in D/A/CH

Die politische Landschaft in Deutschland ist zerwühlt. Leser und Wähler laufen in Scharen davon. Die jüngsten Zahlen: Die SPD bleibt bei etwa 18 % bezogen auf die EU-Wahl stecken, weit unter den Ergebnissen der Jahre zuvor. Und die Leitmedien? Geben weiter ab, wie die jüngsten IVW-Zahlen zeigen. Weil die Berichterstattung so wohltuend gut ist?

„Welt“ mit 17 % Minus

Die Tageszeitung „Welt“ hat mit einem Abschlag von -17 % den Vogel abgeschossen. Das Springer-Flaggschiff ist auf dem Weg nach unten. Der Springer-Boulevard mit der „Bild“-Zeitung ist um 9,3 % geschrumpft. So jedenfalls nach den aktuellen Zahlen. Nur hat der frühere Bild-Chefredakteur Peter Bartels auf seinem eigenen Blog „Bartels-news.de“ eingegriffen und korrigiert: 400.000 „behauptete“ Online-Leser der „BZ“ und fast 70.000 Käufer seien einfach eingerechnet worden.

Diese Leser abgezogen würden insgesamt nur noch 820.000 Menschen die „Bild“ kaufen. Früher waren dies, zu wohl Bartels Zeiten, „weit über“ 5 Millionen. Doch stehen die Blätter nicht alleine dar. Die „SZ“, die „Süddeutsche Zeitung“, muss 4,5 % Minus verkraften. Die „FAZ“ ist mit -3,3 % dabei. Das „Handelsblatt“ beklagt an sich einen Verlust der Druckauflage in Höhe von 9,8 %. Nur seien die Verkäufe insgesamt sogar angestiegen, der Digital-Abos weniger. Die gesamte Steigerung beläuft sich auf „45 Exemplare“. Erstaunlich, aber immerhin ein kleines Plus.

Auch die „Bild am Sonntag“ verliert massiv. 7,8 % Auflagenverlust. Allerdings wird das Minus offenbar schön gerechnet: Verglichen mit -11 % im vierten Quartal 2018 sei das Minus dann geringer geworden. Auch eine Betrachtungsweise.

Die „Welt am Sonntag“ hat mit -5,8 % ebenfalls Schwund. Die „FAS“, die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“, bringt es auf ein Minus von -3,5 %. Rekordhalter unter den bekannten Blättern ist der „Stern“. Dem geht es mit einem Minus von 12,6 % an den Kragen. Demgegenüber hält sich der „Spiegel“ mit einem Minus von nur -1 % recht wacker. Dies allerdings ist nur deshalb so gering, weil die Online-Verkäufe (ePaper) offenbar steigen konnten.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. finde ich gut endlich gehen die lügenblätter mit ihrer lügenpresse den bach runter ich habe auch alle zeitungen abbestellt wer zahlt denn dafür das er belogen wird dafür ist mir mein geld zu schade