in D/A/CH

Der mögliche nächste Vorsitzende der CDU, Friedrich Merz, ist Aufsichtsratsvorsitzender von BlackRock in Deutschland. Die Finanzindustrie-Company steht nun allerdings im Verdacht, an den Cum-Ex-Geschäften (Steuerskandal in der EU mit zu viel gezahlten Rückerstattungen) beteilig zu sein. Deshalb hat es in Deutschland eine Hausdurchsuchung gegeben, auf die Friedrich Merz geradezu bemerkenswert reagiert hat, meinen Beobachter.

Merz: „Anweisung“

Der mögliche Kandidat meinte, er würde dem Vorstand von BlackRock eine „Anweisung“ erteilt haben, der wiederum reagieren müsse. Die Ermittlungsbehörden könnten sich demnach darauf verlassen, dass alles aufgeklärt würde und daran aktiv mitgearbeitet würde. Das würde der „Vorstand nach meiner Weisung tun“. Erstaunlich ist die Wortwahl.

Hier will, so Beobachter, Merz offenbar einen Macherton anschlagen. Der Aufsichtsratsvorsitzende hat mit dem operativen Geschäft an sich nichts zu tun. Hier wäre strittig, ob die Ermittlungszusammenarbeit zum operativen Geschäft gehört oder sonstige Interessen berührt. Herr Merz ist offenbar der Auffassung, eingreifen zu müssen, um den Vorstand zu führen.

Erstaunlich allerdings ist auf der anderen Seite die Berichterstattung. Merz selbst war im betreffenden Zeitraum, um den es geht, zwischen 2007 und 2011, noch nicht einmal im Aufsichtsrat für das Unternehmen tätig. Dennoch wurde bereits der Eindruck erweckt, er würde hier nun ins Hintertreffen gegenüber der Konkurrenten Kramp-Karrenbauer geraten. Dies sollte bei dieser Sachlage nicht der Fall sein.

In Frage steht auf der anderen Seite, ob seine Tätigkeit für BlackRock nahelegt, er würde für die private Altersvorsorge und die Anlagefirma BlackRock hier Lobbyarbeit betreiben. Der Marktliberale Merz gilt als ausgesprochen offen für die Öffnung der Märkte gegenüber der Finanzindustrie. Zudem gilt er als Freund der transatlantischen Beziehungen und damit in dem Sinne vielleicht sogar als der bessere „Merkel“. Dass er nun „Anweisungen“ erteilt, ist allerdings in Form und Inhalt bemerkenswert.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar