in Another View

Der größte Ursprung der europäischen Islamisierung liegt in Frankreich. Unter Frankreichs etwa 7 Millionen Muslimen sind nach Angaben des Chefs des französischen Inlandsgeheimdienstes Patrick Calvar rund 15.000 extremistische Salafisten. Die daraus resultierende, unvermeidliche Konfrontation und über das radikal-extremistische Credo am Rande eines Bürgerkriegs innerhalb Frankreichs wurde schon in anderen Artikeln beschrieben.

Es gibt aber eine vielleicht noch weitaus größere Gefährdung, da diese viel schwieriger zu entschlüsseln ist. Die Zeitschrift „Valeurs Actuelles“ bezeichnete diese kürzlich als „die stille Eroberung“. Es ist das verwobene Projekt des „moderaten Islam“, Unterwerfung zu erzeugen. Die Zielsetzung ist klar: Die Veränderung der französischen Gesellschaft. Langsam, aber sicher!

Die Union der islamischen Organisationen Frankreichs (UOIF)

Diese Bedrohung vom „gemäßigten Muslim“ ist vergleichbar mit der Figur aus dem Roman von Michel Houellebecq (Unterwerfung), wo die Hauptfigur zum Präsidenten der Republik wird und den Staat zum Islam konvertieren lässt. Und von wo startet die Romanfigur Präsident Ben Abbes seinen Islamisierungszug? Aus der Universität „Sorbonne“. Dies scheint bereits Realität geworden zu sein. Kürzlich hat Katar eine bedeutende Spende an die berühmte Universität geleistet, um die Förderung muslimischer Migranten zu gewährleisten. Ein Gesicht der „stillen Eroberung“ Frankreichs ist die Union der islamischen Organisationen (UOIF), die weltweit in verschiedenen Berichten als antisemitisch gilt und der Fürsprache sowie der Finanzierung des Terrorismus und der Befürwortung des „Jihad“ bezichtigt wird. Kritiker sehen im Wirken der UOIF eine deutliche „Nichtförderung“ der Integration von Muslimen und verweisen eher auf eine Art Sammelbecken für die Positionen des radikalen Islamismus.

Die Akteure des „gemäßigten Islam“

Auch in Italien konnte man kürzlich die Strategie des „gemäßigten Islam“ verfolgen. Die größte und einflussreichste islamische Organisation, die „Unione delle Comunità Islamiche d’Italia“ (UCOII) förderte und finanzierte Mailands erste muslimische Stadträtin, Sumaya Abdel Qader. Die konservativ verschleierte Qader war Kandidatin der Mitte-Links-Koalition und ihr Ehemann Abdallah Kabakebbji rief offen zur Zerschlagung des Staates Israel auf. Qader gewann die Wahl gegen eine echte moderate Muslima, die somalische Aktivistin Maryan Ismail. Nach der verlorengegangenen Wahl gegen Qader brach Ismal mit einem offenen Brief mit der Demokratischen Partei Italiens.

„Die Demokratische Partei hat sich dafür entschieden, mit dem obskurantistischen Islam in den Dialog zu treten. Wieder einmal wurden die Seelen des modernen, pluralistischen und integrativen Islam nicht gehört“, so Ismail.

In Frankreich gibt es sozusagen zwei Superstars des „gemäßigten Islam“. Der eine ist Tariq Ramadan, der Enkel von Hassan al-Banna, dem Gründer der Muslimbruderschaft, dessen Motto für sich spricht:

„Allah ist unser Ziel, der Prophet ist unser Führer, der Koran ist unser Gesetz; Jihad ist unser Weg; auf Allahs Weg zu sterben ist unsere höchste Hoffnung.“

Ramadan versteckt sich nicht in Syrien, er bewirbt sich um die französische Staatsbürgerschaft. Sein Büro befindet sich in der Pariser Vorstadt Saint Denis, die durch vergangene Terrorakte bereits traurige Berühmtheit erlangt hat. Er hat 30 Bücher geschrieben und hat 2 Millionen „Facebook-Anhänger“. Ramadan verfügt weltweit über Lehrstühle, ist Direktor des Forschungszentrums für islamisches Recht in Doha (Katar) und Präsident des europäischen Muslim-Netzwerkes. Zusammen mit Italiens Ex-Premier Massimo D’Alema wirbt er öffentlich für den Islam und seine Visionen für Frankreich und Europa:

„Der Islam ist eine französische Religion und die französische Sprache ist eine Sprache des Islam.“

Ramadans Projekt ist nicht die erhoffte Europäisierung des Islam, sondern die von vielen gefürchtete Islamisierung Europas. Er wendet sich offen gegen die Assimilation der Muslime in Frankreichs Kultur und Gesellschaft. Wenige Tage vor der Wahl in Mailand war Ramadan in Italien, um die Kandidatur von Sumaya Abdel Qader zu unterstützen.
Der zweite französische Akteur ist Dalil Boubakeur, Rektor der großen Moschee von Paris. Boubakeur rechtfertigte die Verfolgung Salman Rushdies durch das Khomeini-Regime. Im Jahr 2002 war er Zeuge der Anklage gegen den Schriftsteller Michel Houellebecq und im Jahr 2006 verklagte er „Charlie Hebdo“ vor Gericht, nach der Veröffentlichung der dänischen Mohammed-Karikaturen. Im vergangenen Jahr forderte Boubakeur die Umwandlung vieler Kirchen in Moscheen und so die Verdoppelung ihrer Anzahl.

Halbherziger politischer Druck und Inkonsequenz

In Großbritannien sorgen „Mainstream Muslim-Organisationen“ durch über 85 Scharia Gerichte, die Moscheen angeschlossen sind, für islamische Gerechtigkeit. Scheidung, Polygamie, Ehebruch, Gewalt in der Ehe, Verstöße gegen Glaubensregeln sind nur einige der Rechtsprechungsangelegenheiten dieser Gerichte. Auf Londons Straßen und in der städtischen Partyszene sorgt eine selbsternannte islamische Bürgerwehr, die „Muslim Patrol“ für die Umsetzung des Glaubensrechtes. Rechtliche oder politische Konsequenzen aus dieser Szenerie: Fehlanzeige!

In Deutschland gab es seltene Kritik von Vizekanzler Sigmar Gabriel gegenüber Saudi-Arabien, denen er vorwarf innerhalb Europas islamistischen Extremismus zu finanzieren. Jenes Königreich, was seit Jahrzehnten kontinuierlich deutsche Waffentechnik für Milliarden einkauft und welches letztes Jahr anbot in Deutschland 200 neue Moscheen auf eigene Kosten bauen zu lassen. Katar, mit seinem gewaltigen „Al-Jazeera Nachrichten Megaphon“, ist ebenfalls sehr aktiv im breitgefächerten Sponsoring des islamischen Radikalismus der Muslimbruderschaft innerhalb Europas. So spendete beispielsweise die katarische Königsfamilie im letzten Jahr 11 Millionen Pfund an das Oxford St. Anthony College, wo auch Tariq Ramadan lehrt. Ebenfalls kündigte Katar die Bereitschaft an, 65 Millionen Dollar in französische Vororte zu investieren, welche die Heimat sind, für die große Mehrheit, der mehr als 6 Millionen Muslime Frankreichs.

Auswirkungen und Szenarien

Heute sind in Europa viele Szenarien denkbar. Darunter auch die absolute Eskalation in Form von Bürgerkriegen, die nach Auffassung vieler Experten, wie Patrick Calvar sehr wahrscheinlich sind. Diese Auswirkung ist das, was der „Islamische Staat“ als Zielsetzung hat. Die Entfesselung einer Art blinder Repression, so dass die muslimische Bevölkerung Solidarität mit der revolutionären Minderheit zeigt. Schlimm wäre es auch, wenn im Ergebnis nichts passierte und die europäische Gesellschaft und deren politische Führung weiter machte wie bisher.

Der Islamische Staat hat letztendlich das gleiche Ziel wie die meisten Mitglieder des „gemäßigten Islam“: Eine Herrschaft unter der Scharia. Viele vermeintliche „gemäßigte Muslime“ unterstützen dieses still und leise, auch wenn sie nicht selbst gewalttätig sind. Nach all den islamistisch motivierten Terroranschlägen der jüngsten Vergangenheit, hätten muslimische Organisationen in ganz Europa zu solidarischen Demonstrationen aufrufen oder diese organisieren können, um hunderttausendfach klar zu stellen, dass sich die Mehrheit der Muslime in Europa deutlich von dieser Art des Islam distanziert und im friedlichen Miteinander verschiedenster Religionen und Kulturen unter dem europäischen Dach leben will.

Stattdessen hören wir von vielen Organisationen halbherzige Distanzierungen gegen den islamistischen Terror und die eher von Sorge getragenen Reden gegen muslimische Gewalttaten aus Furcht vor der Möglichkeit eines sogenannten „Backlash“ gegen sie selbst. Gewalttätige Jihadisten sind jedoch längst nicht das einzige Mittel zur Umwandlung der europäischen Gesellschaft. Moderate und diskretere Mittel, wie die Ausübung von sozialem Druck und dauerhafte Propaganda sind vermutlich noch effektiver und bedrohlicher. Schwerer zu erkennen und einzuordnen ebnen diese Faktoren, unter der Hinnahme der westlichen Welt, einen Weg zu doppelten Justiz- und Rechtssystemen sowie einer im Dunklen liegenden Finanzierung. Der Erwerb von Immobilien, die Ausbreitung von Moscheen und die Zunahme der radikalisierenden Internetauftritte unterstützen die Zielsetzungen der Islamisten entsprechend.

Die Mär vom „moderaten“ Islam

Für konservative Muslime gibt es noch eine viel zu große Anzahl von Muslimen, die sich den Geboten des Koran und den Worten Allahs nicht vollends unterwerfen. Laut dem islamischen Rechtsgelehrten Yusuf al-Qaradawi, aus Katar, gilt folgender Leitspruch:

„Wenn die Muslime die Todesstrafe für all den Abfall vom Islam abgeschafft hätten, dann würde der Islam heute nicht existieren!“

Der Politikwissenschaftler und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad geht sogar noch weiter und behauptete schon vor Jahren, dass es keinen „moderaten“ Islam gäbe. Der Deutsch-Ägypter hält den Islam für eine unreformierbare Religion und bezeichnete die damaligen Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Wulff, dass der Islam zu Deutschland gehöre als hilf- und fantasielos. Abdel-Samad forderte, dass sich friedliche Muslime der tendenziell „faschistoiden Kernbotschaft“ des Islam stellen müssten. Natürlich polarisierte Abdel-Samad mit seinen vielen Äußerungen, Büchern und Artikeln zu dieser Thematik und wurde im Jahr 2013 mit einer sogenannten Fatwa, die zu seiner Ermordung aufrief, belegt.

Der Islamkritiker steht seitdem unter Personenschutz, kündigte aber im Jahr 2014 an, dass er Deutschland und Europa verlassen werde, da der Druck für ihn mittlerweile unzumutbar geworden sei. Im Kern sprach Abdel-Samad von einem Geburtsfehler des Islam, der zu früh in seiner Entstehungsgeschichte zu erfolgreich geworden sei. Die Ur-Problematik bestehe seiner Meinung nach in der von Anfang an vollzogenen Politisierung des Islam, der davon ausgehe, dass Gott der Gesetzgeber ist und dieses sei nicht verhandel- oder veränderbar. Keine Demokratien können von Religionen erschaffen werden und jeder Demokrat müsse so die islamischen juristisch-politischen Grundzüge ablehnen.

„Es gibt keinen moderaten Islam, aber durchaus moderate Muslime. Man kann den Islam politisch entmachten und trotzdem Muslim bleiben!“ so Abdel-Samad.

Der für viele Kritiker und Experten sich nur in den Köpfen westlicher Ideologen und Politiker befindliche „moderate Islam“ wird sich nicht grundlegend gegen extremistische Jihadisten wenden. Gegenüber dem „New Yorker“ sagte die verstorbene Schriftstellerin und Journalistin Oriana Fallaci:

„Ich akzeptiere die Verlogenheit des sogenannten „moderaten“ Islam nicht. Er ist der Grund das echte moderate Muslime zum Schweigen gebracht oder ermordet werden!“

Der türkische Staatspräsident Erdogan sagte bereits im Jahr 2007: „Es gibt keinen moderaten Islam! Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich!“

Zusammenfassend könnte die neue islamische Botschaft für Europa lauten: Mit euren Gesetzen werden wir Euch erobern – mit unseren Gesetzen werden wir Euch konvertieren!

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

47 Kommentare

  1. Das Problem ist die Politik
    die von Politikern in Europa betrieben wird.
    Eine Politik, die gegen die europäischen Völker und Kulturen und gegen hohe Sozialstandards gerichtet ist .
    Ein Teil dieser katastophalen Politik ist die politisch gewollte, organisiserte und gegen bestehende Gesetze durchgepeitschte Massenzuwanderung.
    Es ist eine Verkehrung des bestehenden Verhältnisse, den Islam als Agressor zu bestimmen. Die NATO/Globalisierer/christliche Heere führen Angriffskriege gegen muslimische Staaten .
    Die Bevölkerung muslimischer Staaten als Migrationswaffe ist nur eine Mittel
    der Globalisierer, Europa und speziell Deutschland zu destabilisieren.
    Der „Bürgerkrieg“ Einheimische gegen Muslime in Deutschland wäre ein Erfolg der Globalisierer.

    • … und jetzt, wie ist dein Rat ? … auch wegschauen und Aushalten ?
      Was heißt denn hier immer : es ist „nur“ ein Mittel ?
      Und selbst wenn, kannst DU das Mittel aushalten, weil du weißt, es ist ja nur ein Mittel zum Zweck !?
      Was ist dein Rat ???

      • Gesetze befolgen, den Rechtsstaat durchsetzen.
        Asyl ist für politisch Verfolgte vorgesehen, Krieg in einem Land ist kein Grund für Asyl , schon gar nicht für Wirtschaftsflüchtlinge. Drittstaatenregelung einhalten. Den gesetzlich vorgeschriebenen Schutz der Grenzen umsetzen.
        Zuwiderhandlung gesetzlich konsequent verfolgen ebenso wie den gesetzeswidrigen Grenzübertritt.
        Die bestehende Gesetzeslage rückwirkend durchsetzen.

        • Danke, schön, dass es noch mal Jemand fein säuberlich aufgelistet hat, dass, was Machthaber tun sollten, aber eigentlich bezog sich meine Frage darauf, was wir tun sollen. Die tun nämlich garnichts von all dem, die bieten dem Volk eine Palaver-Supershow und bis die rum ist, ist das Land voll. Das ist der Plan und der ist auch nicht neu, der hat sooo einen langen Bart.
          Ich fände es wirklich nett, wenn mal eine einzige Frage ausdiskutiert werden könnte und nicht immer vom Ästlein auf Zweiglein kommend ausgewichen wird !
          Ich möchte also immer noch wissen, ob die, die sich über das Teile- u. Herrsche-Programm im klaren sind, aushalten können, was ein Dauerzustand sein wird !?

  2. Erdogan wird mir immer sympathischer, der sagt wenigstens was Masse ist, nicht wie unsere links-grüne Szene, die von all dem nichts wissen will und sich in gutmenschlicher Manier von allem distanziert, was den Islam und die zu beschützenden Muslime, mal nennt was sie sind, nämlich nicht moderat.
    Bei der Kritik von Fremden, da hört die Solidarität mit dem eigenen Volk aber auf, da wird der Rohrstock ausgepackt. Wie sagte neulich einer zu mir : kapieren Sie das endlich !
    Es ginge um teilen und herrschen, und er stünde selbstverständlich auf der richtigen Seite, die auch ein „Aushalten“ predigt. Als würde ein Aushalten die Dinge ändern können.
    Diese Volksverräter gehen mir beinah noch mächtiger auf die Nerven, als jeder Einwanderer !

  3. Clash of the civilizations? Daran glauben Sie? Dann müsste ja das Christentum hinter den globalen Herrschaftsbestrebungen der USA stehen, glauben Sie das auch? Es ging nie um Religion, immer nur um Macht, egal wie die Religion genannt wird. Das gezielt polarisiert wird, Feindbilder aufgebaut werden, etc., hat nichts mit Religion zu tun, sondern mit Taktik, Metastrategie. Religion ist hier nur ein Träger, ein Mittel zum Zweck. Und das nach 9/11 gezielt der Islam als Feinbild aufgebaut wurde, Kriege, Tote und Verwüstung im Nahen Osten verursacht wurde. Das hierdurch gerade das Ziel verfolgt wurde, was sie jetzt anprangern, kam Ihnen nie diese Idee? Sie halten den Islam für Radikal? Was ist mit dem Christentum? Alles ganz normal? Christ?

    • … komisch, ich versteh hier immer nur Bahnhof !
      Erst sagen Sie Sinngemäß, das Christentum steht nicht hinter den Machtansprüchen der westl. Welt und im letzten Teil fragen Sie nach christl. Radikalität im Zusammenhang mit Machtansprüchen !???

      Haben Christen den Koran geschrieben ?
      Eine Kopfabschneidende Söldnerarmee kann man finanziell, technologisch, strukturell aufbauen, wo ein entsprechender Hintergrund vorzufinden ist, aber ich bin überzeugt, dass man in der Kürze keine Monsterbacken aus dem Hut zaubern kann, da braucht es schon ein vorbereitetes Feld und das ist nun mal der Koran. Die so ideologisch gesalbten gaben doch durch ihre Salbung erst den Ausschlag sie zu benutzen, ansonsten wären sie doch gar nicht in Frage gekommen.

      • Hallo Mona, der Islam wurde gezielt nach dem Wegfall des Kommunismus als neues Feindbild aufgebaut. Es fing mit dem damaligen Jugoslawien an. 9/11 war wichtig, wie schon im Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert stand: A new Pearl Harbour. Natürlich gibt es Fanatismus im Islam, im Christentum auch. Die großen Kriege, wer hat sie geführt? Man kann Menschen fanatisieren, das ist in den letzten Jahren bewusst geschehen. Und ganz ehrlich, was würden sie machen, wenn ihr Land ins Chaos gestürzt wird? Wenn eine Drohne in ihre Hochzeitsgesellschaft fliegt und ihren Mann und ihre Familie tötet? Wer finanziert Terrorismus, wer schürt Fanatismus und warum? Hier sehe ich nicht islamspezifisches, sondern etwas menschliches, manipulatives.

        • Ich würd mir ne Knarre schnappen und Verantwortliche ins Jenseits schicken. Aber ich würde keinen unschuldigen Kindern bei lebendigem Leib, den Kopf mit dem Messer abschneiden ! … oder sie mit einem Sprengstoffgürtel ins Feindgebiet schicken ! Und das machen die Verrückten ja nicht nur mit Christen, sondern bevorzugt mit Ihresgleichen, mit Muslimen !
          Und hierbei sehen Sie etwas nicht islamspezifisches, sondern etwas menschliches ? Na klar, sind die manipuliert, nämlich vom Koran !

  4. Lange nicht mehr so gute Propaganda gelesen. Fast jedes Zitat aus dem Kontext gerissen und ins Rechte Licht gestellt. Respekt

    • Das find ich überhaupt nicht !
      Jedes Zitat steht für sich, ist in sich schlüssig, ist ein Ergebnis, ein Resultat von bereits ausgeführtem.
      Welches Zitat vermisst denn, einen anders lautenden Kontext ?

  5. Der kluge Beitrag ist absolut moderat und fair! Das Problem ist die tendenziell „faschistoide Kernbotschaft“ des Islam. Nicht nur die Wahabiten, die sich aktiv für den Kamf gegen die Ungläubigen einsetzen, alle gläubigen Muslime sind dazu erzogen, den Islam auch moderater Prägung für allein seligmachend zu halten. Damit liegen sie genau auf der Welle der Christen vor der Aufklärung.

    Wir, jeder für sich und unsere Politik, sollten uns nicht immer nur pauschal auf „unsere Werte“ berufen, sondern die Grundsätze von Humanität und Gleichheit allen Faschisten entgegenhalten. Glaubwürdig sind wir aber nur, wenn wir erkennen, dass die geistesgeschichtliche Entwicklung zur Demokratie noch nicht annähernd abgeschlossen ist!

    • Na endlich sagts mal Jemand, aber eben nicht, wie bisher andere, in selbstzerstörender, selbstschuldsuchender Absicht, sondern ganz einfach zurückhaltend moderat und abwägend.
      „Unsere Werte“ ist ja kein fertiges Produkt auf das wir ein Patent erworben hätten, der Mensch befindet sich immerzu in Entwicklung und im Wandel. So soll es sein, das bringt geistigen Fortschritt ! Und wenn es nun so ist, das der Islam da aber nicht mitmachen will, dann bleibt er eben selbstgewählt außen vor. Dafür kann man aber nicht die Verurteilen, die nicht stehen bleiben wollen und man kann sie auch nicht zwingen, sich da rein zu denken und es gut zu finden. Das ist schlicht unmöglich, man kann Denkenden nicht befehlen, hört auf damit !

  6. Es ist richtig, dass Herr Hamed Abdel-Samad Kritik am Islam äußert und das ist definitiv berechtigt. Aber, er möchte den Islam weder bekämpfen noch alle Muslime vertreiben, sondern ruft zu eine Dialog zwischen den Menschen, zwischen den Kulturen auf.
    Und wirb für Verständnis für das andere! ….. und bevor sich manche wieder über das Wort „Verständnis“ das Maul zerreißen, damit ist gemeint sich mal in einen anderen Hineinversetzen zu können um dann zu sagen, was hätte ich an seiner Stelle getan.
    Nicht gemeint ist das „Verständnis“ für Straftaten aus jetweglicher Überzeugung!
    Herr Hamed Abdel-Samad verdient meinen Respekt, weil er sich nicht einfach wie die meisten gegen die „anderen“ aufregt, …..

  7. …… sondern sich kritisch mit der eigenen Religion und Kultur auseinander setzt und Unzulänglichkeiten aufzeigt. Er möchte, wie die meisten, die Welt verbessern, aber durch den Dialog und nicht durch die Faust!
    Bevor man sich das nächste mal ein gefälschtes Buch über gefälschte Statistiken von Ulfkotte antut lesen Sie lieber Hamed Abdel-Samad.

    • Also, das ist ja wohl das allerletzte !
      Beweise, jetzt will ich aber Beweise dafür, dass Ulfkotte in seinem Buch Fälschungen verwendet !
      Ulfkotte verwendet nur Beleghaftes ! Anderes kann er sich gar nicht leisten !
      Aber Du hast es dir natürlich nicht „angetan“, weil Du ja schon vorher weißt, dass der Inhalt erstunken und erlogen ist. Soviel zu : „sich das Maul zerreißen !“ Du Verleumder ! Ich an seiner Stelle würd dich anzeigen !
      Hames Abdel-Samad hab ich auch gelesen und er hat über den Islam und Muslime noch ganz andere Sachen geschrieben und gesagt !
      Leute wie dich, braucht man wie einen Pickel am A…. !

      • Ich habe Ulfkotte gelesen und es ist reine Hetze!
        Es gibt bei Youtube einen tollen Film aus Nord Korea über den Westen über alles was bei uns scheiße läuft. Und der Film lügt auch nicht, er zeigt einfach nur die schlechtesten Seiten!
        Und exakt das gleiche macht Ulfkotte!
        Und deswegen sitzen die Nord Kereaner zu Hause und sagen sich scheiß Westen und unsere Rechten sitzen zu Hause und sagen sich Scheiß Moslems. Obwohl beide noch nie den anderen kennengelernt haben.

        Hast du Muslime in deinem Freundeskreis?

        • Nein, Fakten sind keine Hetze !
          Fakten sind Aufklärung, – und die tut auch bitter Not im Land der Verharmloser und Relativierer !
          Und ich sag dir noch was : In diesem Land gibt es prozentual viel mehr moderate Einheimische als moderate Zuwanderer !

          Ich wüsst jetzt zwar nicht, was es dich und nebenbei alle anderen Leser angeht, zumal Du deinen eigenen priv. Freundeskreis noch gar nicht vorgestellt hast, aber bitte, ich bin ja ein offener Mensch : Ja, in meinem Freundes- und Bekanntenkreis befanden und befinden sich schon seit bald 40 Jahren Muslime. Und das ist auch der Grund, weshalb ich mir ein ausgereiftes Bild machen konnte.
          Sonst noch irgendwelche privaten Fragen ?

          Du gibst also jetzt endlich zu, dass Ulfkotte nicht lügt, sondern einf

        • einfach nur nicht deinem Geschmack entspricht.
          Ich möchte dir dringend anraten, das beim nächsten mal nicht wieder zu verwechseln, sonst könnte es tatsächlich passieren, dass ich einen Hinweis zu dir gebe !

          Ich bin mit dem Ulfkotte weder bekannt noch verwandt – wie das hier schon so mancher vermutete – aber ich bin ihm wirklich dankbar, dass er und Schubert in ihrem Buch „Grenzenlos kriminell“ mal Klartext reden und alles zusammenfassen, was ansonsten mal mehr, mal weniger, meistens aber völlig, veruntreut wird.

          PS: Die Plattform, das Buch zu erwähnen, kommt übrigens von dir. Nicht, dass du da jetzt wieder was verwechselst !

  8. „Glaube“ was ich (Bibel, Koran etc.) dir erzähle und alles wird gut? Meine „Religion“ ist die einzig wahre?
    Die Bibel ist eine genauso heuchlerische Hirnwaschmaschine wie der Koran. Beide mit Weichspüler.
    Wenn jeder, wirklich jeder, die Würde des nächsten achtet, Respekt vor jedem hat, braucht keine Predigten (immer wiederkehrende Waschprogramme) am Waschtag (Freitag oder Sonntag).
    Im übrigen dürfen Kirchen und Moscheen als Gebäude stehenbleiben. Sind hübsche Häuschen mit viel Kunst. Das wars dann aber auch.

    • … wer suchet, der findet !
      Habt ihr alle keinen Internet-Zugang ? oder Probleme damit, eine Frage einzugeben ?
      „Der Rektor der Großen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, rief dazu auf die Zahl der Moscheen in Frankreich in den nächsten 2 Jahren zu verdoppeln. Vor einer Versammlung franz. islam. Organisationen im Pariser Vorort Le Bourget sagte Boubakeur, dass 2.200 Moscheen für die „sieben Millionen in Frankreich lebenden Muslime nicht genug“ seien. Er forderte, dass ungenutzte Kirchen in Moscheen umgewandelt werden.“
      Text aus dem Gatestone Institute vom 29.01.16
      Genügt das, oder muss einer hin und abzählen !?

      • Wieso ziehen die Nordafrikaner so gerne nach Frankreich? Wahrscheinlich weil Sie die Sprache sprechen! Und wieso? Weil sich diese Länder damals gesagt haben, lass uns doch französisch als Amtssprache einführen, dann können wir Frankreich demnächst übernehmen!
        Die Nordafrikaner haben sich damals doch extra besetzen lassen!

        Du bist so dämlich wie die Amis, die sich Fragen, wo die ganzen Schwarzen in den USA herkommen! „Die sollen doch bloß zurück nach Afrika!“

        • … was machst du hier ?
          Du stellst selbst eine Frage und gibst mir die Antwort !?
          Und diesen inszenierten Dialog benutzt du dann um mich an den Pranger zu stellen !? Was sind denn das für merkwürdige Methoden, fällt dir nichts überzeugenderes ein ?
          In meiner Antwort an Woody, ging es lediglich um 5 oder 7 Mio. !
          Tickst Du jetzt völlig aus ?
          Tu doch bitte der Menschheit einen Gefallen, zieh nach Frankreich und kümmer dich in den muslim. Ghettos. Leute wie Du werden da dringend gebraucht !

          • Du darfst gerne in brasilianische, haitiansche, südafrikische, philippinische oder indische Ghetos ziehen. Paradiesisches Leben ohne die Moslems!

          • … versteh ich nicht !
            DU willst doch unter Muslimen leben, wieso sollte dann ICH wegziehen !
            Weißt du nicht mehr, was Frau Merkel gesagt hat : es sind viele, aber wir sind viel, viel mehr !
            So, dann verrat mir mal, warum ich wegziehen sollte, wenn es dir hier zu einheimisch ist ?
            Logik, ist auch nicht so unbedingt deine Sache !

          • Apropo, das seh ich ja jetzt erst :
            Was bedeutet eigentlich von jemandem wie dir, dieses sarkastische :
            „Paradiesisches Leben ohne die Moslems !“ ?
            Darf ich daraus schließen, dass in deinen Augen ein paradiesisches Leben ohne Moslems nicht möglich ist ?

      • Schirinowski hat vor Monaten dazu aufgerufen die Ukraine aufzulösen und das Land zwischen Polen, Weiß-Russland und Russland aufzuteilen!
        Ist das jetzt repräsentativ für irgendwas? Die Russen sind bestimmt alle so! Lasst uns erst einmal eine Atombombe hinschmeißen und dann sehen wir weiter!

        Ja Mona, du bist wohl noch immer traurig, dass du Trump nicht deinen Stimme geben kannst! Der hätte schon richtig aufgeräumt, so wie sich das gehört, oder?

        • In der Tat, wir sollten ihm unser Kanzleramt anbieten ! Und wenn es nur dazu dient, Leuten wie dir endlich mal klar zu machen, dass Verleumder keine Chance haben !

          Übrigens, bist Du noch Beweise schuldig !

          • In dem ich von irgendetwas (Mensch, Religion, Ethnie, etc.) nur eine Seite darstelle und alle anderen Blickrichtungen ausblende ist das eine Lüge.
            Nur eine Blickrichtung zu haben ist aber einfach und deswegen folgen dem viele, siehe Salafisten, Rechte, Kommunisten, etc. Und all diese Extremisten haben eines gemeinsam, den klar definierten Feind! Und dieses Wissen nutzt ein Patrik Vogel genau so wie ein Hitler oder früher ein Lenin.
            Und je mehr solche Extremisten an Zustimmung und Macht bekommen desto schlimmer wird es für alle!
            Und deswegen bin ich gegen Extremismus in jeglicher Form und dazu zähle ich auch Ulfkotte.

            Du bist die Antwort schuldig, ob du muslimische Freunde hast.

          • Ich wüsst jetzt nicht, wer mir wann, die doch sehr persönliche Frage nach meinem Freundeskreis gestellt hätte, insofern bin ich auch nichts schuldig, falls man überhaupt auf den verrückten Gedanken kommen können sollte, hierbei von Schuld zu sprechen.
            Du dagegen, hast in einem polit. Dialog einen polit. Journalisten der Lüge bezichtigt und versuchst nun über idiotische Ausweichmanöver, die Beweise dafür schuldig zu bleiben.
            Du enttarnst dich nur immer mehr, als billiger Verleumder !

            … so, so, Du bist also gegen jeden „Extremismus“, na dann sind wir uns ja endlich mal einig, ich find dich auch ziemlich extrem !

  9. 1. Du willst keine Muslime um dich haben, da habe ich dir schöne Flecken vorgeschlagen. Und ich traue dir zu das du das richtig verstanden hast.
    2. Ich wiederhole mich gerne, wer nur einseitig berichtet ist für mich ein Lügner! Aber über das Wort Lügner darf man sich gerne streiten. Bestreitest du, dass er einseitig berichtet?
    3. Ich weiß das es eine persönliche Frage ist, ob du muslimische Freunde hast, aber ich fände es interessant.
    4. Ich denke, ich habe kein Recht anderen zu bestimmen woran Sie zu Glauben und was Sie zu denken haben. Und ich versuche mit jedem klar zu kommen, der um mich herum lebt. Und wenn ich jemanden nicht mag, dann gehe ich ihm aus dem Weg. Und wenn jemand gegen Gesetze verstößt ist unsere Justiz gefragt.

    • 1. Wie kommst du eigentlich dazu, so etwas zu behaupten ? Zeig mir einen Komm. in dem ich das so gesagt hätte ! Ich glaub, du hast ein bisschen zuviel Phantasie ! Du hast es nicht mit der Logik, auf Fakten stehst du auch nicht, außer natürlich sie sind nach deinem Geschmack, wie soll dich da jemand ernst nehmen können ?
      2. Einseitig „berichten“ tut der Mainstream, würde er dies nicht tun, bräuchte es auch keinen Ausgleich ala Ulfkotte !
      3. Ja, na klar findest du das interessant, bietet es doch neue Angriffsfläche. Aber es ist schon ein bisschen unverschämt, wenn man selbst mit entsprechendem hinterm Berg hält. Irgendwie erinnert mich diese Vorgehensweise schon wieder an unsere türk. Freunde !
      4. … träum weiter und viel Glück !

      • 1. Weil du dir für Deutschland Trump oder Adolf wünschst. Die eine hat vieles umgesetzt was er vorher angekündigt hast und der andere kündigt bisher nur an.
        Was wäre deine Lösung gegen die beschworene Islamisierung?
        2. Das Problem ist, das Ulfkotte wiederum so einseitig berichtet, dass man für Ihn einen Ausgleich braucht. Ich denke man kann den Islam kritisieren ohne gleichzeitig für Hetze gegen Muslime zu sorgen.
        3. Womit halte ich hinterm Berg, du hast nichts gefragt.
        4. Mir ist schon klar, dass das utopisch ist, aber ich sehe keine andere Möglichkeit. Die Forderung der AfD, dass die Menschen sich bewaffnen sollen ist zumindest nicht die bessere.

        • 1. Meine Lösung wäre, alle die hier nicht zufrieden sind, den Staat unterwandern, die Scharia einführen wollen, kriminell werden, die Sozialsysteme ausnutzen und betrügen, sich nicht anpassen wollen, sich isolieren, ihren Kindern dummes Zeug erzählen, wieder nach Hause schicken, ganz einfach ! Selbiges mit Osteuropäern und anderen diversen Kandidaten ! Und was genau sollte daran an Hitler erinnern, was ist daran rechts ? Wenn dieses Verfahren rechts ist, dann sind muslim. Staaten also noch rechter, die haben nämlich noch ganz andere Verfahren. Ein Grund mehr, genau hinzuschauen, wer da kommt !
          2. Das denke ich nicht, ein Buch gegen die ganze Bundesregierung braucht Unterstützung und nicht das Gegenteil !
          3. Das gebietet der Anstand, das man

          • pers. Fragen zunächst selbst beantwortet, ehe man andere so plump ausfragt.
            4. Ob wir uns bewaffnen, entscheidet nicht die AfD, sondern USA !
            Bis jetzt sind hier alle kriminell, die sich illegal bewaffnen.
            Hast du etwa keine Waffe, willst du mit einem Extremist, wenn er dir mit einem Messer gegenübersteht, erst die Asylfrage ausdiskutieren ? So naiv sind Muslime jedenfalls schon mal nicht, der Schwarzmarkthandel unter Muslimen wächst rasant.
            Aber macht ja nix, willige Opfer finden sich hier ja genug !

  10. Eigentlich ist es bezeichnend dass es immer noch Menschen gibt, die sich an rückwärtsgewandten Dingen wie Religion festklammern.

    Da werden im namen irgendwelcher fiktiver Figuren Menschen umgebracht und es ist in Ordnung, weil man ja eine Generalabsolution von seinem Prediger hat.

    Traurig

  11. 1. Rechts daran ist, dass du mit unzufriedenen, kriminellen, ausnutzenden und ihre Kinder falsch erziehenden nur nicht deutsche meinst.
    Und bei dem einen gebe ich dir Recht, nicht deutsche Staatsbürgen, die (gravierende) Straftaten begehen sollten ausgewiesen werden.
    Meine Frage wäre, was machen wir mit den deutschen Straftätern? Wie sollen wir diese integrieren?
    Eines ist bei uns aber doch unumstößlich, kriminell bin ich erst nachdem ich eine Straftat begannen habe. Die Flüchtlinge die zu uns unterwegs sind, wurden aber pauschal, alle, zu Kriminellen und Schmarotzern erklärt. Und das ist falsch! Aber genau das sind immer wieder kehrenden Sätze von AfD, Pegida und wie sie alle heißen.

  12. Rechtes Gedankengut ist kein deutsches Phänomen sondern in der ganzen Welt zu finden und in vielen Ländern noch schlimmer als bei uns, aber dadurch wird es nicht richtiger!
    2. Bundesregierung kritisieren, sehr gerne, aber Bitte nicht von Rechts! Das ganze „abschotten“ Gerede kann uns nicht helfen, wir sind ein Exportland, wir leben davon, dass wir mit der Welt offen Handel treiben können. Trotzdem geben ich zu, dass die Einwanderung besser reguliert werden sollte und das die Asylverfahren schneller abgearbeitet werden müssen.
    3. Ich bin evangelisch Erzogen. Reicht das?
    4. Ich leben bisher sehr gut ohne Waffe und durch die Bilder aus den USA fühle ich mich auch noch bestätigt.

    • 1. Deutsche kann man nicht nach Hause schicken, die sind hier zuhause !
      Jedes Land muss mit denen, die es selbst hervorbringt auch selbst fertig werden !
      Nein, es ist nicht „rechts“, wenn man sein Land verteidigt und es vor großem Schaden bewahren will. Das Gegenteil davon ist „rechts“, wie man unschwer an Merkel & Co. erkennen kann !
      2. … hab ich gerade richtig gestellt, wer hier rechts ist ! … und weltoffenen Handel treiben, ist in dem Zusammenhang kein Widerspruch !
      3. … das war wohl der Fehler, offenbar reicht das nicht !
      4. … abwarten !

  13. Ja, lieber AutorZiemlich einseitige hetzerische Sache hier. Sieht mir ganz nach einem deutschen Artikel aus den 30er Jahren aus. Islam mit Judentum ersetzen, et voilà! Übrigens, warum distanzieren sie sich (ich nehme an, sie sind ein deutscher Christ) eigentlich nicht von den Nazis oder dem extremistischen Christentum? Warum distanzieren Sie sich nicht von Breyvik, der das Christentum beschützen wollte?

  14. Es spielt keine Rolle wer dahinter steckt Globalisten,Lobbyisten Politiker Bilderberger.
    Fakt ist das muslimische Menschen mehr Kinder bekommen als weiße Menschen.
    Was hat man den Indianern angetan jetzt bekommen wir Europäer das zurück.
    Die Geburtenrate geht daher zurück,weil es viele Feministen gibt und Männer keine Lust mehr auf einheimische Frauen haben und im Ausland suchen.
    Würde ich auch machen und ja auswandern,aber überall sind Moslems und die machen Probleme egal ob der 11 September eine false Flag Operation war.