in Wirtschaft

Trotz Corona-Krise haben die Länder beschlossen, den Rundfunkbeitrag zu erhöhen. Bislang beträgt die monatliche Zwangsgebühr 17,50 Euro. Den Öffentlich-Rechtlichen reicht dies aber nicht. Man argumentiert, dass die „Qualität des Fernsehprogramms ohne Gebührenerhöhung nicht auf dem aktuellen Niveau gehalten werden könne“. Trotz der erwarteten Wirtschaftskrise, der gestiegenen Arbeitslosigkeit, über 2 Millionen Insolvenzen und 7,5 Millionen Menschen in Kurzarbeit, soll der Beitrag ab dem 1. Januar 2021 auf 18,36 Euro steigen.

Nun hat auch WDR-Intendant Tom Buhrow, welcher selbst ein Jahresgehalt von knapp 400.000 Euro bekommt, die Erhöhung der Zwangsgebühr verteidigt: „Die Öffentlich-Rechtlichen hätten doch gerade in der Gesundheitskrise bewiesen, dass sie sich selbst unter schwierigsten Bedingungen in den Dienst der Öffentlichkeit stellen würden. Die ÖR würden Lebenshilfe leisten, nicht nur Information und kritische Begleitung liefern, sondern sie hätten auch Familien geholfen, in denen Kindern nicht in die Schulen und Kitas gehen konnten“, sagte Buhrow dem Magazin „journalist“.

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hatte im Februar empfohlen, den Rundfunkbeitrag um 86 Cent monatlich zu erhöhen. Die Ministerpräsidenten der Länder hatten trotz Corona-Krise der Erhöhung zugestimmt. Die Länderparlamente müssen der Erhöhung noch zustimmen. Es sei seine Aufgabe, im nächsten halben Jahr gemeinsam mit dem ZDF und dem Deutschlandradio dafür zu werden, dass die KEF-Empfehlung angemessen sei, so Buhrow. Sollte ein Bundesland sich dem verweigern, gäbe es den Rechtsweg, so Buhrow weiter. Aber er vertraue darauf, dass man jedes Bundesland von der Erhöhung überzeugen könne.

Wie Sie sich dagegen wehren können, dürfte interessant sein … hier sehen Sie mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

19 Kommentare

    • Na anzünden tun sie die, das kann wohl keiner mehr abstreiten.
      Wozu das gut sein soll ist mir allerdings total schleierhaft, begreifen kann ich das jedenfalls nicht.

  1. Für was Erhöhung , hauptsächlich Wiederholungen, Spiele. Musiksendungen, immer das selbe und Krimis. Krimis haben wir in der verseuchten BRD jeden Tag. Das reicht. 400,000 im Jahr , schämen die sich nicht, der kleine Mann lutscht am Daumen. Hoffentlich erlebe ich noch den Tag, wenn in Deutschland aufgeräumt wird.

    • Der Tag an dem das Ende kommt wird kommen, das wurde schon seit Anfang der 60er Jahre von einigen gesagt, ich erfuhr es 1975 und wollte es nicht glauben, ich war aber trotzdem vorsichtig genug und habe alles beobachtet denn ich wusste damals auch schon das irgendwas kommen wird, andere glaubten es aber nicht und meinten es wäre alles Quatsch.
      Vieles ist aber bereits eingetreten so wie es beschrieben wurde, der Rest wird dann auch noch zutreffen und der Rest wird ganz bestimmt nicht schön.
      Man braucht sich nicht zu wundern dass viele sich gesagt haben „Raus aus Deutschland und zwar sofort bevor es zu spät ist.“
      Wohl denen die es noch geschafft haben, jetzt ist es schon zu spät.

  2. Die spinnen wohl. Qualitätsverbesserung? Ja, die Lügen kommen immer ungeschminkter rüber. .wahrliche Patrioten sind Querulanten und rechts-oder linksgerichtete Chaoten. Wenn das Qualitätsverbesserung ist???????? Falschmeldungen wie Ausländerhagt in .chemnitz, was für ein Schmarren, dann die Uberedungskünste , die Corona App zu laden, die strikte Aufforderung zur Zwangsimpfung (auch Zwangssterilisierung) genannt. Was für ein Schmarren und dann der Burow, der sich die Selbstbedienungsmentalität der Regierung zu eigen gemacht hat…..400.000 Euro Jahresgehalt. Wie ist düs zu begründen?…… Schafft den gkeich mit der Reierungvab.

  3. Die GEZ Gebüren sind nicht gerechtfertigt weil die Programme nur das
    Berichten was ihnen von der Regierung vorgeschrieben wird und nicht
    der Wahrheit endspricht!

  4. Die gesamten Corona-Desinformationen unterlassen,dann machen sie die Menschen auch nicht mit ihren Lügen verrückt und haben auch keine vorgeschobene „Rechtfertigung“ für ihren weiteren Diebstahl.

  5. Diese „Journalisten“ können nicht mal in eigener Angelegenheit bei den Fakten bleiben.
    Die Gebührenerhöhungen haben rein gar nichts mit „Programm“ und „Qualität“ oder „Corona“ zu tun. Tatsächlich geht es um die den Mitarbeitern zu zahlenden Renten. Der Anteil der Abführung an die Rentenkasse wird von den Gebühren nicht mehr gedeckt. Würden die Sender nicht so ungerechtfertigt hohe Gehälter zahlen und Leute beschäftigen, die man zur Erfüllung des Staatsauftrags der ör-Sender nicht braucht, existierte das Gebührenerhöhungsproblem nicht.
    Und wieso muss der einfache Mitmensch, dem sein Rentenanteil bereits vom Gehalt abgezogen ist bevor er sein Gehalt aufs Konto bekommt, noch eine zweite Rente zahlen für einen bei einem Sender Beschäftigten???

      • Habe mir das Video angesehen, in USA und auch Kanada gibt es keinen
        Rundfunkbeitrag, auch Fernsehen kostet nichts, Fernseher anstecken, Antenne ran das ist frei, Kabelfernsehen oder Satellitenfernsehen kostet etwas, muss man aber nicht haben. Wie es in anderen Ländern ist weiss ich nicht.

        Auch gibt es weiterhin noch die Mittelwelle, man ist also nicht auf nur UKW im Nahbereich angewiesen. Nur noch UKW, damit schränkt man ja bereits ein was der Hörer in seinem Sendebereich hören soll oder nicht.
        Mittelwelle dagegen geht immer noch landesweit einschliesslich Mexiko in den Abendstunden.

        • Früher war auf Mittelwelle immer was los, denn die Mexikaner hatten entlang der Grenze Mittelwellensender aufgestellt die eine riesige
          Leistung hatten, man konnte sie auf der ganzen Welt hören und das
          Programm war zwar etwas verrückt aber gut, man konnte über die
          Sprüche des Ansagers immer lachen.

          https://youtu.be/TnKiOvKY6oY?t=140

  6. Dann wäre es doch auch anständig, die Erhöhung nach der künstlichen Pandemie wieder zurück zu setzen, wo dann ja diese besonderen „Anstrengungen“ der ÖR nicht mehr gefordert sind.
    Aber mit diesem Gedanken liege ich sicherlich grundfalsch.

  7. die Erhöhung ist nur weil die Pensionkasse nicht reicht und für den Merkeldreck was die berichten sollen wir auch noch mehr zwangsweise bezahlen .Die GEZ gehört ab geschaft und aus den Öffendlichen Sender müßten verschlüßelte Sender machen wer das dann sehen will soll für den Dreck bezahlen aber last uns damit unsere Ruhe

  8. Ich frage mich, welchen Traum träumt Herr Buhrow.
    Für „sein“ Geld hat er in seinen Medien nichts gebracht, was eigenständig recherchiert war.
    Auch wenn, nicht er, aber die Medien die er vertritt, mal irgendwo, irgendjemandem geholfen hat, ist das nichts von dem was er verheimlicht, oder verdeckt hat.
    Wenn seine Medien doch so toll waren, während der Coronazeit, weshalb haben diese verschwiegen und nicht aufgedeckt. Nämlich daß es lt. RKI seit dem 13.04. 20 keine Coronafälle mehr gibt. Und das die Regierung Gesetzestexte so ändert, dass diese jederzeit, nach ihren Wünschen und ohne spezielle Angaben eine Pandemie ausrufen kann.
    Das nennt sich „geschmiert“ werden.
    Aber auch das hat bald ein abruptes Ende.

  9. Anstatt Gebührenerhöhung müßte es eine hohe Gebührensenkung als Schmerzensgeld für uns alle geben. Am besten würde es aber sein, wenn eine Gebührenerhebung ganz entfällt !!! Die vielen Sender und die unzähligen Sendungen sind total überzogen und Informationen für die Bürger könnten mit einem Minimalaufwand geleistet werden. Über die kostenlosen Grundinformationen für die Bürger hinaus könnten zusätzlich und auch gegen Entgelt viele weitere Programme angeboten werden. Der Bürger kann sich dann entscheiden, ob er diese Mehrprogramme freiwillig abonniert und dafür eventuell auch zu zahlen hat. Auf jeden Fall müssen die Beitragspflicht der Gebühren sofort abgeschafft und kostenloses Grundinformationsprogramm eingeführt werden.

    • Genau.

      Die Gebührenpflicht ist unbegründbar, sofern man das GG ernst nimmt.

      Die Übertragung von sportlicher Unterhaltung (Fußball) ist genauso wenig Auftrag öffentlich-rechtlicher Information wie das Aussenden irgendwelcher Krimis, Shows, Talklaberei u.ä. Hier wird sinnlos und auftragwidrig Geld verpulvert. Ebenso durch völlig überzogene Gehälter und Pensionsansprüche, Verwaltungs- und Rundfunkratssitzungen u.a.

      Es würde ausreichen, in jedem Landkreis zwei Korrespondenten zu haben, meinetwegen auch je zwei in den Landeshauptstädten und je zwei für jedes Bundesministerium. Was die alle zu berichten haben, reicht aus, den ganzen Tag ein I n f o r m a t i o n s – Programm zu machen – ohne Gebühren und im Einklang mit dem GG.

  10. Zur Erstanschaffung für Neukunden im Asycenter,
    gehört auch der Bedarf auf Information und wird nach Antrag
    vom DitSchländer bezahlt, weiß aber nicht wieviel.

    Nur weiter so…je schneller desto besser.

Webmentions

  • WDR rechtfertigt GEZ-Erhöhung mit Corona-Berichterstattung – Die Welt 24. Juli 2020

    […] Trotz Corona-Krise haben die Länder beschlossen, den Rundfunkbeitrag zu erhöhen. Bislang beträgt die monatliche Zwangsgebühr 17,50 Euro. Den Öffentlich-Rechtlichen reicht dies aber nicht. Man argumentiert, dass die „Qualität des Fernsehprogramms ohne Gebührenerhöhung nicht auf dem aktuellen Niveau gehalten werden könne“. Trotz der erwarteten Wirtschaftskrise, der gestiegenen Arbeitslosigkeit, über 2 Millionen Insolvenzen und 7,5 Millionen Menschen […] Source link […]