in D/A/CH

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt...

ANZEIGE

...schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Tricks der Politik! Julien Backhaus hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld mit den 3 Merkel Lügen aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihre Rente steht!

Gemeinsam mit europäischen und außereuropäischen Polizei- und Militäreinheiten, hat die Bundespolizei eine Übung zur Aufstandsbekämpfung in Bürgerkriegssituationen geübt. Die Grenzen zwischen militärischem und polizeilichem Vorgehen verschwinden zusehends.

Insgesamt 600 Polizei- und Militärpersonen waren am in den Tagen rund um den 6. April im nordrhein-westfälischen Weeze zu Gange, um an einer Übung zur „Befriedung von Bürgerkriegen“ und paramilitärischen Aufstandsbekämpfung teilzunehmen. Das internationale Training endete am 15. April auf einer privaten Militäreinrichtung, die vormals als britische Kaserne diente. Die Übung fand unter dem Titel „Lowlands Grenade“ statt und umfasste mehrere Nationen. Darunter Frankreich, Niederlande, Großbritannien, EUGENDFOR (EU-Polizeieinheit) und Türkei. Aber auch Bundespolizisten waren als Trainer und Trainierende mit dabei. Finanziert wurde das Training von der Europäischen Union.

Die „junge Welt“ berichtet: „Es geht bei den EU-Trainings unter anderem um die Handhabung von Protesten und Demonstrationen. Entsprechende Kenntnisse können am Rande von Bürgerkriegen genauso wie bei politischen Versammlungen eingesetzt werden. Die gemeinsamen Trainings sind also eine Militarisierung der Polizei. Das ist höchst besorgniserregend und verstößt in Deutschland gegen das Gebot der Trennung von Polizei und Militär.“

Das letzte mal, als von dem regemäßigem Training berichtet wurde, war als die – für Brutalität bekannte – ukrainische Spezialeinheit „Berkut“ teilnahm und anschließend auf entsprechenden Fotos stolz vor deutschen Wasserwerfern posierten. Einem Abgeordneten der Linkspartei, der als paramentarischer Beobachter dabei sein wollte, wurde die Teilnahme höchst offiziell verwehrt.

 

Ist die Stasi zurück? WATERGATE.TV enthüllt:

ANZEIGE

Das ist die Zwangssteuer, die Stasi-Methoden durchsetzen kann und wird … Müssen Sie jetzt ins Gefängnis, wenn Sie eine „Zwangszahlung“ verpassen? Ist die GEZ nur ein Werkzeug der EU, um Sie als Bürger in Schach zu halten?

Hier die Studie „GEZ-Zwangssteuer“ GRATIS als PDF anfordern und sofort erhalten!

Dein Kommentar

Kommentar

23 Kommentare

    • @M.Eberhart
      Nicht nur das sie es üben lässt, ist den meisten Europäern in den Lissabonverträgen nicht aufgefallen, dass sich diese europäischen Politiker, die Tötung der eigenen Bürger per Gesetzt dort bereits verankert haben.
      Die Ausreden welche sie auf Kritik hatten waren abenteuerlich und da es ein Teil meiner Jobs ist, Bedingungen und Vertragserläuterungen zu lesen und sie auch zu verstehen: „ja sie haben sich die Tötung der eigenen Bürger gesetzlich legetimiert !“
      Dort sind Bürger dann als Aufständische deklariert und auch wenn ein Staat das eigene Volk nicht killen will, dann entscheidet die EU wer Aufständischer ist und entsendet ihrerseits die EUROGENDFOR, ebenfalls ausgestattet mit unfassbarenen Vollmachten. / DAS ist die EU…

  1. Seit Jahren lassen die westl. Machthaber für den „Tag X“ trainieren – die Niederschlagung der eigenen Bevölkerung! In den USA hieß ein großes Manöver dazu „Jade Helm“! Die Niederländer haben in der BRD dafür auch schon trainiert u.natürlich wird auch hier trainiert. Aber in der EU wird es wohl so ablaufen das ausländische Truppen die Aufstände niederschlagen werden, somit soll verhindert werden das Polizei, Militär u.andere „Dienste“ in „Gewissenskonflikte“ kommen (Nicht jeder will auf seine Brüder u.Schwestern schießen). Der Westen hat aus 1989 gelernt u.ein 2. 1989 soll um jeden Preis verhindert werden. Aber die Gefahr besteht ja eh nicht, weil ein Großteil der westl. Bevölkerung mittlerweile so abgestumpft u.gleichgültig ist.

  2. Ist nicht wirklich neu.
    In Brandenburg wurde (oder wird noch) extra eine Pseudostadt mit allem drum und dran extra zum üben gebaut.
    Das perverse ist: Wir bezahlen den Krieg gegen uns auch noch selber mit unseren Steuern. Oder glaubt auch nur einer, dass unsere „Elitären Feinde“ auch nur ein Cent ausgeben um den Krieg, den Warren Buffet uns erklärt hat zu finanzieren. Wer sich vorm Steuern zahlen drückt, wird bestimmt nichts übrig haben, den Krieg, den er will zu bezahlen. Ganz im Gegenteil. Er will am besten noch richtig gut daran verdienen.
    Das dumme nur: Ein Sklave mit ner Kugel im Kopf bringt keine Rendite, arbeitet nicht und konsumieren tut er auch nicht.

    • Alles richtige, was Sie schreiben, aber wir haben sooo viele Sklaven, da können die munter drauf los schießen, ohne das deren Rendite wegbricht!
      Wir sind so viele, das „die“ ja deshalb 90% der Weltbevölkerung beseitigen wollen.
      Die „gute“ Frau Madeleine Albright hatte doch sogar konkrete Zahlen festgelegt, wieviel in jedem Land beseitigt werden sollen.
      Sie ist ja auch der Meinung das kein Land alleine über soviel Bödenschätze verfügen dürfte wie Russland.

      • Ich hab mal von 500 Mill. Menschen gehört.
        50.000 „Herren“
        2 Mill Knüppler und der Rest soll den Sklaven machen.

        Alles was an Bodenschätzen NICHT unter US-Kontrolle ist, ist zu viel. Das gilt nicht nur für das, was die Russen haben. Afrika ist auch sehr reich an Bodenschätzen.
        Nicht umsonst sind die Chinesen dort so aktiv.
        China ist mittlerweile so mächtig, das die Amis doch (noch) gewisse Skrupel haben, den Krieg direkt nach Peking zu tragen. Die Gefahr, dass der Krieg direkt ins weisse Haus zurück kommt ist doch recht gross.

    • „In Brandenburg wurde (oder wird noch) extra eine Pseudostadt mit allem drum und dran extra zum üben gebaut.“

      Wo soll das sein?

  3. Warum das denn, wenn , wie immer behauptet, hier der segensreiche Westen= Paradies sein soll? Antwort: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.“ und nicht an ihren hohlen Phrasen.

  4. Das soziale Inferno spitzt sich zu – doch wir schweigen ohne Murren: Rente bis 70, stufenweise Enteignung der Privathaushalte, absurde Arbeitsverhältnisse, gepanschte Lebensmittel, planmäßige Verarmung der Rentner, Plünderung der Rücklagen, Beseitigung des paritätischen Systems, Zensur der öffentlichen Meinung, Überwachung der Bürger durch digitalen Missbrauch durch den Staat, Bedrohung des sozialen Friedens durch Masseneinwanderung, Entstellung des GG und Umbau der Gesetze, heimliche Strafaktionen gegen politische Gegener durch Sabotage der privaten Lebensgrundlagen, gesetzlich verankerte Vernichtung durch Lebensverhälnisse (SGB-II), gesteuerte Kriminalität zur Einschüchterung der Bevölkerung, nationale Entmündigung.

  5. Wollen viele Gelsen mich stechen. Was mache ich da? Stehen bleiben, mich stechen lassen, davon laufen oder denen zeigen, daß andere auch „stechen“ können?

  6. Training von Kriegshandlungen gegen die eigene Bevölkerung, eigens “Störer“, Kritiker.
    Beispiele für Methoden gibt u.a. COINTELPRO des großen Bruders FBI, zumal uns solche angesagt wurden: “bekämpfen“, “niederhalten“.. “Existenz aufs Spiel setzen“, auch in Causa B.Ohnesorg:
    “Spuren verwischt, Akten gesäubert, Fotos manipuliert und falsche Angaben gemacht.“
    Sogar vor Gerichten erlebt man dann: “wir haben unsere Richter dafür“-die “Wagenburg der Obrigkeit“ [W.Neskovic]. Zumal nicht nur “Politik in Dresden“ bzw. “das ist Stuttgart“, seit geraumer Zeit bereits: “Falk kommt nochmal“.. “Falk, Maurer noch aktuell“.
    Andererseits ist man gegenüber den Mächtigen blind: “zu hoch“, “der will zu viel“, “ein Staatsanwalt, das geht zu weit“.. “da…

    • Ist in jedem Staat so, explizit in kapital. Systemen.. wo sich alles ums Geld dreht, gründet sich häufig auf Drogen, Hehlerei, Prostitution-wie im Stern-Artikel gezeigt, wird der Finanzkreislauf nicht gestört.
      Selbst in mehreren Ländern erlebt, dass Polizei+Behörden Büttel eines mächtigen Filzes sind. Auf meine Forderung, entfernen sie die Überwachungs-/Schalltechnik aus der Wohnung (auch Auto): „die Kirche soll im Dorf bleiben“, war lt. V-Frau 15min später beim BKA. Wie in einschlägigen Filmen werden Eliten nicht belangt, Opfer+Zeugen bedrängt: „Existenz aufs Spiel setzen“, „Blitzerversager“.. „wollen dir was unterschieben.“ Unter den Teppich gekehrt [Zit. Ker.] wird z.B. „das ist Stuttgart“.. „Politik nicht nur in Dresden“ [Zit.]

  7. Was für ein Unsinn-Artikel. Polizeien verschiedener (EU-)Länder werden seit Jahren in Bürgerkriegsregionen eingesetzt – und üben seit Jahren, wie man in eskalierenden Lagen reagiert. Warum auch nicht?

Webmentions

  • „Vaxxed“ – Impfen: “Robert de Niro” und die Impfindustrie / “ODESSA” – “Zweiter Jahrestag des Massakers” – “Es wird ohne Rücksichtnahme geschossen.“ / “UN-Sicherheitsrat lehnt Russla 16. August 2016

    […] neopresse – http://www.neopresse.com/politik/dach/bundespolizei-trainiert-buergerkriegsaehnliche-zustaende/ […]

  • Bundespolizei trainiert „bürgerkriegsähnliche Zustände“ in NRW | Waschbaer's Notizbuch 16. August 2016

    […] Weiter gehts hier: http://www.neopresse.com/politik/dach/bundespolizei-trainiert-buergerkriegsaehnliche-zustaende/ […]

  • Nordrhein-Westfalen: Simulation Bürgerkrieg 16. August 2016

    […] heißt, dass die Bundespolizei im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands eine „Übung zur Aufstandsbekämpfung“ durchgezogen hat. Das soll am 20. April gewesen sein. Die Rede ist von der „Befriedung von […]

  • Bundespolizei trainiert „bürgerkriegsähnliche Zustände” in NRW | NEOPresse – Unabhängige Nachrichten – Wertewandel 16. August 2016

    […] Quelle: Bun­des­po­li­zei trai­niert „bür­ger­kriegs­ähn­li­che Zustände” in NRW | NEO­Pre… […]

  • Bundespolizei trainiert „bürgerkriegsähnliche Zustände“ in NRW – Der BRD Schwindel | ERWACHE! 16. August 2016

    […] von Wilhelm von Pax […]

  • Obama in Hannover unter Drogen? – ddbnews.wordpress.com 16. August 2016

    […] Bundespolizei trainiert „bürgerkriegsähnliche Zustände“ in NRW […]