in Politik

Alan Dershowitz, Trumps Anwalt, der den Präsidenten auch im Impeachment-Hoax vertritt, erklärte nun der Öffentlichkeit, dass er im Besitz „geheimer Emails von prominenten Pädophilen“ sei, die versucht hätten, ihn reinzulegen. Dershowitz wurde offenbar bezichtigt, Sex mit minderjährigen Mädchen gehabt zu haben, die er durch den pädophilen Sexhändler minderjähriger Mädchen, Jeffrey Epstein, vermittelt bekommen hätte.

In einem Interview mit der US-Nachrichtensendung „Good Day New York“ sagte er, dass man nicht nur versucht habe, ihn reinzulegen, sondern dass er wisse, wer dahinterstecke und dass er im Besitz der entsprechenden Beweise sei. Diese „geheimen Emails“ würden beweisen, dass er reingelegt worden sei. In den Emails würden Namen genannt und „diese Leute würden sofort ins Gefängnis wandern, sobald diese Emails veröffentlicht würden“, so Dershowitz.

Man habe ein Komplott gegen ihn geschmiedet und dies könne er auch beweisen. Sobald die Emails veröffentlich würden, würde er „wieder auf Sendung sein“, so Dershowitz weiter. Das werde dann „sehr interessant“ werden, denn viele Prominente würden dann in Handschellen abgeführt werden.

Die Anschuldigungen, die von einer Frau stammten, seien mittlerweile von ihrem eigenen Anwalt öffentlich zurückgenommen worden. Er hatte vor Zeugen ausgesagt, dass „sich die Frau geirrt hätte und dass Dershowitz nicht an den genannten Orten gewesen sein konnte.“ Dershowitz fügte hinzu, dass er über Aufzeichnungen verfüge, die beweisen, dass er nicht an den Orten war, wie von dem angeblichen Opfer behauptet.

Gestern begann der erste „Impeachment-Day“ im Senat gegen Donald Trump. Das Verfahren gleicht einem Gerichtsprozess. Zeugen beider Parteien dürfen aufgerufen werden und müssen dann in der Senatsanhörung aussagen. Doch bereits am ersten Tag deutet sich, wie vorhergesagt, ein bitteres Ende für die Demokraten an. Denn beim Impeachment-Prozess geht es nicht darum, ob der Präsident sein Amt verliert, sondern ob und wie sehr die Demokraten Donald Trump damit schaden wollen.  Die Demokraten versuchten in einem knappen Dutzend Anträgen, das Impeachment-Prozedere im Senat zu ändern. Doch sie blieben damit chancenlos.

Da die Demokraten nichts gegen Trump in der Hand haben, versuchten sie nun – erfolglos – den Verfahrensprozess im Senat durch ihre Anträge zu ändern. Sie dürften wissen, dass das Verfahren aussichtlos ist, weil die Vorwürfe gegen Trump unhaltbar sind. Bei dem Impeachment Hoax, genau wie beim Russia Hoax, der sich als haltlos erwies, geht es lediglich darum, Trump zu schaden. Doch je mehr die Demokraten Trump schaden wollen, desto schneller schaufeln sie sich ihr eigenes Grab und treiben immer mehr Amerikaner auf die Seite Trumps. Wir werden den Fall verfolgen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Robert Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Inhaltlich bringt Trumps Anwalt nichts Neues auf den Tisch.

    Darüber haben bereits ein angesehener US-Investigationsjournalist sowie ein französischer Journalist berichtet. Auch ein schweizer Redaktionsbüro hat Andeutungen über Kinderschändungen und sogar Kannibalismus in der Sekte der Globalisten gemacht.

    Ebenso wurde berichtet, dass Herr Trump es sich vorgenommen habe, diesen Deep State-Saustall durch Veröffentlichung von Fakten und Videos sowie durch Anklagen auszumisten. Das FBI sei im Besitz von entsprechenden Videos. .
    Wenn an diesen Schilderungen etwas Wahres dran ist und Herr Trump Ernst macht, dann hat sich seine Wahl allemal gelohnt. Ob die deutschen Liebediener der Clintons & Co. sich dann bei Herrn Trump entschuldigen werden?

  2. Dass der „Deep State“ alles versucht, um seine Widersacher auszuschalten ist klar.
    Nur warum hält man denn jetzt ewig die Beweise dieser Machenschaften zurück?
    Worauf wartet Trump?

      • Falls Herrn Trump jetzt etwas zustoßen würde, gäbe es vermutlich den nächsten Bürgerkrieg in den USA. Er ist fester in der US-Bürgerschaft verankert, als uns das weiszumachen versucht wird.

        Ich denke, sofern der Präsident wirklich was gegen den deep state in der Hand hat, wird er nach dem gescheiterten Amtsenthebungsverfahren – welches seine Gegner erneut als Hetzer, Hasser und USA-vergessene Intriganten bloß stellt – die Öffentlichkeit scheibchenweise überraschen, um dann kurz vor den Wahlen den Knüller zu bringen.

Webmentions

  • Trumps Anwalt hat „geheime Emails von prominenten Pädophilen“ – Die Welt 24. Januar 2020

    […] Source link […]