in Finanzsystem

Die Schuldenexplosion auf der gesamten Welt setzt sich fort. Durch die Corona-Pandemie und deren „Bekämpfung“ wird sich das Tempo schließlich noch einmal beschleunigen. Nun wird deutlich, wie sehr die Schuldenbombe weltweit zuschlagen wird. Die Summe wird nach einer Berechnung des „Institute of International Finance (IIF)“ bis zum Jahresende auf unglaubliche 277 Billionen Dollar anziehen.

Dies entspricht einem Umfang in Höhe von 233 Billionen Euro. Das Institut fasst über 400 Banken und sonstige Institutionen des Finanzbereiches zusammen. Es meldet allein für das bisherige Jahr bereits einen weiteren Anstieg der Schulden um 15 Billionen Dollar.

USA: Gesamtverschuldung dramatisch

Das wohl für die Welt bedeutendste Land, die USA mit der Dollarmacht im Rücken, wird diesen Berechnungen nach am Ende des Jahres einen Gesamtschuldenstand (Unternehmen, private Haushalte und staatliche Institutionen) in Höhe von fast 80 Billionen Dollar erreichen.

In der Euro-ZOne sind die Verbindlichkeiten in diesem Jahr insgesamt um noch einmal 1,5 Billionen Dollar gestiegen und werden auf 53 Billionen Dollar taxiert. Dies wären gut 46,5 Billionen Euro.

Die Schuldenberge werden dadurch verzerrt, dass die Zinsen auf Rekordniedrigstand sind. Faktisch würden die Schulden enorme Zinslasten verursachen, wenn es – je nach Region und Schuldner untersdchiedlich – „normale“ Zinssätze geben würde. Es gibt keinen Sektor, der Überschüsse erwirtschaftet. Das bedeutet: Wenn der Zins kalkulatorisch auch nur mit 3 % beziffert würde, dann würde jährlich ein Zinsbetrag in Höhe von 8 Billionen Dollar fällig werden.

Wie die Verbindlichkeiten jemals auch nur zurückgeführt werden sollten, ist vollkommen unbekannt. Ökonomen warnen teils inzwischen vor einer weiteren Explosion des Schuldenberges – mit anschließender Enteignung. Anders als durch Enteignung oder Krieg sind große Verbindlichkeiten in der Regel nie aufgelöst worden. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

    • Ich bin nur ein Leie, darum stelle ich die frage, wer hat das Geld, das der Staat geliehen hat, jemand muss es doch haben,oder Kauft er demnächst den Staat auf??????????

  1. Sämtliche Staaten der Welt sind höher verschuldet als die jährliche globale Wirtschaftsleistung. Um diese Verwerfungen abzufedern, plane der IWF deshalb zusammen mit der Weltbank ein völlig neues digitales Währungssystem. Sie nannte es kurz in Ihrer Ansprache „A New Bretton Woods Moment“ und verwies auf die potenziellen Vorteile der Verwendung digitaler Währungen durch Zentralbanken. https://incamas.blogspot.com/2020/11/wie-gewonnen-so-zerronnen-unser-geld.html

  2. Wir sollten Mal die NWO Eliten fragen, die übrigens auch die FED, EZB, IMF, BlackRock usw. dirigieren.
    Diese kapitalistische Welt in der jetztigen Form wird irgendwann kolabieren.