Der Beitragsservice ist besonders erfolgreich in Deutschland. Das „Unternehmen“ oder der Dienstleister im Namen der öffentlich-rechtlichen Medien hat besonders viele Menschen in die Zwangsvollstreckung getrieben. Im Jahr 2018 waren es alleine über 1 Million Zwangsvollstreckungen. Die Zahl der zwangsvollstreckten Menschen… Teilen Weiterlesen

Zwangsvollstreckungen sind für die Betroffenen eine unangenehme Angelegenheit: Die Schuldner müssen damit rechnen, dass der Gerichtsvollzieher nicht nur Vermögensgegenstände pfändet, sondern auch weniger unauffällige Dinge wie das Einkommen. Nach einem Bericht des sogenannten „Beitragsservice“ haben die GEZ-Sender im vergangenen Jahr mehr als 1 Million (!) Mal eine Zwangsvollstreckung ausgeübt.… Teilen Weiterlesen

Nun ist es raus: Der Vorsitzende des Rundfunkrats des Bayerischen Rundfunks, Lorenz Wolf, schreibt in einem Gastbeitrag für die „Augsburger Allgemeine“, dass der Rundfunkbeitrag erhöht werden solle und gibt tiefe Einblicke in die dortige Denkweise: Die Erhöhung der Abgabe sei erforderlich, „um dem Populismus den Boden zu entziehen. Es… Teilen Weiterlesen

Wir lassen die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren. Die Tagesschau und andere Sendungen der GEZ-Sender haben sich nicht in der Lage gezeigt, über den Brand von Notre Dame zu berichten. In der Fassung, in der eigentlich Journalisten es erwartet… Teilen Weiterlesen

Die öffentlich-rechtlichen Sender sind der Meinung, sie benötigten noch mehr Geld. Die Drohung, so der Vorsitzende der ARD am Mittwoch: „Ein Teuerungsausgleich ist notwendig, wenn die Qualität der Angebote nicht massiv leiden soll.“ Keine Teuerung erhalten Die ARD möchte deshalb mehr Geld, weil seit 2009 die Teuerung nicht in… Teilen Weiterlesen

Die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland habe sich angesichts des Brandes der Hauptkathedrale von Paris, Notre Dame am 15.4., kräftig blamiert. So jedenfalls lautet der Eindruck, den Kritiker und Beobachter formulieren. Der Brand wurde abends um etwa 18.50 Uhr entdeckt. Frankreich… Teilen Weiterlesen

Norbert Häring, seines Zeichens vehementer und konsequenter Bargeldverbotgegner, hat jetzt beim Leipziger Bundesverwaltungsgericht ein Urteil erkämpft, das den Öffentlich-Rechtlichen wohl zunächst die Sprache verschlagen haben dürfte. Das Gericht fällte das Urteil, dass die Rundfunkbeiträge auch bar bezahlt werden dürfen. Legt man das deutsche Recht zugrunde, hat jeder das Recht,… Teilen Weiterlesen