in USA

Der ehemalige Präsident Barack Obama hat sich, wie US-Medien jetzt veröffentlichten, hinter den Kulissen in den Russland-Hoax und den Ukraine-Hoax eingemischt bzw. sich offenbar an diesen  Intrigen beteiligt. Sowohl Russia-Gate als auch Ukraine-Gate waren Intrigen gegen Trump, die, wie sich herausstellte, auf Lügen basierten, und den Präsidenten aus dem Amt entfernen sollten.

Denn Trump weiß um die Verbrechen und den Hochverrat, die die Mitglieder der Obama-Administration sowie die ehemaligen Chefs und Mitglieder von CIA und FBI begangen haben. Trumps Ziel war und ist es, diesen Sumpf aus Verbrechen, Lügen, Hochverrat, Landesverrat und Korruption trockenzulegen. Einzig aus diesem Grund sind und werden alle Intrigen gegen Trump inszeniert.

Wie sich nun herausstellte, hat sich Obama nicht das erste Mal hinter den Kulissen wie ein „Schattenpräsident“ in die Geschehnisse eingemischt. Obama nahm aktiv an der Schaffung und der Förderung des Russland-Hoax teil, denn es soll nun offenbar Beweise dafür geben, dass Obama von all dem wusste. Fox News hat Informationen aus dem Nationalarchiv (NARA – National Archives and Records Administration) erhalten, das die Aufzeichnungen des ehemaligen Präsidenten archiviert und verwaltet.

Warum hat Obama im März, vier Jahre nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Präsidenten, einen privaten Brief an das NARA geschickt? Darin hat sich Obama offenbar kritisch über die Ermittlungen geäußert, die der Senat zu Hunter Bidens zwielichtigen Geschäften in der Ukraine aufgenommen hat. Hunter, der Sohn des ehemaligen Vizepräsidenten unter Obama, Joe Biden, trat während der Obama-Regierung in das ukrainische Unternehmen Energieunternehmen Burisma ein und hat dort offenbar Korruption begangen.

Obama behauptet nach Angaben von Fox News in dem Brief, dass die Anfrage der Senatoren ein Versuch sei, die „Schuld für die russische Einmischung in die Wahlen 2016 auf die Ukraine abzuwälzen“. Laut Fox News heißt es, dass Obama in dem Brief darum gebeten habe, dass das NARA keine weiteren Dokumente zum Ukraine-Fall mehr an die Senatoren herausgebe. Obama will offenbar verhindern, dass die Ukraine-Untersuchungen fortgeführt werden. „Das Ermittlungsverfahren des Senats rechtfertige keinen legitimen Zweck und verletzte die Geheimhaltungsinteressen, die alle Präsidenten zu schützen versucht“, schrieb Obama.

Fox News kommentiert, dass die wirkliche „Kollusion“ unter der Aufsicht von Obama und Ex-FBI-Chef Comey geschehen sei. Mitglieder der Obama-Administration hätten von Anfang an die von Hillary Clinton bezahlten russischen Fehlinformationen benutzt, die von Anfang an auf Lügen basiert hätten. In Wirklichkeit seien es Obama und Biden gewesen, so Fox News weiter, die monatelang die russische Desinformationskampagne gegen Präsident Trump vorangetrieben hätten. Fox News will nun wissen, welche „Geheimhaltungsinteressen, die alle Präsidenten zu schützen versuchen“, Obama gemeint hat. Der Sender rechnet mit brisanten Informationen, die den Ex-Präsidenten vor Gericht bringen könnten.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. ..weder Obama noch Hillary oder sonstige der ehemaligen Spitzenpolitiker werden verklagt und hinter Gitter kommen. Es geht hier in diesen Sphären nicht um Schuld – sonst wären die Klagen schon lange erfolgt sondern im günstigsten Fall wird Trump einen „Deal“ mit diesen Leuten machen um im Gegenzug nicht mehr ganz so brutal bekämpft zu werden. Ein echtes Ausmisten des tiefen Staates ist leider schlichtweg naives Wunschdenken, denn bevor die normalen
    Steuerzahler ein halbwegs freies und lebenswertes Leben erhalten, werden sich die Eliten immer zusammenraufen und die gegenseitigen Animositäten zurück stellen.