in USA

Eigentlich hätte dieser Tage das vollständige Archiv zur Ermordung von John F. Kennedy (JFK) veröffentlicht werden sollen. Doch in allerletzter Minute gab der US-Präsident Donald Trump bekannt, dass doch nur ein Teil der Dokumente freigegeben wird und ein anderer Teil auch weiterhin der Öffentlichkeit unzugänglich bleibt, was das Attentat auf JFK anbelangt. Diese Ankündigung Trumps wirft natürlich Fragen auf, was das US-Imperium verheimlichen will (oder muss) und warum…

Zwei Hinweise darauf kann man in den Dokumenten finden, die in der Nacht von Donnerstag veröffentlicht wurden. Ein Dokument geht dabei detailliert auf das Amtsenthebungsverfahren gegen den damaligen CIA-Direktor Richard Helms ein, der am 23. April 1973 vor dem „Counsel for Commission on CIA Activities“ aussagen musste. Das Dokument endet mit einer wichtigen Frage des Ausschussmitglieds David Belin:

Mr. Helms: „Ich glaube das.“

Mr. Belin: „Gibt es irgendwelche Informationen bzgl. der Ermordung von Präsident Kennedy, die in irgendeiner Art und Weise zeigen, dass Lee Harvey Oswald in irgendeiner Weise ein CIA-Agent war…“

Und hier kommt der entscheidende Grund, warum man von einem Hinweis sprechen kann, dass bestimmte Informationen nach wie vor nicht das Licht der Öffentlichkeit erblicken dürfen: genau an dieser Stelle endet das Dokument. Eine Antwort wurde sicherlich von Helms in der damaligen Befragung gegeben. Jedoch finden wir diese nicht im entsprechenden Gesprächsdokument. Wohl weil es mit die entscheidende Antwort auf die Frage, wer JFK ermordet hat, geben könnte.

Zwar zeigen sich im Dokument Hinweise darauf, dass das FBI mit Lee Harvey Oswald vor dem Attentat auf JFK Kontakt hatte, aber ob er auch Kontakt zur CIA hatte (wovon sehr viele Forscher heute ausgehen), bleibt unbeantwortet. Folgerichtig stellt sich nun die Frage, was Helms auf die Frage Belins antwortete, das die US-Regierung veranlasste aufgrund der „nationalen Sicherheit“ diesen Abschnitt weiterhin zu schwärzen.

In einem zweiten als Top Secret markierten Dokument geht es um die Befragung von Richard Bissell, einem ehemaligen CIA-Agenten am 17. Juli 1975. Das „Inhaltsverzeichnis“ zeigt, dass das Dokument eigentlich einen Umfang von 33 Seiten haben müsste, jedoch wurde auch hier massiv geschwärzt und Inhalte entfernt:

Bissell wurde 1958 zum CIA Deputy Director of Plans ernannt, was im Einblick und Kontrolle über das halbe CIA-Budget gab – inklusive der verdeckten Operationen der CIA. Eine davon war der Sturz von Fidel Castro.

Die Inhaltsangabe des Dokuments führt auf, dass Bissel unter anderem zu(m)

  1. Umsturzversuch auf Kuba (Stichwort Invasion in der Schweinebucht)
  2. CIA-Direktor Allen Dulles und zum ehemaligen US-Präsidenten Eisenhower
  3. Sturz des Präsidenten Rafael Trujillo der Dominikanischen Republik
  4. ZR/Rifle-Projekt und zum CIA-Agent Arnold Silver
    ehemaligen CIA-Direktors John A. McCone
    Mafia-Boss Sam Giancanan
  5. CIA– und FBI-Anwerber Robert Maheu
  6. Justizministerium

befragt wurde.

Das Transkript der Befragung bzw. die Antworten Bissels zu den oben aufgeführten Themen hätten einiges über die inneren Strukturen und Arbeitsweisen der CIA ans Tageslicht gebracht. Und auch zur Vorgeschichte der Ermordung JFKs. Aber wie der obige Ausschnitt zeigt, beinhaltet das Dokument jetzt nur noch drei Seiten, wovon nur eine (!) Seite Inhalte des Transkripts beinhaltet.

Und diese eine Seite thematisiert die Rolle des CIA-Agenten Bill Harvey beim gescheiterten Schweinebucht-Umsturzversuch:

Mr. Schwarz:

„Gut. Nun, angesichts dieses Dokuments … hat das Auswirkungen auf Ihre vorherige Aussage, dass Sie keinen Grund hatten, Mr. Harveys Aussage bei der Gelegenheit in Frage zu stellen, in der Sie ihn gebeten haben, die Möglichkeiten einzurichten, von der Sie gesagt haben, dass das Weiße Haus Sie zweimal gedrängt hat, dies zu tun?“

Mr. Bissell:

„Ja. Ich denke, dass diese Daten das in Frage stellen, denn die Annahme dieser Daten, die Mr. Harveys eigene Notationen sind, ist klar, dass ich ihm Ende Januar, zumindest in der … „

(Mr. Schwarz: „All right. Now, in light of that document … does that have any effect upon your prior testimony that you had no reason to question Mr. Harvey’s statement at the occasion you asked him to set up the capability you said that the White House had twice urged you to do so?“

Mr. Bissell: „Yes. I think these dates do call that into question, because accepting these dates, which are Mr. Harvey’s own notations, it is clear that I had given him at least some exposure to that assignment at the end of January, just at the…“)

An dieser Stelle endet das Dokument und lässt de Öffentlichkeit verwundert zurück, die sich Fragen wird, wo der Rest des Transkripts ist, warum dieser nicht veröffentlicht wurde und ob dieser Rest jemals das Licht der Öffentlichkeit erbicken wird?

Auch wenn die Dokumente keine stichhaltigen Antworten bzgl. der Ermordung JFKs geben, findet man darin einige Enthüllungen, dass die CIA gezielt Terrorismus finanziert hat und mit der Mafia zusammengearbeitet hat, um zahlreiche Morde durchzuführen. WikiLeaks hat übrigens 100.000 US-Dollar für denjenigen ausgesetzt, der das volle Dokument veröffentlicht.

Letztlich bestätigt sich eigentlich mit der jetzt stattgefundenen „Nichtveröffentlichung“, dass sich die US-Regierung weder an die eigenen Gesetze hält, noch willens ist die Dokumente zum Fall JFK vollständig zu veröffentlichen. Was natürlich zu der Annahme führt, dass wohl die US-Regierung etwas zu verbergen hat, was bei einer Veröffentlichung das Kartenhaus der offiziellen Verschwörungstheorie zusammenfallen lassen würde.

Quellen:
Two Key Findings that Show the CIA Redacted Potential Smoking Gun from JFK Files
Wikipedia – Richard Helms
JFK Files 1
JFK Files Show FBI Mention Contact with Oswald a Month BEFORE Assassination
JFK Files 2
Richard M. Bissell, 84, Is Dead; Helped Plan Bay of Pigs Invasion
5 Ominous Revelations from JFK Files on CIA Mind Control, Assassinations, the Mafia & Terrorism
As Trump Caves to CIA & Blocks Full Release of JFK Files, WikiLeaks Offers $100K Reward for Them

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

22 Kommentare

  1. Welch eine Farce! Was nutzen uns Bruchstücke eines geheimen Berichts? Warum wird hier nicht auf das Recht gepocht?
    Amerikaner sind echt das letzte. Ich würde auf die Strasse gehen und protestieren.
    Warum veröffentlicht man dann überhaupt etwas. Entweder ganz oder gar nicht.
    Aber die USA, pfeiffen ja immer auf das Recht, wenns ihnen nützt oder schadet.😡

  2. Klar ist das so… denn wenn raus käme, WER hinter dem Mord steht und WARUM, dann würden diese Finanzmafiosies kurzum enttarnt werden, und die Welt würde verstehen, dass kein President der westlichen Welt (und mittlerweile ja auch fast aller anderen Länder) eine echter President ist, sondern nur ein Vortänzer für die SchattenreGIERung. Diese besteht aus den Finanzmächten und hat schlussendlich das Sagen.

  3. Was es zu verheimlichen gibt?
    Er war Mächtigen im Weg. Vereinigungen die das ünterstützten gibt es heute noch. Deshalb die Geheimniskrämerei.
    Wäre es ein ganz normales Attentat gewesen so würde keinerlei Grund für eine derart lange Geheimniskrämerei bestehen.

  4. Diese Scheinveröffentlichung dient nur dazu, das Volk zu beruhigen. Die wichtigsten Dokumente wurden schon lange vernichtet oder wurden gar nie ins Archiv gebracht.

    • Ja. Vgl. http://www.neopresse.com/politik/usa/freigabe-der-jfk-ermittlungsdokumente-ausgerechnet-die-cia-akten-zu-lee-harvey-oswald-sind-nicht-mehr-auffindbar/
      Bei der letzten „offiziellen und bekannten Überprüfung“ der Bestände im Archiv des Office for Security im Jahre 1977 im Fall JFK notierte das damalige Office of Security Counsel-Mitglied, Russ Holmes, dass das sieben Bände umfassende Dossier zu JFK noch vollständig ist, inklusive Volume 5. Seltsamerweise fehlt aber bereits 1997 plötzlich Band 5 der Dokumentenreihe. Der investigative Journalist, Malcom Blunt sieht darin ein bewusstes „Hütchenspiel“ der CIA, um die Informationen zum Fall JFK weiterhin geheimhalten zu können:

      Diese riesige Suche der CIA brachte nicht die Oswaldschen Geheimdateien an die Oberfläche und das Assassination Records Review Board (AARB) blieb uninformiert über deren Existenz. Erst 1997, als ein ARRB-Mitarbeiter über die Beweise stolperte, dass zwei vorherige Kongressuntersuchungen Zugang zu diesen Dateien hatten, hat die CIA sie „entdeckt“.

  5. Regierungen schützen sich gegenseitig, um den Status Quo zu erhalten und das Volk weiterhin zu „regieren“. Außer es kommt mal jemand, der aus diesem Kreislauf ausbricht. Der wird dann erschossen. Bzw. Wurde. Heutzutage wird man nicht mehr offensichtlich ermordet. Man stirbt unerwartet Mitte 40 an Krebs oder Herzinfarkt.
    Wer wirklich glaubt das eine Regierung Dokumente herausgibt in denen eine volksfeindliche Institution wie das CIA sich selbst anscheißt, dem ist nicht mehr zu helfen. Das Volk muss sich selbst erheben und die Macht wieder an sich reißen und die Schuldigen liquidieren. In den USA wie hier auch.

  6. Wie dumm und naiv muss man sein. IHR glaubt doch nicht im
    ernst daran, dass die Akten auch nur ein Funken Wahrheit enthalten. Die Amis sind im Lügen und betrügen und morden Weltmeister. Dann sie hatten auch gute Leermeister??????

    JFK hatte vor seinem Tod angekündigt die Banken und die
    Waffenindustrie an der Leine zunehmen!!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=jRER8m0zHrM

    Dort sind auch seine Mörder zu finden.

  7. Und täglich grüßt das Murmeltier. Denn jeder Insider weiß, dass die selbsternannten Olympier (eine den Rothschields nahestehnde Gruppe an Finanzmafiosen) den Kennedy ermorden ließ, weil er ihre Bank (die Federal Reserve) verstaatlichen wollte.

    Vor allem ist ja auch bekannt, das Rothschield durch einen Trick den Einstieg der Usa in den 1. Wk und damit die Niederlaage Deutschlands bewirkte. Das Rothschield seinen Verwadten Hitler förderte und damit Hauptverantwortlicher für den Holocaust war. Das Rothschield Lenin nach Russland schickte um eine Revolution auszulösen und den Zaren zu ermorden…von der heutigen Situation in Afrika, der Ukraine und der Turbomigration nach Europa ganz zu schweigen…