in Europa

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Griechenland gilt als die Wiege der Demokratie. Die griechische Mythologie gab dem Kontinent Europa seinen Namen. Doch vorgestern Abend hat Europa und auch das griechische Volk wieder einmal erfahren müssen, dass hinter all dem demokratischen Anschein nur das Abziehbild einer Demokratie zu finden ist.

Die Völker Europas sind entschlossen, auf der Grundlage gemeinsamer Werte eine friedliche Zukunft zu teilen, indem sie sich zu einer immer engeren Union verbinden. In dem Bewusstsein ihres geistig-religiösen und sittlichen Erbes gründet sich die Union auf die unteilbaren und universellen Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität. Sie beruht auf den Grundsätzen der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit. aus der Präambel der im Dezember 2000 proklamierten „Charta der Grundrechte der Europäischen Union“

Vorgestern abend stimmte das griechische Parlament gegen sein eigenes Volk, dass nur wenige Tage zuvor in einem Referendum weitere Austeritätsmaßnahmen mit über 60% ablehnte.

229 der 300 Abgeordeneten votierten mit Ja und machten damit auf griechischer Seite den Weg für

  • eine Änderung der Mehrwertsteuerregelung und beim Rentensystem
  • die rechtliche Unabhängigkeit des griechischen statistischen Amts ELSTAT
  • die vollständige Umsetzung der Regeln des Stabilitätsvertrages
  • eine Änderung der Zivilprozessordnung, um Gerichtsverfahren zu beschleunigen und die Kosten erheblich zu senken
  • eine Richtlinie zur Sanierung und Abwicklung von Banken
  • eine Verabschiedung ehrgeizigerer Produktmarktreformen und Umsetzung der OECD-Empfehlungen (z.B. verkaufsoffene Sonntage, Schlussverkaufs-Perioden, Eigentum an Apotheken und Bäckereien, sowie die Öffnung bestimmter Berufe wie etwa beim Fährbetrieb)
  • die Privatisierung des Stromübertragungsnetzbetreibers (ADMIE)
  • die Modernisierung der Arbeitsmärkte (z.B. bei den Verfahren für Tarifverhandlungen, Arbeitskampfmaßnahmen, Massenentlassungen)
  • die Stärkung des Finanzsektors (z.B. durch bessere Steuerung der Banken und die Beseitigung sämtlicher Möglichkeiten zur politischen Einflussnahme)
  • weitere umfassendere Privatisierungen mit Hilfe eines unabhängigen Fonds, der das noch vorhandene griechische Tafelsilber billigst an die geretteten Banken verschachern soll
  • die Modernisierung der griechischen Verwaltung
  • ein neues Hilfsprogramm für den Bankensektor mit einem Puffer von 10 bis 25 Milliarden Euro

frei.

Ein Programm, das ihnen von der EU, vornehmlich durch den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble, aufgezwungen wurde. Ein Programm, dessen Schärfe und Tragweite selbst die Forderungen der EU vor dem Referendum übertrifft und durchaus als Abstrafung Athens verstanden werden muss. Eine Abstrafung, die auch anderen Ländern, wie beispielsweise Spanien, zeigen soll, dass sich niemand gegen die Macht der Gläubigerbanken stellen darf und kann. Eine Abstrafung, die zeigt, dass es mit Demokratie in Europa nicht weit her ist.

Die Annahme durch das griechische Parlament ist derweil nur die erste Hürde, die das neue „Rettungspaket für das Schuldgeldsystem“ nehmen muss. Neben der möglichen Ablehnung durch den IWF als Teil der bisherigen Kreditgeber, besteht auch die Möglichkeit, dass Parlamente in den anderen EU-Staaten dagegen stimmen und in dessen Folge Griechenland zwar Reformen per Gesetz beschlossen hat, ohne jedoch versprochene monetäre Hilfe zu erhalten.

So müsste Spanien, das selbst mit dem Rücken zur „finanziellen Wand“ steht, 12% zum „Rettungspaket“ beitragen und will wohl auch deshalb eine Plenarabstimmung Mitte August abhalten – auch wenn diese eigentlich vom Gesetz nicht zwingend vorgeschrieben ist. Dem konservativen Ministerpräsident Mariano Rajoy dürfte angesichts der immer stärker werdenden Linkspartei Podemos ordentlich der Allerwerteste auf Grundeis gehen. Andererseits sollten jetzt auch die Spanier, angesichts des „Umfallers“ von Syriza, erkennen, dass zwischen politischen Lippenbekenntnissen und der harten Realität ein gravierender Unterschied besteht.

Doch wir müssen gar nicht so weit ins Ausland schweifen, um zu erkennen, dass der Bürgerwille keinerlei Bedeutung mehr in unserem schuldgeldfinanzierten System besitzt. Die gestrige juristische Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig für eine dritte Startbahn am Münchener Flughafen ist zwar nur ein kleines Beispiel, zeigt aber genau jene Bedeutungslosigkeit der Bürger bei politischen Entscheidungen auf. Als vor drei Jahren per Bürgerentscheid gegen eine dritte Startbahn votiert wurde, war bereits klar, dass allein aufgrund der Tatsache, dass ein solches Votum nur eine einjährige Rechtverbindlichkeit besitzt, der Ausbau erfolgen wird. Allein die schwankenden Passagierzahlen dürften einen Bau noch verhindern – also wirtschaftliche Gründe, nicht eine demokratisch vom Bürger bestimmte Entscheidung.

Wir müssen endlich erkennen, dass die Demokratie (wohl nicht nur) in Europa tot ist. Stattdessen leben wir in einer Bankendiktatur, einem Finanzfaschismus. Spätestens mit der vollständigen Abschaffung des Glass-Steagall-Acts 1999 in den USA durch Bill „Slick Willy“ Clinton und durch die von der rot-grünen Regierung Anfang des Jahrtausends vorgenommene Deregulierung des Finanzsektors in Deutschland durch das U-Boot Jörg Asmussen muss eines klar sein: Nicht der Wille der Bürger zählt, sondern der Wille, die Gier, das Profitdenken der Finanzmärkte und das Mantra des Wachstums.

Quellen:
Wikipedia – Europa
Europa – Was ist das eigentlich?
Parlament nimmt Reformpaket an
Die Griechen ahnen gar nicht, was auf sie zukommt
Spanien setzt Kongress-Debatte über Griechenland für Mitte August an
Rajoy warnt vor „Podemos-Syriza“
Wie Gegner und Befürworter auf das Startbahn-Urteil reagieren
Flughafen München: Dritte Startbahn ist genehmigt
Wikipedia – Glass-Steagall Act
Die Sünden der SPD und der Grünen bei der Deregulierung der Finanzmärkte

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

20 Kommentare

  1. Demokratie gab es leider noch nie. Der Mensch war bisher immer auf irgendeine Art und Weise versklavt.

    Der Trick ist nur das die Sklaven halt denken das sie frei sind. Nichts anderes.

    • Na, wenigstens das sollte man uns doch lassen – oder ?
      Wird’s jetzt nicht langsam Zeit für ’nen Aufstand und abgeschlagene Köpfe ?
      Andererseits – bringt ja auch nix – In hundert Jahren ist alles beim Alten.
      Wir können für die Zukunft des Universums wohl nur hoffen, dass es kein Mensch lebend aus unserem Sonnensystem herausschafft.
      Für uns selbst können wir nur hoffen, dass wir möglichst schnell draufgehen, sonst muss man als vernunftbegabter Mensch doch sein Leben, ob des vergeudeten Potentials, in tiefer Depression verbringen.

  2. wann gehts denn los mit der revolution . ich will sagen können , das ich das noch erleben durfte . wo sind eigentlich die massendemos gegen krieg , ach so , die sind heute alle im freibad , hab ich total vergessen .

  3. Die Bankendiktatur ist doch schon 1913 mit der Gruendung der Privatbank FED eroeffnet worden.
    Man muss sich schon bemuehen die wahren Ereignisse zu ergrueden ,die nicht mit den Geschichtsbuechern der Maechtigen und Sieger der von ihnen hervorgerufenen Kriege nachzugehen.
    Ziel war von Anfang an insbesondere Deutschland kleinzuhalten und unter allen Umstaenden eine Verbindung mit Russland zu verhindern.
    Die Rohstoffe und Humangueter der Welt gehoeren nach ihrem Verstaendnis dem US -imperium.
    Sie liegen nur woanders.
    Um sie zu erschliessen ist es fuer die Psychopaten notwendig Kriege zu fueren um Zivilisten aus aus ihrer Heimat zu vertreiben oder eben zu toeten.

    • Eigentlich begann es schon früher, als die Jesuiten die Familie Bauer losschickte, die sich Rothschild nennen mußte oder von der Gründung der Bank of England oder die erste private Zentralbank von Schweden.
      Auch der Vatikan bekam bereits 1830 eine private Rothschild-Zentralbank (als Warenkategorie gemeint). Die Anpassung an private Zentralbanken führte zur Möglichkeit zur Führung von Großkriegen, die Gründung der BIZ führte dazu, daß die nationalen Geldströme zur Führung von Kriegen international umgeleitet werden konnten. Vor jedem großen Krieg wurden Banken und Medien/Zeitschriften/Zeitungen gegründet, um die Bevölkerung zu erreichen. Die Kirche reichte für diese Funktion durch ihre Spaltung nicht mehr aus. Auch gab es kein Informations-

  4. Somit ist die NWO wieder einen Schritt weiter!
    Nun haben sie die Gewissheit das sie ihren Willen unbeschadet umsetzen können auch wenn die Mehrheit der Bevölkerung gegen ihre Schandtaten ist, da sie die Völker so tief in einem Schlaf und in Letargie unten halten können das die Menschen nicht einmal mehr den Arsch von der Coutsch erheben um solche Missstände wenigstens versuchen zu verhindern.

    Wenn die Griechen jetzt keinen Bürgerkrieg beginnen und die Verantwortlichen öffentlich an den Laternen aufhängen werden die anderen EU Mitgliedsstaaten sehr bald die nächsten sein!

    Menschen von Europa, bitte wacht endlich auf!
    Es ist Euer Leben das ausverkauft wird!

  5. @Justitsia Adonis Amor:

    Vor längerer Zeit, als sie sich noch mit ihren Pflichten (gegenüber den USA) vertraut machte, begann Merkel einen Redebeitrag mit den Worten: „Wenn wir uns jetzt auf eine neue Weltordnung einstellen müssen,…“. Das war die Zeit, in der Schäuble darüber wetterte, dass der Nationalstaat tot sei und alle die das Wort „deutsch“ in den Mund nähmen, reaktionär wären!

    Diese Phase ist vorbei. Über die NWO darf nicht mehr gesprochen werden. Sie wird einfach gemacht.

  6. Die Revolution läuft bereits auf Hochtouren, wenn auch bisher fast unbemerkt, unblutig und ohne Köpfe abzuschlagen. Für die Strippenzieher in westlichen Pseudo-Demokratien, gestaltet es sich zunehmend schwieriger ihre demokratiefeindliche Einflußnahme zu verschleiern, nicht in den Fokus der Öffentlichkeit zu geraten. Ihr Marionetten- Konstrukt in Politik, Wirtschaft, Justiz und Medien ist angezählt, befindet sich bereits sichtbar im Überlebenskampf. Verlieren die demokratiefeindlichen Strippenzieher ihre Macht über die Information, ist das mit einem Todesurteil gleichzusetzen – für sie und ihre Marionetten.

  7. so mal kurz weg von der nwo und dem ganz großen übel.
    kann mir jemand den schrit vonn tsipras erklären?weiss da jemand was?
    ich meine erst monatelang ein auf idealist machen und hart bleiben mit referendum etc nur um dann in den tiefsten hofknicks zu verfallen?!
    die müssen ja was hochbrisantes gegen ihn in der hand haben?! oder er ist einfach ein weiterer linker pseudo der der macht verfallen ist und möglichst lang sein amt behalten möchte mit ner evtl garantierten eu minister chill stelle wenn er seinen job gut erfüllt hat.
    mir ist schon klar dass varoufakis der hardliner war aber ich glaub auch nicht dass varoufakis ihn so die ganze zeit in der hand haben oder beeinflussen konnte um den hardlinerkurs während dieser zeit zu halten…

    • Es gab da auch irgendwo eine recht banale Erklärung. Nachdem in Brüssel nix zu erreichen war, hätte man das Referendum in Wahrheit deshalb gemacht, weil man es verlieren wollte, um da irgendwie raus zu kommen.
      Das „OXI“ wurde zwar öffentlich gefeiert, aber man wusste erst recht nicht, wie weiter.
      Schäuble könnte dasselbe nochmal passiert sein: unhaltbare Bedingungen, in der Erwartung einer Ablehnung und damit Grexit. Ergebnis bekannt.

      Schäuble hat nun die „It’s-a-coup“ – Arschkarte, und Tsipras nach letzten Umfragen knapp 43%.

      Jedenfalls hat jetzt doch bei vielen der Wecker geläutet, was ja nicht schlecht ist.

    • Tsipras ist ein Sorroshandlanger also ist er klar ein neoliberaler Mitläufer als Komunist verkleidet oder auch Neocon, eben braune Soße. Einfach mal Tsipras und Sorros per Metasuchmaschine eingeben. Varoufakis und sein nachfolger sind Patrizier waren auf Privatschulen und Haben in England Ökonomie studiert. Die Bilanzfälschung wurde von Goldmann Sachs eingeleitet von einer englischen Goldmann Sachs Mitarbeiterin griechischer Abstammung. Da schließt sich der Kreis des Betrugs an den Steuerzahlern Europas nämlich den Arbeitnehmern ,Mittelständlern und Kleinunternehmer. Sowohl Bänker als auch Investoren leben auf Kosten der Produktiven.

      • Zusätzlich das die Superreichen in Europa die Steuerzahler also den Staat auf Kosten zukünftiger Leistungen wie Renten, Bildung, Krankenkassen, Institutionen, alle Sozialleistungen, Löhne und Pensionen abkassieren ist Griechenland noch eine große Ablenkungsshow. Lenkt ab von TTIP, TISA, CETA, Vorratsdatenspeicherung, Flugdatenvoratsdatenspeicherung, Erhöhung der Geimdienstbefugnisse zur Geheimpolizei, Sölnerarmee in Deutschland durch abschaffung des Parlamentsvorbehalts usw. Also eine Diktatur der Nichtsnutze wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Das ist NWO!!!

  8. @empty
    sobald jemand Kinder, Frau und andere Familienmitglieder oder gute Freunde hat ist dieser auf alle erdenklichen Arten beeinflußbar.
    Dann kommen evtl. ein paar nette Onkel in schwarzen Limusienen die dessen Kinder von der Schule oder dem Kindergarten abholen und nach Hause fahren. So eine Botschaft bedarf nicht einmal ein zusätzliches Wort oder Drohung.
    Zudem gibt es niemanden der in seiner Jugend oder später einmal irgendwelche Scheiße gebaut hat.
    Auch Tsipras ist nicht Vollkommen. Es gibt genug Gründe um Jeden Erpressen oder Beeinflussen zu können. Hier bedarf es keiner direkten Erklärung.
    Wer in solchen Kreisen verkehrt hat es mit sehr Mächtigen Menschen zu tun die wirklich alles über einen Wissen. Spekulationen sind unnötig.

  9. Wenn Demokratie für euch nur bedeutet, anderen in die Tasche zu greifen um mit deren Geld gut leben zu können, dann habt ihr wohl ein merkwürdiges Verständnis von Demokratie. Selten so einen Blödsinn gelesen.

  10. ok..also habt ihr wohl auch keine hinweise sondern nur vermutungen wie ich….

    @hedonista : kannst du evtl mal einen link zu der verbindung zwischen soros und tsipras posten? kenne mich nicht aus mit metasuchmaschienn oder whatever….

    würde denn nicht schon vor langer zeit, wenn das mit soros stimmt, der alarm angegangen sein bei unseren „alternativen medien“ und alles als fake etc abetan worden sein?

    wie gesagt…fakten wären super…danke