Kopenhagen: Schon wieder eine "false flag"-Terrorattacke?

Von Kevin Barrett, Veterans Today-Redakteur

Als ich von der Schießerei in Kopenhagen hörte, war meine erste Reaktion:
„Schauen wir, ob dieser Vorfall dem Drehbuch folgt: Sie werden behaupten, dass Muslime Juden angreifen oder die Redefreiheit. Die Sündenböcke werden den „Behörden wohl bekannt sein“ – das heißt, es sind Informanten oder nützliche Idioten, die von professionellen Agenten manipuliert wurden. Die Sündenböcke werden irgendwelche Verbindungen zum Islamischen Staat haben, diesem „Schwarze Mann„, der von Israel und seinen Freunden in den westlichen Geheimdiensten ins Leben gerufen wurde.  Es wird Schießereien an zwei separaten Orten geben, wie im Falle von Merah und Charlie Hebdo. Die Schützen werden Masken tragen, weil es sich um professionelle Spezialkräfte handelt, nicht aber die muslimischen Sündenböcke. Sie werden die Sündenböcke erschießen, anstatt sie festzunehmen, um sicherzugehen, dass nichts ans Tageslicht gelangt. Und Netanjahu wird unverzüglich die Juden auffordern, nach Israel zu fliehen – und dann ohne Einladung nach Kopenhagen aufbrechen ………..
Soweit habe ich recht behalten, bis auf die Tatsache, dass Netanjahu ohne Einladung in Kopenhagen auftauchte.
Woher habe ich das alles gewusst? Bin ich ein solch brillianter Terroranalyst? Oder gar psychisch begabt?
Nein. Das Verdienst gebührt nicht mir, sondern Bibi und seiner Bande von Gladio-B-False-Flag-Terroristen. Diese Typen lesen immer nur dasselbe Drehbuch. Sie sagen, es wäre ein ganz anderes Spiel – aber sie benutzen nicht nur dasselbe Drehbuch, sie benutzen auch dieselbe Bühnenausstattung, dieselben Figuren, dieselben Schauspieler, denselben Direktor und dieselben … äh.. Produzenten.
…………………………[dieser Abschnitt entfällt wegen Selbstzensur, bitte im Original lesen] ………………………………..
ole2
Und als ich so die Nachrichten in den Mainstreammedien über Kopenhagen las, hatte ich das Gefühl, dass ich sie selbst geschrieben haben könnte… bevor der Anschlag passierte. Wenn Sie nun denken, meine Kopenhagen-Vorahnungen seinen unheimlich, dann sollten sie sich Ole Dammegard anhören. Ole sagte die False-Flag-Operation in Kopenhagen voraus. Das war am Freitag, den 13. Februar 2015. Am Samstag, Bumm. „Muslime mit schwarzen Skimasken erschießen Juden und Gotteslästerer! Bibi drängt die Juden, nach Israel zu fliehen!“
Woher wusste Ole davon ? Der springende Punkt war die Hast, mit der seit Anfang Januar in Kopenhagen Terror-Übungen abgehalten wurden. Vor vier Wochen schrieb Ole:

David, ein Freund von mir in Dänemark, wies mich gerade darauf auf eine bevorstehende Terror-Übung in Kopenhagen hin. Ist ein weiterer Terroranschlag unter falscher Flagge unterwegs?
Wenn ja, dann sollten wir ihn stoppen, indem wir ihn aufdecken, bevor er passiert.
Wenn Du in der Nähe wohnst, geh hin, fange an, alles zu filmen und lade es sofort auf YouTube hoch. Mache es so, dass die an der Übung Beteiligten merken, dass sie gefilmt und beobachtet werden. Je mehr Leute beim Filmen mitmachen, desto besser. Die Übung ist für heute Nacht …  am Nörreport-Bahnhof anberaumt………………….ole-516x640……………………………………………
……………………………………..

Quelle:
http://www.veteranstoday.com/2015/02/15/copenhagen/