In den vergangenen Jahren hat es die Zinspolitik der EZB möglich gemacht, dass ohnehin schon hochverschuldete Länder wie Italien, Frankreich oder Spanien weitere Kredite erhalten und ihre Verschuldung damit in astronomische Höhen treiben. Die Strafzinspolitik der EZB belastet allerdings die… Teilen Weiterlesen

Die „Welt“ hat jetzt zwei interessante Modelle für die Wirkung der Zinspolitik in der Euro-Zone vorgestellt. Volkswirte kennen die „Taylor-Regel“. Nun gibt es eine konkurrierende Regel, die zeigt, dass wir wahrscheinlich sogar sinkende Zinsen sehen werden. Und damit steigt die Gefahr der weiteren Entwertung des Euro. Orphanides-Regel… Die Taylor-Regel… Teilen Weiterlesen

Ist die Zinspolitik von EZB-Chef Mario Draghi, ehemaliger Goldman Sachs-Mitarbeiter, ein von langer Hand vorbereiteter Plan für eine Währungsreform und gleichzeitige Bargeldabschaffung aller EU-Bürger? Eine Währungsreform mit gleichzeitiger Bargeldabschaffung käme zudem einer massiven Enteignung gleich, die das Problem der durch Zinspolitik nicht mehr lösbaren Euro-Überschuldung aller Euro-Länder lösen würde.… Teilen Weiterlesen

Obwohl der Euro als gescheitert angesehen werden kann, halten die von einigen als Politik-Darsteller bezeichneten Politiker in Brüssel, Berlin und Paris krampfhaft daran fest, den Euro „retten zu wollen“. Getrieben wird diese Politik und Geldpolitik von EZB-Chef Mario Draghi, der bereits 2012, als die Griechenlandkrise auf ihrem Höhepunkt war,… Teilen Weiterlesen

Die Europäische Zentralbank EZB hat wieder am Geldhahn gedreht. Sie bleibt „geldsüchtig“, wie „Telepolis“ in etwas anderer Form schreibt. Sie belässt die Zinsen auf dem aktuellen Niveau. Und das bedeutet: Es gibt eine Geldschwemme. Es werden diejenigen enteignet, die Geld haben und dabei nicht auf den „Druckknopf“ drückten. Und… Teilen Weiterlesen