Asyl: Fluchthelfer sponsored by US-Think-Tank

Archiv - Bild nicht mehr verfügbarArchiv - Bild nicht mehr verfügbar / na / NEOPresse / Eigenes Werk

Eine Website startet eine Kampagne und wirbt dafür, sich als sogenannter Fluchthelfer zu engagieren. Zuvor wurde bekannt, dass ein Insider des österreichischen Geheimdienstes eine innenpolitische Destabilisierung mittels sehr vielen Flüchtlingen erwartet (NEOPresse berichtet). Nun stellt sich heraus, dass die Kampagnen von US-Amerikanischen Think-Tanks finanziert und gemanagt werden.

„Werde Fluchthelfer!“ fordert die Organisation, um die seit Tagen medial die Wellen hochgehen. Die Webseite lautet www.fluchthelfer.in Bereits auf den ersten Blick fällt die Professionalität der Kampagne auf – von der Webseitengestaltung bis zum Werbespot ist alles professionell gestaltet und scheint nicht kostengünstig. Da die Initiative „Fluchthelfer“ aktiv zur Schlepperei auffordert, und dies in Deutschland und Österreich ein Straftatbestand ist, wurden zahlreiche Anzeigen wegen „Anstiftung zu einer Straftat“ gestellt. Besonders interessant erscheint aber, dass diese Schlepper-Kampagne von den USA aus entwickelt wurde. Ein Blick auf den Eigentümer der Seite verrät, dass die Domain der Organisation „The Ayn Rand Institute“ in den USA gehört.“ (Quelle: info direkt)

Neu: Mehr Informationen zu Merkel auf Facebook und der neuen Telegramm-Gruppe. Hier klicken

Ebenfalls beteiligt ist das sogenannte „Rise up“ Projekt, mit Sitz in Seattle/USA. Dies betrachtet sich selbst als Zivilgesellschaftliche Organisation, die für „Demokratie“ und „Selbstbestimmung“ streitet. Gerne auch in anderen Teilen der Erde. Die Programmatik erinnert an die „Open Society“ Stuftung des Milliardärs George Soros: „Wir inszenieren Revolutionen und freie Gesellschaften“ heißt es in der Selbstbeschreibung.

„Offiziell steht hinter dem Projekt das sogenannte „Peng-Netzwerk“. Eine Analyse der Webseite (www.pen.gg) zeigt sofort, dass sämtliche anscheinend so transparent auftretenden Aktivisten allesamt Fake-Profile sind. Die Bilder sind nicht echt, Namen und Vita sind nicht echt.
Alle Bilder wurden von einem „Random User Generator“ erstellt: Eine Software zur Erstellung von Platzhalter-Texten und Platzhalter-Bildern.
Das angebliche Team des Kollektivs wird vom Generator www.randomuser.me (4 aus 1000 Personen) bei jedem Aufruf neu erstellt. Die Bilder werden zufällig gewählt.“ berichtet info-direkt.

Das Merkel NEOpresse-Dossier: 3 Dinge, die Sie über Merkel am 12.04. wissen müssen!

  1. Die ganze Wahrheit über Merkel!
  2. 3 unglaubliche Fakten, die Sie nur im brandneuen Neopresse-Dossier erfahren
  3. So könnte jetzt eine fatale Kettenreaktion ausgelöst werden!

Sichern Sie sich jetzt IHR kostenloses NEOpresse Dossier vom 12.04. über Merkel! Jetzt HIER klicken!