in Umwelt

Was zu Beginn Klimaerwärmung hieß, wurde später aufgrund nicht mehr dazu passender Wetter- und Klimaphänomene bzw. -werte in Klimawandel umetikettiert.

Über 30.000 Wissenschaftler haben eine Petition unterschrieben, die besagt, dass es keinen menschgemachten Klimawandel gibt. 50% aller Meteorlogen haben ebenfalls ihre Bedenken gegenüber dem menschgemachten Klimawandel.

Liegt hierin der Grund, warum die Unterstützer der Behauptung eines menschgemachten Klimwandels fast hysterisch versuchen alle Beweise und Gegner zu diffamieren und ihre „Klimapolitik der A[genda]21/2030“ schnellstmöglichst durchdrücken wollen?

So wollte das US-Justizministerium erst kürzlich jeden „Klimawandelleugner“ strafrechtlich verfolgen lassen. Und selbst diejenigen wurden angegriffen, die dieses Vorgehen einer Behörde kritisch hinterfragten. Da stellt sich unweigerlich die Frage, warum das Justizministerium die Tatsache ignoriert, dass die Wissenschaft in dieser Frage bei weitem nicht so geschlossen ist, wie uns in der Hochleistungspresse immer weisgemacht wird.

Kann es daran liegen, dass man nicht an der anderen Seite interessiert ist? Dass die offizielle Linie, die Behauptung, dass der Klimawandel Beweis dafür ist, dass der Mensch den Planten mit Hilfe von CO2 zerstört? Natürlich zerstört der Mensch die Natur, aber nicht durch die „Überproduktion des Spurengases CO2„.

Ich glaube nicht, dass wir darüber diskutieren müssen, ob der Mensch der Umwelt schadet. Sehr wohl muss man aber darüber diskutieren dürfen, ob CO2 bzw. der Ausstoß von CO2 durch den Menschen des Wurzels allen Übels ist. Die Förderer von A[genda]21/2030 wissen nur zu genau, dass es entscheidend ist, dass die offizielle Linie beibehalten und „in den Köpfen der Menschen zementiert“ wird. Denn ohne das Gefühl der Angst werden viele Menschen die „Neuerungen der A[genda]21/2030“ nicht akzeptieren.

Die Kontrolle des Energieverbrauchs mit Hilfe von Smart Metern durch Einschränkungen der Individualverkehrs, Einrichtung einer PKW-Maut, eine CO2-Steuer usw. basiert vollständig auf der Idee des menschgemachten Klimawandels.

Die Agenda 21 und die Agenda 2030 sind zwei der wichtigsten Umsetzungsmaßnahmen der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE). Basierend auf einer Vielzahl an falschen Vorwänden und angeblichen Beweisen, dass der Klimawandel menschgemacht ist und nicht in Zusammenhang mit zunehmenden Sonnenaktivitäten steht, benutzen die IGE die natürlichen Existenzängste der Menschen, um ihre Vorstellungen einer kontrollierbaren, überwachten Gesellschaft umsetzen zu können.

Mittels Smart Meter, gewollter Energieverknappung, neuen Vorschriften und Gesetzen usw. wird den Menschen tagtäglich das Mem eingebläut, dass nur er allein an den „steigenden Temperaturen“ schuld ist, die wiederum Auslöser für Umweltkatastrophen und klimatische Veränderungen sind.

Um diese Kausalkette aus steigenden Temperaturen aufgrund des CO2-Ausstoßes durch den Menschen => Klimwandel => Umweltkatastrophen „beweisfest“ zu machen, bedienen sich die „Beweisführer“ zumeist der Klimadaten und Temperaturmessungen der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), einer US-Behörde mit Sitz in Silver Spring, Maryland.

„Aber Gavin Schmidt, Direktor des NASA Goddard Institute for Space Studies, sagte, dass die beängstigende Erkenntnis Jahre benötigte, um angefertigt zu werden und einem gültigen Angriff standhalten kann. Über die NOAA-Daten im Allgemein sprechend, erwähnte er, dass diese von vielen anderen wissenschaftlichen Institutionen vervielfältigt werden.“

Dummerweise wurde jetzt bekannt, dass ein Teil der Daten, die zur Berechnung der weltweiten Temperaturen herangezogen werden, nichts anderes wie „Fantasiewerte“ sind. Für bestimmte Großregionen auf der Welt liegen nämlich dem NOAA keine historischen Temperaturwerte vor, sondern wurden seitens des NOAA „errechnet“. Das heißt, das, was uns allen als „beweissichere Wissenschaft“ präsentiert wird, ist zum Teil nichts anderes wie eine dem eigentliche Ziel dienende „Zahlenaufbereitung“.

Da aber das Mem des Klimawandels inzwischen ein so wichtiger Baustein für die Umsetzung der NWO-Pläne der IGE geworden ist, darf es nicht verwundern, dass wir bzgl. der „fehlenden Temperaturdaten“ nichts in der Hochleistungspresse zu lesen finden. Schließlich ist jeder, der sich kritisch mit dem menschgemachten Klimawandel auseinandersetzt, ein „Klimawandelleugner“, der strafrechtlich zu erfolgen ist.

Im Dezember finden wir auf der Website des NOAA eine Weltkarte, die die Temperaturen im Dezember mit den Aufzeichnungen aus der Vergangenheit vergleicht. In Zentralafrika kam es laut dieser Temperaturkarte zu Rekordwerten:

Die Agenda 21 und die Agenda 30 sind zwei der wichtigsten Umsetzungsmaßnahmen der Internationalisten/ Globalisten/ Eliten (IGE). Basierend auf einer Vielzahl an falschen Vorwänden und angeblichen Beweisen, dass der Klimawandel menschgemacht ist und nicht in Zusammenhang mit zunehmenden Sonnenaktivitäten steht, benutzen die IGE die natürlichen Existenzängste der Menschen, um ihre Vorstellungen einer kontrollierbaren, überwachten Gesellschaft umsetzen zu können.

Dummerweise veröffentlicht aber das NOAA auf der eigenen Website auch weitere Karten, die beispielsweise die oben erwähnten Vergangenheitswerte grafisch aufbereiten. Und seltsamerweise gibt es genau für Zentralafrika keine Vergangenheitswerte, die man heranziehen könnte, um die obige Aussage überhaupt tätigen zu können:

Nun könnte man einwänden, dass die fehlenden Daten interpoliert oder anderweitig „berechnet“ wurden, um diese Aussagen treffen zu können. Leider für die NOAA ist es so, dass es auch andere Datenquellen gibt, um die Behauptung der NOAA verifizieren zu können. Beispielsweise das Remote Sensing Systems:

Seltsamerweise bestätigt sich mit Blick auf deren Daten nicht, dass in Zentralafrika im Dezember 2016 Rekordtemperaturen zu verzeichnen waren. Um die sich selbsterfüllende Prophezeiung eines menschgemachten Klimawandels weiter aufrecht erhalten zu können und um einen integralen Bestandteil der Umsetzungsstratgeie für die NWO (sprich Agenda 21 und Agenda 2030) nicht zu gefährden oder gar aufgeben zu müssen, müssen die Modelle am eigentlichen Ziel ausgerichtet werden. Und wenn das die Manipulation bzw. das Erfinden von Daten beinhaltet, wird dies offenbar gerne vorgenommen, um weiterhin am reich gedeckten Tisch der angeblichen „Klimaforscher“ sitzen zu können.

Übrigens: Als man Gavin Schmidt von der NASA mit den fehlenden Daten der NOAA konfrontierte, antwortete er wie folgt:

„Vielen Dank für Ihren Brief vom 14. November, der eine Nachfrage bzgl. der Informationen zur Analyse der globalen historischen Oberflächentemperaturen NASA GISTEMP beinhaltete. Vieles von dem, was sie anfragen, kann direkt auf unserer Website eingesehen werden:
[…]
Zuerst einmal, die Grafiken, die Sie anführen, zeigen, dass die Daten ganz eindeutig (und korrekt) dargestellt von GHCN stammen. Zu Ihrer Information, GHCN steht für das Global Historical Climatology Network und ist ein Projekt von NOAA National Center for Environmental Information (NCEI).)

Statt auf die fehlenden Daten einzugehen, verweist Schmidt schlicht auf den Ursprung der Daten und meint damit aus dem Schneider zu sein. Eine ernsthafte Diskussion über den Klimawandel und die wahren Ursachen ist also auch weiterhin nicht gewünscht.

Quellen:
Global Warming World Map Based Largely on “Fake Science”; NOAA Caught in Blatant Temperature Data Fraud
Agenda 21/2030: Es geht nicht um Umweltschutz, es geht um die Reduzierung und Versklavung der Menschheit
Wikipedia – National Oceanic and Atmospheric Administration
NASA / NOAA Climate Data Is Fake Data
Trump team may emphasize climate science uncertainty

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

36 Kommentare

  1. tja, der Bericht hat was Wahres! Dennoch bin ich für CO2 Reduktion, weil das Verbrennen von fossilen Brennstoffen nicht endlos betrieben werden kann. Denn Kohle, Öl und Gas „wachsen“ nicht so schnell nach wie sie verbrannt werden, das hat aber mit Klimawandel nicht’s aber auch gar nichts zu tun.

    • Von was „ernähren“ sich dann die Pflanzen?
      Wenn die Pflanze „unterernährt“ sind, wer produziert dann unseren Sauerstoff? Nicht das CO2 ist an den hohen Temperaturen Schuld, sondern die hohen Temperaturen daran das so „viel“ CO2 freigesetzt wird.
      Die angeblich zu „hohen“ Temperaturen wiederum sind teils normale Klimaschwankungen, werden aber vor allem durch die Chemtrail die versprüht werden beeinflusst. Durch dieses Ausbringen von Chemtrails, soll angeblich die Sonneneinstrahlung zur Erde reduziert werden. Auf der anderen Seite aber, wird auch die Wärmeabgabe der Atmosphäre ins All reduziert was die Temperatur, vor allem auch der Meere allmählich ansteigen lässt. https://www.youtube.com/watch?v=UiRRrMUaSb8

    • Vieles würde sich am Klima von ganz alleine erledigen, wenn das Chemtrais Versprühen beendet würde.
      Das Co2 zerstört keine Umwelt, aber die dutzende Kriege auf der Welt Pumpen sicherlich ständig ähnlich viel Dreck in die Umwelt wie ein Vulkanausbruch.
      Ich glaube, da müsste man vielleicht Ansetzen, wenn man tatsächlich auf Dauer Umweltschutz betreiben will.
      Aber leider sind Kriege, genau wie der angeblich „Menschen gemachter Klimawandel“, ein Milliarden Geschäft.

  2. Wirtschaftliche Entwicklung=Co2 Ausstoß Erhöhung? So ein Schwachsinn. Beim klima tut sich was. Das sieht jeder der mit offenen Augen durchs Leben geht. Und ich würde nicht warten wollen um genauer herauszufinden, wie gross der menschliche Beitrag zur Klimaerwärmung ist, denn dann kommt die Erkenntnis evtl. zu spät.

  3. Unsere Kinder und Enkelkinder werden uns später mal an die Wand spaxen, und zwar dafür, dass wir statt die Dinge zu hinterfragen, nur aus unserer Identitätsbaracke heraus das vermeinltich richtige durchgewunken haben, ohne dass wir uns wirklich damit befasst hätten. Die heutige Welt lebt von Pseudowisssen. Wenn ich mich umsehe, nur dieser kleine Teilaspekt 260ppm für das vorindustrielle Zeitalter (nicht definiert) gilt als gesetzt. Um auf diesen Wert zu kommen muss man 90.000 Datensätze einfach ignorieren. Nehmt mal ein Fachbuch eurer Wahl zur Hand: was ist dir durchnschnittliche Temperatur auf die Erde, die sich nicht erhöhen darf? 15 Grad? 14 Grad? Schaut euch mal die Nachrichten an! Während die Fachliteratur 15 Grad beinahe durchgehend angibt, berichten heutige Klima-Hysterie-Nachrichten oft von 14 Grad. Wo ist das Grad hin?? Nur kleine Beispiele…

    • Hallo Peter. Ich sehe darin, nachdem das zuerst eine Frage der Wissenschaft sein sollte, ebenfalls ein politisches Werkzeug – aber mit exakt umgekehrten Vorzeichen: für mich ist die Klimahysterie ein neoliberales Werkzeug. In meinen Augen sitzen die Lobbyisten hier genau auf der anderen Seite des Tisches, und ich habe in den letzten Jahren viele Spuren verfolgt. Leider alles viel zu kompliziert und umfangreich als dass es hier kurz dargelegt werden könnte.

    • Der skandalisierende Artikel ist schlicht unseriös. Wo sind die 30000 Wissenschaftler und 50% aller Meteorologen, die sich gegen die These des menschgemachten Klimawandels aussprechen? Und wo werden neuerdings die Leugner hexenprozessartig verfolgt, mundtot gemacht etc. pp.? Man kann doch mit Händen greifen, dass die tatsächlichen historischen Abläufe einfach umgedreht werden. Jahrzehntelang wurden Klimawarner lächerlich gemacht, niedergestimmt und als „Weltuntergangs-Hysteriker“ dargestellt. Die Carbonlobby hat riesige menschliche und materielle Ressourcen mobilisiert, um zu „beweisen“, dass keine Klimaerwärmung stattfindet und schon gar nicht durch CO2-Eintrag verursacht ist. Man kann natürlich alles anzweifeln, auch die inzwischen massiven wissenschaftlichen Befunde zum CO2-getriggerten Temperaturanstieg. Und (nebenbei) auch zur Übersäuerung der Meere ..
      In der Tat ist das Thema so komplex, dass man es hier nicht annäherungsweise ausbreiten und diskutieren könnte. Man kann aber auch einer verschwörungstheoretischen Hysterie verfallen und sich zum nützlichen Idioten machen.

    • Ob da 30.000 Wissenschaftler rumlaufen oder 5, das mag eine Schwäche des Artikels sein, aber für mich ist das kein Approaching. Ich weiss, weil ich die Literatur zuhause habe, dass die 260ppm eine reine Erfindung sind. Und da muss ich doch erstmal ausserhalb jeder Politik anfangen und feststellen, dass die ganze Datenbasis von vorn bis hinten gefälscht ist. Bevor ich daraus Politik machen kann, muss ich diese Frage klären, und ich habe sie geklärt: das ist eine Fälschung. Solche und ähnliche Schwächen ziehen sich durch das ganze Klimakonstrukt wie ein roter Faden. Und das kann ich nicht nur anzweifeln, dass muss ich anzweifen, wenn ich diese Sache ernsthaft hinterfragen möchte. Ehrlich gesagt ist es mir ein Rätsel von der Größe einer Galaxie, dass man das alles hinnimmt ohne es zu hinterfragen, besonders weil die Widersprüche so offensichtlich zu Tage treten. 99% von dem was in der Klimadiskussion passiert ist das Gegenteil von Wissenschaft. Jede einzelne tagesmeldung von neuen Temperaturrekorden ist eine Fälschung, weil sie keine Bezugsgrößen angeben. Verfolge es selbst: es gibt keine Bezugsggröße bis man irgendwo landet, in dem die Bezugsgröße in der letzten Eiszeit liegt – die ungenannte Definition von „vorindustriell“. Das hat mit Wissenschaft nix zu tun, das ist einfach nur dummes Zeug.

    • Tut mir Leid, ich kann dir da nicht folgen. Es gibt sehr wohl absolute Daten zum O2- und CO2-Gehalt von zig Millionen Jahren und auch ziemlich präzise Daten zu den korrelierenden Temperaturen. Wir haben extrem besorgniserregende Befunde zur Eisschmelze, zum Korallensterben, zum teilweise einsetzenden Planktonsterben, zu Verlagerungen der Ausbreitungsgebiete bestimmter Arten, Statistiken zu Wetter- und Klimaphänomenen. Wieso sind dann deiner Meinung nach „99% von dem was in der Klimadiskussion passiert … das Gegenteil von Wissenschaft“? Ich beobachte diese Diskussion seit den 70er Jahren und es waren immer die Großkonzernvertreter, deren politische Handlanger und Auftragswissenschaftler, die jeden Zusammenhang zwischen Temperaturanstieg und humanem CO2-Output (im Gigatonnenereich!) leugn(et)en. Das macht für mich auch Sinn: Für die geht es nämlich um extrem viel „Kohle“!

      • Warum akzeptiert eigentlich fast niemand, das es schon damals in Vietnam und heute noch weiter entwickelten Möglichkeiten gibt, das Wetter zu beeinflussen. Diese Beeinflussung hängt noch nicht einmal von den angebliche zu hohen Temperaturen ab. Oder kann sich jemand erklären wie sich mitten in Hamburg,bei normalen Vorsommerlichen Temperaturen ein Tornado entwickeln kann. Seit wann“zieht“ein Unwetter mit Starkregen auf und bleibt dann 4 Stunde auf einer Stelle stehen und löst sich dann auf?
        Ich wette, wenn die Nato in Europa ihre Sprühflüge einstellt und auch die anderen Experimente abgebrochen werde,hat der“Menschen gemachte Klimawandel“,ganz schnell wieder ein Ende und das Klima läuft wieder normal ab. http://www.youtube.com/watch?v=UiRRrMUaSb8

    • Peter König Wir können es – wie Du selbst schon gesagt hast – hier nicht ausdiskutieren. Dieses Thema füllt mich seit Jahren, das kann ich nicht in 2 Minuten nebenher aus dem Büro darlegen. Hier kann ich mich nur wiederholen: 90.000 Datensätze mussten ignoriert werden um eine lineare Kurve von 260ppm zu erzeugen. Dazu gibt es wissenschaftliche Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften. Ich kanns ja auch nicht ändern… ich würde meine Zeit auch lieber mit etwas anderem vergeuden, aber mir ist dieses Thema zu wichtig. Exakt denselben Schmarrn haben wir mit Eisschmelze. Der Pasterze der grösste Gletscher Europas, ist x-fach weggeschmolzen und x-fach wieder hingewachsen, teilweise in sehr kurzer Zeit. Nachweis: C14-Proben aus Holz aus dem zurückgebliebenen Bereich. Ich treffe nur auf Leute, die glauben, ein Gletscher ist „ewiges Eis“, das war da schon immer. In dieser ganzen Klimadiskussion kommt keine Wissenschaft mehr vor… so, und jetzt muss ich was arbeiten :-)

  4. Das Forum zeigt es mehr als deutlich, dass die „Klima-Agenda“ bereits fest in den Köpfen zementiert wurde.
    Es gibt nicht viele Themen wo jegliche Kritik sofort als VT ect abgetan wird; beim Klimathema aber ganz extrem.
    Das die Klimaerwärmung mittlerweile zu einem globalen Billionen-Geschäft (über die Milliarden sind wir längst hinweg) mutierte, scheint keinen zu interessieren aber genau ab diesem Zeitpunkt müsste jeder hellhörig werden.
    Mir egal ob ich dafür jetzt minus bekomme (dafür bin ich auch nicht in einem Forum) aber kritisches Hinterfragen zu diesem Thema, bei einem 0,8% Anteil des CO² zur Klimaerwärmung, ist hoffentlich schon noch erlaubt.

    • Ich denke auch: so wie sich mit permanenter unbestimmter und oft unbegründeter Angst ein Haufen Geld machen lässt (siehe Kirchen und Versicherungen), so lässt sich auch mit Panikmache Kohle machen (siehe Pharmaindustrie und Klimawandel).
      Man kann die Menschheit in jedes Hoheitsgewässer ihrer Ängste schicken und man wird immer fette Beute machen !
      Dumm ist nur, sollte es mal wirklich brennen, glaubts keiner mehr !

  5. Co2 ist schwerer als Luft. Wie kommt es dann nach „dort oben“? Ein schlauer Mensch könnte einmal den zunehmenden Flugverkehr mit den gestiegenen CO2 Wert vergleichen… Aber das geht ja an den Interessen einiger „Großinvestoren“ vorbei…

  6. Es gibt mit Sicherheit mehr als 30.000 von der Industie bezahlte Wissenschaftler die gerne in allen erdenklichen Fachzeitschriften ihre gekaufte Meinung dalegen. Woher das zügige Schmelzen der Pole kommt etc kann ich persönlich nicht beurteilen, ich bin kein Naturwissenschaftler. Dennoch irgendwas läuft falsch in Sachen Umweltschutz. Ob die Gefahr nun von CO2 oder doch von den massiven Rodungen der Wälder weltweit kommt oder eben ein zusammenspiel aus vielen Faktoren ist….

    Das wir hier ein Problem haben kann doch wohl niemand läugnen. Nennen wir es „Klimawandel“ ist für jeden von uns heute spürbar und sei es nur die CO2 verpestete Luft in DE Großstädten…

    Unser Welt wird ausgebäutet auf kosten der nächsten Generationen.

    • Klimawandel hat es immer gegeben und wird es auch nach uns noch geben. Das Problem ist, dass dieser größtenteils natürliche Prozess jetzt nach dem Angst-Prinzip zu einer Geldmaschine gemacht wird.

      Der kleine Mann darf keine „normalen“ Glühbirnen mehr nutzen, bekommt stattdessen Quecksilberschrott für teures Geld, die nach der Nutzung speziell entsorgt werden müssen. Der kleine Mann soll „BIO“ Diesel tanken, dessen Herstellung die Umwelt mehr belastet als der Verbrauch von herkömmlichem Diesel. Der kleine Mann muss alle paar Jahre für teures Geld Heizung/Kamin/Dach/Wände dämmen, nachrüsten etc…

      So, und die Konzerne kaufen sich einfach eine Freigabe und machen weiter wie bisher. Beides bringt was? GELD. Und nur darum geht es.

      • Dieser natürliche Prozess den du ansprichst, hat in den letzten paar Millionen jahren aber offensichtlich keine so große Rolle gespielt. Erst mit dem Menschen scheint dieser Prozess Geschwindigkeit aufzunehmen. Wer soll es gewesen sein wenn nicht der Mensch?

        Wetterphänomäne nehmen extrem zu. Die USA werden sich umgucken, die Tornados die über den Rocky Mountins entstehen werden noch viel größer werden, sofert mehr Wärme in die Atmosphäre abgegeben wird

        Alle Rohstoffe mit dem Wert bewerten den die wiederherstellung kostet.
        Sofort ist Rohöl unbezahlbar. Durch diese Verknappung der Rohstoffe wird so technologische Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit gefördert.
        Sonnenenergie und Wind sind die einzigen kostenfreien Energielieferanten.

  7. Man braucht dafür nur nach Asien gucken und sieht Großstädte die in Smok versinken und das Autofahren verbieten weil die Luft so extrem vergiftet ist. Ob es davon nur wärmer wird, spielt doch keine Rolle, es ist ungesund für uns Menschen. Das ist eine Tatsache.

    Wir müssen was ändern. Wie Herr Lorenz gesagt hat, unser Kinder werden uns hassen wenn wir heute nichts dagegen unternehmen.

    Ich kann für jede Zukunftstheorie eine Gegentheorie entwickeln, da die Zukunft noch nicht da ist und der Beweis fehlt, wird es immer Gegentheorien geben die auch nicht wiederlegt werden können.

    Es gibt eine sehr große Lobby die den Klimawandeln nicht toll findet und die sind sehr mächtig. Wie hat man die besänftigt, dass sie die Füsse stillhalten?

  8. Es überlappen sich bei diesem Thema viele verschiedene Bereiche, nur in der Gesamtsicht wird man sicher dagen können, wie groß der menschengemachte Anteil an dem Abschmelzen der Polkappen und der Enteisung der Tundren etc. ist. Die Verseuchung der Städte und die Verseuchung der Meere müssen aber so oder so schnellstens beendet werden!

  9. Ihr schreibt ja auch einen Scheiß. Die sollen endlich auf die Idee kommen eine weltweite Geburtenkontrolle einzuführen und den Planeten die Natur wiedergeben. Die Staaten welche die Auflagen nicht befolgen werden mit Sanktionen und Waren Lieferstopp bedacht. Aber solange die Wirtschaftslobby an der Macht ist, wird diese Erde kaputtgewirtschaftet. Die Ressourcen reichen schon lange nicht mehr langfristig. Ressourcen haben nichts mit FRESSEN zu tun (das für die klugen Gutmenschen) sondern es sind die Mineralien dieses Planeten der uns technologischen Wohlstand und Kommunikation ermöglicht. Schluß mit Ficki, ficki.

  10. Zum Trotz aller Lobbyisten, Wachstums-Fans gilt doch zu erklären, warum Gletscher signifikant schmelzen (fast weltweit), Methan-Eis in den Ozeanen und den Weiten Sibiriens taut, die Kalt- und Warmströme der Ozeane zu kollabieren drohen.
    Die Absichten der neoliberalen Trump-Regierung lässt schlimmes befürchten, z.B. umstrittene Erdölleitungen. Zumal es den ohnehin vom Cracking-Verfahren verseuchten Landstrichen nicht besser geht.
    Verantwortungsvolles Wirtschaften mit den gegebenen Ressourcen sieht anders aus. Wer aber den Hochglanzbroschüren der Lobbyisten, z.B. des Shell-Konzerns vertraut, sieht nur „gelebten Umweltschutz“,
    U.Ulfkotte berichtete über gekaufte Journalisten.. bis Staatsmedien.

    • Erinnert Euch doch mal an die 70er Jahre, da wurde auf eine Eiszeit geschworen die uns ereilt. In den 90er hat man auch darauf hingewiesen, das die Durchschnittstemperaturen konstant bis sogar leicht rückläufig wären. Aber dann.
      Antarktis wächst und die Arktis wird allmählich verkleinert.
      Darunter gibt es nämlich sehr viel Öl und wahrscheinlich auch Gas.
      Obama hat aber vor seinem Abtritt noch schnell die Arktis als Naturschutzgebiet erklärt, so das unter Trump und schon gar nicht eventuell mit Russland, auf keinen Fall weiter nach Öl gebohrt werden darf.
      Das Abschmelzen geht aber weiter um 1. den Menschen gemachten Klimawandel zu Belegen und 2. damit beim nächsten US Präsidenten mit der Ausbeutung der Arktis richtig begonnen werden kann.

  11. Methangas durch die riesige Viehzucht hat viel stärkere Auswirkungen als CO2. Das ist auf jedenfall erwiesen. Ich gehe auch davon aus, dass der Klimawandel durch die Menschen verursacht wird, bzw in dem Fall durch ihren Wahnsinn massenhaft Tiere nur zu deren Verzehr zu züchten. Alleine die Chance, dass die Menschen ursächlich schuld sind, reicht für mich auch aus, da schleunigst gegenzuwirken. Wir wissen, dass wir in vielerlei Hinsicht massiv Emissionen mit Klimawirksamen Stoffen verursachen. Wir wissen, dass wir den Planeten so hart ausbeuten, dass er das nicht lange aushalten kann. Alles Gründe sich für Veränderungen einzusetzen und da kann ein jeder auch bei sich und seinem Verhalten anfangen.

  12. Ehrlich, je nach Datenquelle (REMO, ECHAM, diverse Wetterstationen..) ergeben sich andere Temperaturen die mitunter signifikante Abweichungen voneinander aufweisen. Tendenziell zeigen allerdings alle errechneten Szenarien unabhängig von der Quelle einen Temperaturanstieg für die Zukunft an.
    Ob dieser Anstieg anthropogene Ursachen hat und CO2 Schuld daran ist, ist eigentlich sch***egal.
    Wir leben nunmal in einem begrenzten System. Dadurch gibt es auch nur begrenzt Ressourcen. Deshalb verdammt nochmal ein fettes JA zur Energiewende.

  13. Dieser Artikel zum Klimawandel keiner weiß wie dieser zustande kam hat da Trump die Feder geführt? Die Alternative Wahrheit?
    Oder aus dem Lager der Kreationisten die auch so ihre Vorstellung von der Welt haben.

  14. Der Author dieses Artikels scheint ein weiterer Fall von bezahltem Realitätsleugner im Auftrage der Koch-brothers zu sein. Die Verdrehung der Tatsachen, das Umdrehen der Aufmerksamkeit, das Fokussieren auf Details inmitten eines Meeres aus Beweisen, Naomi Oreskes hat das alles in Ihrem Buch „merchants of doubt“ hervorragend tabelliert. U.a.: Die Liste mit angeblichen zweifelnden Experten besteht aus 0 Klimaexperten, hat aber Isaak Newton und Michael J. Fox mit dabei. Unterdessen sind sich ECHTE Experten einig:
    http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/4/048002
    Wenn Realitätsleugner nur mit Ihrem eigenen Leben spielten, wäre es mir egal, aber hier geht´s um das Überleben von Milliarden Menschen, und dann ist NICHT alles erlaubt.

  15. … Übrigens, ich selbst BIN Wissenschaftler, und verstehe sehr viel mehr davon, und ich sage Euch: Ja, der IPCC Bericht ist massiv verfälscht: Erstens, wenn die Wissenschaftler Ihre Daten zusammentragen sind sie ultra konservativ, jeder hat nämlich Angst anzuecken, und sein ohnehin mikriges Forschungsbudget zu verlieren; das Gehalt eines Wissenschaftlers ist ein erbärmlicher Witz, jeder Bankangestellte bekommt mehr.
    Zweitens: sofort kommen irgendwelche Wirtschafts-Fuzzies und Politiker daher und streichen die unangenehmen Passagen heraus. Das hängt dann immer davon ab, welcher Zensor grade an der Macht ist, deshalbt schwanken die Aussagen auch dauernd.
    Ergo: die Lage ist VIEL, VIEL schlimmer als sie publik gemacht wird.