denn die hat es nicht allzu weit. Warum wohl sind wir nochimmer Feindstaat? Warum wohl wurden nach dem zweiten Waffenstillstandes des Europäischen Krieges (und mit illegaler Einmischung der VSA auch Erster WK genannt) neue Kriegsbündnisse geschlossen? ;-)

  2. Das ist doch auf jeden Fall interessant. Also stimmen einige Geschichten zB. über die Area 51 evtl doch. Und nur weil wir denken das etwas physikalisch nicht möglich ist, heisst es ja nicht das es wirklich unmöglich ist. Wenn man sich einfach mal den technologischen Fortschritt der letzten Jahre oder Jahrzehnte anschaut, sind einige Sachen dabei die man davor noch für physikalisch nicht möglich gehalten hat. Das ist für mich also kein Argument. Man darf gespannt sein was da noch so alles ans Licht kommt.

    • In stimme dir zu das unsere physikalischen Grenzen nicht unbedingt die Grenzen anderer, eventuell existierender Zivilisationen, sein müssen. Oder aber es ist einfach so das ausgewählte Menschen den wahren technischen Fortschritt kennen und schon sehr lange, sehr viel mehr möglich ist als das was wir kennen. Dazu braucht es nicht mal unbedingt die Existenz von Aliens.

  3. Nichts daran ist erstaunlich, dass das amerikanische Militär nach UFO-Phänomenen geforscht hat! Schließlich gab es immer wieder Beobachtungen am Himmel, die schlecht zu erklären waren. Aber die Wissenschaft versteht Vieles noch nicht. Solange nichts Konkretes und Beweisbares vorgelegt wird, ist das alles aber hilflose, wenn auch nette und unschädliche, Spekulation.

  4. warum sollten sich weit überlegene Aliens sich die Mühe machen, uns zu besuchen?? Sie würden wenn überhaupt, Maschinen schicken, so wie wir Curiosity zum Mars. Aber selbst das scheint nicht logisch, bei den Entfernungen, die es zu überwinden gilt. Unsere Ressourcen gibt es auch überall…Die Aliens haben sicher was besseres zu tun….

  5. Eine Bedrohung durch eine Alieninvasion gehört zum Programm der JWO und man soll den „Aliens“ mit dem Balkenkreuz feindselig gegenüber gestimmt sein. Was die VSA an Rundscheiben haben, ist Bazarschrott gegenüber der Antigravitationstechnik nach Schauberger.

  6. Leider bin ich noch nicht mit ein Ufo Mitgeflogem , aber ich habe schon öfter Ufos gesehen , einmal sah ich 2 Ufos von Heimerzhein nach Wesseling , und hörte ich wie Millitärjets kommen , dann Fliegen die Ufos mit hoher Geschwindigkeit davon , und ich konnte sehen wie Sie dann Senkrecht Hochfliegen , und genau an diesen Punkt drehen die Flugzeuge und Fliegen wieder zurück ,ich stand mit mein Auto noch am Straßenrand , da hörte ich Telepathisch wie Sie sagten , nun hast du gesehen was wir können ,leider dürften wir dich nicht mitnehmen , eines Verraten wir dich noch wir kommen von Plamtarius , bevor du auf die Erde kamst hat du da gelebt ……..

  7. Na es bleibt abzuwarten, ob die Aliens so blöde sind unseren Planeten zu besuchen. Warum die sowas enthüllen, ich bin der Meinung, um von einer riesengroßen Schweinerei abzulenken. Es wäre für intelligente außerirdische Lebewesen sicher möglich die immensen Entfernungen zu überwinden, wenn man denn will.