Bereits vor zwei Jahren forderten die Öffentlich-Rechtlichen höhere Rundfunkgebühren, um die Pensionen für die Mitarbeiter finanzieren zu können. ARD, ZDF und Co. fehle dafür rund 2,2 Milliarden Euro, so ein Bericht der „Bild“-Zeitung. Im Gespräch sei nun die Forderung, eine… Teilen Weiterlesen

Einer der bedeutenden Kritikpunkte an den öffentlich-rechtlichen Medien ist regelmäßig deren sogenannter „Haltungsjournalismus“. Belehrende Berichterstattung, etwa ersichtlich an der Diskussion zum Klimawandel. Die „FAZ“ ließ nun dagegen kommentieren. „Von der ARD lernen heißt, gehorchen lernen“, so teasert der Kommentar an. „Vorschriften (...), dass es nur so kracht“ Der Kommentator… Teilen Weiterlesen

Einen spektakulären Fall von Selbstkasteiung erlebten Zuschauer auf „tagesschau“-Online. Der WDR-Journalist Lorenz Beckhardt klagte sich vor laufender Kamera an, zu den Konsumsüchtigen zu zählen. Die allerdings gehörten bestraft, vom Staat – mit höheren Preisen. Ein ungewöhnlicher Auftritt, meinen die Kritiker. Auch der „Focus“ äußerste sich: „Schräger Klima-Kommentar in ARD:… Teilen Weiterlesen

Niko Paech ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Uni Siegen und Referent der „Tele-Akademie“ des SWR, welcher zur ARD gehört. In einem Radio-Interview mit dem öffentlich-rechtlichen „Deutschlandfunk“ hat Paech die Deutschen dazu aufgefordert, ihre Nachbarn wegen Klimasünden ins Verhör zu… Teilen Weiterlesen

Bei einem Treffen der Ministerpräsidenten am Donnerstag wurde entschieden, dass sich die Höhe der Rundfunkgebühren künftig nach der Inflationsrate richten soll. Das fordert die Rundfunkkommission. Das bedeutet, dass sich die Höhe der Gebühren künftig an der allgemeinen Preisentwicklung, also der Teuerungsrate orientieren und somit automatisch steigen könnten. Bislang zahlt… Teilen Weiterlesen

Die Social-Media-Analysefirma Alto hat zusammen mit „Reportern von NDR und WDR“ nach Angaben von www.tagesschau.de das Leseverhalten im Internet untersucht. Das Ergebnis: Am häufigsten geteilt werden oft Webseiten, die „tendenziös berichteten“ und teils „offen Falschnachrichten verbreiten“. Deshalb geht jetzt die… Teilen Weiterlesen

Der „Beitragsservice“, also die früheren GEZ-Gebühren, sind weiterhin stark umstritten. Den eigenen Worten nach hat der Beitragsservice für das Jahr 2017 in 21,2 Millionen Fällen „Maßnahmen im Forderungsmanagement eingeleitet“. Davon sind 1,3 Millionen „Vollstreckungsersuchen“ gewesen. Mit anderen Worten: Mehr als eine Million Menschen haben dauerhaft nicht gezahlt. Angesichts von… Teilen Weiterlesen

Wir lassen die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren. Die Tagesschau und andere Sendungen der GEZ-Sender haben sich nicht in der Lage gezeigt, über den Brand von Notre Dame zu berichten. In der Fassung, in der eigentlich Journalisten es erwartet… Teilen Weiterlesen

Die öffentlich-rechtlichen Sender sind der Meinung, sie benötigten noch mehr Geld. Die Drohung, so der Vorsitzende der ARD am Mittwoch: „Ein Teuerungsausgleich ist notwendig, wenn die Qualität der Angebote nicht massiv leiden soll.“ Keine Teuerung erhalten Die ARD möchte deshalb mehr Geld, weil seit 2009 die Teuerung nicht in… Teilen Weiterlesen