in Unkategorisiert

Seit Anbeginn der Corona-Krise ist der SPD-„Gesundheitspolitiker“ Karl Lauterbach Dauergast in deutschen Talk-Shows. Warum das Fernsehen einen „Gesundheitspolitiker“, der offensichtlich nur Verschwörungstheorien, Panik und nicht fundierte Behauptungen verbreitet, ständig zu Talk-Sendungen einlädt, dürfte inzwischen klar sein. Ein internes Papier des Bundesinnenministeriums hatte ergeben, dass die Bundesregierung offenbar plante, gezielt Panikmache zu verbreiten. Obwohl Lauterbach in der Sendung „Lanz“ schließlich sogar selbst einräumen musste, dass er in den vergangenen Wochen Unsinn verbreitete („…damit haben wir nicht gerechnet…“), wartet der „Gesundheitsexperte“ mit immer neuen, haarsträubenden Verschwörungstheorien auf.

Lauterbach gab zu Beginn der Krise ungeheure Schätzungen von sich und ging von hunderttausenden Infizierten aus, als es noch weit weniger als 10.000 waren. Lauterbach durfte nahezu unwidersprochen in den Leitmedien behaupten, die Lockdown-Maßnahmen hätten eine Katastrophe verhindert. Die unzähligen Intensivbetten in Krankenhäusern, die aufgrund der erwarteten Katastrophe freigehalten wurden, blieben jedoch weitgehend leer. Auch die Krankenhäuser blieben leer, denn entweder trauten sich kranke Menschen aufgrund der Panikmache nicht, ins Krankenhaus zu gehen oder – wie Betroffene berichteten – wurden sie abgewiesen, wenn sie kein Notfall waren. Insgesamt sind mit Corona rund 9.000 Menschen in Deutschland gestorben. Die prophezeite Katastrophe ist ausgeblieben.

Dennoch ist Lauterbachs Märchenstunde im Fernsehen nicht vorbei. Erst jüngst sagte der SPD-Politiker, dass er die Abschaffung der Maskenpflicht für ein „undenkbares Szenario“ halte. Die Maske sei „das wichtigste Instrument im Kampf gegen das Coronavirus“. Während renommierte Virologen, Immunologen, Epidemiologen und Mediziner solche Äußerungen als „hochgefährliche dysfunktionale Dramatisierung der Lage“ bezeichnen, macht Lauterbach unvermindert weiter. Jetzt warnte Lauterbach vor einer zweiten Corona-Welle. Es werde „schwierig, wenn es im Herbst wieder mehr Infektionen gebe“, sagte Lauterbach in einem Interview mit der „Welt“.

Lauterbach fordert aktuell eine Testpflicht für alle Rückkehrer aus Mallorca. Was sich in „Mallorca und anderen Ländern abspiele, könne eine zweite Welle in Deutschland auslösen“. Lauterbach kritisierte auch die „Konzeptlosigkeit“ bei Schulöffnungen. Der „Gesundheitsexperte“ fordert die Entwicklung eines „nationalen Konzepts“ für Schulöffnungen. Man könne Schulen „ausdünnen und qualitativ hochwertigen Online-Unterricht geben“, so der Vorschlag Lauterbachs. Während in den Medien Bilder von überfüllten Stränden auf Mallorca gezeigt werden, schicken Urlauber vor Ort privat ganz andere Bilder nach Hause: Leere Strände.

Der erste Lockdown scheint der SPD nicht zu reichen. Gut 200 Milliarden Euro neue Schulden genügen nicht. Es zahlt: Der Steuerzahler. Schützen Sie sich.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Abrechnung wird noch kommen – aber nicht vor Gericht. Wer glaubt das Corona-Drama ist real, dem wünsche ich viel Energie und viel Spaß.
    Wir werden sehen wie lang das Spiel noch gespielt wird – Gruß an die Community Neopresse.
    Bleibt weiterhin entspannt und genießt das Leben.

  2. Die Maske ist das wichtigste Instrument im Kampf gegen die Bürger. Warum werden Lauterbach und die Medien nicht wegen Desinformation und Fakenews angezeigt und verurteilt? Warum kann sich die Regierung über die Gesetze einfach hinwegsetzen? Muß es erst eine Revolution geben??

    • Die Maskenträger sehen von vorne aus, als trügen sie die Raute im Gesicht. Ein Symbol. Alle, die sich die Maske ins Gesicht ziehen, sind nicht mehr sie selbst, sie sind von „der Raute“ als willenlose, der Raute Unterjochte stigmatisiert.
      Und noch eins:
      Wie würde man einen Handwerker bezeichnen, der ins Fenster ein Fliegengitter aus Forstzaunmaschendraht einsetzt und behauptet, das halte die Fliegen ab? Die engste Textilmasche eine Maske ist 2000 mal größer als das „Killervirus“! Da ist fröhliches Ein- und Ausgehen angesagt. Und Lallbacke Lauterbach weiß natürlich ganz genau, dass der ungehinderte Virenaustausch der Gesundheit dient.

      • Dies versucht ich schon des öfteren Menschen in meinem Umfeld und auch fremden die ich traf zu erläutern, immerhin habe ich bis jetzt eine Erfolgsquote von 100%

        90% glauben es nicht und 10% ist es egal und weigern sich die Makse abzunehmen = 100%

        Doch vielen dank dafür, dass du immer wieder versuchst die Hirntoten mit Fakten zum Denken anzuregen, ich habe keine große lust mehr und immer weniger, hoffentlich fällt bald die Maske und die Diktatur kommt, dann können wir wenigstens diese Idioten verhöhnen wegen ihrer Dummheit, das einzige dass uns dann noch erlaubt sein wird :-(

  3. Das sind vielleicht viele Fehler, die Herr Lauterbach gemacht hat. Einige davon sind aufgrund der schwer einzuschätzenden Lage verständlich, andere scheinen realitätsfern. Da sollte es vor allem in Talkshows auf jeden Fall einen kritischeren Diskurs geben. Aber… ich sehe dahinter keine Verschwörungstheorie. Wer sollte denn hier Verschwörer sein?

  4. Vor genau 2 Tagen berichtete ein Spanienstämmiger vom Skypen mit seiner Tante, die wie viele Spanier im Sommer immer auf den Balearen in der Gastronomie arbeiten. Zur Zeit ist sie auf Mallorca und arbeitet in Palma und Cala Ratjada. Die Tante spricht von Abstand, Vorsicht und Rücksicht. Ganz besonders bei Deutschen. Die Bilder, die wir gelogen bekommen stimmen nicht. Fake News a la Merkel!

    • Nachtrag:
      Ich habe gefragt, ob ich seine Sprachmitteilung weiterverbreiten darf und er hat nichts dagegen. Wenn jemand Bedarf hat, dann extrahiere ich gerne den Teil des Sprachchats! Es ist wieder ein klarer Beweis, wie die S-ozialistische E-inheitsfront D-eutschland das Volk mit Lügen, Verschleierungen und Verdrehungen in einer ÖRR-Dauerhypnose hält!

  5. Ein Beitrag zur Echtheit der Coronazahlen.

    Der Arbeitskollege meines Nachbarn braucht einen Krankenschein für die Firma. Er ruft beim Hausarzt an wegen einer Erkältung mit leichtem Fieber. Der Hausarzt stellt ihm nach diesem Anruf den Schein aus, den die Frau des Kollegen abholt.
    Jetzt kommt’s:
    Der Arzt, der den Patienten nur am Telefon, nicht gesehen, untersucht und getestet hat, bescheinigt „Corona“! Was das für die Firma bedeutet, scheint er auch nach 3 Monaten Corona nicht zu wissen.
    Nachdem der Arzt die Krankmeldung inhaltlich nicht korrigieren will, wird die Krankenkasse eingeschaltet. Die empfiehlt, anstelle von „Corona n a c h gewiesen“ zu vermerken „Corona v o r gewiesen“. Es bleibt als bei „Corona“ statt leichter Erkältung.