in Wirtschaft

Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) soll die Mehrheit der Deutschen bereit sein, sich freiwillig mit einem Covid-19-Impfstoff impfen zu lassen. Die Hälfte sei sogar für eine Impfpflicht, so die Behauptung der Studie. Das DIW will im Juni und Juli Bundesbürger befragt haben, ob sie sich impfen lassen würden, sobald ein Covid-19-Impfstoff verfügbar sei.

70 Prozent hätten dem zugestimmt und die Hälfte der Deutschen befürworte eine Impfpflicht, so das Resultat der Studie. Vor allem ältere Menschen, Vorerkrankte und „Deutsche mit Hochschulbildung“ seien für die Impfung, weil sich ohne eine Pflicht nicht genügend Menschen impfen lassen würden, heißt es.

Die Panik-Propaganda läuft seit dem Ende der Sommerferien wieder auf Hochtouren und gerade in den letzten Tagen wurde ein neuer Höhepunkt erreicht. Die Kanzlerin und ihre „Mitstreiter“ denken sogar über einen erneuten Lockdown nach, um die „neue Infektionswelle zu brechen“. Währenddessen läuft die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffes auf Hochtouren. Zahlreiche Pharmakonzerne arbeiten an der Entwicklung des Impfstoffes, welcher laut Bill Gates 7 Milliarden Menschen verabreicht werden soll.

Auch die beiden deutschen Unternehmen CureVac aus Tübingen und Biontech aus Mainz arbeiten an einem Impfstoff. Bei beiden Firmen hält Bill Gates große Anteile, CureVac wurde von Bundeskanzlerin Merkel mit 300 Millionen Euro gesponsert.

Laut DW könnte ein Impfzwang eine Alternative zu anderen Zwangsmaßnahmen wie Kontaktbeschränkungen und Sperrstunden sein. Der DIW schreibt: „Es zeigt sich, dass sich rund 70 Prozent der Erwachsenen in Deutschland freiwillig gegen das SARS-CoV-2-Virus impfen lassen würden, sofern ein Impfstoff ohne nennenswerte Nebenwirkungen verfügbar wäre.“

„Gegen beziehungsweise für eine generelle Impfpflicht spricht sich jeweils eine Hälfte der Befragten aus. Dabei ist die Zustimmungsrate zu einer Impfpflicht bei denjenigen, die sich freiwillig impfen lassen würden, mit rund 60 Prozent deutlich höher als bei denjenigen, die sich nicht freiwillig impfen lassen würden, die ihr nur zu 27 Prozent zustimmen.“

„Die Gesamtbevölkerung lässt sich somit in vier Gruppen aufteilen: die ImpfgegnerInnen, die gegen eine Impfpflicht sind und sich auch nicht freiwillig impfen lassen würden, die PflichtgegnerInnen, die zwar ebenfalls gegen eine Impfpflicht sind, sich jedoch freiwillig impfen lassen würden, dann die TrittbrettfahrerInnen, die für eine Impfpflicht sind, sich aber nicht selbst freiwillig impfen lassen würden, und die ImpfbefürworterInnen, die ebenfalls für eine Impfpflicht sind und sich selbst freiwillig impfen lassen würden.“

Fraglich ist, wie glaubwürdig und repräsentativ diese Studie ist. Da sie das Narrativ von Politik und Medien widerzuspiegeln scheint, ist deren Echtheit zu hinterfragen. Denn sehr viele Menschen sind nicht bereit, sich mit einem schnell zugelassenen Impfstoff impfen zu lassen, der nicht ausreichend getestet worden ist. Lesen Sie hier mehr…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

12 Kommentare

  1. Ein neuer Lockdown ist jetzt die einzig richtige Konsequenz, denn der Zug ist anders nicht mehr aufzuhalten. Leider muss die Mehrheit der Bevölkerung auf Grund einer egoistischen Minderheit jetzt in einen zweiten Lockdown. Das alles müsste nicht sein.

    • Höre auf das Zwangsfernsehen und du wirst immer richtig gedacht. Lockdown mit Betrüger Tests und Kinder Quälen das können die auch kann ich mir nicht Vorstellen das so was legal gewählt wird.
      Faschismus=Eigenermächtigung und das war alles schon da guter Pete.

      Schau in die Inhaltsstoffe für Impfstoffe gehe jeden einzeln durch und diese schmutzigen kriminellen Handwerker von Pharma regieren die Welt.
      Impfschäden werden nicht gemeldet und vertuscht. Melderate 5%.

  2. Hört doch bitte auf mit diesem Genderge..! Ich habe den Artikel nicht zu Ende gelesen, als ich beim ersten „Innen“ im Lesefluss unterbrochen wurde. Bitte, Bitte, … pflegt die Deutsche Sprache. Es ist eine so wundervolle Sprache, die nun durch diese perversen Feministinnen und Lesben, die in meinen Augen alle geistig krank sind, völlig verblödet durch Drogen und fehlender Bildung. Es sind kaputte Gender-Kreaturen denen man keine Aufmerksamkeit schenken sollte und schon gar nicht sich von denen die Deutsche Sprache kaputt machen lassen.

  3. Der bevorstehende „Lockdown light“ ist massgeblich auf die Fahrlässigkeit innerhalb der Gesellschaft zurückzuführen. Das Viertel oder Fünftel, das diese Gesellschaft in der Schweiz, Österreich oder Deutschland ausmacht, das stetig meckert, bagatellisiert, verweigert und sogar verschwört, sollte jetzt endlich mal einen Riegel vorgeschoben bekommen. Daher ist zu hoffen, dass bei Massnahmenverstössen auch tatsächlich hart sanktioniert wird.

  4. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Ergebnis dieser Umfrage stimmt. Die meisten wissen doch im allgemenen nicht, was abläuft. Das bezieht sich nicht nur auf Corona.
    Schaut euch nur die Ergebnisse diverser Umfragen zur nächsten BTW an.

  5. Während sich C-19 noch als Statist verübt, bespielt ihre Hauptdarstellerin Mutti Merkel mit bundestäglichem Panikposaunen dieses Affentheater im bequemen Stand der Unmündigkeit, für ein paar Millionen hochgezykelten „PCR symptomlos Erkrankten Deutschen“, die früher übrigens Gesunde hiessen, vorbei an der effektiven Pandemie „ des Infiziert-Infektiösen Verblödungs-Wahnsinns!“

    • Korrekt! 2016 gab es einen MSM Artikel mit dem Titel, dass die Deutschen an Bequemlichkeitsverblödung leiden. Ist in den 4 Jahren seit dem Artikel noch wesentlich akuter geworden. Überall beobachtbar.
      Der Michel wird vermutlich auch meinen, diese Umfragen und Studien seien repräsentativ und geben die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung wieder. Es ist unfassbar, wie leicht die Massen heutzutage zu manipulieren sind. Die Medien erwiesen sich als äußerst systemrelevant. Und diese Menschen sind dankbar für jede Restriktion, für jede Rechtewegnahme, solange man ihnen nur erzählt, es würde sie retten. Und sie glauben es tatsächlich! Man kann eigentlich nur Mitleid mit denen haben!!