in D/A/CH

Geht es nach dem Chef der Grünen, Robert Habeck, dann steigen die Steuern auf Benzin weiter, hier auf Kohlendioxid. Die Sprit-Preise dürften dann noch einmal klettern. Damit wiederum ließen sich, so der Grünen-Chef die „Kosten für die Energiewende gerechter verteilen“, wie Huffingtonpost.de ihn quasi zitiert.

Habeck möchte einen Teil des Geldes sammeln und die Steuern „zu Anfang eines Jahres teilweise an die Bürger zurückzahlen“….. Allerdings als Umverteilung. Eine absolute Summe, etwa 300 Euro pro Kopf. Das wiederum hilft einkommensschwächeren Menschen. Die wiederum würden kaum so viel Energie verbrauchen wie Menschen mit mehr Einkommen. Und die Absolutsumme ist noch einmal mehr wert als bei Menschen mit höheren Einkommen.

Wir erinnern an einen früheren Beitrag, in dem wir ankündigten, dass die GroKo in Person der SPD-Umweltministerin Schulze auch zugreifen möchte:

„Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat Deutschland in Aufregung versetzt. Sie möchte, dass wir eine neue CO-2-Steuer zahlen. Das wird teuer. Denn dieses Geld müssten Sie quasi direkt an der Tankstelle bezahlen und damit die Abgaben auf Öl weiter steigern. Ein Unding, so Kritiker, auch wenn dann der Strompreis gesenkt werden sollte. Wir zahlen ohnehin einen hohen Anteil am Ölpreis bzw. am Preis für das getankte Benzin an den Tankstellen. Viele von uns tanken zum Beispiel „Super“.

Super = Superteuer

Der Liter kostet heute in etwa 1,50 Euro. Davon zahlen Sie nach aktuellen Berechnungen an Mineralölsteuer schon 65 Cent. Die Mehrwertsteuer auf den Preis beläuft sich auf annähernd 25 Cent. Das sind also schon fast 90 Cent, die nur an den Staat gehen. Darüberhinaus kostet die „Beschaffung“ fast 50 Cent. Das sieht zum Beispiel der Verkäufer in Raffinerien.

Schließlich kosten auch Transport und Vertrieb erheblich: Etwa 16 Cent. Aber es wird sichtbar, wer richtig kassiert: Der Staat. Das Prinzip ist beim Diesel ähnlich. Wenn Diesel 1,35 Euro je Liter kostet, dann ist die Beschaffung sogar noch etwas teurer. Die Mineralölsteuer schlägt aber immer noch mit fast 50 Cent zu Buche. Die Mehrwertsteuer verschlingt pro Liter ungefähr 21 Cent und der Vertrieb, der Transport und andere Aufgaben in diesem Zusammenhang kommen dann noch einmal mit 17 Cent oben drauf.

Die Ungeduld und die Wut der Bürger an der Tankstelle aber sind offenbar noch nicht groß genug. Wenn die Politik etwas gegen den individualisierten Verkehr unternehmen wollte, müsste sie die Alternativen verbessern, etwa den Bahnverkehr in der Fläche. Sie müsste die Infrastruktur aufpäppeln, also die Internet-Unternehmen regional fördern. Die Politik dürfte zudem fast sicher schon überfordert sein, die Bahn überhaupt rentabel mit neuen Bahnhöfen zu versorgen. Siehe Stuttgart 21. Traurig, dass offenbar der Bürger weiter geschröpft werden soll.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ich hab mal vor Jahren ausgerechnet, wieviekl Geld ich für einen Liter Benzin (€1,50) Brutto erwirtschaften muß, und das Ergebnis war niederschmetternd: Setzt man einen Verkaufspreis vor Steuern und Abgaben von 50 Cent an (und das ist vermutlich sehr hoch gegriffen), waren das Brutto €3,50. Also nicht 30% oder so, sondern 700%. Und da soll jetzt noch mehr drauf kommen? Die Grünen sind irre…

  2. Wenn die Dummheit der Wähler weiter voran schreitet wird es ein Jahrhundert der Abzocker!
    Die Grüne Idiotie ist nichts anderes als Ablasshandel im neuen Gewand. Wieso merkt das nicht endlich die Mehrheit der Menschen?

    • Und übrigens ist dieser Herr Habeck „Schriftsteller und Doktor der Philisophie“. Bekanntlich sind solche Menschen ja Koryphäen in den Naturwissenschaften! *gg*
      Was versteht ein Balkon-Biologe/Hobby-Ökologe von der Materie? Welche Qualifikation diesbezüglich hat er vorzuweisen?
      Und wo ich gerade mein Lieblingsfräulein Antonia Hofreiter sehe – was der eine im Kopf hat, so sieht der andere aus …
      Satire? Das kann jeder nehmen wie er will.

    • Weil sich diese Mehrheit mit opportunem Verhalten die letzten 50 Jahre finanziell „easy“ bereichern konnte.
      Die Mäuse sind angefüttert und vom Trog der simplen Geldvermehrung nicht mehr weg zu kriegen.
      Unsere Vasallen, (Establishment) haben vergessen, daß ihnen keine Hand auf dieser Welt etwas umsonst verabreicht.
      Der Zahltag kommt; mit Zins und Zinseszins.

      Sehen wir uns doch um, was sich um uns tummelt. Lauter kleine Heuschrecken.
      Ich pers. kann, will und brauche mich nicht mit denen zu identifizieren. Alles was vorliegt basiert auf mehr Schein als Sein. Und sowas maßt sich dann auch noch an, mit „Westliche Wertegesellschaft“ betitelt zu werden.
      Diagnose: unheilbar krank. Hoffnungslos verloren.
      Selbstlob hat schon immer gestunken.