in Europa

Eine Website startet eine Kampagne und wirbt dafür, sich als sogenannter Fluchthelfer zu engagieren. Zuvor wurde bekannt, dass ein Insider des österreichischen Geheimdienstes eine innenpolitische Destabilisierung mittels sehr vielen Flüchtlingen erwartet (NEOPresse berichtet). Nun stellt sich heraus, dass die Kampagnen von US-Amerikanischen Think-Tanks finanziert und gemanagt werden.

„Werde Fluchthelfer!“ fordert die Organisation, um die seit Tagen medial die Wellen hochgehen. Die Webseite lautet www.fluchthelfer.in Bereits auf den ersten Blick fällt die Professionalität der Kampagne auf – von der Webseitengestaltung bis zum Werbespot ist alles professionell gestaltet und scheint nicht kostengünstig. Da die Initiative „Fluchthelfer“ aktiv zur Schlepperei auffordert, und dies in Deutschland und Österreich ein Straftatbestand ist, wurden zahlreiche Anzeigen wegen „Anstiftung zu einer Straftat“ gestellt. Besonders interessant erscheint aber, dass diese Schlepper-Kampagne von den USA aus entwickelt wurde. Ein Blick auf den Eigentümer der Seite verrät, dass die Domain der Organisation „The Ayn Rand Institute“ in den USA gehört.“ (Quelle: info direkt)

Ebenfalls beteiligt ist das sogenannte „Rise up“ Projekt, mit Sitz in Seattle/USA. Dies betrachtet sich selbst als Zivilgesellschaftliche Organisation, die für „Demokratie“ und „Selbstbestimmung“ streitet. Gerne auch in anderen Teilen der Erde. Die Programmatik erinnert an die „Open Society“ Stuftung des Milliardärs George Soros: „Wir inszenieren Revolutionen und freie Gesellschaften“ heißt es in der Selbstbeschreibung.

„Offiziell steht hinter dem Projekt das sogenannte „Peng-Netzwerk“. Eine Analyse der Webseite (www.pen.gg) zeigt sofort, dass sämtliche anscheinend so transparent auftretenden Aktivisten allesamt Fake-Profile sind. Die Bilder sind nicht echt, Namen und Vita sind nicht echt.
Alle Bilder wurden von einem „Random User Generator“ erstellt: Eine Software zur Erstellung von Platzhalter-Texten und Platzhalter-Bildern.
Das angebliche Team des Kollektivs wird vom Generator www.randomuser.me (4 aus 1000 Personen) bei jedem Aufruf neu erstellt. Die Bilder werden zufällig gewählt.“ berichtet info-direkt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

30 Kommentare

  1. was für Affen. Die USA sind echt größten Lappen die man gesehen hat. Hoffentlich wählen die tatsächlich Donald Trump, der würde zu denen passen und er würde das ganze Gesindel der korrupten Politker aussversehen verraten im Live TV, so aggressiv der auftritt wegen seinem offensichtlichen comb over.

  2. Man muß nur überlegen wer Interesse daran hätte, und welche Gründe es dafür gibt(aus deren Sichtweise)
    Das Spiel heißt Manipulation, und wir haben die Hauptrolle. Ich persönlich lehne sie ab.?

  3. Also ich bin kein Fluchthelfer. Das liegt auch nicht daran, dass ich kein Mitleid mit diesen armen Menschen hätte, jedes menschliche Wesen (und auch alle anderen) verdienen eine lebenswerte Zukunft. Ich kann nur einfach nicht dieses zynische System unterstützen, das einerseits unsere Arbeitskräfte durch Waffenexporte in vorsätzlich destabilisierte Regionen sichert (=Gewinne für Unternehmer) und andererseits den Steuerzahler durch staatlich subventionierte Auffanglager ausbluten lässt…ich würde einen Politiker für’s Hirn begrüßen, der tatsächlich die Ursachen bekämpft… bis dahin lasse ich mich als alles Mögliche beschimpfen.

  4. Stefan George, nationale Identität prägt eine Nation, nur ein Mensch zu sein , ist ein Evolutions Rückgang. Globales Denken ohne nationale Werte , ist das Schritt in die Versklavung.

  5. Stefan George dann bist du einfach nur ein Sklave ohne Identität, ohne Herkunft, Kultur oder Nationalität! Du bist nur einer von vielen, die einfach zuschauen und nichts tun! Die Ihre individualität zu gunsten des System immer mehr aufgeben bis sie nur noch eine Sache sind, mit der das System macht was es will!
    Genau so Trottel braucht das System!

    • Berichte in denen die USA nicht gut aussehen, sind nicht unbedingt ‚Anti‘, also gegen die USA als ganzes.
      Dieser hier berichtet über eine Organisation, die aus den USA heraus arbeitet und ganz offensichtlich Anti-Europa ist.
      Der Bericht enthält auch einen Verweis auf Herrn Soros Stiftung – welcher ebenfalls US-Amerikaner ist.
      Selbst wenn man Soros, oder die Schlepper-Orga gleich USA setzen will, wäre der Bericht nicht Anti-USA – Sondern ein Bericht der mieses Benehmen aufdeckt (in manchen Ländern sogar Straftat), anprangert und feststellt woher das Ganze kommt.
      Auch wenn Sie das nicht gerne hören und gerne eine Diskreditierung der USA als gesamtes herauslesen, was durchaus eine Folge sein kann:
      Dafür sorgen die USA schon selbst.

  6. Sehr interessant. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es von der EU toleriert wird, um die europäischen Länder zu heterogenisieren und interne Konflikte zu schüren, um die Bürger von Themen wie TTIP abzulenken, leichter regierbar zu machen und um von der Machtübergabe an postdemokratische EU Institutionen abzulenken, die nicht nur undemokratisch sind, sondern bekanntlich sogar die Gewaltentrennung für maximale Korruption und Macht ignorieren.

  7. Der Plan, moslemische Migrantenströme nach Europa zu leiten, um dort mittels Masseninvasion und Propagandazentren die Zwangsislamisierung des christlich-säkular geprägten Kontinents voranzutreiben, scheint schon 1993 von der Islamischen Liga in einem Arbeitspapier entwickelt worden zu sein.

    Zitat:
    „Die Islamische Liga hat anlässlich ihrer Tagung im Juli 1993 ein Arbeitspapier verabschiedet, wonach die Migration nach Europa und der Aufbau islamischer Zentren als Mittel der Islamisierung Europas gesehen werden. (Veröffentlicht in: Asharq al-Awsat vom 28. Juli 1993).“ Quelle: Kopten ohne Grenzen, https://koptisch.wordpress.com

  8. Die U.S.A. wissen wie man mit zu hoher Einwanderung umgeht. Sie haben einen hunderte Kilometer langen Zaun an der Grenze Mexikos gebaut und überwachen die Grenze mit allen technischen Mitteln. Die Destabilisierung Europas ist das langersehnte Ziel der U.S.A., eigentlich aller anderen Länder. Nur gut, dass sich die Bevölkerung im Nahen Osten wie Karnickel vermehrt, so verarmt und hungert und nun nach Europa zieht. Deswegen würden die U.S.A. auch nie auf die Idee kommen seitens der UN Vorschöage zur Geburtenregelung zu unterbreiten. P.S. Respekt vor der Recherche zu der Internetseite.

  9. Merkel: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ Muss also nur noch erklärt werden, dass das was geschieht politischer Wille ist. Aus allen Lautsprechern schallt es ununterbrochen „Wir alle wollen Einwanderung.“ Und die Amis wollen ja nur ihren besetzten Provinzen helfen-erst Bomben und Drohnen, dann Fluchthelfer für die moderne Völkerwanderung – Destabilisierung der Zielländer- dann wieder Bomben und Drohnen? Macht ist geil und Bürgermachtlos macht nix, kann nix, hat nix- außer den gewollten Weg natürlich.

  10. ist doch ein Strassenwitz^^ Natuerlich steckt der Schwerverbrecher und Parasit „Soros“ und seine Ganoven dahinter! Aber wundert euch nicht denn die haben schon lange die Macht ueber unsere Vasallen-Republik!

  11. Antisemitische Verschwörungsfanatasie. Das Peng Collective gibt selber an, dass es für die Domain Registrierung und die Team Bilder verschleierungsprogrammen wie Random API bzw. Fotos von Greg Peverill-Conti benutzt, um nicht fassbar zu werden: https://www.pen.gg/impressum

Webmentions

  • Liebe Parteifreunde und Funktionäre, werte Großspender | Ein Parteibuch 17. März 2016

    […] Sehen Sie, und dieser Notlage, da musste ich handeln. Ich habe etwas überlegt und gerechnet, und dann war alles glasklar: wir schaffen das! Der Gedanke ist ganz einfach: nichts auf der Welt verschiebt das ganze politische Spektrum in Deutschland so zuverlässig nach rechts wie eine satte Immigrationswelle nach Deutschland. Und wer ist rechts? Wir. Und mir persönlich, wenn ich das in aller Bescheidenheit sagen darf, kommt das natürlich auch zugute, denn schließlich bin ich die Parteivorsitzende. Also gesagt, getan. Da die politischen Verhältnisse leider nicht so sind, dass wir ein Gesetz zur Einwanderung von einer Million Menschen oder mehr aus der arabischen Welt durchbekämen, verzeihen Sie mir sicherlich den kleinen Kunstgriff,…