in Politik

Der Begriff „Stasi-Vergangenheit“ ist in der deutschen Gesellschaft meist verknüpft mit Mandats- oder Amtsträgern der Partei Die LINKE, die ja als Rechtsnachfolgerin der SED einige Kontinuitäten aufweist. Doch im Internet brodelt schon lange die Gerüchteküche, dass auch eine konservative deutsche Politikerin betroffen sein könnte. Und zwar eine ganz spezielle: Angela Merkel, soll unter dem Alias IM ERIKA für die Stasi gespitztelt haben. Doch was ist daran wirklich dran?

Merkel selbst verneint die Vorwürfe immer sehr stark, sie sei eine „IM – innoffizielle Mitarbeiterin“ der Behörde für Staatsicherheit in der DDR gewesen. So sagt Sie in der ARD-Talkshow „Menschen bei Meischberger“ 2009, dass man sie anzuwerben versuchte und zwar im Jahr 1978, als Merkel Assistentin eines Physik-Labors an der Uni Ilmenau beworben hatte. Nachdem sie sich ihren zukünftigen Vorgesetzten vorstellte, wurde sie, laut Eigenaussage, in einen Nebenraum geführt, wo ein Stasi-Offizier sie dazu überreden wollte, als „inoffizielle Mitarbeiterin“ zu spitzeln. Jedoch  hätte sie das abgelehnt, da sie ja kein Geheimnis für sich behalten könne, so antwortete die Kanzerlin damals.

Dennoch bleiben einige Fragen in Raum stehen. The Intelligence berichtet: „Aufhänger für das Misstrauen ist der steile berufliche Aufstieg der studierten Physikerin, der merkwürdigerweise kurze Zeit nach dieser ominösen Stasi-Begegnung begann.“

Angela Merkel bekam diesen Job nicht. Doch sie ging mit ihrem damaligen Mann Ultrich Merkel in den Ostteil Berlins. Beim  Zentralinstitut für physikalische Chemie (ZIPC) der Akademie der Wissenschaften, fand sie schließlich überraschenderweise eine Anstellung,wo sie 1986 dann auch promovieren sollte.

Merkels Elternhaus war sehr evangelisch-christlich geprägt und stand dem Regime eher opposotionell gegenüber. Doch der Gegensatz schien sie nicht zu stören. The Intelligence berichtet weiter: „Jedenfalls wurde sie Funktionärin für Agitation und Propaganda in der sozialistischen Jugendorganisation Freie Deutsche Jugend (FDJ). Sie selbst bezeichnet ihre Tätigkeit rückwirkend gerne als „Kulturbeauftragte“ und betont, dass es schließlich normal gewesen sei, viele Jahre in der FDJ Mitglied gewesen zu sein.“

So fällt auf, dass sie nicht gerade als Oppositionelle bezeichnet werden kann. Doch dann wurde der Fall Havemann der Öffentlichkeit bekannt. Glaubt man den Schilderungen der Kritiker, so fält auf, dass Angela Merkel offenbar einiges in ihrer SED-Laufbahn verschwiegen hatte. Die benannte Person ist Robert Haveman. Er stand damals unter Hausarest und damit auch unter ständiger STASI-Beobachtung.

The Intelligence berichtet weiter: „Die Autoren einer Fernsehdokumentation für den WDR stießen 2005 bei der Recherche für einen Film über die Stasi auf die Geheimakte über Robert Havemann – und in der fand sich ein brisantes Detail: ein Foto von Angela Merkel. Das Bild befand sich in einer Reihe von Stasi-Aufnahmen, die Personen zeigten, die sich rund um das Grundstück von Robert Havemann im Laufe der Jahre aufhielten oder diesen besuchten.“

Was War unsere heutige Bundeskanzlerin damals Teil der Observierungen? Der Zutritt zu dem Gefangenen war nur ganz bestimmten Personen erlaubt. Sollte Merkel ihn bespitzeln? Merkel behauptet. dass Studentenkollegen sie mitnahmen.

The Intelligence stellt fest: „Pikant ist in diesem Zusammenhang aber eine Tatsache, die belegt ist. Während ihrer Zeit in der Akademie der Wissenschaften teilte sie sich ein Büro mit Havemanns Sohn, der ebenfalls als Physiker arbeitete. […] Angela Merkel behauptet, dass sie mit Havemann Junior praktisch kaum etwas zu tun gehabt habe.“

Das vom WDR gefundene Merkel-Bild durfte im TV nicht gesendet werden, weil Angela Merkel die Ausstrahlung des Fotos im WDR Film untersagt hatte.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

51 Kommentare

  1. Ein interessanter Artikel, der es allerdings verpasst hat eine Brücke zur jüngeren Vergangenheit und besonders in die Gegenwart zu schlagen.
    Ab 1994 begann für „Kohls Mädchen“ ein furioser Aufstieg: Kein politischer Gegner – auch Urgesteine – waren ihr gewachsen. Man sagt ihr einen messerscharfen analytischen Verstand nach (passt gut zu einer Physikerin, nicht?). Aber passt das zu jemandem der nicht einmal mit „Messer und Gabel“ umgehen konnte (Kohl 2014)? War das vielleicht eine Metapher von Kohl um darauf hinzuweisen, dass der „analytische Verstand“ eigentlich auf der guten Arbeit der NSA basierte? Wessen Mädchen ist sie wirklich? Sie wäre nicht die einzige Nach-Wende Figur die von langer Hand auf ihre Rolle vorbereitet worden…

    • „dass der „analytische Verstand“ eigentlich auf der guten Arbeit der NSA basierte? Wessen Mädchen ist sie wirklich?“

      – pruffen Sie bitte wo war Frau Merkel zum Besuch im Wahl -Jahr (Jahres-Anfang) vom Beginn Operation Iraqi Freedom

    • Abteilung: Messer und Gabel – wie wäre es damit, die Herkunft der DDR zu untersuchen? Es wird gerne behauptet, die DDR sei bankrott gegangen. Das stimmt nicht. Die DDR hatte eine Auslandsverschuldung von 19,8 Mrd. Valutamark und war bis zum Schluß zahlungsfähig. Weiter stellte die Deutsche Bank in ihrem Bericht fest, daß sich die Westbanken darum gerissen hätten, der DDR Kredite zu geben. – Die DDR war nicht pleite, die Sowjetunion war pleite.

      • Im Klappentext des unbeachteten Buches des Journalisten Ferdinand Kroh, „Wendemanöver – Die geheimen Wege zur Wiedervereinigung“, schreibt der Verlag: „Dieses Buch macht mit dieser Kohl-Legende Schluß: Die Hauptakteure der Wende wurden keineswegs von den Geschehnissen 1989 überrascht. Vielmehr war sie das Resultat langjähriger konspirativer Verhandlungen und „geheimdienstlich gesteuerter Aktionen“ zwischen Ost und West.

        Ich empfehle dazu noch mal die Arte-Doku „Schwarze Kassen der CDU_Das dunkel Geheimnis“, die 3sat-Dokus “Der Führer ging, die Nazis blieben“ und „Streng geheime Akten in Geheimarchiven unter Verschluß, 3sat Kulturzeit: die Bananenrepublik“.

  2. Auch wenn ich die Politik von Merkel & Co., vor allem die Kriegstreiberei, zum Kotzen finde, sollte man bezüglich der Veröffentlichung solcher Fotos doch bitte nicht so schlampig sein! Die FDJler sind nicht in Uniformen herumgelaufen, sondern haben zu Anlässen blaue Blusen getragen.
    Wenn die Person auf dem Bild tatsächlich Merkel ist, dann wurde das Foto wahrscheinlich während der 1-monatigen militärischen Ausbildung aufgenommen, die jeder Student in der DDR absolvieren musste.

    • 1-monatige militärische Ausbildung während Studium für jeden Studenten ist Quatsch. Jungs hatten in vielen Fällen bereits Armeedienst geleistet, Mädchen erhielten Ausbildung im Rahmen der Zivilverteidigung (nur M auf dem Foto und der „Vorgesetzte“ trägt Uniform der selben)

  3. Oh, Oh…….ein messerscharfer Kommentar von Vandenplas! Komisch, man möchte es nicht glauben. Aber wenn man sich die Veränderungen der letzten Jahre in unserer neuen “ demokratischen“ BRD so ansieht, muss man einen deutlichen östlichen Einschlag feststellen.

  4. Wenn man über die Stasi-Vergangenheit deutscher Spitzenpolitiker spricht, betrifft dies zumeist Mitglieder der Linken, ehemals PDS, ehemals SED.

    Das hat der Staatsschutz so an sich.

    Wenn man über Hochverrat spricht landet ma n in der CDU oder SPD oder ARD ZDF WDR u. a

    Worum ging es doch gleich ?

  5. Nun,ich sag mal so, dass die USA die Stasi Unterlagen erstmal abgegriffen hat, ist ja nun kein Geheimnis. Und dass die USA gerne mal die Staatsmänner fremder Staaten, gegen die Intressen ihrer Völker, an der bezahlten oder erpressten Pudelleine führt, auch nicht. Ebensowenig dürfte strittig sein, dass der Kremel über die Stasi Unterlagen allemal vollumfänglich verfügt. Angesichts der derzeitigen Situation ist es nachvollziehbar, dass, so es etwas gibt, dies nun ganz gemächlich an die Oberfläche kriechen wird.
    Viel Spass dabei.

  6. Merkel soll nicht nur Stasi-Mitarbeiter sein, sondern hat angeblich unter dem Namen „Olga“ auch für den KGB gearbeitet. Das unterscheidet den Osten vom Westen nicht. Auch der BND muß zum Beispiel Anwerbeveranstaltungen von Mossad, MI-6 und CIA dulden, wenn das stimmt, was man so lesen kann.
    Wir sind in DEUTSCH ein besetztes, überwachtes und manipuliertes Land.

    • Ihr Logenhandzeichen sieht immer nach polnischen Frankisten oder Sabbatianern aus. Mal sehen was „Moral und Dogma“ von Albert Pike dazu meint.

  7. Das erklärt natürlich auch ihre Beißhemmungen gegen Obama. Der wird jedes mal, wenn die Frau Merkel nicht so recht will, mit ihrer Akte drohen und -oh Wunder- schon ist sie wieder seiner Meinung. Übrigens leicht erpressbare deutsche Politiker waren schon immer die Lieblinge Washingtons und Moskaus. Siehe z.B. Wehner oder Mielke.

  8. Schlechdt recherchiert, Herr von Pax! Lesen Sie über Merkels Vater Horst kasenr nur einmal bei bei Wikipedia nach:

    „Horst Kasner galt als ein Kirchenmann, der nicht in Opposition zur Staatsführung und zur Kirchenpolitik der SED stand. Er war – ebenso wie Albrecht Schönherr und Hanfried Müller – Mitarbeiter im Weißenseer Arbeitskreis, der Gegenpositionen zum Bischof in Berlin-Brandenburg, Otto Dibelius, vertrat. Aus Sicht der Staatsführung gehörte Kasner zu den „progressiven“ Kräften. Sein Spitzname zu DDR-Zeiten, der auch in der Presse immer wieder zitiert wird, war dementsprechend der „rote Kasner“. Nach Rainer Eppelmann bezeichnete sich Kasner als den eigentlichen Erfinder des Begriffs Kirche im Sozialismus“

    • Herr Ehlers, ich kann Ihrer Aussage nur beipflichten! Kasner wurde nicht nur der „rote Kasner“ genannt sonder auch der „rote Pastor“. Was im Osten nicht unbedingt eine Anerkennung war.Auch ist es eine Mähr wenn seine Umsiedlung aus dem Westen nach dem Osten als Delegierung der Kirche dargestellt wird. Er kam mit dem Westen nicht klar und wolle unbedingt in den Osten, woben er alle Privilegien einen Westübersiedlers im Osten leidlich nutzte. Auch muss die Frage gestellt werden, wie Mutti M. in der Sowjetunion studieren konnte. Da musste man schon so “ auf Linie“ und staatsnah sein, das man Honeckers Arsch küssen konnte oder man war bei der NVA „roter“ Offizier. Alles negative Auszeichnungen im Volksmund des Osten „vor der Wende“.

      • War Frau Merkel nun SED Mitglied oder nicht?
        Ich habe einmal gelesen sie wäre IM Erika gewesen. Wenn das stimmt gehört Sie nicht in die Regierung und schon garnicht als Kanzlerin.

  9. Wer in der DDR studieren wollte, musste auf jeden Fall schon mal ein Parteibuch in der Tasche haben. Und wer aufsteigen wollte, war auch für die Stasi tätig. In meiner Familie sollten die Eltern meines Cousins unterschreiben, dass sie als Rentner niemals in den Westen übersiedeln würden. Sie haben nicht unterschrieben, mein Cousin wurde sogar noch eine Dienststufe tiefer gesetzt. Auch der Umzug nach Berlin war damals nur sehr schwer möglich. Nur „auserwählte“ Personen kamen in diesen Genuss. Jeder in West-Berlin, der Teil einer s.g. ‚geteilten Familie‘ konnte über irgendwelche Machenschaften und Erpressungen die seine ‚Ost-Verwandschaft‘ betraf, berichten. Heutzutage wollen die Verantwortlichen von damals jedoch nichts mehr davon…

    • So ein Unfug! Man musste kein Parteibuch besitzen um zu studieren. Wer erfindet denn solch einen Quatsch. In unserem Studienjahrgang waren ca. 10% der Studenten in der Partei.

    • In welcher DDR hast Du denn gelebt? Wer in der DDR studieren wollt, mußte ein Parteibuch haben? Einen größeren Stuss habe ich noch nicht gehört. Also auch jeder Pfarrer der Theologie studiert hat?! Wenn Du in Führungspositionen wolltest, dann wurdest Du „überredet“ Mitglied der SED zu werden. Aber das ist nicht anders als heute, wenn Du Karriere machen willst muß man sich verbiegen und kratzen und schleimen.

  10. Mich überrascht nichts mehr … ich weiß nur, dass wir immer weiter weg sind von einer Demokratie. Denn unter einer Demokratie verstehe ich Mitsprache und nicht Unterdrückung.
    Warum wird kein Volksentscheid zugelassen?
    Sie würden alle verlieren. Ich frage mich immer wieder wer diese Regierung gewählt hat. Jeden den ich daraufhin anspreche sagt NEIN, wer dann?

    ach ja … da ist MEINE EIGENE Meinung zum Thema

  11. Das Foto, auf dem Angela Merkel zu sehen ist, zeigt sie wohl während eines ZV-Lagers (Zivilverteidigung), was jeder Schüler in der 8. und 10. Klasse absolvieren MUSSTE, und zwar ohne Ausnahme. Marschieren, Gasmaske auf- u. absetzen, Orientierung im Gelände, Erste Hilfe – das stand vor allem bei den Mädchen auf dem Programm. Die Jungs mussten – zumindest bei uns – in ein extra ZV-Lager, in dem sie auch Schießen lernten. In der Berufsausbildung stand nochmals ZV auf dem Stundenplan – diesmal auch mit Luftgewehrschießen im Keller. Beim Erste-Hilfe-Kurs hatte unsere Klasse Glück: wir waren die „Opfer“, wurden vom DRK fachmännisch geschminkt – und hernach gab es die begehrte Bescheinigung, die auch für den anstehenden Führerschein galt.

    • Ich frage mich warum Frau Merkel sich gegen den Vorwurf sie wäre in der DDR IM der Stasi gewesen nicht wehrt. Ist es vielleicht ,dass Sie nichts anrühren will.
      Ich als Bürger der BRD möchte gerne über diese Anschuldigung Klarheit haben.

  12. Ja das stimmt.Die Familie der Merkel stammt aus Polen.Als Ihre Familie nach Deutschland fluechtet haben sie den Namen geaendert.Wie kann ein Stasi – Ossi Bundeskanzler werden????

  13. naja , hoch geschlafen hat die merkel sich nicht , davon sollte man ausgehen können . wer die fickt steckt auch häuser an .

  14. Unsere heutige Bundeskanzlerin war in der FDJ , also in der Parteireserve der SED verantwortlich in Ihrer Gruppe für Agitation und Propaganda, sie prägte und stand für die Meinung innerhalb der FDJ – Gruppe. Sie studierte in der DDR und wurde Physikerin . Sie war eine Priviligierte im System der DDR. Sie gehörte nicht zu jenen die aktiv das System der DDR in Frage stellten. Aber Sie war plötzlich da als es um Posten in der Wenderegierung ging, vorher kannte sie niemand. Ähnlich sieht es bei Herrn Gauk dem Bundespräsidenten aus. Systemsteuerung im großen Stil, also Vorbereitung nach dem Machtverlust der SED in eine neue Zeit nach dem Untergang der DDR.

  15. Einige Kommentare sind unterhalb der Gürtellinie und einige sollten einmal darüber nachdenken das auch Frau Merkel in ihrer Jugendzeit eine Jugendliche war mit all den was in der Jugendzeit so lief. Lachen , Lieben und Weinen vereint in Träumen in eine menschlichere Gesellschaft, für viele stellte dies die DDR dar. Auch wir die Jugendlichen in dieser Zeit hatten unsere Vorstellungen für unser Leben. Um Vorwärts zu kommen mußten auch die Menschen in der DDR Leistung und Fleiß erbringen, die DDR war auch eine Leistungsgesellschaft.

  16. Als Jugendlicher ist man egal in welchen Jahrgang ein Rebell, egal in welchen System und Zeitraum. Wir standen mit unseren Kofferradios in den Bushaltestellen ( laute Schall )und hörten den Sendern RIAS oder Soldatensender, Radio Luxenburg und freuten uns wenn die Alten sich aufregten. So glaube ich war auch Frau Merkel in ihrer Jugend. Wir waren deshalb noch lange keine Widerstandskämpfer gegen das System der SED.

  17. Wir standen auf der Seite Vietnams, die USA bombardierten in dieser Zeit ein Land in die Steinzeit, wir sahen verbrannte Menschen die von Napalmbomben zerrissen wurden. Ein längst vergessener grausamer Krieg prägte unser Leben nachhaltig. Die Aufrüstung in Ost und West nahm fürchterliche Züge an. Im Westen Demonstration gegen den Krieg, die Westliche Jugend auf der Straße in der DDR Weltfriedenstreffen. All das war in der Jugend von Frau Merkel. Ihr Vater ein Pfarrer wird auch diesen Vietnamkrieg verurteilt haben ihn nicht gutgeheißen haben. Das prägte eine ganze Generation. Heute wünschte man sich mehr Widerstand gegen die vielen Kriege auf dieser Welt.

  18. Die heutige Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel betreibt mit der heutigen Regierung CDU und SPD eine Politik die innenpolitische wie außenpolitische Fragen aufwirft. Die Rußlandpolitik , die EU und das Griechenlanddrama um nur einige Politfelder zu nennen stellen Herausforderungen dar die Deutschland verändern werden. Eine wahre Flüchtlingswelle zieht über Europa hinweg, die Schuldigen sind jene die in der Welt den Krieg als Mittel der Politik sehen, Versagen der heutigen Politiker auf der ganzen Linie. Werend dessen ertrinken Tausende Menschen in den Fluten der Weltmeere.

  19. Die EU, als willfährigen Partner der USA werden die Bürden jener Kriege aufgezwungen die jene geführt haben. Frau Merkel steckt in einen Gelämmer, dem deutschen Volk verantwortlich zieht Sie mit dem Amerikanern in einen nicht erklärten Krieg gegen Rußland und das wird ein schlimmes Ende nehmen. Frau Merkel wird einmal daran gemessen und in die Geschichte eingehen. Hoffen wir mal das Sie wirklich so klug und analytisch ist wie man sagt um Schaden vom deutschen volk abzuwenden.

    • Hallo Klaus! Korrektur: Die FDJ war die Kampfreserve der Partei. UND Frau Merkel steckt nicht in einem Gelämmer sondern in einem Dilemma.

  20. es gibt sogar ein bild aus eine Tschechichen (??) Zeitung, die unsere Kanzlerin zeigt nach dem sie verhaftet wurde. da hatte sie irgendein Atomkraftwerk (Tschernobyl??) ausspioniert. dort ist/war zu lesen: übersetzt: IM Eriika, verhaftet weil sie spionierte.Zitat ende.
    sie musste da ür einen tag ins Gefängnis, nd die stasi hat sie dort sofort wieder rausgeholt

    • S.Heinze sollte schon etwas mehr über die Herkunft seiner Informationen wissen und angeben, wenn er nicht nur ein Gerücht weitergibt.
      Im Übrigen: In einem Plan der Stasi (liegt in Kopie vor)
      ist der Einsatz einer Person vorgesehen, die als
      „IM-Vorlauf Erika“ bezeichnet wurde. Als Vorlauf-IM nannte die Stasi Personen, die auf ihre Eignung als IM
      überprüft wurden und teilweise auch schon in dieser Vorphase der Werbung als IM Aufträge der Stasi erledigen sollten.
      Von Frau Merkel selbst wurde bekannt, dass sie vor der Wende mehrere Monate als „Touristin“ die UdSSR bereiste. Da könnte sie einen Tag inhaftiert gewesen sein.
      Aber solche Fragen beantwortet sie wohl nicht.

  21. Genau Frau König. Es gab die sogenannte „vormilitärische Ausbildung“ welche sich auf alle Schüler und Auszubildenden erstreckte. Einmal im Rahmen der ZV und in der Ausbildung in einem GST-Lager (GST-Gesellschaft für Sport und Technik).
    Mädchen wurden als Art Sanitäterinnen ( mit DRK-Schein / ungerecht gegenüber denn Jungen) in erster Hilfe geschult. Die Jungen durften Geländespiele, Überlebenstraining (neudeutsch Survival) Sturmbahn und Marschieren durchführen. Dann schießen, erst mit Luftgewehr und dann KK-Gewehr. Wir hatte viele Spaß dabei da es was für richtige Jungs war.

  22. Hallo an die Leser,
    ich kann in den heutigen Zeiten wo die größte Flüchtlingswelle,die es bis jetzt gab,über unser Land rollt,nicht verstehen,daß wir die wirklichen Ursachen dafür in unserer Gesellschaft nicht diskutieren.
    Und das ist erst der Anfang dieser Flüchtlingsströme,die daduch entstehen daß wir an der Seite der USA überall Krieg führen und die Länder systematisch zerstören aus denen die Flüchtlinge kommen.Unsere großzügigen Waffenexporte in diese Länder bewirken das Gegenteil von dem was uns unsere Politiker gebetsmühlenartig zu vermittel zu versuchen-Ende der Kriege.Im Fernsehen wollen die Politiker die Flüchtlingszahlen verringern und zur gleichen Zeit verteilt unsere Verdeitigungsministerin in Syrien neue Waffen.Lügen,Lügen…

  23. Alleine die Tatsache, das sie mehrmals als DDR Bürgerin ins Ausland fahren durfte und sonstige Vergünstigungen erhielt und an einer DDR Elituni studieren durfte, beweist dem DDR Kenner, das sie ein strammes Mitglied des SED Regiems gewesen sein musst.
    Merkel ist im Geist von Honecker und Ulbricht sozialisiert worden, die CDU dient ihr nur zur Tarnung. Alle ihre Amtshandlungen UND Äusserungen deuten darauf hin, das sie die Demokratie abschaffen und die BRD zerstören will. Sie will den EUDSSR Einheitsstaat unter der Führung der USA. Aussagen von Ihr: wir benötigen eine marktkonforme Demokratie oder die Deutschen können sich nicht auf ewig darauf verlassen das sie in einer Demokratie leben, lassen mich erschauern. Sie ist ein DDR2.0/USA…

    • Das ist so dermaßen verkürzt, tatsachenresistent, falsch, was Sie da behaupten, es geht einfach nicht schlimmer. Das sind Internetphrasen.

      Das Allerschlimmste an den Deutschen ist der gedeckelte Verstand.

    • die „BRD“ ist niemals ein demokrat. Staat gewesen, allenfalls ein
      typ. Obrigkeitstaat wie etwa 1870. Der typ. „Deutsche“ ist eher
      politisch desinteresiert oder ängstlich – feige.
      Daher sind und bleiben die polit. Zustände „stabil“.
      Das Perfide: potentielle Gegner des A.M.- Systems werden sofort
      ausgeschaltet – wie in der glorreichen DDR.
      gruß von Werner

  24. @Werner Michael
    Fürwahr! In einem Fernsehinterview erzählte Merkel selbst, das sie zum Geburtstag ihrer Cousine in den Westen fahren durfte. Jeder ehemalige DDR-Bürger weiß, das dies nur 100%ige Stalinisten durften.
    Außerdem zeigt diese Aussage, wie unverfroren frech Merkel auf die Dummheit der Menschen setzt. Noch schlimmer ist dabei, sie war beim Interview schon Bundeskanzlerin.

  25. Das Foto könnte in der 9. oder 11.Klasse gemacht worden sein. In der 10.Klasse war ja ZV im Winter.

    9..Klasse : 14 Tage Juni
    10.Klasse : 3 Tage Februar
    11.Klasse : 5 Tage September (Abi oder Lehre)

  26. Es ist in jedem Staat das gleiche Problem. Wer etwas werden will, muss durch seine Eltern oder andere Beziehungen den Weg in die Eliteschulen finden. das dies dem vater von Mutti Merkel bekannt und klar war, steht außer Frage. Er musste sich seiner Familie wegen ducken, wenn er nicht seine Stellung und seine Familie gefährden wollte. Das diese Menschen, also er, der Vater und seine Frau und eben die Tochter Angela irgendwann von der Vergangenheit eingeholt werden, wie alle, die sich als Regierende oder als Angehörige von Organisationen, dazu gehören die Kirchen und Sekten auch, gegen das Volk versündigt haben, denn dass sich Frau Merkel gegen das Volk nicht nur einmal sondern in vielen Fällen versündigt hat, ist ja bewiesen, s Urteile BVG.

Webmentions

  • Handball, Sportart für Rassisten | DiskursKorrekt im Tagesspiegel 12. Mai 2016

    […] Umvolkung ist im vollen Gange. Stasispitzel und FDJ-Sekretärinnen zeigen, was sie in der DDR gelernt haben. Und Tagesspiegel und Zeit Online schreiben getrennt und […]

  • Wie der Vater, so die Tochter: Merkels Vater hatte eine „feindselige Haltung“ gegenüber der Bundesrepublik! | karatetigerblog 12. Mai 2016

    […] Bereits im November letzten Jahres sind Vorwürfe aufgekommen Merkel sei mit dem System weitaus konformer gewesen als sie das selbst von sich behauptet. So soll sie mit der Behörde für Staatssicherheit der DDR zusammengearbeitet haben. Sie selbst bestreitet nicht dass man versucht hatte sie als sogenannte „Inoffizielle Mitarbeiterin“ (IM) anzuheuern, sie habe aber abgelehnt. Dennoch tauchten neue Indizien auf wie Bildaufnahmen die sich in Zusammenarbeit mit Stasi-Funktionären bei einer Observation zeigen sollen. (NEOPresse berichtet) […]