in Gesellschaft

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

ANZEIGE

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt vorbereiten, um nicht mit dem Land unterzugehen. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

Man muss nur genau hinhören, nicht einmal zwischen den Zeilen lesen können, wenn man wissen will, was unsere globale Elite plant zu tun. Frech und frei sagen sie uns ins Gesicht, wie sie sich die Welt von morgen und übermorgen vorstellen. Und diese nicht allzuweit entfernte Zukunft sieht entschieden anders aus als die in der wir heute leben.

Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) verfolgen das Ziel eines vorgeblich umweltfreundlichen, dystopischen, sozialistischen Paradieses, in der die persönliche Freiheit des Einzelnen zugunsten des Kollektivs stark eingeschränkt bis abgeschafft sein wird. Alle Entscheidungen des täglichen Lebens (von der Arbeitsplatzwahl bis zum Kinderwunsch und der Essensauswahl) werden dann nach deren Ideen von einer allmächtigen Zentralregierung getroffen, die niemand in Frage stellen darf. Das mag auf den Leser im ersten Moment mehr als surreal erscheinen, aber diese Vorstellung der IGE wird mit aller Vehemenz verfolgt.

Ein perfektes Beispiel dafür ist der Artikel Welcome to 2030. I own nothing, have no privacy, and life has never been better. (Willkommen im Jahr 2030. Ich besitze nichts, habe keine Privatsphäre, und das Leben war nie besser.), den wir auf der offiziellen Website des World Economic Forum finden.

Der von einem dänischen Parlamentsmitglied namens Ida Auken geschriebene Artikel greift einmal mehr die immer wieder auftauchende Jahreszahl 2030 auf, die wir auch beispielsweise bei der Agenda 2030 wiederfinden. Aus dem Artikel lässt sich leicht ableiten, dass sie (Auken) ziemlich sicher ist, dass bis zum Jahr 2030 dieses Ziel der IGE erreicht werden kann:

Willkommen im Jahr 2030. Willkommen in meiner Stadt – oder sollte ich sagen in „unserer Stadt“. Ich besitze überhaupt nichts. Ich besitze kein Auto. Ich besitze kein Haus. Ich besitze keine Geräte oder Kleider.

Es könnte Ihnen seltsam erscheinen, aber das macht für uns in dieser Stadt absolut Sinn. Alles, was Sie als ein Produkt betrachtet haben, ist jetzt zu einer Dienstleistung geworden. Wir haben Zugang zu Transport, Unterkunft, Essen und all die Dinge, die wir in unserem täglichen Leben brauchen. Eines nach dem anderen dieser Dinge wurde kostenlos, so dass es am Ende für uns nicht sinnvoll war viel zu besitzen.

(Welcome to the year 2030. Welcome to my city – or should I say, „our city“. I don’t own anything. I don’t own a car. I don’t own a house. I don’t own any appliances or any clothes.

It might seem odd to you, but it makes perfect sense for us in this city. Everything you considered a product, has now become a service. We have access to transportation, accommodation, food and all the things we need in our daily lives. One by one all these things became free, so it ended up not making sense for us to own much.)

In der Welt Aukens muss niemand mehr für irgendetwas zahlen – auch nicht für die Miete. Alles wird innerhalb kürzester Zeit direkt an die Haustür geliefert. Sie glaubt das Computer, Roboter und Maschinen höchstwahrscheinlich den größten Teil der Arbeit für uns erledigen werden, die wir heute noch selber tun müssen:

Einkaufen? Ich kann mich nicht wirklich daran erinnern, was das ist. Für die meisten von uns hat es sich in die Wahl gewandelt Dinge zu verwenden. Manchmal finde ich daran Spaß, und manchmal möchte ich nur, dass der Algorithmus es für mich tut. Er kennt meinen Geschmack besser als ich es jetzt tue.

Als AI [Künstliche Intelligenz, Anm. www.konjunktion.info] und Roboter so viel von unserer Arbeit übernahmen, hatten wir plötzlich Zeit, gut zu essen, gut zu schlafen und Zeit mit anderen zu verbringen. Das Konzept der Rush Hour macht keinen Sinn mehr, denn die Arbeit, die wir tun, kann jederzeit getan werden. Ich weiß nicht, ob ich es noch Arbeit nennen würde. Es ist mehr wie eine Denk-Zeit, Schöpfungszeit und Entwicklungszeit.

(Shopping? I can’t really remember what that is. For most of us, it has been turned into choosing things to use. Sometimes I find this fun, and sometimes I just want the algorithm to do it for me. It knows my taste better than I do by now.

When AI and robots took over so much of our work, we suddenly had time to eat well, sleep well and spend time with other people. The concept of rush hour makes no sense anymore, since the work that we do can be done at any time. I don’t really know if I would call it work anymore. It is more like thinking-time, creation-time and development-time.)

Aber auch Auken weiß, dass dieser „Spaß“ von irgendjemanden bezahlt und finanziert werden muss. Sie gibt unumwunden zu, dass in dieser „idealisierten Version der Zukunft“ keine wirkliche Privatsphäre mehr übrig sein wird und dass dies der Preis ist, denn wir dann zu zahlen haben:

Ab und zu ärgert mich die Tatsache, dass ich keine Privatsphäre mehr habe. Nirgendwo kann ich hingehen und nicht dabei gleichzeitig registriert zu werden. Ich weiß, dass irgendwo alles, was ich tue, denke und träume, aufgezeichnet wird. Ich hoffe nur, dass niemand es gegen mich verwenden wird.

(Once in awhile I get annoyed about the fact that I have no real privacy. No where I can go and not be registered. I know that, somewhere, everything I do, think and dream of is recorded. I just hope that nobody will use it against me.)

Die Vision Aukens ist die einer „grünen Diktatur“. Um eine „perfekte Welt“ zu bekommen, müssen die „unperfekten Menschen“ darin von irgendjemanden beobachtet, kontrolliert, überwacht und getrackt werden – alle, rund um die Uhr. Warum? Weil jede Entscheidung, die wir treffen, jede Handlung, die wir durchführen, Einfluss und Folgen auf die Umwelt hat. Und jede dieser Entscheidungen muss daher von der Regierung reguliert werden.

Liest man Aukens Artikel, ähnelt das dem kurzen Video des Forum for the Future, in dem wir die Vision dieses Forums präsentiert bekommen, wie nach deren Vorstellung das Jahr 2040 aussehen kann/soll.

Das Forum of the Future ist eine der wichtigsten NGOs, die die IGE einsetzen, um ihre Agenda zu verbreiten. Diese NGO ist in den letzten Jahren zunehmend mächtiger geworden und oftmals arbeitet man gemeinsam mit der UN zusammen, um den gewünschten „Wechsel“ in den Entwicklungsländern zu promoten.

Im Video bekommen wir eine Vision Version einer Zukunft präsentiert, in der es „Kalorienkarten“ gibt, einen „globalen Nahrungsmittelrat“, in der das Wasser rationiert ist und eine extrem starke Zentralregierung sogar die kleinsten Dinge des Lebens verwaltet:

Jetzt mag der eine oder andere sagen, dass das nur Ideen sind, eine Vision ist. Ich sage aber, wenn wir nicht aufpassen und vorsichtig sind, dann kann diese Tyrannei zur Realität werden, da die IGE genau das mit uns vorhaben.

In der Vorstellung der IGE muss alles, was wir tun, kontrolliert und überwacht werden. Alles begründet mit dem Mantra der „Nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development)“ und dem Ziel die „Grüne Agenda“ umzusetzen. Was wir essen, was wir trinken, wo wir leben oder wieviel Energie wir vebrauchen dürfen, wird nach den Ideen der IGE von ihnen bestimmt. Und jeder der dagegen aufbegehrt, der das System ablehnt, gilt dann als „Feind des Systems“ und muss „umerzogen“ werden.

Wir waren wohl noch nie so Nahe an der Realisierung dieser Visionen der IGE wie heute. Selbst in eher konservativen Regionen der Welt wird die „Grüne Agenda“ unter dem Mantel der „Nachhaltigen Entwicklung“ durchgedrückt. Und die IGE werden so lange weitermachen bis sie alles, was sie sich vorstellen und haben wollen, umgesetzt haben. Uns wird tagtäglich gesagt, dass wir Opfer bringen müssen, wenn wir den Planeten retten wollen.

Natürlich müssen wir als Menschen erkennen, dass die Ausbeutung der Natur so nicht weitergehen kann, dass wir unseren Lebensstil usw. ändern müssen. Und das wir vor allem das ewige Mantra des Wachstums aufgeben müssen – was aber wiederum nicht im Sinne der IGE sein dürfte. Die Wahrheit ist, dass die IGE ihre Agenda mit wichtigen und richtigen Aspekten „aufhübschen“, damit wir sie schlucken. Obwohl wir instinktiv wissen, dass diese Agenda die Tür zur globalen Tyrannei aufstößt. Eine globale Tyrannei, dessen Ausmass die meisten Menschen nicht einmal im Ansatz erkennen können.

Wir werden in einen dystopischen Alptraum gestoßen, der von den meisten nicht wahrgenommen wird – bis es zu spät ist.

Quellen:
Proof That The Elite Really Do Want A Global Society With No Possessions, No Privacy And No Freedom
Welcome to 2030. I own nothing, have no privacy, and life has never been better
YouTube – four visions of city life in 2040 – planned
Forum for the Future – About us
Al Gore, Agenda 21 And Population Control

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt...

ANZEIGE

... schon in 20 Jahren werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen eines faulen Tricks der Politik! Dr. Michael Grandt hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! und KOSTENLOS!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihre Rente steht!

Dein Kommentar

Kommentar

31 Kommentare

  1. Eine der Perversionen ist, Sozialismus in die Nähe einer solch kranken Weltsicht zu rücken. Nehme an, man will gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: NWO schaffen + Zerstörung sozialistischer Visionen.

    • …..und genau da fällt mir jetzt Silone ein der sagte „Der Faschismus wird wiederkehren aber er wird nicht sagen „ich bin der Faschismus“, sondern er wird sagen „ich bin der Antifaschismus“ !“
      Problem beim Artikel ist, dass vieles davon bereits unseren Ist-Zustand darstellt. Es gibt leider noch Massen an Menschen, die meinen das sei Fortschritt und bei Kritik an z.b. dem Überwachungswahnsinn dann auch noch raushauen „ich hab ja nichts zu verbergen“
      Würde ich jetzt sagen „George Orwell lässt grüßen“, wäre dies eine Verniedlichung dessen, auf das wir uns da mit 200 Sachen zu bewegen und als Verfechter der Grundrechte, stellt dies für mich den absoluten Horror dar :-(

    • Ach Spaziergänger…..bitte in der Realität ankommen. Sozialismus IST diese kranke Weltsicht. Ich zitiere aus dem Politiklexikon: „…Rechts steht für ein Demokratieverständnis, bei dem innerhalb der Demokratie die individuellen Freiheiten wichtiger sind als Gleichheit. Links bedeutet, dass mehr (soziale und politische) Gleichheit angestrebt wird, manchmal auch auf Kosten individueller Freiheiten.“ Zitat Ende. Politisch links bedeutet Gleichmachrei auf Kosten individueller Freiheit und wer das nicht wahrhaben möchte ist ein populistischer Träumer. Auch der NS war ein Sozialismus….so hieß er ja auch.

  2. Dieses „Umweltkonzept“ geht irgendwie nicht auf, die Vision der Totalüberwachung kostet Unsummen an Energie, da ist nix mit Planet retten. Auch heute schon ist Umweltschutz nur ein Vorwand, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Würde Umweltschutz und der Erhalt der Erde ernst genommen, müsste man sofort den globalen Flugverkehr verbieten und sämtliche Kriegshandlungen auf der Welt ebenfalls sofort beenden. Dumme von der Gier und Macht verblendete Menschen müssten zu der Einsicht kommen, das ihr Handeln falsch ist – Da gibt es eher einen Urknall, als das der Mensch zur Besinnung kommt. Die Produkton unsinniger Waren müsste sofort eingestellt werden – Übertriebenen Luxus gebe es dann für die Ausbeuter dieser Welt auch nicht mehr, denn das lässt sich niemals mit Umweltschutz vereinen.

    • Ach was… solange wir brav unsere Glühbirnen gegen Quecksilbergiftlampen tauschen und unsere Häuser mit Sondermüll dämmen, ist alles gut. Das sind doch alles nur wieder rechtspopulistische Verschwörungstheorien und Fake News…

      Und ich werde jetzt mal meinen neuen USB Stick auspacken. Für die 2 qm große Verpackung aus Plastik und Pappe habe ich bereits einen Container bestellt.

      Alles ist gut!

      • Sven, ich muss Dich ermahnen. Du hast einen Apfel gegessen und das Kerngehäuse in den normalen Müll geworfen!!! Bitte nimm das heraus und trage es in die Biotonne, die bloß 2 Stockwerke weiter unten steht. Denk‘ doch, wie gut Du Dich dann fühlen kannst. Du hast dem Klimawandel ein Schnippchen geschlagen! Da kannst Du Dich immer noch richtig gut fühlen, wenn Du nachher in Deinem SUV (Diesel) nach Hause fährst.

        • Ja, ich fühle mich auch immer gut, wenn ich Verpackungen mit dem „grünen“ Punkt (also alle) in den gelben Sack werfe statt in den Restmüll. Die Säcke werden zwar auch zu 75% verbrannt, aber immerhin fördere ich damit nochmal die Geldmaschine namens „Recycling“ und aus meinen 20 Joghurtbechern werden dann mit viel Glück 2 graue Plastikschachteln, die nicht mehr für Lebensmittel genutzt werden dürfen. Supi!

          Und ich freue mich auch immer, wenn ich für 5 leere Flaschen zu 28 verschiedenen Automaten muss, weil es für jede Flasche einen eigenen Automaten gibt und die Hälfte nicht angenommen wird. Ich habe dann zwar 50 Euro Diesel vergurkt, aber immerhin wieder das wunderbare Geldsystem namens „Recycling“ unterstützt. Alles ist gut!

    • Korrekt. Sogar in Bezug auf diese ernsten Fragen ist der Missbrauch gleich wieder auf Achse. Die Vergiftung und der Zerstörung des Habitats, in dem der Mensch (gut) leben kann, geht ungebremst weiter. Unendliches Wachstum auf einem endlichen Planeten ist ein (kapitalistisches) Konzept, das sich selbst vernichtet.

      • der Sozialismus ist der größte Kapitalismus an sich. Mal nach China schauen. Endstadium ist größte Schere zwischen mächtig und fleissig (größer als im Westen). Wird dort die Umwelt weniger zerstört? Wo auf der Erde hat je der Sozialismus zu einer lebenswerten Gesellschaft geführt? Tribute von Panem schauen, Orwell lesen, Huxley lesen, nachdenken.

  3. Das ist doch wunderbar! Endlich bekommen wir den kapitalistischen Kommunismus, da kann nichts mehr schiefgehen! Was sagt der Experte dazu?
    David Rockefeller: „Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.“

  4. Man muß auch nicht über jeden Stöckchen springen, das man uns hinhält. Die ominöse Zahl 2030 oder 2040. Das ist wie das sich supermodern anhörende Jahr 2000, auf das man countdownmässig Jahrzehnte im voraus zugesteuert ist, ohne dass es auch nur ansatzweise so modern gewesen wäre! Die Enttäuschung war sehr ernüchternd, aber auch sehr beruhigend!
    Diese IGE hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht! Jeder von uns kann diese Absichten zunichte machen und an einer wirklichen Vision für die Zukunft arbeiten! Die Grundfrage ist doch inwieweit wir uns manipulieren lassen. Freie Information ist überlebenswichtig und bis zum Letzten zu verteidigen. Kant: „Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Wem glaube ich mehr, Kant oder der IGE?

  5. Die NATO und sein Kriegstreiber Stoltenberg klopfen sich täglich auf die korrupten Schultern – wie gut das wir den „Bösen Russen“ wieder aus der feudalen Mottenkiste gezerrt haben. Wir erinnern uns, die Gruselstory des „Bösen Russen“ wurde um 1917 ins „Leben“ gerufen, als das morbide Zarenhaus danieder ging. Wer hats erfunden? Das feudal-kapitalistische Europa. 1933 zog man den „Bösen Russen“ wieder aus dem kapitalistischen Konzernzylinder von Hitler und Co. Heute flöten Wendehals Merkel und ihr Kriegsbruder Stoltenberg ins verstaubte Russenhorn. Die völlig verzweifelte Clintongang holt sich den NATO-THINK TANK aus Übersee und melkt die Russenpropaganda bis zum abwinken. Die NATO-EU hilft so gut sie kann. Mit Sanktionen gegen Russland und Syrien und gegen ALLES was der RUSSE anfässt. Der RUSSE ist der Teufel des braven systemtreuen kapitalistischen Pöbels und der US-BILD-LESER. Fassen wir zusammen, der Russe dopt, andere Länder natürlich nicht ;) der Russe bedroht Europa, auch wenn es nachweisbar nur eine NATO-Osterweiterung gibt ;) zum dritten Mal innerhalb von 100 Jahren steht das kadavergehorsame Deutschland an Ruslands Grenzen und fletscht die fauligen Zähne. Wie das bisher ausging wissen wir alle. Der NATO-THINK TANK hat für reale Kapitalistenkritik den Begriff „Postfaktisch“ erfunden, ebenso wie die CIA DIE „Verschwörungstheorien“ erdacht hat, um logisch denkende Menschen mundtot zu machen. Orwells NEUSPRECH wurde nun auch von den kapitalistischen Social Medias im Verbund übernommen. Trotzdem wird sich die reale Wahrheit Bahn brechen und der gesunde Menschenverstand siegen – egal wie viel die Marionettenspieler auch immer zahlen ;)

  6. „Das Wohl des Menschen“ ist der erhabenste Vorwand für Psychopathen, die vollständige Abhängigkeit und Unterwerfung der Menschen unter ihren Willen durchzusetzen.
    Die 100% Abhängigkeit der Menschen ist der Kulminationspunkt des Faschimus , der in traditionellem Zynismus dies als Freiheit verkauft.

  7. Wie kurz gedacht!
    Mensch ohne Motivation, dem alles geliefert wird, der nicht mehr denken darf…wird sein Hirn verkümmern, seine Koordination, seine Muskulatur…Knochen werden sich deformieren…seine Fortpflanzungseigenschaften werden sterilisiert…schnell wird es Mensch nicht mehr geben…die genetische Vielfalt wird sich derart reduzieren, dass die, die meinen, sie hätten nun endlich alles unter Kontrolle, am Ende selbst begraben müssen!

    Keine nachhaltige Idee! Ihr seid jetzt schon beschränkt da oben – Euch fehlt Achtung und Empathie vor dem Wunder dieser Welt…mal drüber nachdenken!

    • Bé: Ich stimme Ihnen zu. Die wirren Phantasien, wohin sich die Welt entwickeln soll, sind viel zu krass um in absehbarer Zeit Realität werden zu können. Da waren die alten Utopisten von H.G.Wells bis Aldous Huxley viel realistischer. Auch die Vorstellung, was sich alles fundamental in nur wenigen Jahrzehnten verändern soll, ist irreal. Man muss doch nur mal sehen, wie hartnäckig sich irrsinnige verkrustete Strukturen in den zurückliegenden Jahrzehnten in Staat und Gesellschaft gehalten haben. Bis sich im Spannungsfeld von Privateigentum und Gemeinschaftsinteresse mal wieder viel tut, braucht es sehr viel Zeit! Es wird daher genau so träge weitergehen, gleich was sich spinnerte Think Tanks und David Rockefeller so vorstellen.!

  8. Auf einem anderen Forum diskutieren wir grad darüber

    https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/

    Da meinen auch einige, naja, wenn das geht, dann soll doch die Maschine den idealen Partner suchen, und das Buch, das mich interessiert, etc.
    Lynn Margulies, eine Biologin, hat in grauer Vorzeit postuliert, wir wären so etwas wie der Komposthaufen für eine neue Lebensform, die durch Technik entstehen würde, und die Expansion des Lebens ins All ermöglichen würde. Aus diesem Blickwinkel liegen wir sozusagen im größeren Plan des Lebens.

    • Die Phantasie des Menschen ist großartig.
      Der Mensch hat aber auch einen konkreten Willen zur Gestaltung seines Lebens und seiner Gesellschaft. Diesen Gestaltungswillen setze ich ideologisch als auch praktisch weit über die Komposthaufentheorie – auch wenn ich THEORETISCH solche Phantasien schätze.
      In der Praxis nicht – vielleich macht sich jemand die Mühe und gleicht die Politik Merkel mit der Komposthaufentheorie ab.

      • So wie es aussehen tut, gibt es schon einen Komposthaufen-Verwalter:
        „Brutaler Machtkampf in den USA: CIA nimmt Donald Trump ins Visier
        Die CIA hatte zuvor behauptet, dass Russland den Wahlsieg von Trump möglich gemacht habe. Beweise für diese Behauptung gibt es nicht. Doch die Behauptung ist einzigartig: Sie bedeutet, dass die Wahl Trumps durch Moskau manipuliert worden sei und spricht Trump damit die Legitimität für das Amt ab“ Das dieser Verein in unserem täglichen Leben bereits -die- Rolle spielt (Medien, Wirtschaft, Politik usw.) ist offensichtlich.

        • Den Verein müßte die amerikanische Justiz mal genauer unter die Lupe nehmen!
          Er ist ein Staat im Staate und wäre somit der eigentliche Staatsfeind der USA!
          Jetzt wäre wirklich mal eine Kommission für unamerikanische Umtriebe angesagt!

        • Interessantes Video! Sollen sie doch erst mal damit anfangen, die Wüsten der Erde wieder fruchtbar zu machen, aus Schwertern Pflüge zu machen und aus dummen Konsumenten aufgeweckte Menschen zu machen.

  9. Nach meinem Eindruck aus Alltagsgesprächen habe ich den Eindruck, dass die meisten Deutschen eine wirklich allumfassende Kontrolle durch den Staat (als Sachwalter einer im Hintergrund bleibenden Finanzoligarchie) nichts einzuwenden hätte. Viele leben geradezu bewusst in ihrer Matrix aus Ausbildung, Arbeit und Konsum und sind ängstlich darauf bedacht, sich nur ja nicht von der gleichförmigen Masse zu unterscheiden. Eine Pseudo-Individualität ist nur im Rahmen infantiler Angebote der Konsumgüterindustrie möglich. Sollte dieser Eindruck nicht täuschen, muss man traurigerweise wohl konstatieren, dass das Modell Demokratie gescheitert ist.

  10. Das Problem ist, dass die Menschen immer in Kategorien wie „links“ oder „rechts“ denken un d für alles irgendeinen -ismus brauchen.
    Sagen wir doch einfach, dass wir eine sozial gerechte Gesellschft anstreben. Das bedeutet nicht automatisch Hängematte für Faulpelze sondern gerechte Entlohnung für alle Leistungsbereiten Mitglieder der Gesellschaft. Dann bin ich dabei.

  11. läuft doch alles wie geschmiert nach Plan, genial wie der Konsumtrottel vor Weihnachten wieder zuschlägt und sich weiter gläsern vernetzt und zumüllt. Jedem dasseine und mir das meiste. Irgendwann ist der gezüchtete Konsumtrottel aber nur der arme Handlanger der sog. Eliten. Das System ist zum Selbstläufer geworden. Wenn alle auf Stopp drücken wäre es aus. Leider wird das nicht passieren, denn Gier frisst Hirn.

    • So einfach ist die Geschichte nicht. Wer keine eigene Anbaufläche für Obst, Gemüse und vielleicht noch Tierwirtschaft betreibt, muß im Supermarkt einfkaufen, also konsumieren.
      Das gilt auch für Strom, Treibstoff, Wasser, Kleidung etc.
      Dies wäre auch nicht weiter schlimm, wenn die Händler und Lieferanten fair und sauber arbeiten würden, dann hätten alle was davon!
      Derjenige aber, der sich bei den tätglichen Bedürfnissen autark aufstellen kann, ist jedoch wesentlich freier und unabhängiger von dem ganzen System!

      • Auch ohne Anbaufläche kann man relativ gut bewusst konsumieren. Die Betonung liegt auf „bewusst“. Es ist eine Frage des Interesses der Konsumenten. Das Interesse ist aber zum größten Teil einfach nicht da. Und ohne Interesse ist auch kein Wissen möglich. Es wird eben meist der einfache Weg gewählt. „Irgendeiner macht das schon“ oder der Klassiker „Was bringt es, wenn ich alleine das mache…“ Man reiht sich also wieder in den Fluss ein, kauft brav alle 3 Monate das neueste smartphone und geht beim McD essen, denn „da weiß man ja, wo es herkommt“…

        Und mit Industrie 4.0 wird das eigenständige Denken und auch der Datenschutz jetzt mit großen Schritten komplett ad acta gelegt. Und alle machen mit.

  12. Irgendwann werden die Leute entdecken, dass es ein Irrsinn war, den Menschen alles abzunehmen zu wollen und ihre Arbeit an Maschinen zu übertragen, denn diese von echter Arbeit „befreite Menschen“ werden ihres Lebens überdrüssig werden, da helfen ihnen auch die ganzen technischen Spielerein nicht, und sie werden es als eine Horrorvorstellung empfinden, ein Ersatzleben zu leben und sie werden ihre Bildschirme abschalten und sich nicht mehr elektrisch zum Narren halten lassen.