in Wirtschaft

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt und steigt. Inzwischen zählen die Agenturen mehr als 0,5 Millionen Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren hätten – seit Beginn der Lockdown-Maßnahmen durch die Regierungen in Bund und Ländern. Die Zahlen der Menschen in Kurzarbeit ist mit annähernd 5 Millionen noch größer. Wahrscheinlich wird das gesamte Desaster erst im Herbst sichtbar. Dann fallen die Erleichterungen zur Anmeldung von Insolvenzen aus – mit der Folge, dass zahlreiche Unternehmen Insolvenz anmelden müssen.

Dann dürfte, so die Schätzung dieser Redaktion, auch die Zahl der Arbeitslosen wieder nach oben schnellen. Derzeit berichten einzelne Agenturen davon, die Arbeitslosigkeit sei so hoch, wie „wir uns (das vor wenigen Wochen kaum vorstellen konnten“, heißt es beispielsweise aus Offenbach. Dort kletterte die Zahl der Arbeitslosen um rekordverdächtige 53 % – seit März. Hintergrund ist die Beschäftigungssituation am Frankfurter Flughafen Fraport.

Rekorde über Rekorde – „Danke“

Das Ranking der Rekorde ist leider beeindruckend, so die Meinung von Beobachtern. Neu-Ulm verzeichnet 47,1 % mehr Arbeitslose. Die Stadt München (!), von der stets angenommen wird, sie sei in sich ein Jobwunder, musste 46,9 % mehr Menschen als arbeitslos registrieren lassen. Die nächste betroffene Großstadt ist Frankfurt am Main mit 46,5 % Arbeitslosenquoten-Anstieg. Starnberg aus dem sogenannten Speckgürtel Münchens weist einen Anstieg um 45,5 % auf. Erding, im Norden Münchens (mit dem Flughafen) zeigt einen Anstieg um 45,2 %. Freising ist mit 44,6 % betroffen, der Main-Taunus-Kreis mit 44,1 %. Dies zeigt vor allem, dass insbesondere die besonders florierenden Regionen von den Folgen des Lockdowns betroffen sind.

Was wird im Herbst passieren, wenn diese Zahlen längst Geschichte sind und die nächste Rechnung präsentiert wird? Lesen Sie hier mehr zur Merkel-Bilanz.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Appelle an die Kanzlerin sind vergebens. Diese Frau und ihre Hofschranzen argumentieren nicht; sie diskutieren nicht, schon gar nicht mit den von ihnen von politischer Teilhabe Ausgeschlossenen und Entmündigten.

    Merkels Job ist das Polittheater. Die Texte der Politiker offenbaren sich immer wieder als Lügen und fake news. Das Gegenteil von dem anzunehmen, was sie sagen, führt auf die richtige Spur. Gerade für diese sozial unverträglichen Menschen gilt die Wahrheit des Neuen Testaments: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“

    Massennnsolvenzen, Massenerwerbslosigkeit, Billionenschulden, Rentenbetrug, steigende Alters- und Kinderarmut sowie Obdachlosigkeit, Propagandismus statt Journalismus, Zensur, Meineide, …

    Eine tolle Bilanz!

Webmentions

  • Frau Merkel: Der Corona-Lockdown-Preis ist da – Die Welt 6. August 2020

    […] Die Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt und steigt. Inzwischen zählen die Agenturen mehr als 0,5 Millionen Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren hätten – seit Beginn der Lockdown-Maßnahmen durch die Regierungen in Bund und Ländern. Die Zahlen der Menschen in Kurzarbeit ist mit annähernd 5 Millionen noch größer. Wahrscheinlich wird das gesamte Desaster erst im Herbst sichtbar. […] Source link […]