in USA

Das Folgende ist eine kurze Geschichte der genozidalen Verbrechen, die Koreaner in ihrem eigenen, geliebten Land durch brutale Angriffe, Eroberungen und Manipulationen der USA erleiden mussten.

Am 10. Juni 1871

attackiert Adm. Rodgers, Kommandant von fünf Kriegsschiffen und Landungstruppen von 1.230 Mann, bewaffnet mit Remington Karabinern und Springfield Musketen, die Choji Festung von Kanghwa-do, und besetzt danach die gesamte Insel (116,8 Quadratmeilen), tötet 350 koreanische Verteidiger der Insel, während er nur drei seiner eigenen Leute verliert. Er tritt den Rückzug nach China an, als die koreanische Armee mit modernen Waffen ausgerüstete Verstärkung schickt. Dieser Krieg, der in Korea als Sinmi-yangyo bekannt ist, wurde in den USA als die 1871 US Korea Kampagne bekannt.

1905 hat US-Präsident Theodore Roosevelt

alle Beziehungen mit Korea abgebrochen, übergibt die US-Legation in Soeul der japanischen Armee, löscht das Wort “Korea” aus dem Verzeichnis des US-Außenministeriums und ordnet es unter “Japan,” womit er eine brutale, oft mörderische 40-jährige Besatzung billigt, in der es den Koreanern verboten ist, ihre eigene Sprache zu sprechen, ein rechtswidriger Akt des US-Präsidenten, der im Tausch für Japans Anerkennung der US-Besetzung der Philippinen gemacht wurde, womit er als Halbbrudere der amerikanischen Kolonialmächte anerkannt wurde.

1918 erkennt Präsident Woodrow Wilson Korea

als Territorium des Japanischen Imperiums an. Er weigert sich, eine Delegation aus Korea und Vietnam zu empfangen die die Wiederherstellung der Souveränität verlangen, was sie fälschlicherweise gehofft hatten, nachdem Wilson vor beiden Häusern des Kongress am Tag zuvor erklärt hatte, als Zusatz zu seinen „Vierzehn Punkten“, dass „nationale Wünsche respektiert werden müssen; Völker dürfen jetzt nur beherrscht und regiert werden mit ihrem eigenen Einverständnis.

Die Selbstbestimmung ist kein leeres Wort; sie ist ein zwingendes Handlungsprinzip … dass Völker und Provinzen nicht von einer Souveränitat an eine andere getauscht werden können, als wären sie Vieh oder Bauern in einem Spiel, oder einem großen Spiel, das jetzt für immer diskreditiert ist durch die Balance der Macht; alle gut definierten nationalen Wünsche müssen zur äußersten Zufriedenheit erfüllt werden“; ein Versprechen, das in der Dritten Welt als eine infame, grausame und absurde Lüge bekannt wurde (die japanischen Besatzer bestraften alle mit dem Tod, die an dem landesweiten ersten Marsch der Koreanischen Unabhängigkeitsbewegung teilnahmen).

Am 8. September 1945

betreten amerikanische Beamte mit der US-Armee Korea, lösen die Regierung der Koreanischen Volksrepublik auf, die am 6. September in Seoul von den Delegierten der lokalen Volkskomitees aus allen Provinzen der Halbinsel ausgerufen worden war, als Japan seine Kapitulation bekannt am 10. August bekannt gegeben hatte. Die Amis gingen sofort ohne koreanische Einwilligung daran, das Land zu teilen, wobei der nördliche Teil von sowjetischen und der südliche von amerikanischen Truppen besetzt wurde. Aus Washington DC wurde Singman Rhee im Privatflugzeug von General MacArthur eingeflogen, der die Regierung in Südkorea übernehmen sollte, in der auch die Kollaborateure teilnahmen. Alle Streiks wurde verboten, die Kommunistische Partei und alle ihre Aktivitäten wurden verboten.

Es begann ein tödlicher Verfolgungsterror gegen ihre Mitglieder, gegen Kommunisten, Sozialisten, Gewerkschaftler und jeden, der gegen die Teilung und für ein unabhänigiges Korea eintrat.

1946 – 1949

Die USA erklären tatsächlich der Volksbewegung in Korea südlich des 38. Breitengrades den Krieg und begannen eine Repressionskampagne zur Beseitigung der Volkskomitees und ihrer Anhänger, die immer mörderischer wird. Rhees Spezialeinheiten und Geheimpolizei ermorden etwa 200 000 Männer, Frauen und Kinder, wie kürzlich von der Wahrheits- und Versöhnungskommission dokumentiert wurde, die von der Nationalversammlung Südkoreas ernannt wurde; allein auf der Insel Cheju wurden 60 000 seiner 300 000 Bewohner umgebracht, während 40 000 über das Meer in das nahe Japan flohen, zwei Jahre bevor Koreaner aus dem Norden in den Süden eindrangen [Wikipedia] (Der kann man nicht vertrauen! John Foster Dulles hatte ein paar Tage zuvor die Linie inspeziert!)

28. Juni 1950

Die USA greifen zur Luft, zur See und zu Land an gegen die südwärts marschierende nordkoreanische Armee, die nichtsdestoweniger in 5 kurzen Wochen die Halbinsel wiedervereinigt (außer dem von den USA verteidigten Hafen von Pusan); es gab wenig Widerstand der südkoreanischen ROK-Streitkräfte, da die meisten desertierten oder nachhause gingen; in den folgenden drei Jahren haben die USA dutzende dokumentierte Gräuel mit vielen Toten begangen (wofür sie sich kürzlich entschuldigten und US-Flugzeuge haben so gut wie all Städte und Dörfer von einiger Größe dem Erdboden gleich gemacht – auf der gesamten Halbinsel, im Norden und Süden, und drohten am Ende mit der Atombombe. Die USA wurden auch der biologischen Kriegführung beschuldigt durch Quellen, die nicht leicht zu widerlegen sind.

1953 – 2013

Die USA nutzen ihre Kontrolle über die internationalen Finanzinstitute und ihre Macht über die Finanzpolitik fast aller Länder der Welt aus, um sehr schädigende Sanktionen und Handelsblockaden zu verhängen (die sie nur von Zeit zu Zeit etwas lockern), um die Produktion von Atomwaffen in Nordkorea zu stoppen, während sie, bis an die Zähne mit Atomwaffen ausgerüstet ständig mit extremer Feindseligkei verurteilen. (US-Sanktionen verletzen offensichtlich Kapitel 6 c ‚ Verbrechen gegen die Menschlichkeit: „Unmenschlich Akte gegen die Zivil-Bevölkerung“.)

1945 – 2013

Die US-Regierung, unter Kontrolle seiner spekulativen Investitions-Banken-Elite, benutzt ihr gigantisches welt-weites Netz von Medien-Kartellen, um die Wirklichkeit auf den Kopf zu stellen, was die US-Geschäfte und Regierungs-Absichten in Korea (und anderswo) angeht, indem sie blockieren, schief darstellen, unterlassen, Falschinformation und bösartige Dämonisierung einer Nation, die zweimal platt gemacht wurde von US-Flugzeugen, in einer sechs Jahrzehnte andauernden Kampagne, die mit Gewissheit als Medienverbrechen gegen den Frieden nach Kapitel VI c anklagewürdig ist laut den universalen [davon kann keine Rede sein. D. Ü.] Nürnberger Prinzipien der UNO-Charta.

Mai 2010

Ein Beispiel für den vorigen Abschnitt ist die alte Geschichte – die von den Russen verspottet und von den Chinesen ignoriert wurde – dass ein alter nordkoreanischer Torpedo ein modernes südkoreanisches Kriegsschiff in 2 Teile gespalten hat, in einem Gebiet, wo Tage zuvor die US ROK Kriegsmanöver durchführte vor der Küste Nordkoreas. Genaue Untersuchungen der Japaner fanden heraus, dass ein US-Minensucher, der am Tag zuvor abgefahren war, mit den neuesten US-Minen geübt hat, die in der Tat ein kleineres Kriegsschiff spalten könnten. Obwohl diskreditiert als eine Fabel, haben die UN und westlichen Medien diese Story als Fakt weithin verbreitet und werden es weiterhin tun, bis sie nicht meht interessant ist.

2013 und 2017

Ein zweites Beispiel von US-Medien Verbrechen gegen den Frieden ist die gegenwärtige erschreckende Situation, wie sie in den US-TV und Druck-Medien genau wie 2013 verbreitet wird, nämlich, dass eine winzige Nation, Nordkorea (das die Größe des US-Bundesstaates Pennsylvania hat), der größten Militärmacht, die die Welt je gesehen hat, die zehntausende atomare Waffen hat mit einem Atomangriff droht. Nordkorea warnt lediglich vor seiner Verteidigung und seiner Vergeltungskraft, um einen gefürchteten Angriff von US-Kriegsflugzeugen und Schiffen zu verhindern, die regelmäßig mit schweren Massenverstörungs-Waffen Schießübungen in Hörweite von Pjöngjang machen.

Die ganze Welt wird ständig ‚informiert‘ was die für einen verrückten Führer haben durch die vom Pentagon bezahlten Medien, die aber gleichzeitig US-Bombardierungen, Invasionen, Besetzungen von drei Dutzend kleinen Ländern rechtfertigen. 2013 wurde Nordkoreas Führer Kim Jong-il ganz genauso behandelt.

Ich habe eine koreanische Familie und habe in Seoul sieben Jahre lang gelebt und gearbeitet  und bin zugegebenerweise verwirrt, dass die chinesische und russische Regierung sich wieder von der immer schwächer werdenden Supermacht ins Schlepptau nehmen ließen und Sanktionen gegen Nordkorea billigten, von denen sie wissen, dass sie Leiden für die Bevölkerung mit sich bringen werden und nicht das Leben ihrer Führer beeinflussen werden.

Das erinnert an den Fall, als Chinesen und Russen nicht ihr Veto im Sicherheitsrat nutzten, um die ‚No Fly‘Zone zur Zerstörung des reichen und wohlhabenden Libyen zu blockieren. Die chinesischen und russischen Geheimdienste wussten sicherlich, dass es keinen Aufstand des libyschen Volkes gab, wie Premierminister Berlusconi einen Monat vor Gaddafis Ermordung gestand, und mehr als 1 Million Libyer von insgesamt 6 Millionen mit einer 2 km langen Fahne von Libyens revolutionären sozialistischen Arabische Jamahiriya und der ermutigenden Rede von Gaddafi zuhörten, die er an einem geheimen Platz hielt, während britische und französische Flugzeuge Tripoli bombardierten (was natürlich nie von den kriminellen westlichen Medie berichtet wurde).

China und Russland scheinen es als sicherer einzuschätzen, das Spiel noch mitzumachen und der Supermacht zu erlauben, etwas länger herumzustolzieren, bis sie den geeigneten Moment finden, den ökonomischen Boom mit den Billionen falschen Dollars runterzufahren, was dann auch die immer noch überwältigende militärische Übermacht der USA beenden wird. Vielleicht wird dann das Bewusstsein der Öffentlichkeit Beachtung der Gerechtigkeit für die dutzenden Millionen Opfer der US NATO UN Verbrechen gegen die Menschheit und den Frieden fordern.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

    • Die USA sind zum Abschaum der zivilisierten Welt verkommen.
      Wir müssen uns aber immer der Tatsache gewiss sein, dass es sich
      hierbei um Teile europäischer Völker+Nationene handelte, die den
      Weg nach dort fanden.
      Massenmörder sind sie immer noch.
      Nach den Indianern kam die restliche Welt dran.
      Barbaren.

  1. Wissen sie das Nordkorea seid Jahren kein Regen hat , weil der mächtige Westen mit dem Wetter Manipuliert . Aussengrenzen sind dicht , nur das notwendigste kommt rein und die Reichtümer kommen nicht raus . Wie würden reagieren ? Die USA regen sich auf wegen der Atombombe . Mit dem Motto wir machen euch kaputt aber ihr dürft euch nicht währen

  2. Herzlichen Dank, Einar Schlereth, für diese Reminiszenz an die weitgehend vergessenen konstanten Gräuel, die das kriegslüsterne Amerika, kaum dass es sich selbst konstituiert hatte, seit Mitte des vorletzten Jahrhunderts der alten Kulturnation Korea (und anderen) angetan hat. In all dieser Zeit hat die Weltpresse nie geruht, die USA als Land der Freiheit zu glorifizieren und alle, die ihnen nicht zu Willen waren und sind, als Unmenschen zu disqualifizieren.

    Bei dieser Geschichte muss man wirklich fürchten, dass Trump keine leeren Drohungen ausspricht, wenn er davon spricht, Nordkorea in die Steinzeit zurück zu bomben. Die verkommenen Medien in Deutschland machen bei der Kriegspropaganda gnadenlos mit.

  3. Bin auch dafür, dass Asiaten und Orientalen die Dinge unter sich regeln. Aber nicht, dass dann der Ruf nach dem Westen neu ertönt ! Die Gutmenschen müssen dann persönlich vor Ort und sich einbringen – nur mal so als Hinweis !