in Medien

James O’Keefe, ein amerikanischer Journalist, bezeichnet sich selbst als „Guerilla-Journalist“. Auf der Enthüllungsplattform „Project Veritas“ hat O’Keefe nun geheime, mit versteckter Kamera aufgezeichnete Videos eines CNN-Insiders veröffentlicht, die die Agenda des Senders und des Geschäftsführers Jeff Zucker gegen US-Präsident Donald Trump entlarvt. Als Beweggründe für die Enthüllungen sagte der Insider, er habe es nicht mehr ertragen können, wie CNN Trump bewusst zum „Monster“ machen wollte.

Um Schaden vom Volk abzuwenden, habe er sich entschlossen, Videos von geheim mitgeschnittenen Gesprächen zu veröffentlichen und die Wahrheit über CNN zu sagen. Zunächst sei es sein „Traum gewesen“, bei CNN zu arbeiten, der sich jedoch in einen Albtraum verwandelt habe. Jeff Zucker sei kein Journalist. Ihm sei nach „Russia Gate“ nur daran gelegen gewesen, mittels des von den Demokraten angestrebten Amtsenthebungsverfahren Stimmung gegen Trump zu machen.

Bereits 2017 hatte „Project Veritas“ geheim mitgeschnittene Gespräche über die sogenannten „Russland-Ermittlungen“, die sich als Fake und gezielter Angriff gegen Trump herausgestellt haben, veröffentlicht. Schon damals geriet CNN unter Beschuss, doch die neusten Enthüllungen dürften für den Fake News und Propaganda Sender ein Problem werden. James O’Keefe, der „Guerilla Journalist“, ist der Gründer der Gruppe „Project Veritas“. O’Keefe bezeichnete das Handeln des CNN-Insiders als „heroisch“. Heutzutage gebe es eine neue Art von Helden, anonyme Helden, so O’Keefe. Und diese anonymen Helden würden Teil der „Veritas-Armee“ werden.

Basierend auf dem, was in den Mitschnitten gesagt worden sei, habe CNN nicht einmal mehr legitime Nachrichtensammlung betrieben. Medien seien zu einem industriellen Produktionssystem verkommen, das die öffentliche Meinung bestimme. Die Medien seien zu einem Propaganda-Organ geworden, das sich nur um Kommerz, Klicks, Bewertungen, Macht, Einfluss und politische Fürsprache drehe, so O’Keefe.

Die Presse entziehe sich zudem der Kontrolle, indem sie sich auf das Redaktionsgeheimnis und das Urheberrecht beziehe, ohne jedoch die damit verbundenen Pflichten einzuhalten. Die großen Medienhäuser hätten mehr Macht als alle drei Regierungszweige zusammen. Doch wer ziehe sie für Fake News und Propaganda zur Verantwortung? Daher sei es so wichtig, sie zu Rechenschaft zu ziehen – denn in einer Demokratie sei es notwendig, deren eigentliche Arbeit zu tun, die vierte Gewalt im Staat darzustellen. Hier lesen Sie mehr dazu…

Ausschnitt:https://twitter.com/JamesOKeefeIII/status/1183779313197469697

Videos:https://www.youtube.com/watch?v=m7XZmugtLv4&feature=youtu.be

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar