in Finanzsystem

Der sogenannte Wirecard-Skandal in Deutschland beschränkt sich nicht nur auf ein einzelnes Dax-Unternehmen. Das Unternehmen hat 1,9 Milliarden Euro bilanziertes Vermögen auf Treuhandkonten offenbar doch nicht – das ist der letzte Stein des Anstoßes gewesen, bevor Wirecard nun Insolvenz anmeldete. Die Merkel-Regierung reagiert praktisch gar nicht – obgleich genau diese Regierung am Pranger steht. Sie hat die Kontrolle über den Finanzmarkt verloren.

BaFin: Keine Prüfung

Es gibt eine Behörde, die den Finanzmarkt letztlich für die Regierung prüfen soll: Das BaFin, Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen. Das scheint nicht zu funktionieren. Denn die Wirecard sollte – nach eigener BaFin-Meinung – spätestens ab Sommer 2019 als sogenanntes Finanzinstitut bewertet werden. Dann hätte das Unternehmen deutlich schärfer kontrolliert werden müssen.

Genau dies aber wurde zwar veranlasst, allerdings offensichtlich nicht im hinreichenden Tempo. Bis heute ist diese Umwidmung und Neubewertung nicht geschehen. Erstaunlich, so Experten, wenn man sich das Geschäftsfeld der Wirecard ansieht. Die Behörde hat über viele Monate geschlafen.

Das BaFin hat zudem offensichtlich verabsäumt, sich nach den Vorwürfen gegen Wirecard ab Oktober 2018 auch nur einmal mit dem Vorstand persönlich auseinanderzusetzen. Mit anderen Worten: Das BaFin hat sich nicht interessiert.

Die „Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung“, die Wirtschaftsprüfer kontrollieren soll, hat sich offensichtlich auch nicht um den Fall gekümmert. Die Halbjahresbilanz 2018, die Jahresbilanz 2018 sowie die Halbjahresbilanz 2019 hätten nach einem Antrag der BaFin (die hier tatsächlich einmal tätig wurde) durch die DPR geprüft werden sollen. Dies ist nicht geschehen.

Vielmehr hat die DPR die Prüfungen bis zum heutigen Tag offenbar nicht vollzogen. Das Finanzminsisterium von Olaf Scholz (SPD) hätte durch den Staatssekretär Jörg Kukies (SPD, vormals Goldman Sachs) als für das BaFin zuständiger Oberbehörde ebenfalls eingreifen können – oder gar müssen. Es passiert – nichts. Der Schaden dürfte in Milliardenhöhe gehen. Eine Regierung wie gemalt – oder? Hier lesen Sie mehr. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Das Einzigste was in Dummland noch funktioniert ist das Denunzieren und Abkassieren der Bürger. Diese Regierung ist doch zur größten Lachnummer auf der Welt geworden.

    • Es ist hier nicht mehr angebracht von einer Regierung zu sprechen, es ist ein einzig weltweit agierender Mafia Haufen und nichts anderes. Denen sind sämtliche Rechte, Normen, Verhaltensweisen und Gesetze egal und die Menschen sowieso.

      • Global betrachtet gibt es nur 3. Gesetze: 1. Geld ; 2. Machtausübung ; 3. Machterhaltung.
        Alles andere sind Lobby-Kratie und der dem Deckmantel Demokratie.
        Der große Knall wird kommen die Eliten sollen nur so weiter machen. Das Schicksal ereilt jeden..

  2. hört euch das lügenhafte Gestammle der Regierung doch mal an? Nur Schönreden, Lügen und Beschwichtigungen sind zu hören, ach ja nicht zu vergessen, Schulden machen gehört zum guten Ton dieser Regierung. Und wenn nichts mehr geht wird der Lockdown ausgerufen. Mehr Insolvenzen , mehr Arbeutslose , mehr Verzweifekte, mehr, mehr, mehr………

  3. Alle Methoden, die zur Verarmung der Bevölkerung führen, sind von den regierenden Gangstern toleriert und erwünscht. Egal, welcher Gangster daran verdient.

  4. Zitat:

    „Staatssekretär Jörg Kukies (SPD, vormals Goldman Sachs)“

    Wirecard Geschäft geht an ausländische Hochfinanz.

    Wer Weidel sagt, wird auch noch Macron fühlen.

Webmentions

  • Desolate Merkel-Regierung: Finanzmarkt außer Kontrolle – Die Welt 29. Juni 2020

    […] Source link […]