Die EU-Urheberrechtsreform ist durchgewunken worden. Das EU-Parlament hat am 26. März 2019 das gesamte Paket verabschiedet, das zuvor in Teilen oder in Gänze kritisiert worden war. Die vermuteten Sieger der Auseinandersetzung sind große Verlage und die Verwertungsgesellschaften, so Kritiker. Nun… Teilen Weiterlesen

Ein bekannter Medienwissenschaftler hat sich mit der Kommunikationsstrategie und der Rezeption der Aussagen der Kanzlerin in Deutschland beschäftigt. Einer Kanzlerin, die offenbar nur noch auftritt, um „die Welt vor dem Bösen zu retten“. Prof. Norbert Bolz bezeichnet diese Art der Kommunikation – oder der Herrschaftsform, wie wir als Redaktion… Teilen Weiterlesen

Die Abstimmungen im Unterhaus Großbritanniens am Dienstag/Mittwoch/Donnerstag vergangener Woche haben in Deutschland viel Aufmerksamkeit gewonnen. Die Berichterstattung ist leider in Teilen falsch. Ganz falsch sogar. So titelte die „Süddeutsche Zeitung“, dass das Unterhaus gegen den No-Deal-Brexit gestimmt habe. Das ist… Teilen Weiterlesen

44 % der Menschen sind einer repräsentativen Umfrage zufolge der Ansicht, dass den Medien in „wichtigen Fragen vertraut“ werden könne. Wie der „Spiegel“ berichtet, sei dies der „höchste gemessene Wert“ aus der gesamten Studienreihe. Noch 2017 waren es weniger: 42 %. Kritiker sind der Meinung, dass die Zahl noch… Teilen Weiterlesen

Die EU ist nach wie vor im reinen Krisenmodus. Ein Anzeichen sind die „Gelbwesten“ aus Frankreich. Die protestierten am Sonnabend weiter. In Frankreich wurden zehntausende Menschen gezählt, meldete etwa die „NZZ“ aus der Schweiz. Auffallend wenig wurde in Deutschland berichtet. Entweder das Thema lässt sich journalistisch nicht mehr verpacken… Teilen Weiterlesen

„Framing“ ist inzwischen in aller Munde. Jedenfalls in den Medien. Die ARD hatte eine Vorgabe beauftragt, ein „Manual“, das den Redaktionen helfen möge, per Framing den gewünschten Effekt bei Berichten, Reportagen oder Kommentaren zu erzeugen. Die „kontrollierte Demokratie“, wie es… Teilen Weiterlesen

Der sogenannte Qualitätsjournalismus in Deutschland sieht sich um ein wichtiges Stück gebracht. Der Verlag DuMont gibt seine Zeitungen ab. Wenn möglich, vollständig. Die Blätter wie die „Morgenpost“ in Hamburg oder der „Berliner Kurier“ sind anders als der „Kölner Stadtanzeiger“ teils wohl offenbar ohnehin am Markt schwer vermittelbar, wird vom… Teilen Weiterlesen

Die Grünen werden nach Meinung von Kritikern in den Medien Deutschlands gut dargestellt. Einige meinen, zu gut. Sie haben inhaltlich wenige erhellende Beiträge, die über Fahrverbote oder Genderfragen hinausgehen. Dennoch erhalten sie bei Umfragen etwa 20 % - für den Bund. Einen weiteren Beleg für die freundliche Berichterstattung lieferte… Teilen Weiterlesen