Warren Buffett setzt nun auf Edelmetalle

Der Milliardär Warren Buffett galt bislang als einer der erfolgreichsten Starinvestoren der Welt. Durch seine Erfahrung und sein sicheres Händchen bei seinen Aktienkäufen und Investitionen ist Buffett zu einem der reichsten Männer Amerikas geworden. Das Portfolio seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway hat er regelmäßig umgeschichtet, damit diese profitabel bleibt.

Während der Corona-Krise veränderte sich allerdings der Aktienmarkt. Zu Beginn der Krise stürzten die Aktien ab und sein Portfolio erfüllte nicht mehr seine Profitabilitätskriterien. Folglich stürzte auch die Aktie seiner Investmentgesellschaft ab. Sie hat sich bislang noch nicht wieder vollständig erholt, denn der Markt hat sich verändert und das Portfolio ist noch nicht vollständig restrukturiert.

Seit der Krise hat sich Buffett stark zurückgehalten, was Neuerwerbungen anging. Da die Zurückhaltung aufgefallen ist, gab der Investor jüngst eine Erklärung ab. Nachdem Donald Trump die Kontrolle über die Federal Reserve Bank und damit über das Finanzsystem des Deep State erlangen konnte, sind einige der Banken-Aktien, in die Buffett investiert hat, nicht mehr so gewinnträchtig.

Nachdem Buffett bei vielen dieser Banken jahrelang investiert hatte, ist nun Schluss damit. Buffett hat seine Anteile bei den beiden Großbanken Wells Fargo und JP Morgan verringert. Bei Goldman Sachs ist seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway sogar vollständig ausgestiegen. Verständlich wird dies nur vor dem Hintergrund, dass die Federal Reserve Banken nun nicht mehr schalten und walten können, wie sie wollen und Donald Trump hinter den Kulissen gerade das neue Quantum-Finanz-System aufbaut.

Dadurch wird auch nachvollziehbar, dass Warren Buffett nun auf einmal in Gold, anstatt in Geld investiert. Berkshire hat Aktien der Goldmine Barrick Gold im Wert von 20,9 Millionen Dollar gekauft. Das sind rund 1,2 Prozent der Aktien des Unternehmens, die rund 565 Millionen Dollar wert sind. Daraufhin stieg der Aktienkurs um rund 7 Prozent, auch wenn Barrick Gold nur ein kleiner Posten für Berkshire Hathaway ist.

Bei dem Aktienkauf von Barrick Gold dürfte es nicht bleiben, denn das neue Weltfinanzsystem, das Quantum-Finanz-System, ist wertbasiert und stützt sich unter anderem auf Edelmetalle wie Gold und Platin. Wir haben hier darüber berichtet. 

1 Kommentar zu "Warren Buffett setzt nun auf Edelmetalle"

  1. Hoffentlich verliert der Megamigranteneinschleuser alles, damit er keine Schlauchboote mehr finanzieren kann, mit denen wir geflutet werden, gell?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*