in Umwelt

14 Milliarden Hektar beträgt die Landfläche der Erde. Lediglich 1,5 Milliarden Hektar lassen sich landwirtschaftlich nutzen. Das sind gerade mal 11% der Böden weltweit.

Kunstdünger und neue Hochleistungssorten haben den Ertrag der Erde in den letzen 50 Jahren pro Hektar mehr als verdoppelt. Mancherorts wurde der Ertrag sogar verdreifacht. Doch wie beim Öl ist auch hier der Peak bald erreicht. Die Erträge beginnen schon jetzt durch Erosion, Überdüngung, Versalzung und Abholzung zu sinken. Und auch können die elementaren Aufgaben der Böden in den Ökosystemen  nicht mehr erfüllt werden.  Die Artenvielfalt nimmt ab und die Qualität des Grundwassers sinkt. Ackerland wird zu Weideland, da Fleisch – und Milchkonsum steigen.

Mittlerweile ist ein RUN auf fruchtbares Land zu beobachten. Private Investoren und Spekulanten haben in den letzten Jahren Millionen Hektar fruchtbaren Boden rund um den Globus gekauft. Das Geschäft der Zukunft!

Und interessant wird das besondere Interesse an den Böden, wenn man den politischen Hintergrund mit einbezieht.

Das kalifornische Oakland Institut, Think Tank mit Spezialisierung auf Nahrungssicherheit und Klimathemen, dokumentiert in mehreren Berichten das Interesse von westlichen Konzernen an den Böden der Ukraine. Die Felder und Böden in dieser Region gehören zu den ertragreichsten der Welt. Die Ukraine ist der drittgrößte Mais- und der siebtgrößte Weizenexporteur der Welt. Länder Nordafrikas und des Nahen Osten kaufen ihr Getreide in der Ukraine.

Dieses Land verfügt über eine natürliche Ressourcen, welche bald zu den begehrtesten der Welt zählen wird – SCHWARZERDE! Ein Viertel dieser sogenannten Chernozem-Böden weltweit befinden sich in der Ukraine. US-Investoren und russische Oligarchen haben sich einen harten Kampf um den Erwerb der Grundstücke in der Ukraine geliefert. Unter ihnen der umstrittene Saatguthersteller Monsanto, der Chemiekonzern DuPont und das Agrarunternehmen Cargill. Mittlerweile sind 1,7 Millionen Hektar der ukrainischen Ackerfläche in ausländischer Hand. Um einen Vergleich zu schaffen: in Polen sind etwa 50.000 Hektar in ausländischem Besitz.

Es ist ein mit nichts zu vergleichendes Land Grabbing. Die pro-westliche Regierung, welche nach dem Sturz Janukowytsch‘ eingesetzt wurde, verabschiedete unter dem Druck der Weltbank und Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), Agrarreformen, die diese Landaufkäufe vereinfachten und somit noch weitere Agrarholdings in die Ukraine lockten.

Birgit Bock- Luna, Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke, sagt dazu: „Der Konflikt in der Ukraine wird verwendet, um einen Verkauf von Ackerland im Interesse der großen Konzerne zu verschleiern.“

Auslöser des Konfliktes war die Ankündigung Janukowytsch das EU-Assoziierungsabkommen nicht zu unterzeichnen. Doch welcher Passus verbirgt sich in diesem Abkommen, der bis heute recht wenig Beachtung fand.

Artikel 404 des EU-Abkommens enthält die Klausel, dass beide Parteien daran arbeiten werden, den Einsatz der Biotechnologie zu steigern. Biotechnologie – ein von Monsanto geschaffener Euphemismus für gentechnisch veränderte Organismen (GVO). Die Ukraine hatte bis zum Sturz Janukowytsch die Verwendung von GVOs strikt verboten.

Wir haben also einen Putsch eines demokratisch gewählten Präsidenten. Wir haben Gesetzesänderungen, die einen Landaufkauf von ausländischen Investoren ermöglicht. Und wir haben einen Freifahrtschein für genetisch verändertes Saatgut, dass die Taschen der Investoren noch weiter füllt. Die Agrar- und Chemieindustrie wird diese, durch den Euromaidan neu geschaffenen Bestimmungen, mit Sicherheit zu honorieren wissen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

18 Kommentare

  1. „Mittlerweile sind 1,7 Millionen Hektar der ukrainischen Ackerfläche in ausländischer Hand. Um einen Vergleich zu schaffen: in Polen sind etwa 50.000 Hektar in ausländischem Besitz“.

    Wie viel Hektar in der BRD wohl in ausländischer Hand sind?

    • Da werden die Zusammenhänge mal wieder klar. Sturz von Janukowytsch -> Er war strikt gegen den ganzen Genmanipulierten Dreck.. Klar nicht der Hauptgrund, aber mit Sicherheit ein großer Mitgrund.

  2. Knappe Ackerflächen, überfischte Meere, Wasserknappheit, Umweltverschmutzungen aller Art und der Verbrauch von Bodenschätzen: All dies sind Warnzeichen für ein Problem dass sich kaum jemand aus der Politik anzusprechen traut, nämlich einer Überbevölkerung der Erde. Wir sind schon heute zu viele und werden rasant mehr.
    Eine globale Begrenzungsstrategie für die Entwicklung der Bevölkerung sollte dringendst mal diskutiert werden. Wenn wir immer nur an wirtschaftliche Faktoren denken endet dies in einer Katastrophe.

    • Es wird an vielen Ecken und Enden an einer Verringerung der Weltbevölkerung gearbeitet, zb in der Ukraine und Syrien. Diese Konflikte haben das Potenzial zu einem Krieg Nato gg Russland.
      Und wenn das losgeht, wird die Weltbevölkerung rasant weniger.

      In der BRD bräuchte daran nicht mal gearbeitet werden. Wird würden auch so weniger werden, aber das ist der Wirtschaft und damit der Politik ein Dorn im Auge, deswegen holen sie die vielen Bereicherer und Fachkräfte in diese Republik. Deutsch sind hier gerade noch 59mio und wir werden von Tag zu Tag weniger.

    • Wieso, läuft doch ?!
      China hatte die Einkindpolitik, jetzt auf zwei gelockert.
      USA tut seit Jahrhunderten nichts anderes als dezimieren, hat sich also die Vernichtung von Völkern auf die Fahne geschrieben.
      Die von Faschisten gekauften Wissenschaftler arbeiten auch ständig an neuen Verfahren um die Menschheit so krank zu machen, dass sie früher als nötig abtreten.
      Per Hungersnöten werden tausende in den Selbstmord getrieben : Indien jährlich 15.000 usw.
      Per Wirtschafts- bzw. Finanznöten also Raub auch in Europa.
      Sozialversorgungsmängel sorgen weltweit für beständigen Nachschub an Lebensmüden.
      Die durch Prophylaxe-Unterlassung gezüchteten multiresistenten Krankenhauskeime fordern allein in D viel mehr – so die Zeit – als 15.000 Tote…

      • … jährlich.
        und und und
        Mord, Tot und Sterben sind ein großer Wirtschaftszweig, da wird Niemand vergessen !
        Völker werden hin und her geschoben, Konsumenten werden gemacht oder vernichtet, je nachdem wie’s gerade passt.
        Und wir sind auch noch dran, nur keine Bange und Eile !

      • Deswegen wird in Amerika auch die Todesstrafe so eifrig verteidigt. Die privatisierte Gefängnisindustrie ist hoffnungslos überlastet. So schafft man Platz.

        Die Gesellschaftsform, die in Filmen wie Blade Runner, Die Klapperschlange oder Running Man beschrieben wurden, sind längst Realität in den USA.

        Die Aluhüte sind heute die, die heute die USA allen Ernstes noch für eine Demokratie halten – insofern war Nazi-Deutschland auch eine Demokratie – Es durfte ja gewählt werden!

  3. Da krieg ich glatt Lust, auf ner verlassenen Insel mir es gemütlich am Strand zu machen bis ich iwann Pilze am Horizont sehe

  4. Sie werden schon eines Tages draufkommen dass die Amis nicht die Guten sind.
    Allerdings ist es dann zu spät.
    Dann gehört bereits der meiste Grund ausländischen Konzernen und sie sind bessere Sklaven.