in Politik

Vor einige Taten erschütterte eine Anschlagswelle die Französische Hauptstadt Paris. Nach einem Anschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo, bei dem 13 Menschen starben folgten Geiselnahmen in einen jüdischen Supermarkt und tödliche Angriffe auf Polizisten. Mehrere Meldungen ließen jedoch Zweifel aufkommen, wie der angeblich vergessene Personalausweis eines Täters. Auch zahlreiche Verschwörungstheorien kamen rund um den islamistischen Angriff auf. Ein US-Amerikanischer Senat-Kandidat der Republikaner behauptete nun in einem Interview, dass die Anschläge eine False-Flag Operation seien.

Die Terroranschläge in Paris haben alle Merkmale einer Operation unter falscher Flagge”, sagte Jack Lindblad, ein Kandidat für den US-Senat in Kalifornien in einem Interview mit PressTV.

“Die Anschläge waren nicht religiös motiviert, sondern wurden von USA und dem Mossad durchgeführt. Die Anschläge dienten dazu, Europa unter Netanjahus Daumen zu halten”, führte er weiter aus.

Der Ausweis des Terroristen soll von einem Mossad-Agenten im Fluchtwagen platziert worden sein, so der Politiker weiter.

“Genau wie am 11. September 2001″, fügte er hinzu.

Einem der Flugzeug-Entführer war durch den Aufprall auf das World Trade Center, was selbst das Stahlgerüst des Gebäudes zum Schmelzen bringen sollte, sein Ausweis aus der Jackentasche gefallen. Dieser wurde später unversehrt neben dem riesigen, qualmenden Trümmerhaufen auf der Straße entdeckt und als Beweis geführt.

Dennoch ist der Hintergrund des Politikers zweifelhaft. Er fiel in den vergangenen Jahren wiederholt mit unbelegten und theoretischen Aussagen über 9/11 auf. Trotzdem wird ihm eine enge Verbindung zur Parteispitze und Administration zugerechnet.

Jedoch äußerte sich auch der bekante US-amerikanische Politiker und Ökonom Paul Craig Roberts und andere namhafte Autoren zu dem Anschlag. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans („Reaganomics“) bekannt. Er war Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal, Kolumnist von Business Week und dem Scripps Howard News Service. Er wurde bei 30 Anlässen über Themen der Wirtschaftspolitik im Kongress um seine Expertise gebeten. Auf seiner Website schreibt er, dass es mehrere Parallelen gibt zu – seiner Meinung nach – gesteuerten Attentaten in den USA. Zum Beispiel der gefundene Personalausweis, die Aufnahmen der Anschläge und mehr als ungewöhnliches Verhalten der Attentäter. Außerdem betont er den nutzen den westliche Regierung darin haben, wie die Erhöhung der Überwachungsmaßnahmen und Eingriffe in die Grundrechte, ähnlich wie in den USA.

QUELLE:

http://www.paulcraigroberts.org/2015/01/08/charlie-hebdo-tsarnaevs-trial-qui-bono/

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

37 Kommentare

  1. Seit gefühlter Woche wird in ganzem Internet über die angebliche Attentat gelacht – dilettantischer geht es nicht, Hollywood hätte bessere „Schauspieler“ und erfahreneren „Buchdreher“ engagiert , usw.

    Ihr seid bisschen zu spät, liebe Redaktion :)

    Ich denke, alle leben – wir haben weder Blut noch Leichen noch Beerdigungen noch die „erschrockenen“ Angehörigen gesehen. Die beiden (bestimmt Europäer) „Terroristen“ bekamen ihre Gage und sind momentan irgendwo auf Kanaren :)

  2. Dass die Terroristen ihren Personalausweis einer Visitenkarte gleich auf dem Sitz liegen lassen kam mir allerdings auch gleich böhmisch vor.

    Zunächst mal werden die für solch eine Tat ihren Ausweis gar nicht mitführen und dass der aus dem Portamonaie von selbst ausgerechnet dort herausfällt und auch noch von den Terroristen nicht bemerkt wird – ach ne, das ist nun wirklich kitschig!

    Sowas gibts in schlechten Hollywoodfilmen, im realen Leben nun wirklich nicht!

    Was dahinter steckt erschließt sich mir nicht. Man bekommt die Infos ja nur aus dem Besatzer-TV. Und ob uns dort die Wahrheit erzählt wird?

  3. Normaler Weise hätte man mindestens 30 bis 50 Ambulanzen und Leichenwagen vor dem Redaktionsgebäude in der Berichterstattung erwartet. Hat man diesen Teil des Drehbuches einfach übersehen?

    Verwirrung wird erst mit dem tatsächlich durchgeknallten Tyten da in dem koscheren Superladen geschaffen.

    Man muß das wohl trennen. Das eine ist plumpesTheater und das andere ist eine echte Tragödie.

  4. Schon die verräterische Maxime der Jesuiten lautete: „Der Zweck heiligt die Mittel.“ Leider wird uns von den Mächtigen, u.a. Regierungen häufig ein Bär aufgebunden. Ob Kennedy-Mord, Bombenanschlag beim Oktoberfest, Die Uwe Barschel-Affaire

  5. Schon die Maxime der Jesuiten lautete: „Der Zweck heiligt die Mittel.“ Uns wird von den Mächtigen, Regierungen häufig ein Bär aufgebunden. Die Täter finden sich meist in den Reihen der Sicherheitskräfte, Geheimdienste, Polizei: „Sam erledige die schmutzige Arbeit“ … Kennedy-Mord, Bombenanschlag beim Oktoberfest (Gladio), Barschel-Affaire, NSU-Netzwerk. Dass objektive Ermittlungen nicht erfolgen, falsche Spuren gelegt, andere bewusst übersehen, Aussagen abgesprochen werden, Beweise aus Asservatenkammern verschwinden, ist offenbar.
    Man soll nicht Gesundheit, Existenz aufs Spiel setzen, mir wurde bedeutet: „du weißt nicht, in welcher Gefahr du schwebst“, „du bist Tod“, „kannst schon die Badewanne fertig machen“… „geht aus wie in Kiel.“

  6. Ein vernunftsbegabter Mensch kann dem offiziellen Narrativ keinen Glauben schenken. Es gibt zu viele Ungereimtheiten und interessanterweise sogar Parallelen zu 9/11. Die Geschichte mit dem Personalausweis ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Die öffentliche Bekanntgabe der Namen der „Terroristen“ durch die Polizei kurz nach dem Attentat ist untypisch für laufende Ermittlungen. Die Vorverurteilung der Tatverdächtigen und ihre „Hinrichtung“ durch die Exekutive ist ein Vorgang der nicht zu einem Rechtsstaat passt. Warum haben die Täter die Redaktionsräume nicht auch noch in die Luft gejagt oder angezündet? So konnte Hebdo ein paar Tage später nochmals eine islamfeindliche Ausgabe bringen… WER PROFITIERT WIRKLICH??

  7. @Friede: Sie glauben also tatsächlich, die getöteten Redakteure würden einfach eben so für eine XYZ-Verschwörung ihre Existenz aufgeben? Das „ganze Internet“ ist ihre zuverlässige Quelle? Sie müssen ungalublich naiv sein anzunehmen, dass über die französische Grenzen hinaus bekannte Karikaturisten & Redakteure einfach so ihre Existenz aufgeben und unzählige Beteiligte alle dabei mitmachen? Ausgerechnet das Internet ist ihre Basis für „Informationen“ (oder was sie dafür halten), die am einfachsten manipulierbare „Quelle“, damit Leute wie Sie sich mit den einfachsten (& absurdesten) Hypothesen abspeisen lassen & solcherart in ihrem schrägen Weltbild bestätigt, sich bequem zurücklehnen und soziale wie politische Ursachen…

    • @Watchman. Ich möchte Ihnen eine einzige Frage stellen. Bevor aber möchte ich Sie vorsichtig darauf hinweisen, Sie daran erinnern, dass Sie sich gerade im INTERNET befinden, dass die Neopresse eine Online Zeitung im INTERNET ist, also gehört nach Ihrer Meinung zu „einfachst manipulierbarer Info-Quelle“ ! Da ich vermute, dass Sie sich hier evtl. verlaufen haben und eigentlich die „sichere“ Info aus Ihren „sicheren“ unmanipulierbaren Quellen wie TV, ARD, ZDF oder aus offizieller A.Sprenger – Züchtung wie Bild, Faz, Spiegel, Stern, SZ bekommen müssen, stelle ich Ihnen meine einzige Frage:
      WAS machen Sie HIER?

  8. Es gibt mehr oder weniger Punkte die dafür sprechen und mehr oder weniger Punkte die dagegen sprechen…wie der 11.September, wie die Mondlandung oder der Attentat an J.F.Kennedy oder die Ergreifung und Erschießung Osama bin Ladens usw….Aber wie werden es nie wissen.Ich sag der 911 ist ne Lüge oder ist die Wahrheit, was nützt das???Nix

  9. Es gibt mehr oder weniger Punkte die dafür sprechen und mehr oder weniger Punkte die dagegen sprechen…wie der 11.September, wie die Mondlandung oder der Attentat an J.F.Kennedy oder die Ergreifung und Erschießung Osama bin Ladens usw….Aber wie werden es nie wissen.Ich sag der 911 ist ne Lüge oder ist die Wahrheit, was nützt das???Nix

    • es nützt immer nur den strategen, welche die macht besitzen, ihr vorhaben durchsetzen zu können, die bestens wissen und darauf vorbereitet sind wie aus jeder situation profit zu schlagen ist, um dann gekonnt die mittel die sie zur verfügung haben, gezielt gegen uns marionetten einsetzen vermögen. das sind vor allem die medien. wir laufen voll ins messer, wenn wir unsere grundhaltung ‚wir wollen friedlich miteinander umgehen‘ erschüttern lassen. das ist das hauptziel. die zeichen sind auf erschütterung und zermürbung aus. leider.

  10. Und ISIS ist eine Verschwörung des militärisch-industriellen Komplexes um mehr Waffen an die NATO zu verkaufen.

    Sobald es „ungereimtheiten“ gibt, ist es eine Verschwörung, wäre es hingegen ein „perfekter“ Anschlag gewesen, dann wäre es natürlich auch eine Verschwörung da niemand einen perfekten Anschlag durchführen könnte.

    Und je mehr Gegenbeweise es gibt, desto mehr werden die Verschwörungstheoretiker darauf beharren. Stichwort: cognitive dissonance + confirmation bias.

    Einen positiven Nebeneffekt hat die Sache ja: http://xkcd.com/966/

    Achja: Die Mondlandung war ein fake und die Erde ist nur 6000 Jahre alt.

    • @Gusev

      Was nun spricht GEGEN eine Verschwörung, beim Attentat von Paris?

      Wie steht es um IHRE kognitive Dissonanz?

      Erwachen kann schmerzhaft sein.

  11. Die Ungereimtheiten sind da, wenn auch nicht so eklatant wie bei 9/11.

    Was mich wundert ist, dass Drahtzieher so irre sein können, einfach Ausweise hinzulegen und Leichen von liquidierten Terroristen einfach nicht zu zeigen. Leichen von Gaddahfi und Saddam Hussein wurden doch auch gezeigt. Aber Osama Bin Ladens Leiche wurde angeblich aus Pietätsgründen ins Meer gekippt?!

    Für wie blöd halten die Darhtzieher die Menschen nur – oder sind diese in der Masse und dank der Arbeit der „Lügenpresse“ wirklich so dumm?

    • Nein, die Menschen sind nicht dumm. Es ist wichtig, das festzuhalten.

      Aber die Menschen sind manipuliert. Über diese Manipulation ist ihr rationales Denken blockiert bzw. wird dominiert vom emotionalen Teil, der wie ein Automat das permanent vorgegebene Neusprech anwendet und so der Möglichkeit beraubt ist, logisch zu prüfen.

    • Und in dieser emotionalen Zwangslage werden die Menschen mit aller Macht festgehalten.
      Daher das pausenlose verlogene Trommelfeuer aus den MSM, dass fortwährend das emotionale Zentrum der Menschen reizt.
      Daher die absurde, teils lächerliche Verhetzung der Leute, das ständige Ausheben neuer Schützengräben im In- und Ausland.
      Es ist schwer, für den Betroffenen, das zu erkennen, denn wer im Glashaus sitzt…