Wut-Wirtin in Österreich: Lokal geöffnet, von der Polizei geschlossen

Eine Wirtin in Österreich hat angesichts der fortdauernden Maßnahmen die Nerven offenbar verloren. Alexandra Pervulesko durfte bei „RTL“ über ihr Schicksal berichten – sie habe keine andere Möglichkeit mehr gesehen, als ihr Lokal trotz der Maßnahmen – in Linz, Österreich – zu öffnen. Sie konnte es sich ihren Angaben zufolge nicht mehr leisten, das Cafè zu schließen. Sie würde vom österreichischen Staat keine hinreichende Unterstützung erhalten.

Zudem müsse sie ihre Schulden bedienen, die Bank würde ihr kein Geld mehr leihen.

Dabei sorgte sie minimal vor. Am Eingangsportal wies sie daraufhin, die Gäste sollten sich an die Abstandsregeln halten.

Radikal Denkende sollten nicht kommen

Sie sei  zu diesem Schritt gezwungen gewesen, da sie als Mama ihr Kind sonst nicht mehr versorge könne. Dies wollte sie offenbar nicht als politischen Protest verstanden wissen. „Jeder radikal Denkende – rechts /links“, sollte das Lokal nicht beteten.

Mehrere Gäste im Innenraum des Lokals allerdings hatten offenbar keine Maske benutzt. Die Polizei, die sich schließlich bei der Betreiberin einfand, schloss das Lokal wieder und erstattete Anzeigen gegen 37 Personen sowie die Linzer Wirtin. Das Lokal wurde wieder geschlossen.

Der Wirtin droht offenbar nach Angabe der Polizei eine Strafe von bis zu 30.000 Euro. Die Gäste wiederum könnten eine Strafe in Höhe von 1.450 Euro zahlen müssen.

Die Öffnung des Lokals ist Teil einer Internet-Aktion gewesen, die im gesamten deutschsprachigen Raum vollzogen werden sollte. „Wir machen auf – Lockdown beenden“ lautete der Slogan. Nach Angaben in Medien sollen offenbar am Ende nur wenige Händler oder Gastronomen mitgemacht haben. Es kam zu symbolischen Aktionen. Die drakonischen Strafandrohungen also funktionier(t)en.

Die Unternehmer werden sich darauf einrichten müssen, dass der Lockdown noch für längere Zeit andauert.

Verschwiegen: Deshalb verraten die Medien Ihnen nichts über Kurz – Ihre Geheimakte vom 26.01. liegt bereit!

Sichern Sie sich jetzt alle Informationen über Kurz kostenlos im Enthüllungsreport! Hier erfahren Sie, was die Medien uns verschweigen und wieso kaum noch jemand über Kurz zu berichten wagt!

Jetzt kostenlosen Kurz-Bericht sichern! Hier herunterladen!

14 Kommentare zu "Wut-Wirtin in Österreich: Lokal geöffnet, von der Polizei geschlossen"

  1. Nur alle ab einem Stichtag öffnen kann hier helfen. Dann ist die Exekutive überfordert. Polizisten sind auch nur Menschen die ihr Leben, teilweise, wieder selbst bestimmen möchten.

  2. Österreich hat doch so viele Gute von 2015 übrig. Mal sehen, ob sie auch dieser Frau helfen.

  3. Walter Osbeck Hauptstr. 11 91332 Heiligenstadt
    Jetzt haben viele Städte im Innenbereich eine Maskenpflicht im freien!
    Geht es noch dümmer? Wem ist dieser Unfug eingefallen? Ich sage schon lange Masken sind
    verordnet von Idioten für Idioten! Ich will mit diesem Vergleich niemand beleidigen, aber
    es ist allgemein bei jeden etwas intelligentem Menschen bekannt, dass man sich im freien faktisch
    nicht anstecken kannst, aber faktisch kann man sich sogar den Finger in der Nase brechen. Aber ich
    kenn keinen dem das schon passiert ist. Das Politiker anscheinend nicht besonders Intelligent sind,
    zeigt der Maskenzwang im Freien. Weil wenn die etwas denken könnten, würden Sie sich erinnern,
    dass die Politik gefordert hat; das Klassenzimmer oder Sportstudios gelüftet werden müssen, um die
    Ansteckungsgefahr in den Zimmern zu verringern! Oder haben die jetzt Angst das die Viren aus den
    Klassenzimmern jetzt auf der Straße auf Rentner Jagd machen? Liebe Politiker, Viren leben nicht
    lange an der frischen Luft! Rentner werden da nicht angegriffen! Aber jetzt Spaß beiseite, eine
    Ansteckung im Freien ist kaum möglich, in Geschäften tragen alle Masken und die meisten halten
    den Abstand ein. Überlegen Sie doch mal, wo sollen sich alle Infarzierten Angesteckt haben ??
    Garantiert nicht im Freien! Also ist das schon mal ein Unfug und deshalb weg mit den Masken!
    Aber wo kommen nun die Infarzierten nun wirklich her?? Ich bin kein Virologe, aber zum Glück auch
    Kein Politiker und kann noch Denken. Masken oder Maskenersatz hilft nichts, absolut nichts, schadet
    oder Infiziert sogar den Träger selber. Sogar N95 Masken helfen nichts, weil hier die Ausatmung noch
    oben oder durch schlechtes Anlegen ein Luftstrom nach hinten der sich bis zu 2 Metern ausbreitet.
    Trotzdem ist auch da noch keine Ansteckung möglich, weil dazu eine gewisse Virenmenge nötig ist.
    Möglicherweise laufen Politiker 10 bis 20 Minuten hinter einer schönen Frau her, aber wenn Sie
    dadurch Testen wollen ob Sie sich da Anstecken können, müssen Sie das in einem geschlossenem
    Raum tun. Also ob das jetzt ein Politiker verstanden hat?? Die kleine von meinem Nachbarn hat
    sehr gelacht.
    Werft die Masken in die Ecke, öffnet eure Geschäfte, Restaurants und Hotels und lasst die Politiker reden, denn Sie wissen nicht was Sie sagen!
    Die ganze Pandemie könnte mit einer kleinen Änderung beendet werden! Beendet den PCR-Test, da der keinen Unterschied zwischen Coronaviren und Grippeviren und auch nicht erkennt ob hier nur harmlose Erkältungsviren vorhanden sind! Oder verordnet den Laboren eine Pflichtanweisung, dass nur maximal 25 Zyklen gemacht werden dürfen und nicht über 40 wie es jetzt gemacht wird. 40 Zyklen bedeutet eine Milliardenfache Vergrößerung. Aber das zu erklären überschreitet das Aufnahmevermögen eines Politikers!

    • Wilhelm Scheidl | 13. Januar 2021 um 21:30 | Antworten

      Walter Osbeck, ich glaube Politiker sind keinesfalls dümmer als der Durchschnitt der anderen Bürger eines Landes. Im Gegenteil, sie handeln sehr effektiv. Sie denken ökonomisch. Sie beziehen mit einem Minimalaufwand ein überdurchschnittliches Beamtengehalt, beziehen Luxuspensionen. Sie gehören also zu den Privilegierten. Sie ersparen sich sogar das Denken.

      Über die aktuellen Corona-Verordnungen zeigen sie uns jetzt, wie man ein ganzes Volk nach allen Regeln der Kunst beliebig unterjochen kann. Es ist kaum zu glauben, aber es funktioniert. Gott ist jedenfalls nicht schuld. Er hat uns einen freien Willen und ein Gedächtnis gegeben.

  4. Sorry, aber irgendwie erinnert mich das Ganze an die Machtpolitik nach 1933… Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

  5. Test.

  6. Ich bin der Überzeugung das es überwiegend nicht an einer ausgeprägten Blödheit von Politikern liegt, sondern daran das all diese Verantwortlichen Herrschaften vorrangig aus ökonomischen Gründen heraus bei dem großen RESET mitmachen wollen. Dazu gehört nun mal einen ganz erheblichen Anteil der jeweiligen Volkswirtschaft nachhaltig zu zerstören und insbesondere den breiten Mittelstand kaputt zu machen. Durch diese Massnahmen werden zig Millionen von Menschen in finanzielle Abhängigkeiten gebracht, was die Durchsetzung des RESET erheblich erleichtert. Die wirklich dramatischen Gegebenheiten im Finanzsektor sind nur so gegenüber breiten Massen erfolgreich durchzusetzen. Bankinsolvenzen als auch erhebliche Probleme bei vielen Versicherungskonzernen können bei dem in Aussicht stehenden Dominoeffekt welcher voraussichtlich noch in 2021 eintreten wird durch das CORONA NARATIV vertuscht werden.Die EZB läuft bereits heiss mit deren Geld-, bzw. Ausdruck – Aktionen, da aktuell rund 7 Billionen an Schulden angehäuft wurden. Die Entwicklung dieser Verschuldungskurve läuft extrem dynamisch / progressiv nach oben, und geht so nur noch Monate oder maximal wenige Quartale noch so weiter.
    Es gebe hierzu aber Alternativen, welche entgegen den unmoralischen, unethischen und Wirtschaftszerstörenden Massnahmen welche mit einem RESET einhergehen, möglich wären.
    Der Deep State gehört zerschlagen, und dessen inkriminierten Vermögenswerte im dreistelligen Billionenbereich neu verteilt! Bei Interesse gerne mehr dazu. MfG. D. Beyer

    • Deettleff, welcher Deep Staat? Was haben wir lt. Siggi v. der spD? Für den Fall das es nichr bekannt ist was er vor versammelter Elite auf dem Parteitag damals sagte – You-Tube!

    • Wilhelm Scheidl | 13. Januar 2021 um 21:55 | Antworten

      Jene Menschen, die sich von einer kleinen Elite beherrschen lassen, und das ist die große Mehrheit, könnte man als dumm bezeichnen. Man kann nur hoffen, dass sich nach dem Systemuntergang die Richtigen durchsetzen. Die virtuelle Geldvervielfachung wird vermutlich in diesem Jahr ein Ende finden. Vielleicht kehrt dann Massen-Vernunft ein. Ganz ausschließen sollte man sie auch nicht.

  7. Nicht die Polizei hat das Lokal geschlossen, sondern der Bürgermeister verhängte ein Betretungsverbot. (sofern ich das Amtsdeutsch versteh bis 9.2.21)

    Die Polizei hat auch vor der Presse ausdrücklich hingewisen, das sie KEINE rechtliche Grundlage haben.

    Die Polizei war um 16:30 da (Öffnung 16h), hat alle aufgeschrieben. Dann gings weiter im Bar Betrieb.

    Kurz vor 20h kamen sie nochmals und nahmen die Personalien von allen auf. Polizei eigentlich ganz ok, also für einen Polizeieinsatz mit 20 Kiwara. Haben ihren Job gemacht, aber waren nicht gschi***n.

    Und ich habs eigentlich recht cool gefunden vom Stadtkommandanten, der in einem Medieninterview gesagt hat, die Polizei habe keine rechtliche Handhabung. Find ich ja schon fast eine Aufforderung !

  8. Diese Dreckspolitiker gehören samt und sonders vor ein Kriegsgericht. Selbst verzichten diese Verbrecher auf keinen Cent ihres unverdienten Einkommens, aber die auf ihre erarbeiteten Einkommen angewiesenen Bürger schröpfen, wo es nur geht. Die Pflicht, gegen diese Willkürakte aufzustehen, muss endlich umgesetzt werden, wenn nötig mit Knüppeln und Heugabeln!

  9. Wilhelm Scheidl | 14. Januar 2021 um 10:45 | Antworten

    Will das Volk Freiheit, muss es auch dafür etwas tun, nicht mit Gewalt. Manchmal reicht schon die Verweigerung.

  10. Erledige von zu Hause aus bei freier Zeiteinteilung verschiedene Jobs und verdiene monatlich
    2.000 Euro und mehr

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*