Corona-App: Das zahlen Sie wirklich!

Die Corona-App ist da und viele Medien freuen sich. Mehr als 11 Millionen Mal soll die App heruntergeladen worden sein. Der Preis allerdings ist vergleichsweise hoch, wie auch Beobachter meinen. Dabei geht es nicht nur um den Preis der Freiheit, die viele Anwender in diesem Zusammenhang für sich reklamieren (immerhin mehr als 40 Millionen Smartphone-Besitzer haben die App offenbar noch nicht heruntergeladen). Sondern es geht auch um die Kosten für die „freiwillige“ App, die Sie als Steuerzahler übernehmen.

Was kostet eine App?

Die App soll schließlich lediglich festhalten, wer sich an welchem Ort aufgehalten, wenn eine Person als Infizierter gemeldet wird und die Kontaktpersonen informiert werden sollen. Ein Nutzer, der positiv getestet worden ist, muss dies der App dann angeben – und dann würden Sie als Nutzer darüber informiert. Im Zweifel könnten Sie sich dann selbst unter Quarantäne stellen.

Die Kosten sind indes erstaunlich hoch: Insgesamt kommen offenbar knapp 70 Millionen Euro für die Entwicklung, die Datenhaltung und die Werbung zusammen. Eine Summe, die fast unfassbar hoch erscheint. Die T-Systems, ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, kassiert für die Kapazitäten unter den hauseigenen Servern bis zu gut 43 Millionen Euro. Dies ist der größte Batzen.

Erstaunlich allerdings ist gleichfalls, dass die Bundesregierung gleich 3,5 Millionen Euro für die Werbung budgetiert hat. 3,5 Millionen Euro für eine freiwillige App, die ohnehin in den staatsnahen Medien bis hin zu Talkshows viel Aufmerksamkeit erfährt. Die beteiligten Agenturen und die Anbieter von Werbeflächen werden sich freuen. Am Ende, so Kritiker, stünde allerdings wahrscheinlich ohnehin ein mittelbarer Zwang: Restaurants und Clubs erklärten bereits, nur Menschen mit installierter App als Gast empfangen zu wollen – ein stiller Hilferuf in Zeiten fehlender Umsätze.

Der ganze Vorgang zeigt, wie groß der Spielraum der Regierung ist – die App ist teuer und am Ende praktisch nicht freiwillig – wir möchten fast jede Wette eingehen. Klicken Sie hier. 

Anzeige

Taktischer Militärkompass Pro

Der besondere Armee- und Wanderkompass für den Profi! Speziell für alle denkbare Outdoor Aktivitäten entwickelt hat er uns bereits überzeugt!

Waldhammer taktische Taschenlampe Lichtmeister 500

Diese Taschenlampe zeigt Ihnen, was Hightech kann … 500 Lumen – 25.000 Stunden Betriebszeit – unglaublich!…

Waldhammer Kurbelradio Kraftwerk 4S

Empfohlen vom Katastrophenschutzministerium - überlebensnotwendig, krisensicher, unabhängig und solarbetrieben!