in Politik

Paul Craig Roberts – Von Lesern ist eine Reihe von Bestätigungen eingegangen, dass Washington die gewalttätigen Demonstrationen in der Ukraine mit unseren Steuerdollars anheizt. Washington hat kein Geld für Lebensmittelmarken oder zur Vorbeugung von Zwangsdelogierungen, aber es hat einen Haufen Geld, mit dem es die Ukraine untergräbt.

Ein Leser schrieb:

„Meine Frau, eine ukrainische Staatsbürgerin, hat wöchentlich Kontakt mit ihren Eltern und Freunden in Zhytomyr (Nordwest-Ukraine). Diese sagen ihr, dass die meisten Demonstranten durchschnittlich 200–300 Grivna bekommen, das entspricht etwa 15-25 Euro. Weiter hörte ich, dass eine der aktivsten Agenturen und ‚Zahlstellen’ auf Seiten der Europäischen Union die deutsche ‚Konrad Adenauer-Stiftung’ ist, die eng mit der CDU, also Frau Merkels Partei, zusammenhängt.“

Wie ich am 12. Februar berichtet habe („Die von Washington orchestrierten Demonstrationen destabilsieren die Ukraine“), teilte die Ministerialdirektorin im Außenministerium Victoria Nuland, eine fanatische Russenhasserin und neokonservative Kriegstreiberin, im vergangenen Dezember dem National Press Club mit, dass die Vereinigten Staaten von Amerika $5 Milliarden in ein Netzwerk „investiert“ haben, um die Ziele der Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine zu erreichen, nämlich „der Ukraine die Zukunft zu geben, die sie verdient.“ Nuland ist die Vertreterin des Obamaregimes, die in flagranti erwischt wurde, als sie die Mitglieder der ukrainischen Regierung nannte, die Washington der ukrainischen Bevölkerung aufs Auge zu drücken beabsichtigt, sobald die bezahlten Demonstranten die derzeitige gewählte und unabhängige Regierung gestürzt haben.

Was Nuland unter Zukunft der Ukraine unter Oberaufsicht der Europäischen Union versteht, ist dass die Uktaine ausgeplündert wird wie Lettland und Griechenland und von Washington benutzt wird als Stationierungsgebiet für Raketenbasen der Vereinigten Staaten von Amerika gegen Russland.

Aus den Antworten, die ich auf mein Ersuchen um Bestätigungen der Information bekam, die mir aus Moldawien zugegangen war, ergeben sich genügend Beweise dafür, dass Washington die gewalttätigen Krawalle geschürt hat, die von westlichen Zeitungen und TV-Sendern untersucht werden sollten. Aber das haben sie nicht. Wie wir wissen, sind es die Pressehuren, die Washingtons Verbrechen und Doppelspiele ermöglichen. Immerhin haben Medien in den Vereinigten Staaten von Amerika berichtet, dass die ukrainische Regierung Ukrainer dafür bezahlt, dass sie zugunsten der Regierung demonstrieren.

Wie Karl Marx schrieb, macht Geld alles zu einer Ware, die gekauft und verkauft wird. Ich wäre nicht überrascht, wenn einige Demonstranten für beide Seiten der Straße arbeiteten.

Natürlich werden nicht alle Demonstranten bezahlt. Es gibt jede Menge leichtgläubiger Tölpel auf den Straßen, welche glauben, dass sie gegen die korrupte ukrainische Regierung protestieren. Das habe ich von einigen gehört. Es besteht wenig Zweifel daran, dass die Regierung der Ukraine korrupt ist. Welche Regierung ist das nicht? Korrupte Regierungen gibt es überall, aber es ist leicht, von der Pfanne ins Feuer zu gelangen. Ukrainische Demonstranten scheinen zu glauben, dass sie der Korruption entkommen können, wenn sie der Europäischen Union beitreten. Offensichtlich haben diese Dummköpfe keine Ahnung von dem Bericht über Korruption in der Europäischen Union, der am 3. Februar vom EU-Kommissar für Innere Angelegenheiten herausgebracht worden ist. Dieser Bericht sagt aus, dass die Korruption im Bereich Wirtschaft-Politik alle 28 Mitgliedsländer der Europäischen Union betrifft und die Wirtschaften der Europäischen Union $162,2 Milliarden jährlich kostet. Es ist ganz klar, dass die Ukrainer der Korruption nicht entkommen werden, wenn sie der Europäischen Union beitreten. In Wirklichkeit wird die Korruption schlimmer werden.

Ich habe nichts dagegen, dass Ukrainer gegen die Korruption der Regierung demonstrieren. In der Tat könnten dermaßen leichtgläubige Menschen dadurch profitieren, dass sie die Lektion lernen, die sie mitbekommen werden, wenn sich erst ihr Land in den Händen der korrupten Brüssel und Washington befindet. Ich habe allerdings etwas dagegen, dass die Demonstranten nicht mitbekommen, dass sie dadurch, dass sie sich von Washington manipulieren lassen, die Welt in Richtung eines gefährlichen Krieges stoßen. Es würde mich überraschen, wenn es Russland nichts ausmacht, wenn die Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine Militär und Raketenbasen stationieren.

Es waren Narren wie Nuland, welche das Große Spiel spielten, das uns den Ersten Weltkrieg einbrachte. Der Dritte Weltkrieg wäre der letzte Krieg. Washingtons Drang, jede Gelegenheit auszunützen, um seine Vorherrschaft über die Welt zu etablieren, treibt uns alle in den Atomkrieg. Ein signifikanter Anteil der Bevölkerung der westlichen Ukraine besteht aus Russenhassern wie Nuland. Ich kenne die Ursachen für die Ablehnung Russlands durch Ukrainer, aber mit Geld aus Washington angeheizte ukrainische Emotionen sollten nicht den Lauf der Geschichte bestimmen. Es werden keine Historiker überleben, die dokumentieren könnten, wie leichtgläubige und gedankenlose Ukrainer die Zerstörung der Welt vorbereitet haben.

Erschienen auf antikrieg.com

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ich hätte gar nichts dagegen, wenn diese Deppen der westlichen Ukraine der EU tatsächlich beitreten würden und die Strafe für ihre Dummheit auf diese Weise bekämen.

    Aber es gäbe ja kein zurück mehr für die Ukrainer. Sie könnten sich noch so anstrengen, das Imperium würde sie nicht mehr aus ihren Klauen entlassen. Und das wäre für die restliche Welt, die man heute eigentlich als (relativ) „Freie Welt“ bezeichnen müsste, viel zu gefährlich.

  2. In punkto Menschenrechte sind die Ukraine ja nicht gerade ein beispiel! Also was genau will der Bericht sagen. Staaten mit noch weniger Menschenrechte sind doch Wirtschaftlich gesehen Provitabel… da kan man doch ohen jeglich grenzen ausbeuten undsw… Also versteh ich nicht so ganz die Aussage? Klar ist Korruption überalll! Aber klar in punktu Menschenrechte würde die Ukraine besser werden müssen wen sie zur EU wollen… also + Punkt.. Klar haben die erste Welt staaten Machtpolitische Interessen.. Aber hatt das Rußland nicht auch ? Also was soll ich jetzt glauben…

    • Das eigentliche Problem ist, dass du in Deutschald weniger Menschenrechte hast als die Leute in der Ukraine, leider arbeitet die wesliche propagandistische Maschiene sehr gut. Ein anderer Aspekt ist, dass man in Deutschland, ich unterstreiche das in Deutschland bessere wirtschaftliche Lebensbedingungen als in der Ukraine hat. Aber Deutschalnd ist nicht gleich EU, wenn du solche Länder wie Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Slowakei usw anschaust, dann frage ich mich schon. Und das sind Mitglieder der EU, der Ukraine wird aber was ganz was anderes angeboten, genau solche Abkommen haben Ägypten, Tunis, Mali, usw unterzeichnet, und ist es da besser geworden? Eher schlechter. Und wer den Vertrag gelesen hat, den sind die Haare ausgefallen.

  3. Versucht mal in der BRD eure „Menschenrechte „einzuklagen.

    Das geht nicht.Punkt

    Die Menschenrechte sind in der BRD deklaratorisch ,nicht mehr und nicht weniger.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Die BRD ist nach wie vor besetztes Land und während die bundesdeutsche ReGIERung scheinheilig mit dem Finger auf Andere zeigt, baut sie hierzulande Stück für Stück noch die restlichen wenigen Rechte ab, die wir haben. Alles heimlich und nicht ganz so offenkundig nach außen hin. Die BRD-Parteien und Massenmedien sind von Washington aus gesteuert und Journalisten bekommen ’ne Maulsperre verpasst. Hier wird alles „schön demokratisch“ unter den Teppich gekehrt.