Die italienische Regierung hat ihre Wahlversprechen umgesetzt. Ab April können bedürftige italienische Bürger das sogenannte „Bürgergeld“ oder auch Grundeinkommen genannt beziehen. Italien will sozial Schwache unterstütze und die Arbeitslosigkeit senken. Die Mindestsicherung werde das Leben von fünf Millionen Italienern, die… Teilen Weiterlesen

Nach einem kürzlich vorgelegten Bericht möchte Italien – angeblich – Gold verkaufen. Die Goldreserven sollten für „Finanzoperationen“ des Landes verwendet werden könnten, die nicht mit der Europäischen Zentralbank (EZB) zu tun haben. Die EZB versorgt im Grunde Italien mit Geld, da sie die Anleihen des Staates indirekt aufgekauft hat.… Teilen Weiterlesen

Die Euro-Zone soll derzeit nach Meinung von vielen Beobachtern relativ stabil sein. Die Schulden sind unverändert hoch. Einige Staaten wie Deutschland konnte allerdings zumindest die vielgerühmte schwarze Null realisieren oder gar Schulden minimal zurückführen. Die Chance auf eine dauerhafte Erholung ist allerdings gering. Das Sorgenkind heißt nun Italien. Und… Teilen Weiterlesen

Italiens Regierungschef Giuseppe Conte erhebt Einspruch, dass sich Deutschland und Frankreich gemeinsam für einen ständigen deutschen Sitz im UN-Sicherheitsrat einsetzen wollen. Merkel und Macron würden nur ihre eigenen Interessen verfolgen. Das habe die Unterzeichnung des Aachener Vertrags gezeigt, sagte Conte der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“. Im Aachener Vertrag… Teilen Weiterlesen

Die Einführung eines Grundeinkommens und Steuererleichterungen für Rentner waren zentrale Themen der Wahlkampfversprechen der neuen italienischen Regierung aus Lega Nord und Fünf Sterne. Rom hat jetzt die Wahlversprechen per Dekret beschlossen. Trotz Bankenkrise verabschiedete das italienische Kabinett die notwendigen Eckpunkte… Teilen Weiterlesen

In seinem Kampf gegen die Politik Macrons hat der ungarische Regierungschef Viktor Orbán offenbar Verbündete gefunden. Macron muss nun herbe Angriffe von der italienischen Regierung hinnehmen. Vizeregierungschef Luigi di Maio warf Macron vor, in Afrika Kolonialpolitik zu betreiben. Macron ziehe aus dieser Politik Macht und fördere dadurch noch die… Teilen Weiterlesen

Italien ist hoch verschuldet und weist einen Schuldenstand von 130 % des Bruttoinlandsproduktes aus. Dennoch hatte die neue Regierung zahlreiche soziale Versprechen abgegeben. Zwei löst der Ministerpräsident Giuseppe Conte nun ein. Wenn das italienische Parlament die Vorschläge annimmt, dann kommen das Grundeinkommen und zudem wird die Rentenreform zurückgenommen. Teures… Teilen Weiterlesen