Die Merkel-Regierung ist sich selbst nicht gut genug. Wie die „Tagesschau“ berichtete, hat die Regierung auf Anfrage der „Linken“ eingeräumt, in diesem Jahr etwa 333 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben zu haben. „IBM“ durfte sich über einen Betrag von… Teilen Weiterlesen

Ursula von der Leyen hat die Berateraffäre im Verteidigungsministerium nach Meinung von Beobachtern noch nicht ausgestanden. Nun würden die Untersuchungen ausgeweitet, wie die „Welt“ berichtete. Zwei „weitere Mitarbeiter“ stehen derzeit im Rampenlicht. Gegen sie wird wegen des Löschens von Unterlagen ermittelt. Auch dazu wird Ursula von der Leyen sich… Teilen Weiterlesen

Auch wenn Ursula von der Leyen als Verteidigungsministerin zurückgetreten ist, wollen Grüne und FDP die Ex-Ministerin vor den Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre laden. Tobias Lindner, Sicherheitspolitiker der Grünen-Fraktion im Verteidigungsausschuss sagte dem „Tagesspiegel“: Ich sehe keinen Anlass, von einer Befragung von… Teilen Weiterlesen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat in ihrem Ministerium offenbar so einiges zu verbergen. Wie die „SZ“ jetzt berichtete, sind im Verteidigungsministerium Daten gelöscht worden, die im Zusammenhang mit der sogenannten Berateraffäre stehen. Aktuell beschäftigt sich ein Untersuchungsausschuss des Bundestags mit der rechtswidrigen Auftragsvergabe des Verteidigungsministeriums an externe Beraterfirmen.… Teilen Weiterlesen

Das Bundesverteidigungsministerium sieht sich in Sachen private Berater unter großem Druck. Es wurden wohl lässig millionenschwere Verträge abgeschlossen. Dabei zeigen weitere Berichte deutlich, dass nicht nur im Verteidgungsministerium sehr locker mit Geldern umgegangen wird, wenn es um "beraterische Unterstützungen" geht.… Teilen Weiterlesen

Ursula von der Leyen steht jetzt bereits wegen der hohen Beraterausgaben im Verteidigungsministerium unter Druck. Der politische Druck könnte sich erhöhen. Denn auch im Arbeitsministerium, in dem Frau von der Leyen tätig war, hatten sich während ihrer Amtszeit die Ausgaben für Berater deutlich erhöht. Überhaupt hat die Regierung nach… Teilen Weiterlesen

Mit vermeintlich „großen“ Gesten und Gastbeiträgen in Zeitungen versuchte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sich in den vergangenen Tagen auf der politischen Bühne zu halten, Unterstützer zu gewinnen. Mitte Januar veröffentlichte von der Leyen einen Gastbeitrag im „Handelsblatt“. Darin rühmte… Teilen Weiterlesen

In der Berateraffäre von Ursula von der Leyen kommen immer mehr haarsträubende Details ans Licht. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Christian Dürr sagte jetzt der Rheinischen Post, dass innerhalb von vier Jahren rund eine Million Euro an „einen Vertrauten von Staatssekretärin Katrin Suder“ gegangen sind – für Beratungsleistungen. Das gab die Bundesregierung auf… Teilen Weiterlesen