in Politik

Wer sich in Zeiten medialer Unruhe korrekt informieren möchte, sollte auf die Fachleute hören, die unsere Regierung empfiehlt. Das empfiehlt unsere Regierung…. Ansonsten unterliegen oder unterlägen Sie der Gefahr, „Desinformationskampagnen“ ausgeliefert zu sein, die „gezielt aus dem Ausland gesteuert werden“, meint nun der CSU-Innenstaatssekretär Stephan Mayer nach einem Bericht der „DTS“. Diese Kampagnen zielten darauf, die Stabilität der EU zu unterhöhlen. Woher Mayer seine Erkenntnisse hat, welche Kampagnen exakt dahinter stecken, warum diese Kampagnen genau unternommen werden oder welche Belege dafür existieren, ist uns nicht bekannt.

Es geht um die Deutungshoheit

Ob es um die „Wahrheit“ in der Sache geht? Dies ist zu bezweifeln, so Kritiker. Denn eine „Wahrheit“ im Zusammenhang mit der Epidemie oder Pandemie zu behaupten, ist ohnehin schwierig. Bis heute gibt es keine schlüssigen Beweise dafür, wie das Virus unter die Menschen gelangt ist, allenfalls Plausibilitäten. Jüngst kursierte eine neue Auffassung, wonach das Virus entgegen der offiziellen Lesart doch aus einem Labor in Wuhan entwichen sein könne. Doch ob hier ein „Täter“ verantwortlich ist – oder ein Sicherheitsproblem vorlag? Wer könnte dies aktuell beantworten.

Die Regierung indes verlässt sich dem eigenen Bekunden nach auf die Angaben aus dem Robert-Koch-Institut. Dies ist, zur Erinnerung, genau jenes Institut, das anfangs – gegen die sogenannten Gerüchte im Internet – das Virus als harmlos darstellte und später die Gefahren noch als „mäßig“ einstufte. Der Vorsitzende des Instituts gab selbst an, er habe sich die Ausmaße „nie vorstellen können“. Lange Zeit über vertrat das Institut die Auffassung, Atemschutzmasken würden nicht helfen. Jetzt ruderte das Institut zurück.

Im Zuge der Entwicklung dieser Pandemie sind verschiedene Erkenntnisse sicher erlaubt und nützlich – doch dann müsste die fortlaufende Theoriebildung doch allen Menschen erlaubt sein, oder nicht? Es scheint weit hergeholt, damit wolle „das Ausland“ lediglich die „EU unterminieren“. Oder? Wir jedenfalls verfolgen auch alternative Erklärungsansätze. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Wem ist das RKI unterstellt ? Ganz bestimmt der WHO. Und wer finanziert und bestimmt in Genf ? Pharmaindustrie und Organisationen, die B.G. gegründet hat. Alles alter Kaffee.

  2. Wenn die Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte eines lehren, dann dies

    Verlasse dich nicht auf andere, verlasse dich auf dich selbst!

    Lasse nicht denken, denke selbst!

    Begreife, dass du allein für dich selbst verantwortlich bist, kein Politiker, keine Partei, kein Arzt, kein Pfarrer, keine Zeitung, kein Gewerkschaftler, keine Versicherung, Bank, kein Superstar oder sonst wer.

    Wenn du das nicht begreifst und nicht danach handelst, bist du verratzt und verkauft.

    Die systemkonformen „Autoritäten“ haben ausgedient. Sie haben alles getan, um unglaubwürdig und damit überflüssig zu sein.

    • Im großen und ganzen richtig bemerkt. Es gibt so viele Quellen sachlicher Art die weiterhelfen. RKI und LGL gehören gewiß nicht dazu. Dafür lasse ich mir meine rechte Hand abhacken. Die Statements der Märchenonkel und -tanten der Öffentlichrechtlichen dienen ebenfalls nicht der Information der Bürger sondern zum Vernebeln und Verarschen der zahlenden Bürger. Sie bereichern die Lobby.

  3. Alles kommt/muss jetzt auf den Prüfstand. Globalisierung, Industrielandwirtschaft, Energiewende,Privatisierung vom Gesundheitswesen, staatliche Förderung und vieles mehr.
    Die Konsequenz daraus dürfte sein, dass Schwellenländer wieder zurückfallen. Erste Versuche in Afrika so etwas wie Industrien aufzubauen, werden daher in Kürze in sich zusammenfallen.

  4. Die Corona-Krise kam zur rechten Zeit überdeckt sie so wunderbar die EURO-Krise oder besser die Systemkrise des Kapitalismus. Der Kapitalismus so wie wir ihn kennen ist wund geschossen wie ein wildes Tier und kämpft ums überleben. Da kann man ja schon bald nach Corona begründen die gesellschaftlichen Veränderungen die dann wirken werden.. . die da sind beginnend mit der Veränderung der Gesellschaft im Spielfeld Freiheit und Freizügigkeit, Pressefreiheit, und Sozialstaat. Die sozialen Verhältnisse werden sich verändern zum negativen im Gleichklang von Menschenwürde und Menschenrechte. Der heutige Kapitalismus wird zum brutalen Auswuchs der weiteren Industriellen Produktion mit hohen Arbeitslosenzahlen und sozialen Unrecht.

Webmentions

  • Hören Sie auf das RKI – Die Welt 7. April 2020

    […] Source link […]