in Gesellschaft

Am 11. September 2001 wurden die beiden Türme des World Trade Centers von zwei Flugzeugen getroffen, heißt es. Die in Brand gesetzten Türme sind nach einiger Zeit aufgrund der großen Hitze in sich zusammengestürzt. So lautet die offiziell verbreitete Version des Terrorangriffs von 9/11. Der von einem offiziellen Untersuchungskomitee vorgelegte Bericht wurde allerdings von zahlreichen Experten kritisiert und angezweifelt.

So hat sich eine Gemeinschaft von rund 3000 Architekten in den USA zusammengeschlossen und die Organisation „Architects & Engineers for 9/11 Truth“ gegründet. Sie ist zu dem Schluss gekommen, dass die offizielle Version zu den Hintergründen des Zusammensturzes der beiden WTC Türme nicht stimmen kann. Die Gemeinschaft fordert jetzt eine unabhängige Untersuchung zu den Ereignissen vom 11. September 2001. Ein Komitee aus Anwälten und Familienangehörigen der Opfer des 11. Septembers haben die US-Staatsanwaltschaft aufgefordert, ihre Recherchen bei einer Grand Jury einzureichen, um die Ereignisse untersuchen und strafrechtlich verfolgen zu lassen.

Die Gemeinschaft der Anwälte, eine gemeinnützige, öffentliche Organisation, hatte Petitionen im April und Juli 2018 an die US-Staatsanwaltschaft gerichtet. Die Staatsanwaltschaft bestätigte im November den Erhalt der Petitionen und antwortete: „Wir haben die Petitionen des Anwaltskomitees erhalten und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen geprüft“. Bislang gab die Staatsanwaltschaft noch nicht bekannt, ob sie den Forderungen in den Petitionen nachkommen wird.

Die von der Staatsanwaltschaft zitierte gesetzliche Bestimmung sieht jedoch vor, Informationen über ein mutmaßliches Verbrechen an die Grand Jury weiterzugeben. Die Grand Jury ist dann verpflichtet, nach Verstößen gegen die Strafgesetze der USA zu ermitteln, von denen behauptet wurde, dass sie in New York begangen worden sind. Das Schreiben wurde vom Chef der „Terrorism and International Narcotics Unit“ unterzeichnet. Das Anwaltskomitee sagte der Grand Jury bereits alle zur Verfügung stehende Unterstützung zur Untersuchung der angezeigten Verbrechen zu.

Die Vereinigung „Architects & Engineers“ hatte Beweise vorgelegt, dass Sprengstoffe dafür verwendet worden sind, um die Türme des World Trade Centers zum Einsturz zu bringen. Dies bestätigten unabhängige Laboranalysen aus Staubproben der zusammengestürzten Türme. Zudem hatten zahlreiche Zeugenaussagen von Ersthelfern und Personen vor Ort ergeben, dass es kurz vor dem Einsturz der Gebäude Explosionen gegeben habe. Ein weiteres Indiz für die Sprengung der Türme seien die seismischen Aufzeichnungen. Expertenanalysen von Architekten, Ingenieuren und Wissenschaftlern kommen zu dem Schluss, dass das seismologische Bild des Zusammensturzes der Türme eindeutig für eine kontrollierte Sprengung der Türme spreche.

Aus diesen Gründen hielt es das Anwaltskomitee der Architektenvereinigung für seine Pflicht, die Beweise der US-Staatsanwaltschaft vorzulegen, um diese erneut untersuchen und strafrechtlich verfolgen zu lassen. Zu welchem Schluss die Grand Jury kommen wird, wird sich noch erweisen. Die geforderte Untersuchung muss jedoch aus gesetzlichen Gründen stattfinden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. 9.11 erzählt über den Irrsinn in der Welt .
    Den Irrsinn der darin besteht , dass immer noch die völlig unbewiesene und unhaltbare offizielle Theorie von Bin Laden und den 19 mit den Teppichmessern aus einzig Tatsache behauptet wird und verteidigt wird .
    Wissenschaftlich zweifellos wurden die 3 WTC in NY gesprengt .

  2. Noam Chomasky bezeichnet seine Heimat, die USA, als einen Schurkenstaat. Das ist abschwächend, schonend, vorsichtig ausgedrückt.

  • Anderer Inhalt mit diesem Tag