in Wirtschaft

Dass Washington keine Freunde kennt, sondern von Interessen geleitet ist, dürfte spätestens seit der Anmerkung des Kriegsverbrechers Henry Kissingers bekannt sein. Dass Deutschland eine Gefahr für die Hegemonialmacht USA darstellt seit Stratfors George Friedman.

Und auch der Großkonzern Volkswagen als direkter Konkurrent der maroden US-Automobilindustrie und vor allem als wirtschaftliches Rückgrat (neben z.B. Siemens oder Daimler) Deutschlands ist in dieser Kategorie zu verorten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die US-Regierung den VW-Gesamtkonzern verklagen wird:

Es ist die erste staatliche Klage gegen Volkswagen – sie hat nicht nur mehr Gewicht als die vielen Hundert privaten Eingaben, sondern könnte allein die Kosten der zivilrechtlichen Verfahren für VW weiter dramatisch in die Höhe treiben.

Sollte die Klage erfolgreich sein – wovon angesichts des US-amerikanischen Justizsystems und dessen Verbindungen in die/mit der Politik auszugehen ist -, dann ist das der Todesstoß für den Großkonzern Volkswagen:

If the auto maker is found guilty, the Justice Department wants Volkswagen to pay as much as $37,500 for every vehicle that violated the law. That means Volkswagen could have to pay out more than $90 billion, far greater than initial estimates of $18 billion in penalties.
(Wenn der Autohersteller für schuldig befunden wird, will das Justizministerium, dass Volkswagen für jedes Fahrzeug, das das Gesetz verletzt, 37.500 US-Dollar bezahlt. Das bedeutet, dass Volkswagen mehr als 90 Milliarden US-Dollar zahlen muss, weit mehr als die ersten Schätzungen einer Strafe von 18 Milliarden US-Dollar.)

90 Milliarden US-Dollar entsprechen in etwa dem Gewinn von acht Jahren, wenn man die Jahresbilanz 2014 von VW als Berechnungsgrundlage heranzieht. Eine Summe, die VW alleine nie stemmen kann und die – um den Standort Deutschland nicht zu schwächen und um VW als Wirtschaftsanker nicht zu verlieren – dem deutschen Steuerzahler (teilweise oder auch in Gänze?) aufgebürdet werden wird. Wollen wir wetten? Via Garantien, Bürgschaften und anderen „Konstrukten“ wird letztlich, wenn es denn dann zu einer Verurteilung kommt, die Strafe beim deutschen Michel hängen bleiben.

Wieder einmal scheint es so zu sein bzw. darauf hinauszulaufen, dass die USA als weltgrößter Schmarotzer ihr „Justizwesen“ nutzen, um sich an anderen zu bereichern. Die USA sind pleite. Punkt. Und es wird jeder müde US-Dollar benötigt. Die USA brauchen dringend Geld, das ihnen alleine die Druckerpresse (vgl. hierzu das Triffin-Dilemma) nicht liefern kann, um ihre Vasallen (und an allererster Stelle Deutschland) weiter auspressen zu können, damit diese wiederum ihr System finanzieren. Denn schauen wir uns einmal die heutige geopolitische Landkarte genauer an, dann stellen wir folgendes fest:

  • Saudi-Arabien provoziert gerade (m.M.n. im Auftrag Washingtons) die Türkei und den Iran. Riad steht dank des Petro-Dollars (noch) unter dem Schutz der USA und sollte der Vasall weiter diese Politik verfolgen (müssen), könnte das ein teures Abenteuer für die USA werden.
  • Die Abkommen TTIP, CETA und vor allem TiSA kommen in Europa nicht so schnell voran wie geplant. Eine Einnahmequelle Ausbeutungsinstrument verzögert sich damit in seiner Implementierung für die US-Wirtschaft.
  • Die Ukraine steht vor dem wirtschaftlichen und finanziellen Kollaps (siehe auch die Abkehr des IWFs von den eigenen Kreditvergaberichtlinien) und Europa verliert offenbar die Lust den Zahlmeister für die US-Interessen zu spielen. Und wollen die USA weiterhin die Ukraine gegen Russland „in Stellung bringen“ wird sich Washington noch mehr finanziell einbringen müssen.
  • Russland und China wollen auch „eingehegt“ werden bzw. bleiben. Ein Unterfangen, das nicht gerade billig zu bewerkstelligen ist wie man anhand der Rüstungsausgaben Kriegsausgaben 2014 von 610 Milliarden US-Dollar (und das sind nur die offiziellen Zahlen) leicht erkennen kann.
  • Und auch der Islamische Staat und der „Einsatz der Massenmigrationswaffe“ dürften ein paar US-Dollar kosten.

Vieles läuft wohl nicht so, wie es sich die Planer in Washington vorgestellt haben. Ihre Zeit als „Weltparasit“ scheint abzulaufen und was scheint daher logischer zu sein als dass man sich direkte Konkurrenz (wie eben VW) anderweitig vom Hals schafft – inklusive eines „kleinen Bonus“?

Ich gehe mit den jetzigen Information davon aus, dass VW verklagt, verurteilt und zu einer Strafzahlung von annähernd 100 Milliarden US-Dollar verdonnert wird. Das wäre dann das Ende von VW und eines ganz wichtigen Teils der deutschen Wirtschaft. Um dies zu verhindern, wird die Bundesregierung eine Lex Volkswagen schaffen und einen Teil der Strafe entweder übernehmen oder für diese bürgen. Der Steuerzahler wird in Haftung genommen. Und niemand wird das offensichtliche benennen: das Überleben des Systems „USA“ auf Kosten anderer.

Übrigens: Wer hebt eigentlich mal den Deckel an, was die Deutsche Bank betrifft?

Quellen:
Henry A. Kissinger über Amerika
US-Regierung will VW wegen Abgas-Manipulation vor Gericht bringen
Volkswagen Could Have to Pay $90 billion for Its Emissions Cheat
VW fährt elf Milliarden Gewinn ein
Ranking der 15 Länder mit den weltweit höchsten Militärausgaben im Jahr 2014 (in Milliarden US-Dollar)

Ähnliche Artikel:

  1. Deutschlands Ausverkauf geht weiter
  2. Große Koalition: Der Ausverkauf Deutschlands beginnt
  3. Deutschlands gewollte Staatszersetzung
Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

62 Kommentare

    • Wenn ich da an die verheerenden Auswirkungen der Immobilienkrise denke, die von den USA ausgegangen ist, frage ich mich, was waren die Konsequenzen für die verursachenden Banken. Da sind Trillionen!!! Dollar angeblich verloren gegangen., die in Wirklichkeit nur bei den Drahtziehern gelandet sind. Glory glory Alleluja.

    • Schickt alle Flüchtlinge zurück in Assads Arme der schon mehr als 400 tsd. umgebracht, auf ein paar hunderttausende kommt es auch nicht mehr an – rettet VW und schickt sie in den Tod.

      Merkt ihr eigentlich nicht, wie widerlich ihr geworden seid…

      • Du spinnst doch ! Schalt mal die Hauptsicherung wieder ein und sorg lieber dafür, dass wir im Austausch mit den jungen, starken, Notgeilen Männern, die Frauen, Kinder, Alten und Kranken hierher bekommen, bis sie wieder in ihre Heimat können, statt dort zu verrecken, während sich unsere Konzerne u. Politiker die Arbeiter und Wähler von morgen sichern !

  1. Der NSA hat gute Arbeit geleistet, und das mit Unterstützung des BND. Wer kann ausschließen, dass die Details ausspioniert wurden! Ja, es ist wichtig gute Freunde zu haben!

    • GENAU ;“unsere „Freunde“ …das ist KRIEG gegen Deutschland und unsere Politiker rammeln weiter Amibein “ packte IHRE VW– Sanktionen Verluste zu tragen – andere Nationen angesiedelt – drängen zum Krieg 2016.01.06 Artikel senden | drucken |
      Der Dritte Weltkrieg: Die heiße Phase Steht uns Bevor
      Redaktion
      Vor wenigen Tagen Hatten wir Gelegenheit, mit Peter Orzechowski zu sprechen. Anlass war sein neu erschienenes Meister Der Direkte Weg in den Dritten Weltkrieg. War er uns da unterbreitete, Haben wir so noch nie gehört http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/

  2. Die USA sind pleite! Millionen Obdachlose, die Wirtschaft liegt am Boden – kein Wort, kein Bericht in den deutschen Medien! Danke NSA / BND ! Alles hängt sehr wahrscheinlich zusammen VW-Klage, Fluechtlingswelle, TTIP – die USA will mit aller Macht ein starkes Europa (vor allem mit Russland als Partner an Deutschlands Seite) verhindern.

  3. Und wenn wir nicht zahlen? Werden wir dann demokratisiert? Das Kriegsrecht gilt doch ohnehin noch. Wir sind immer noch besetzt und somit haben die USA doch die Möglichkeit genau hin zu schauen, was ein jedes Unternehmen im Reich so treibt.
    Das Problem ist ein ganz anderes: Sie selber sind nicht fähig richtig gute Autos zu bauen. Der Trend war immer nur mehr Hubraum.
    Das ist so wie mit dem unbegabten stärkeren, (dicken) Kind, das, weil es selber keine schöne Sandburg zustande bringt, die Sandburg des schwächeren einfach zerstört.
    VW zu retten ist dann natürlich wieder ‚alternativlos‘. Der Michel zahlt!

    • Nein, das Kriegsrecht gilt seit dem Atomwaffensperrvertrag nicht mehr. Die Feindstaatenklausel ist seither obsolet.

      Wir reden das Kriegsrecht herbei. Auch da sitzt man dem Nudging auf. Selbsterfüllende Prophezeihungen gab es schon einige in der Geschichte.

      Die USA greifen auch ohne Kriegsrecht an. Das kann ich nicht bestreiten. Die Sachlage ist allerdings eine andere.

  4. Ja wir sind am Arsch! Rum heulen bringt nichts, aber wie kommen wir da wieder raus? Welche Alternative? Weil wir wissen alle es wird noch viel schlimmer! Wenn das Chaos ausbricht ist es zu spät!

  5. TTIP, CETA, TiSA oder die Zerschlagung von VW – das alles ist nur auf schnellen Gewinn ausgelegt und wird noch größeres Chaos hinterlassen.

    Die Facharbeiter kommen an eine Tafel, die schon fast leergefressen ist und müssen sich nun mit uns um den Rest streiten.

    Um VW tut’s mir nicht leid. In der Fülle der Kraft hätte VW auf Umwelttechnologie setzen können, statt dessen setzen sie auf Digitaltechnolgie und wir kriegen Diesel.
    Den USA werden mehr Marktanteile auch nichts nützen, die sind umweltresistent und glauben an die Unendlichkeit des Öl.
    Je schneller wir das Öl verbrauchen, desto schneller ist es alle. Und für Datteln wollen die den Nahen Osten bestimmt nicht neu ordnen.

    Hier noch mal der Deckel-Link im Nick. Bitte…

  6. Die Ausführungen innerhalb des Artikels und vor allem die Zeit hätte sich der Autor sparen können indem er darauf hingewiesen hätte, dass zwar wohl alle Hersteller faken, aber VW nun mal so dämlich war sich erwischen zu lassen. Nein statt dessen wird hier irgendwas konstruiert. Mag sein, dass in Übersee nicht alles mit rechten Dingen von statten geht, aber in allem grundsätzlich einen düsteren Masterplan zu wittern kann nicht die Lösung sein.
    Der Kram mit der Klage ist doch nachvollziehbar und im Falle von US Autos auf deutschem Boden wohl ähnlich.
    Hier basteln sich ja mal wieder ein paar Leute lustige Verschwörungstheorien zusammen. Vor allem in den Kommentaren :D

  7. Tja Ford bringt 130 Menschen in typischer USA Tradition und bekommt eine Strafe von 900 Millionen und VW soll 90 Milliarden zahlen ohne das ein Schaden entstanden ist. Vorallem vor dem Hintergrund das es keinerlei Vergleichstest zu US-PKWs gibt. Ich sehe das als eine Art von gewaltätigen, faschistischen Protektionismus der USA an, Aufgrund technologischer Unfähigkeit. Vorallem schonmal ein Vorgeschmack auf TTIP und CETA. Deutschland ist transatlantisch, unterwandert daher wird im eigenen Land unsere Schlüsselindustrie von Politik und Medien schlecht gemacht. Gabriel Merkel sitzen in der Atlantikbrücke und Bilderberger sowie CFR haben Bundestagshausausweise. Aber wir haben den 30 Jährigen Krieg überstanden. Macht die US Botschaften dicht!!

    • Wenn wir ein deutsche Regierung hätten könnte man als erstes Microsoft verbieten weil es ein Trojaner ist fällt unter dem Begriff Wirtschaftspionage. Bei Apple läßt sich sich sicherlich auch einiges finden zum Beispiel Steuerhinterziehung und letztendlich sind die US Technologien eh abgekupfert oder mit Waffengewalt gestolen worden. Das Smartphone hat Korea enwickelt. Weiterhin Mc Donals hält sich sicherlich nicht an Hygienebestimmungen hatte mal einen Freund der dort gearbeit hat und der hat mir erzählt das sie in die Gurken gepisst haben in den Pausen. Das ist halt USA, Primitivität mit drei Buchstaben wie CIA, CSI, NSA, CFR, usw. Weiterhin Vodafone kündigen usw. keine US Technologien kaufen die Chinesen bauen auch Grafikkarten.

      • Der englisch, australische Bergabaukonzern Billiton hat kürzlich in Brasilien ein Gebiet von der Größe Portugals unwiederbringlich verseucht aber VW soll zahlen, Monsanto verseucht die ganze Welt, 10 Millionen ermordete Menschen seit 1990. Machen wir uns nix vor die Angelsachen sind kriminelle Plünderer. Angefangen mit den Engländern die die kKelten umgebracht haben und sich heute fälschlich Briten nennen. In Wahrheit sind es römische Söldner, danach die USA haben die Nativen ermordet dann Australien die Aboriginies, Kanada ebenfalls die Nativen, Neuseeland ebenso. Das sind die Kinder von Plünderern und Mördern an der Spitze die Religionen(Macht euch die Erde untertan) Aber es gibt ein Regulativ es wird nicht mehr lange dauern!!

  8. damals, vor dem zweiten Weltkrieg, wurde auch schon gesagt, dass Deutschland zu stark wird und zettelte einen Krieg an.
    heutzutage lässt sich das mit dem zerschlagen von wichtigen wirtschaftssäulen erledigen. jeder große konzern hat dreck am stecken und durch die infos von NSA und Co. lässt sich beliebig auswählen, wer als nächstes dran ist.

  9. „WDR-Reportage_ Steuerfrei — Wie Konzerne Europas Kassen plündern – YouTube“, „Schwarze Kassen der CDU – Das dunkle Geheimnis _ Arte Doku – YouTube“, „USA_CIA supports Nazi-Fascists worldwide – arte Doku_ Dienstbereit – YouTube“.

    Um überhaupt eine blasse Ahnung von dem zu bekommen, was sich in Europa und der Welt abspielt, müssen zuerst die Hintergründe sitzen. Wir haben es nun sehr einfach, denn die Hintergründe sind gut dokumentiert und wir können sie als Filme ansehen.
    Das Grundübel hat Europa schon 33 bis 45 in Schutt und Asche gelegt und die EU war sein Plan. Es ist außer stande, Frieden herzustellen und zu erhalten und träumt immer dieselbe morbide Utopie, die dann als Chaos über den Kontinent hereinbricht.

  10. Vordergründig erscheint die Schwächung deutscher Unternehmen wie der Deutschen Bank und VW durch die US-Justiz tatsächlich als Angriff auf die deutsche Wirtschaft. Zu bedenken ist jedoch, dass sich der wohl größte Teil der Aktien unserer DAX-Unternehmen im Besitz von US-Investoren bzw. -Fonds befindet, welche damit ihre eigene Rendite und den Kurswert ihrer Anteile schmälern. Hinzu kommt, dass bei multinationalen Unternehmen nicht in nationalen Kategorien gedacht wird. Es ist unerheblich, welchen Standort der Firmensitz hat. Die Geschäftstätigkeit und bei VW z.B. die Produktion erfolgen international. Wahrscheinlicher ist, dass man vor Einführung von TTIP den Wert der Unternehmen mindern möchte, um sie alsdann mehrheitlich zu übernehmen.

  11. Ein Super-Beitrag und fast durchweg kluge Kommentare. Mit das Beste von Neopresse!

    @Hope: „Germany is an occuoied country, and it will stay that way“ (Obama 2009 vor US-Soldaten in Ramstein). Natürlich leben wir nicht mehr im Krieg, aber die USA haben noch immer weitreichende Besatzerreichte. Natürlich brauchen sie nur ihre Übermacht und keine Rechtstitel, um uns als Vasallen zu halten und auszubeuten.

    Das undemokratische Europa ist keine Lösung. Aber neue krasse Nationalisten wie in Ungarn und Polen sind es auch nicht. Für die Zukunft sind viele schlechte Szenarien denkbar, in der die Lebensrechte der Bürger in allen Ländern – auch in den USA – gnadenlos den Machtinteressen der Habenden geopfert werden..

  12. Die amerikanische Justiz mit ihren abartig hohen Strafen kann VW schwer schädigen, wenn nicht ruinieren. Das dürfte den deutschen Wirtschaftsbossen bekannt sein, trotzdem drängen sie auf den US Markt und sind für TTIP. Michael Kiesen, Autor

  13. Klar ist, dass VW subtil, aber definitiv betrogen hat, und es gibt keinen Grund, das zu beschönigen oder zu tolerieren. Wenn Konkurrenten möglicherweise gleiches getan haben, macht es das um nichts besser! Auch die These, dass die US-Justiz möglicherweise mit verschiedenem Maß misst, und vielleicht ganz andere Interessen verfolgt, als den Verbraucherschutz, taugt überhaupt nicht als Ablenkung und Rechtfertigung für Betrug im größten Stil!

  14. Tja..die USA will Deutschland destabilisieren und fertig machen..sie sind auch schuld am Flüchtlingswahnsinn im Land..gleichzeitig bändeln sie wirtschaftlich mit Russland an und fordern von uns Sanktionen gegen Russland…

  15. Die Rache des „auserwaehlten Volkes“fuer die erlittenen riesigen Verluste die sie mit den „Leerverkaeufen“ ihrer Raubtierfonds vor Jahren erlitten haben als sie ihre geliehenen verkauften Aktien zum Preis von bis zu 1000,00Euro zurueckkaufen mussten.
    Diener Scheuble hat 3 Tage spaeter Leerverkaeufe verboten. Die listigen Aktoere Wiedeking und Piech mussten inzwischen gehen zu Gunsten des hoerigen Winterkorn.
    Die bisher veranschlagten 90 Milliarden werden laengst nicht reichen. Dafuer wird Steve Berman schon sorgen.

  16. Die Autos haben im Labor die Prüfungen bestanden. Abgaswerte im praktischen Fahrbetrieb waren kein Teil der Prüfnorm. Beim Benzinverbrauch kann jede(r) Autofahrer(in) leicht den Unterschied zwischen Labor und Straße feststellen. Warum die Aufregung?

  17. Wo bleibt die juristische oder materielle Verantwortlichkeit der Chefs infolge Kenntnis oder sogar Anweisung aus der oberen Etage? Sollte es wirklich zur Bundesbürgerhaftung kommen, gehen die Drahtzieher dieser Entwicklung natürlich ungeschoren davon. Manipulationen ja oder nein – einer hat es zu verantworten, und der wird mit ausreichend Geld in den Ruhestand gehen – aber wir laufen Gefahr, dass 10tausende Arbeitsplätze in Gefahr sind und wir auch noch dafür jahrelang bezahlen müssen. Es muss doch bekannt gewesen sein, dass die USA blos darauf lauern um so etwas zu ermitteln und es zu Geld machen.
    Mit TIPP/CETA geht es genau in diese Richtung und die perversen EU-Bonzen machen auch noch mit. Haften tut eh der lohnabhängige Normalbürger.