Selten hat Europa einen so tristen 1. Mai erlebt. In Euroland sind fast 20 Millionen Menschen ohne Job, Spanien und Frankreich melden Negativ-Rekorde. Nur in Deutschland sieht es besser aus; die “FAZ” prophezeit sogar Vollbeschäftigung. Doch wir sind keine Insel… Teilen Weiterlesen

Vor einigen Tagen hat die EZB in einer Studie die finanzielle Situation von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der Eurozone untersucht. Dabei fällt auf, dass die Bedingungen, zu denen sich KMUs (unter 250 Beschäftigte) finanzieren können, sehr unterschiedlich sind. Das betrifft die Kreditkosten einerseits und die Tatsache, überhaupt… Teilen Weiterlesen

Von John Fraser Johannesburg, 25. April (IPS) – Will Südafrika der Beschaffung von Arbeitsplätzen höchste Priorität einräumen, muss das Land nach Ansicht von Wirtschaftsexperten in Menschen und nicht in Maschinen investieren. In der hochautomatisierten Automobilindustrie sind Roboter derzeit auf dem… Teilen Weiterlesen

Von Emilio Godoy Mexiko-Stadt, 26. April (IPS) – Gewerkschaften in Kanada, in den USA und in Mexiko bereiten Protestaktionen und rechtliche Schritte gegen die mexikanische Niederlassung des weltweit größten Einzelhandelskonzerns 'Walmart' vor. Ihm wird vorgeworfen, Schmiergelder gezahlt und Arbeitsrechte verletzt zu haben. Die Gewerkschaften der drei Länder wollen erreichen,… Teilen Weiterlesen

Die Arbeitslosenquote in Spanien hat im ersten Trimester des Jahres erstmals die 6-Millionen-Marke überschritten. Wie das National Statistikinstitut (INE) mitteilt, stieg die Arbeitslosigkeit in diesem Zeitraum um 237.400 Personen auf jetzt 6.202.700 oder 27,16 Prozent. Gleichzeitig sank die Beschäftigtenrate um… Teilen Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 24.06.2012 schon einmal veröffentlicht und zwar im FIWUS und er ist eigentlich inzwischen noch aktueller und dazu noch erweitert geworden. Wir sind ‘fast’ wieder Export-Weltmeister. Was unsere Fabriken und Werkstätten verlässt, ist hohe Ingenieurskunst. Unsere Produkte sind eigentlich in aller Welt begehrt. Für die eigenen… Teilen Weiterlesen

Düsseldorf - Im Streit um die neue Rundfunkabgabe fordert die Rewe-Gruppe, Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler, eine Senkung der Gebühren. Das Kölner Unternehmen übt dabei scharfe Kritik an der hohen Belastung des Einzelhandels, gerade von Händlern mit einer großen Anzahl Filialen und vielen Mitarbeitern. "Unsere Gebühren steigen in den einzelnen Märkten… Teilen Weiterlesen