in Gesellschaft

In diesem Merkel-Land gibt es bald nichts mehr an Absurditäten, was es nicht gibt. Offenbar ist es nun auch verboten, Greta Thunberg satirisch zu kritisieren. Bürger, die nach Meinung von Beobachtern möglicherweise vorgeprägt durch öffentlich-rechtliche Berichterstattung oder das Relotius-Blatt „Spiegel“, haben jetzt einen Autofahrer angezeigt, bei dem zwei Zöpfe aus der Heckklappe hingen mit der Aufschrift: „Problem gelöst“. Ihm sollen jetzt bis zu drei Jahren Haft drohen, berichtete die „Freie Presse“.

Mindestens drei Autos sollen im Vogtland mit aufgeklebten Greta-„Hassbotschaften“ herumfahren. Der Aufkleber „Fuck you Greta“ empörte den Bürger – dieser erstattete Anzeige. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft – wegen Beleidigung. Schlimmer bewertet wird der Autofahrer, der zwei Zöpfe an der Heckklappe seines Autos befestigte und darüber den Aufkleber „Problem gelöst“ anbrachte. Die Staatsanwaltschaft hat nun gegen den Mann aus Plauen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

„Der Vorwurf der zu prüfen ist, lautet öffentliche Aufforderung zu Straftaten“ sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zwickau. Man könne in dieser Art „Heckklappen-Deko“ Gewaltverherrlichung gegen Kinder sehen und die Aufforderung, einer bestimmten Person etwas anzutun. Das Strafgesetzbuch sieht dafür bis zu drei Jahre Gefängnis vor.

Amazon hat inzwischen die Anti-Greta-Aufkleber aus dem Sortiment genommen. Noch im Sommer konnte man diese dort über einen Drittanbieter, der Amazon als Plattform nutzte, beziehen. Amazon sagte, man wolle sich nicht mit Produkten, die Hass und Gewalt fördern, in Verbindung bringen lassen. Immer mehr Bilder von Autos mit Anti-Greta-Parolen kursieren seit Wochen durch die sozialen Medien. Verwunderlich ist das nach Meinung von Beobachtern nicht. Denn die perfekt inszenierte Hassrede, die Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel geliefert hat, sorgte weder für Frieden noch ein verständnisvolles Miteinander, sondern sie schürte Hass und Gewalt und hetzte Jugendliche zu Unrecht auf. Diese „Rede“ von der instrumentalisierten 16-Jährigen wurde bereits von zahlreichen Politikern weltweit kritisiert. Auch von uns…..

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Deutschland verkommt immer mehr zum Land der Idioten. Meinungsfreiheit verboten, Kritik verboten, Auto fahren verboten. Die Staatsratsvorsitzende Merkel wird es bis 2021 geschafft haben, die freiheitlich, demokratische Grundordnung zu beseitigen und den Sozialismus nach DDR-Muster einzuführen. Und die Schulabbrecher und Nichtskönner im Bundestag klatschen dazu.

  2. Wenn nun schon eine weibliche Person ihren Schwangerschaftsabbruch mit Rücksicht auf den Klimawandel begründet, dann sind wir vom grenzenlosen Irrsinn nicht mehr weit entfernt.

    Bei den Kommentaren steht ihr dann zu allem Übel auch noch ein offenbar jugendlicher Dummkopf zur Seite und bezichtigt alle vollauf berechtigten Meinungen der anderen Kommentarschreiber der Dummheit. Hurra, wir geben auch noch unser Letztes für den Klimawahn. Dann können in Afrika nicht drei Millionen Babys im Monat gezeugt werden, sondern sogar eins mehr.

    Ob es auch noch dazu kommt, das Klimairre in kleinen Gruppen alte Menschen niederknüppeln, weil die unnütz CO2 erzeugen? Ausschließen will ich das jedenfalls nicht mehr.

  3. Was kommt als nächstes? Im Iran, in Hitler-Deutschland etc sind/waren private Meinungen, die sich kritisch mit dem System befassten, auch verboten;die Bestrafung ist/war z.T. drakonisch. Jetzt ist Merkelland an der Reihe. Hier sollte man besser den Mund halten, immer nur nicken und ohne murren alles machen was die ehemalige FDJ-Sekretärin verlangt. Irrenhaus Deutschland ist mittlerweile doch nicht mehr zu übersehen.