in Politik

US-Präsident Trump hat die Zahlungen der USA an die Weltgesundheitsorganisation (WHO), eine Unterorganisation der Vereinten Nationen, eingestellt. Trump wirft der Organisation Korruption vor und die Öffentlichkeit über die Virus-Pandemie zuerst getäuscht, die Pandemie dann verharmlost und später übertrieben zu haben. Der WHO sei es nicht gelungen, so Trump, Informationen über das Virus in Wuhan rechtzeitig weiterzugeben. Zudem habe die WHO Chinas Falschinformationen über die Epidemie forciert und zunächst gesagt, es gebe keinen Anlass für Reisebeschränkungen.

Die WHO wurde von China bereits am 31. Dezember über erste Corona-Fälle informiert. Daraufhin wurde der Markt in Wuhan, wo der Ausbruch vermutet wird, geschlossen. Erst am 30. Januar erklärte die WHO einen globalen Gesundheitsnotstand, als die Zahl der Corona-Fälle in China bereits 10.000 erreicht hatte.

Die politischen Gegner Trumps versuchten dem Präsidenten zu unterstellen, mit dem Stopp der Finanzierung der WHO „versuche er verzweifelt, von seiner eigenen Schuld abzulenken. Der Präsident habe nicht die Befugnis, den Beitrag der Vereinigten Staaten für die WHO zurückzuhalten“, sagte Evan Hollander, der Sprecher des Haushaltsausschusses des demokratischen Repräsentantenhauses.

Trump argumentierte, dass die WHO „China-zentriert“ handle, obwohl die USA jährlich 500 Millionen Dollar gespendet hätten. Die WHO habe es zudem versäumt, glaubwürdige Berichte aus Quellen in Wuhan zu untersuchen, die in direktem Widerspruch zu den offiziellen Berichten der chinesischen Regierung standen. Trump werde das Geld nun an Länder weiterleiten, die dieses Geld nötig hätten. Trump kritisierte die WHO zudem, weil sie ein Werkzeug Chinas sei und China-zentriert handle. Der Vier-Sterne-US-General Mark Milley hatte gegenüber Medien geäußert, dass es ernstzunehmende Hinweise darauf gebe, dass das Virus in einem Labor in Wuhan als Biowaffe hergestellt worden sei.

Heiko Maas, der peinliche Außenministerdarsteller und Zensurminister, hatte Trump für sein Vorgehen gegen die WHO kritisiert. Er halte es für „falsch“, die Zahlungen an die WHO einzustellen. Maas sagte: „Wer mehr internationale Koordination wolle, müsse auch dafür sorgen, dass die internationalen Organisationen gestärkt werden. Das gelte insbesondere für die Vereinten Nationen (UN) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die WHO zu schwächen sei nichts anderes als in einem laufenden Zug den Piloten aus dem Flugzeug zu werfen“ kritisierte Maas. Das sei „nicht verantwortbar. Deshalb müsse die WHO weiter finanziell gestärkt werden.“

In seiner Unverfrorenheit ist Maas nun noch einen Schritt weitergegangen und hat seinen Counterpart in den USA, US-Außenminister Mike Pompeo, „nachdrücklich aufgefordert“, den Zahlungsstopp an die WHO aufzuheben. Denn der Zahlungsstopp würde das System der Vereinten Nationen schwächen, so Maas. Mike Pompeo wies die Kritik von Maas zurück und antwortete: „Unsere höchste Priorität gilt dem Schutz von Leben, nicht öffentlichkeitswirksamen Gesten und kleinlicher Politik.“

Mit dem Zahlungsstopp hat Trump dieser korrupten und kriminellen Organisation, die die Eugenik- und Sterilisationsprogramme des „Philanthropen“ Bill Gates unterstützt, den Geldhahn abgedreht. Größter Finanzier dieses mafiösen Vereins ist Bill Gates, der mit seinen Milliarden versucht, die Geschicke der Welt und die Reduzierung der Menschheit zu diktieren. Hier dokumentieren wir diese Sichtweise.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Dieser Bundeskommunionanzug ist dermaßen unfähig, dass er nicht mal einen Eimer Wasser umtreten kann – der säuft ihn aus!

  2. Diese Witzfigur fordert etwas. Der soll mal Merkel auffordern, ebenfalls die Zahlungen an diesen korrupten Verein einzustellen.

  3. es ist schlimm und eigentlich unverantwortlich eine person mit dem geistigen niveau wie diese auf die menschheit loszulassen und aus seinem spielzeugkasten andere bevormunden will, weg damit …dieser mensch muss weg

  4. Für mich ist dieser Popanz einfach unerträglich. Das bestätigt wieder, welche Geistesblitze sich im Kabinett der BD Treuhandverwaltung tummeln.

  5. Sehr viele kleine und mittlere Unternehmen) werden durch die Corona-Krise sterben. Viele Menschen hier sind in Kurzarbeit und verlieren Jobs. Die Wirtschaft bricht ein.
    Viele Menschen der Babyboomer-Generation gehen in Rente. Das Land vergreist. Als konsumstarke Altersklasse fallen diese Babyboomer raus.
    Lösung dieser Probleme: die kluge Regierung holt Menschen aus den Armutsregionen des Nahen Ostens und Afrikas. Insbesondere aus muslimischen Ländern.
    Die Idee, Migranten aus Afrika zu holen, ist genial und klasse.
    Afrika hat derzeit noch eine Bevölkerung von etwa 1,3 Milliarden Menschen. Dazu einen Geburtenüberschuss von ca. 37 Millionen Menschen pro Jahr. Bei der Geburtenrate in Afrika kann die hiesige Regierung ihre Migrationsbegeisterung austoben und unendlich viele Menschen hierher holen.
    Selbst wenn Europa jedes Jahr 1 Million in die Sozialsysteme aufnehmen würde, bei 1,3 Milliarden Afrikanern wird die Migration nie aufhören. Also alles rein nach Österreich, was zwei Beine hat. Insbesondere die kleinen Mädchen unter 14 Jahre mit den Vollbärten…

    • Leute, die die Flurschäden in Afrika angerichtet haben und leidenschaftslos zuschauen, wenn weltweit alle 3 Sekunden 1 Kind stirbt, erschüttern und zerstören mittels Corona nun die wirtschaftlichen und politischen Grundfesten der BRD. Ein „Weiter so“ der Besatzungszonenselbstverwaltungskaste verwandelt die BRD zum Dritte Welt-Land. Dann werden die Land-und-Leut-Verderber leidenschaftslos auch diesem Elend zuschauen.
      Vor diesem Hintergrund ist Zuwanderung von Armut, Krankheit, Analphabetismus, Gewalt und Aberglaube kein Thema. Es macht jedoch keinen Unterschied, ob der Afrikaner hier oder in Afrika arm und krank ist und Hunger hat.
      Den Europäern ist es kaum gleichgültig, dass die BRD das Einfallstor zur Afrikanisierung Europas ist.

Webmentions

  • Maas fordert Pompeo auf, Zahlungsstopp der WHO aufzuheben – Die Welt 10. Mai 2020

    […] Source link […]