Politik


Deutsches Unternehmen könnte usbekische Milchproduktion revolutionieren

ein Unternehmen, das sich auf das Rundum der Tierhaltung, spezialisiert hat, nimmt vom 25. bis zum 27. März an der Agrar- und Viehzuchtmesse AgroWorld im fernen Usbekistan teil. Die Ex-Sowjetrepublik ist mit mehr als 30 Millionen Einwohnern das größte Land in Zentralasien und weist angesichts der stetig wachsenden Bevölkerung eine große Nachfrage für moderne Produkte und dem Know-How-Transfer aus. Deutschlands Expertise wird unterdessen besonders geschätzt.



CIA-Chef droht Iran für den Fall des Scheiterns eines Atomdeals

Der Direktor der CIA, John Brennan, hat dem Iran schwer wiegende Konsequenzen für den Fall angedroht, dass die Regierung in Teheran die Atomverhandlungen scheitern lassen sollte. Dass die USA tatsächlich wieder auf Konfrontationskurs gehen, glaubt wiederum Stratfor weniger. Immerhin könnte Washington Teheran als möglichen strategischen Partner in der Region noch gut gebrauchen.


Tschüss Dollar

Dass die mittlerweile unerwünschte Transatlantikbrücke infolge der Sanktionen gegen Russland erste Risse bekommt, gehört der Vergangenheit an. Nun scheint die Welt einen Schritt weiter zu sein, die Brücke bröckelt.


Greenwald: USA haben Deutschland bedroht um Snowden-Asyl zu verhindern

Der Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald berichtet auf der Website „The Intercept“, dass die USA Deutschland „aggressiv bedroht haben“. So wollte die Obama-Administration verhindern, dass die Bundesregierung Edward Snowden Asyl gewährt. Das habe Greenwald durch ein Gespräch mit Bundeswirtschaftsminister und SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel erfahren.





Nach Vertreibung von IS – Irakische Truppen verüben Kriegsverbrechen an Turkmenen

Eine internationale Menschenrechtsorganisation erklärte, dass sich irakische Regierungstruppen und schiitische Milizen im Kampf gegen den selbst ernannten „Islamischen Staates“ der Kriegsverbrechen schuldig machten. Sie verbrannten und plünderten nach monatelanger Belagerung im vergangenen September eine Stadt in Nordwestirak, die hauptsächlich von sunnitischen Turkmenen bewohnt war.