in Medien

Das Soziale Netzwerk Facebook hat 1.7 Mrd. aktive Nutzer und eignet sich Perfekt zum Verbreiten von Falschmeldungen. Jedoch auch zur Manipulation. Nachdem Facebook wegen der vielen Fake-News in die Kritik geraten war, ruft das Soziale Netzwerk nun ein Journalismus Projekt in die Welt um den Falschmeldungen entgegenzuwirken. Doch was hat es mit diesem sogenannten „Facebook Journalism Project“ auf sich?

„Facebook Journalism Project“. Dieses Projekt soll einige Änderungen bringen und das Problem der Fake-News lösen. Im Zuge des Projekts wird auch die Zusammenarbeit mit Medienunternehmen gestärkt. In einer Pressemitteilung hat Facebook „Journalism Project“ nun vorgestellt.

Ein Punkt dieses „Anti Fake-News“ Projektes, besteht darin, dass ein externes Fakten-Check-Spezialisten Team mit dem Netzwerk zusammen Arbeiten wird. Diese „Spezialisten“ werden entscheiden können, welche Informationen richtig und welche falsch sind. Zur Not werden sie auch in der Lage sein, Seiten zu Sperren, welche Falschmeldungen verbreiten sollen. Aber wer werden diese „Experten“ sein und welchem Medienunternehmen werden sie angehören? Diese Fragen sind mehr als nur angebracht, da diese Medien die Kontrolle über den vermeidlich freien Informationskanal Facebooks haben werden.

Durch dieses Projekt sollen externe „Spezialisten“ nicht nur Nachrichten sperren, sondern auch welche verkünden können. Mit Hilfe von Medienunternehmen und Redaktionen sollen mehrere Nachrichtenformate gegründet werden, von welchen Facebook Nutzer ihre Nachrichten erhalten sollen. Darüber hinaus werden Kurse stattfinden, welche dazu dienen sollen, die Arbeit von Journalisten mit sozialen Netzwerken zu schulen. Diese werden die Artikel für die neuen Nachrichtenformate schreiben.

Fazit: Mit diesem Projekt werden die Mainstream-Medien unsere Informationsquelle im Internet auch kontrollieren können und nicht nur die, im Fernsehen.

 

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Der wohl spannendste Countdown aller Zeiten! In Amerika ist immer als möglich, im Guten wie im Schlechten!

    Man kann nur hoffen, dass Trump mit mehreren schusssicheren Westen unter einem großen Mantel die Vereidigung entgegennimmt! Und dass er eine gute Flutstrategie im Falle eines versuchten Attentats hat!

    Da fragt man sich auch, muß die Vereidigung draussen stattfinden? Muß dass so sein? Wer kann was dazu sagen? Vielleicht versucht man ja auch nur mit glaubwürdigen Drohgebährden die Vereidigung überhaupt zu verhindern.

    Da Kampf seiner Gegener wird jedoch auch nach seiner Vereidigung weitergehen und verschärft werden! Man kann ihm nur eine glückliche Hand wünschen und dass er dieses wichtige Land endlich wieder vereint!

    • Sorry dieser Kommentar galt dem Artikel zuvor!

      Zu diesem Artikel hier: selig sind die, die nicht verwirren und sich nicht verwirren lassen! Manchmal hilft auch eine Informationsdiät oder am besten, selbst vor Ort recherchieren, soweit das möglich ist!