in Wirtschaft

Berlin. 250.000 protestierten gegen Merkels TTIP- Ferkeleien. Dies ist ein gewaltiger Sieg für die Netzmedien gegen ARD- Presselügen und Bertelsmann- Lügenpropaganda.

Kein Schwein glaubt mehr die Lügenstory von “Freihandelsabkommen”, die uns jahrelang vom Mainstream vorgesetzt wurde, denn sowas könnte man öffentlich verhandeln. Es geht bei TTIP darum, dass korrupte Politiker die Interessen des Volkes, die zu schützen sie per Eid gelobt haben, an schmierige Industrielle verkaufen. Punkt. Alle weiteren Details sind überflüssig und dienen nur der Verschleierung.

Das angebliche “Freihandelsabkommen” ist in Wahrheit eine “Investorenschutz-Diktatur”: Das TTIP soll die Entdemokratisierung von USA/EU perfekt machen. Eine dubiose Bertelsmann-TTIP-Studie köderte uns mit Arbeitsplätzen, die angeblich durch das TTIP entstehen würden. Ähnlich das pazifische TPP: Hinter der Parole vom „Freihandel“ versteckt, wollte die Industrie Copyright und Patente künftig noch brutaler ausnutzen, lebenswichtige Medikamente noch knapper machen.

Dann trommelte Bertelsmann auch in den USA: Der US-Ableger der Stiftung hatte eine TTIP- Werbetour in Amerika gestartet, ‚TTIP Roadshow‘ genannt. Beauftragt und finanziert wurde die Stiftung für diese Tour von der EU- Kommission! Die LINKE war die einzige deutsche Partei, die dem TTIP im EU- Wahlkampf Kontra gab. Doch die Medien- Propaganda-Walze von ARD/ZDF/Bertelsmann machte alles platt, was vernünftige Argumente statt Presselügen versprach.

CETA ist derselbe Dreck

CETA ist bekanntlich wie TTP und TTIP im Kern eine Verschwörung korrupter Politiker mit der Industrie, die hinter der Parole vom „Freihandel“ versteckt, die Ausbeutung von Mensch und Umwelt verschärfen und die Demokratie abschaffen wollen. Letzterem dienen die berüchtigten Geheim-Gerichte, die nach unserer Kritik im Netz auch Populisten wie Gabriel (SPD) angeblich ablehnen. Aber können wir der Politik trauen, dass sie nicht einen Weg findet, diesen “Investorenschutz” irgendwie doch durchzudrücken? Denn Kern auch von CETA ist der „Schutz von Investoren“, d.h. die Dominanz des Geldes über die Menschenrechte.

CETA gilt als maßgeblich für das drohende TTIP. Die TTIP-Diktatur der Konzerne soll bekanntlich durch Sogenannte
Schiedsgerichte, in Wahrheit paralegale Geheimgerichte, ausgeübt werden. Dort können Firmen imaginierte Profiteinbußen bei Völkern einklagen, die der Ausbeutung von Mensch und Umwelt Grenzen setzen wollten. Mit dem CETA-Schiedsverfahren (im verlogenen Juristen-Kauderwelsch “Investor-State Dispute Settlement” genannt) würden die Weichen auch für gleiche Regelungen bei TTIP gestellt. Denn mit CETA könnten US- oder EU- Konzerne über kanadische Tochterfirmen EU-Staaten verklagen, schon ohne TTIP. Kern des Verrats an den Menschen durch ihre gewählten Politiker sind sogenannte “Schiedsgerichte”.

Mit seinem Schiedsspruch kann das Schiedsgericht finanzielle Entschädigungen verhängen für finanzielle Einbußen und besonders natürlich für Enteignungen. Gegen einen Schiedsspruch sind keine Einspruchsmöglichkeiten vorgesehen, wozu auch? Das ganze Prozedere spricht jeder Vorstellung von Rechtsstaatlichkeit ohnehin Hohn.

Schon die geheimdiplomatische Durchsetzung hat nichts mit Rechtsetzung durch legitimierende Demokratie zu tun, sondern ist verschwörerische Knechtung von Machtunterworfenen durch Plutokratie. Rechte erhalten nur die Konzerne gegen die Völker, selbst ein paar Transparenzpflichten sind nur als Kann-Bestimmungen vorgesehen. Soll- Bestimmungen treffen dagegen die geknechteten Menschen, denen zum Nutzen der Profite das letzte Hemd geraubt werden soll.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

31 Kommentare

  1. 3,2 Millionen Unterschriften, über 250000 Demonstranten und es wurde fast nix berichtet, aber 1500 Pegida Anhänger können medienwirksam viel besser verkauft werden. Soviel zur Pressefreiheit in Deutschland. Ich finde es so langsam lächerlich. Wir brauchen ein Deutschland was sich zusammenschließt das ist die einzige Angst die die haben. So spielen sie alle gegeneinander aus, das ist genau das was die wollen.

    • Klar berichtet man da nix gegen demonstranten, würden die Medien die schiere anzahl erwähnen die dagegen Protestieren würde es vermutlich andere Bürger wachrütteln die sich anschließen würden usw.

      Das ist NICHT im Interesse der Geldhaber

  2. Ein bisschen weniger aufgeregt würde vielleicht auch dazu führen, dass „normale“ Bürger sich so einen Artikel durchlesen und etwas lernen, was sie bisher nicht wußten. Aber bei dem „Ton“ der hier angeschlagen wird, müssen wir uns nicht wundern wenn wir unter uns bleiben und als linke Spinner bezeichnet werden. Schade.

    • @Bernd
      1. Wir regen uns zu recht auf !
      2. Wir sind normale Bürger !
      3: Wer wenig liest, wird mündlich aufgeklärt !
      4. Der Ton ist gerechtfertigt und längst fällig, wie bei 1. !
      5. Wir bleiben nicht unter uns, sonder werden immer mehr !
      6. Wie man uns nennen will ist Sch…egal !
      7. Und Schade ist nur, dass Du hier wahrscheinlich als Puffer eingeschleust wurdest !
      8. Halt doch selber den Ball flach !
      9. ….und Tschüß !

  3. Wen meinst du mit Kameraden? Ich bin ganz sicher kein Kamerad und allzuviele die sich selber so sehen würde kann ich hier nicht entdecken.

    • @Bernd
      … Du scheinst auch sonst nicht viel zu entdecken !
      Willst Du eine Grundsatzdisskusion über den Begriff „Kamerad“ ? … kannst Du haben !
      Also, was schmeckt dir daran nicht ?

    • Also „Kameraden“ habe ich jetzt bei Mona Lisa in dem Antwortpost nicht gelesen. Habe ich was übersehen?

      Ich weis natürlich, das das ein gern genutzter Ausdruck unter den sogg. „Wehrsport-Gruppen“ der Nazis war.

      Zum Thema: ist es nicht ziemlich billig, jede berechtigte Kritik an ausufernder Korruption wie TTIP, CETA usw als rechts – oder Linksextrem zu verdammen? Damit folgst du der Bild-Propaganda.

      Egal, was jetzt wirklich drinsteht – weis ja niemand definitiv – es ist schon mehr als verdächtig, wenn so ein wichtiger Vertrag so verbissen geheimgehalten wird. Wer etwas versteckt, hat etwas zu verbergen! So einfach ist es.

  4. Aha, da haben wir’s ja. Der rechte Rand treibt sich überall rum. Dumpfe deutschtümmellei allerorts. Informier dich, lies, denk nach – und wenn das alles nicht hilft – fang von vorne an.

    • @Bernd
      …dass Einzige was wir hier haben, ist Jemand, der sich höchstwahrscheinlich niemals nicht für irgendwas entscheiden kann, der niemals nicht für eine Überzeugung, weil nicht vorhanden, auf die Strasse gehen würde, sich hinter seiner Zeitung versteckt und aber auch mal was sagen möchte !
      Ich hoffe Du wurdest jetzt genug beachtet !?

  5. FÜr den Ausnahmefall das gewalt benötigt wird, sollten wir keinesfalls mit schwerer bewaffnung ankommen.

    Es würde hier schon reichen ein zeichen zu setzen in dem wir wichtige Politische gebäude belagern etc.

    • Sie scheinen ein Insider zu sein, zumindest jemand der anscheinend Zugang zu den Verhandlungsunterlagen hat. Da sie den Überblick haben, können sie bestimmt sofort mal 3 Beispiele bringen, mit einer kurzen Erläuterung der Vorteile. Danke im Voraus.

    • @Arun
      … wenn Du die Risiken übernimmst und auch verantwortest, was nebenbei bemerkt unmöglich wäre, nehmen wir auch gern den Rest !
      So einen Schwachsinnskommentar hab‘ ich hier selten gelesen, dagegen ist @Schmidt erholsam.

    • „Pro TTIP! Informiert Euch erst mal vernünftig…“

      Nur wo? Es ist uns popeligen Normalbürgern VERBOTEN in diese Vertragsunterlagen Einblick zu nehmen. Das, was bekannt wurde stammt aus Wikileaks soviel ich weis. Und das ist schlimm genug.

      • Guckst du wirklich noch Nachrichten? Eine Bekannte meinte mal zu mir, das man in der Lindenstraße mehr über die Welt erfährt als da.

        Wirklich wichtige Nachrichten erfährst du nicht mehr in den Medien, deswegen sind sie Zeitverschwendung. Wenn mal ein guter Film kommt – ok, oder manchmal noch Verbraucherberatungssendungen wie „markt“ aber ansonsten wie gesagt Zeitverschwendung.

  6. Ich bin mir darüber im klaren, dass nicht jeder meiner Meinung ist, doch lasse ich mich nicht so einfach von meiner abbringen. Das abkommen muss verboten werden. Bisher haben wir das ganz gut hinbekommen eine gesunde Wirtschaft zu haben. Menschen für Menschen Frau Merkel. Auf der eimen Seite Gutbürger und im geheimen menschenverachter oder Watt?

  7. Tausende Demonstranten scheuen unsere Politclowns wie das Weihwasser ,und das ist gut so.
    Ich kann nur jeden Demonstranten meine Achtung aussprechen denn das ist gelebte Demokratie .
    Unsere Öffentlich Rechtlichen sind doch nur kleine bezahlte (leider mit unseren Steuergeldern ) Heuchler .
    So ein Journalismus ? konnte man schon einmal über den Volkempfänger hören . Nur konnte man früher selbst entscheiden ob man sich diese Lügen anhören will oder nicht .Heute wird dieser gesendete Mist mit Zwangsgebühren belegt .Schlimmer geht’s nimmer .

  8. „Presse ist das Recht weniger Reicher, ihre Meinung zu verbreiten“ [Zitat O.L.] Gut, dass die Springer-Erben ein auf den gleichen Fundamenten basierendes Verhältnis zur Kanzlerin pflegen. Das sollte auch für die nicht zum Nachteil sein: F.-J.Strauß sagten einige 20 Mil. und H. Kohl gar 30 Mil. nach. Besser wird es mit der Staatspropaganda in ARD, ZDF & Co. nicht mehr. Es gibt nur wenige exzellent bezahlte Journalisten-Stellen und man weiß, was erwartet wird. Sonst würde eine Rüge und dann der Rausschmiss folgen-U. Ulfkotte berichtete davon: „Gekaufte Journalisten.“ Nun nutzen die Gekauften alle Möglichkeiten der Manipulation und Verdummung: TTIP, Ukraine-Russland, selbst Pegida. Manches wird tot geschwiegen, andererseits gehetzt

  9. Geheimdokumente, Geheimabsprachen, Verschwörungen, Lecks sind leider auch das Instrument der alternativen Medien, um Leser anzuziehen. Unser gesamtes Wissen besteht nur noch aus Geheimniskrämerei. Hauptsache, die Autoren steigen da selber noch durch. Besser sind anerkannte Zeugen:
    „Ex-Präsident Jimmy Carter erklärte in einer landesweit ausgestrahlten Radiosendung mit Thom Hartmann, dass die Vereinigten Staaten heute eine „Oligarchie“ seien, in der „unbegrenzte politische Bestechung“ zur vollständigen Zersetzung des politischen Systems zugunsten einiger großer Wahlspender geführt habe. Laut Carter betrachten sowohl Demokraten wie auch Republikaner „diese unbegrenzten Geldflüsse als großen Gewinn für die eigenen Taschen.“ info-direkt …

Webmentions

  • Freihandelsabkommen, Flüchtlinge und Massenmedien | hangup.de 13. Dezember 2015

    […] TAZ Bericht über Freihandelsabkommen und Flüchtlinge Bericht über die Demo in der NEOPresse Wikipediaartikel CETA Wikipediaartikel TTIP Homepage der Demo Wikipediaartikel […]