in Finanzsystem

Die Europäische Zentralbank (EZB) versucht nach Meinung von Beobachtern mit allen Mitteln, die Wirtschaft in der coronageplagten Europäischen Union anzuheizen. Dies ist die positive Lesart. Andere Beobachter und Kritiker sehen in den jüngsten Beschlüssen einen weitergehenden Angriff in Richtung Enteignung der Bürger dieser Region. Die EZB hat beschlossen, ihr laufendes Programm zur Rettung der EU „PEPP“ um 600 Milliarden Euro aufzustocken.

Analysten hatten damit gerechnet, das Programm würde lediglich um 500 Milliarden Euro aufgestockt. Die EZB gab zudem bekannt, das Programm würde nun bis „mindestens Ende Juni 2021“ laufen. Es sei möglich, die Laufzeit danach noch zu verlängern.

Programm sorgt für Wertpapierkäufe

Mit dem Programm kauft die EZB Wertpapiere am Kapitalmarkt auf. In erster Linie handelt es sich dabei um Staatsanleihen. Zudem werden Unternehmensanleihen und weitere Papiere gekauft. Dabei erzeugt die EZB wie auf Knopfdruck neues Geld, sodass die Geldmenge in der Euro-Zone weiter nach oben schnellen dürfte, so Beobachter.

Eine so deutlich steigende Geldmenge verträgt sich mit der schrumpfenden (!) Produktion nicht. Dies könne, erwarten die meisten Kritiker, die Inflation in der Euro-Zone massiv anheizen. Zudem fragt sich, wie die EZB die Risiken dieses Programmes schultern möchte. Ein grundlegendes Risiko besteht darin, dass Kreditnehmer (in diesem Falle Anleihe-Emittenten) ihre Schulden einfach nicht zurückzahlen.

Je höher die (nun neuen) Schulden sind, desto wahrscheinlicher ist ein Zahlungsausfall. Wie die EZB im Verbund mit den Regierungen dann für gewöhnlich reagiert, ist indes bekannt: Die Schulden werden gestrichen – oder teils gestrichen. Bei einem solchen Cut müssen oftmals Versicherungen bzw. deren Kunden und Versicherungsnehmer sowie Steuerzahler am Ende auf Forderungen verzichten. Also erhöht sich aktuell geradezu klammheimlich das Risiko für die EU-Bürger dramatisch. Das Inflationsrisiko steigt, die Forderungsausfälle dürften zu Lasten der Steuerzahler deutlich zunehmen. Darauf sollten Sie sich einrichten. Wie, zeigen wir hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Das wird nicht nur die Inflation massiv anheizen, das ist Der Untergang der Teuronic am Tipping Point.

    Endzeitreden
    Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Der 1. u. 2. WK waren die ersten Maschinenkriege in der Weltgeschichte und damit eklatanter „Kulturbruch“.
    Und Jesus sprach: „aber das ist noch nicht das Ende.“
    Und Jesus sprach: „die Kinder empören sich gegen die Eltern.“
    Alles kommt, wie es kommen muß. Keine Panik. Alles im Lot.

  2. Die deutschen Sparer werden enteignet!

    Die EU, die EZB und der Euro werden durch die deutschen Steuergelder finanziert und am Leben gehalten. Dafür zahlen die Deutschen jedes Jahr Milliarden. Die Deutschen wählen die Altparteien die das zulassen immer wieder. Das deutsche Volk ist so saudumm wie kein anderes Volk auf dem Erdball.

Webmentions

  • EZB: Enteignungsprogramm läuft weiter – und schneller – Die Welt 6. Juni 2020

    […] Source link […]