EUR-OPA: Der „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo ist offensichtlich nicht der einzige Doppelwähler um den sich die Staatsanwaltschaft jetzt intensiver zu bemühen hat, er ist lediglich einer der prominenteren. Jetzt wird berichtet, dass rund 8 Millionen Stimmen von Unregelmäßigkeiten betroffen und… Teilen Weiterlesen

Es war wohl nicht nur ein Schreiberling, der seine Stimme mehrfach verschenkte. Es sollen hunderte, tausende, wenn gleich Millionen Wähler gewesen sein, die mehrfach abstimmten. Nach Recherchen des “Spiegels”  sollen nicht nur Doppelpassinhaber zweimal wählen gehen können: Das Kontrollsystem für Europäer, die in einem anderen EU-Staat als in ihrem Herkunftsland leben… Teilen Weiterlesen

Die Erde ist nur einer von unzähligen Planeten und doch ist sie etwas Besonderes. Denn sie ist unsere Heimat. Der blaue Planet ist klein, kaum mehr als ein Staubkorn im All. Jedes Leben auf ihm hängt von einer Vielzahl an… Teilen Weiterlesen

Der EU-Sondergipfel zur Europawahl war eigentlich doch ganz ok. “Noch nie wurde um die Besetzung der wichtigsten EU-Posten derart ehrlich und offen gerungen”, meint die “Süddeutsche Zeitung”. Ausgerechnet die sonst so kritische und gut informierte Korrespondentin C. Gammelin lobt das Verfahren zur Ernennung eines neuen EU-Kommissionschefs. Alles sei transparent, “von… Teilen Weiterlesen

https://www.youtube.com/watch?v=3nqN_GUzdQA In der ersten Gesprächsveranstaltung "Hart aber fair" nach den Wahlen zum Europaparlament war, was der Titel zeigt, eine Klatsche gegen die vielen EU- und Euroskeptiker geplant: "Europas Wutbürger - Abschottung statt Toleranz?" So hieß jedenfalls der Titel der Sendung.… Teilen Weiterlesen

In der letzten Zeit kursieren verschiedene Berichte über eine Mitgliedschaft von Jazenjuk bei Scientology. Wundern würde es nicht, denn im globalen Gesamtbild würde es durchaus passen. Als er 1998 Berater der Kreditabteilung der Aval Bank in Kiew tätig war, schloss er sich den Berichten folgend 1998 der Scientology-Organisation an.… Teilen Weiterlesen

Kurz vor Beginn der Wahlen zum EU-Parlament deuten nahezu alle Umfragen auf großes Desinteresse und niedrige Beteiligung hin. Kein Wunder – die Wirtschaftspolitik in der EU folgt Regeln, die im Zuge der Eurokrise zementiert wurden. Da bleibt kaum Spielraum für eine Kursänderung – warum also wählen? Aus Anlass der… Teilen Weiterlesen